Alcatel One Touch Fire + Firefox OS im Test

Liebe Checkerinnen Gemeinde,

auf diesen Testbericht freue ich mich schon seit Tagen! Endlich mal eine echte Herausforderung aus der Welt der Technik.

Mittlerweile hat es sich ja bereits herum gesprochen:
Congstar präsentiert auf der IFA das Alcatel One Touch Fire mit Firefox OS, das im Oktober diesen Jahres auf dem deutschen Markt erhältlich sein wird.

Das Firefox OS erhebt nicht den Anspruch seine Mitbewerber vom Markt zu drängen. Es spielt in seiner ganz eigenen Liga:
Mit dem neuen Betriebssystem von Mozilla sollen vor allem Smartphone Neulinge und Kunden mit einem weniger üppigen Geldbeutel angesprochen werden.
Vorerst wird das Betriebssystem also hauptsächlich auf erschwinglicheren Mobilfunkgeräten, wie z.B. dem Alcatel One Touch Fire, zur Verfügung stehen.

Durch die Ausrichtung auf sogenannte „Web-Apps“ (HTML, CSS, JavaScript) bietet Mozilla ein offenes System, welches vor allem App-Entwicklern einen leichteren Zugang bietet.

Ich habe nun dank Congstar die Möglichkeit bekommen, gemeinsam mit vier weiteren Testern, das Alcatel One Touch Fire und das neue Firefox OS testen zu können.
In den letzten Tagen hat das Alcatel One Touch Fire im wahrsten Sinne des Wortes einen Härtetest hinter sich gebracht.
Gemeinsam mit Schulkameraden, Familienmitgliedern und Freunden habe ich Betriebssystem und Smartphone genauer unter die Lupe genommen.

Die Fakten:
Größe: 115×62.3×12.2mm
Gewicht: 108g
Bildschirm: 3,5 Zoll TFT Display, HVGA, 320×480 Pixel
Kamera: 3,2 MP
Interner Speicher: 512 MB, erweiterbar durch microSD (bis 32 GB)
Arbeitsspeicher: 256 MB
Prozessor: 1GHz Qualcomm
Akkukapazität: 1.400 mAh

Alcatel One Touch Fire + Firefox OS

Alcatel One Touch Fire + Firefox OS

Design & Oberfläche [VIDEO!]:
Damit ich den Rahmen hier nicht völlig sprenge und Euch einen guten Eindruck vom Alcatel One Touch Fire und der Oberfläche des Firefox OS verschaffen kann, habe ich beides in einem kurzen Video vorgestellt.
Dort erfahrt Ihr alles rund um das Design und die grundlegenden Funktionen – einmal HIER entlang!

Meine Erfahrungen:
Grundsätzlich muss man bei der Bewertung natürlich Rücksicht darauf nehmen, für Wen und Was das Smartphone und das Firefox OS konzipiert wurden.
Es soll eben nicht die absoluten Smartphone-Freaks ansprechen, die auf hohen Komfort und maximale Features großen Wert legen, sondern Smartphone Einsteiger.

Das Firefox OS lässt sich absolut intuitiv bedienen und ist für meinen Geschmack sehr ansprechend designed.
Trotzdem gibt es hier und da ein paar Kleinigkeiten, die durchaus verbesserungsfähig wären.

Die Spiele-Apps funktionieren teilweise gar nicht oder nur mit großen Einschränkungen, bei der Facebook App wird aktuell das hochladen von Fotos nicht unterstützt und obwohl die Haptik des Touchscreens generell sehr angenehm ist, gibt es auch hier immer wieder Reaktionsschwierigkeiten.
Da es sich bei der installierten Version um eine vorab Version des Firefox OS handelt, kann man davon ausgehen, dass die Startschwierigkeiten bei den Apps mit den nächsten Updates behoben werden, sobald das Alcatel One Touch Fire mit Firefox OS auf dem deutschen Markt erhältlich ist.

An die Größe des Displays muss man sich wirklich gewöhnen. Die Auflösung ist generell zwar überraschend gut, allerdings kommt man auf dem kleinen Display schnell mal ins schleudern. Insbesondere die recht kleine Tastatur bedienen zu können, bedarf ein wenig Übung.

Über die Qualität der Kamera sollte man sich vor dem Kauf im Klaren sein. Mit 3,2 Megapixeln kann man nicht viel reißen und vor allem diejenigen, die sich das Smartphone für gute Fotos zulegen, werden hier nicht auf ihre Kosten kommen. Für Schnappschüsse und Co. ist die Qualität aber völlig ausreichend und das rumspielen mit den integrierten Stilfiltern macht großen Spaß.

Das Alcatel One Touch Fire und das Firefox Betriebssystem haben allerdings auch ihre Vorzüge.
Wie erwähnt wäre das zum Beispiel die intuitive Bedienbarkeit. Durch den Mix aus iOS und Android Elementen findet man sich auf der Oberfläche des Firefox OS wirklich schnell zurecht.
Besonders ansprechend finde ich persönlich die Idee, beliebte Apps unter einer bestimmten Kategorie zusammen zu fassen. So findet man in der Kategorie „Sozial“ z.B. die beliebtesten Social Media Apps auf einen Blick & „Klick“.

Die Akku-Laufzeit ist ziemlich gut. Bei voller Beanspruchung (Musik hören, Spiele spielen + ständiges rumsurfen auf Facebook & Co.) hält der Akku ca. 10 – 12 Stunden durch.
Bei geringer Nutzung ohne weiteres 7 Tage.

Positiv zu erwähnen ist natürlich auch die Möglichkeit, dass man den internen Speicher von 512 MB ganz einfach mit Hilfe einer mini SD  um bis zu 32 GB erweitern kann.

Auch das Musik hören macht mit dem Alcatel großen Spaß.
Die Lautsprecher können sich wirklich „hören lassen“ und durch den erweiterbaren Speicher, finden Eure Lieblingslieder definitiv den nötigen Platz.

Was mir persönlich noch im Vergleich zu meinem aktuellen Smartphone aufgefallen ist:
Die Seiten und Apps wie z.B. Youtube werden generell schnell geladen und darüber hinaus habe ich das Gefühl, dass ein GPS Signal schneller gefunden wird.

Um noch auf den ( zugegebenermaßen ungewollten) Härtetest zu sprechen zu kommen:
Mir ist das Alcatel leider echt zweimal richtig böse auf den Boden gefallen ABER und das ist wirklich erwähnenswert, es ist NICHTS passiert. Gar nichts. Nicht mal ein kleiner Kratzer. Das finde ich durchaus bemerkenswert, vor allem wenn ich mir ansehe wie schnell andere Smartphones zersplittern 😉

Mein Fazit:
Für Smartphone Einsteiger ist das Alcatel One Touch Fire+ Firefox OS wirklich perfekt geeignet und damit absolut empfehlenswert. Das Firefox OS hat definitiv das Potenzial, sich gegen andere Betriebssysteme durchsetzen zu können.
Man merkt natürlich an einigen Ecken, dass versucht wurde die Produktionskosten so gering wie möglich zu halten aber für den erwarteten Preis kann sich das Gesamtpaket aus meiner Sicht trotzdem sehen lassen.

Ich persönlich bin keine Smartphone Einsteigerin und würde mir das Alcatel One Touch Fire demnach auch nicht kaufen, dennoch würde ich mich freuen, wenn das Firefox OS künftig auch auf anderen Smartphones zu finden wäre weil ich von dem Firefox Betriebssystem generell sehr angetan bin.

Wenn man also danach geht, für wen Smartphone und OS konzipiert wurden, so passt beides perfekt zur Zielgruppe. Abzüglich der kleinen Problemchen kommen wir somit auf:

vier von fünf Check-Lights

vier von fünf Check-Lights

Info

 

 

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

8 Kommentare

  • Toller Bericht, doch ich bleibe weiterhin Samsung treu.
    Mich wunderts, das die keine Probleme mit Apple bekommen, wegen der ähnlichkeit zum iPhone…
    Da Apple da sogar bei dem Samsung S2 rumgemeckert hat :O
    Weißt du etwas davon ?

    LG Jens

  • Ich finde den Bericht sehr interessant, zumal ich mich als Endverbraucherin selten mit irgendwelchen Obertechnikdingenszeitschriften über ein Smartphone einlese. Hat mir gefallen, bei dir zu lesen 🙂

    • Schön, dass es allen – einschlließlich mir – gefallen hat, hier zu lesen. Wem der Ausdruck von Wahrhaftigkeit etwas wert ist, darf natürlich auch etwas geben, einen flattr-Button gibt’s ja hier 😉 cheers

  • Congstar startet neue Prepaid Smart Tarife

    Congstar startet neue Prepaid Smart Tarife – Im Prepaid Bereich von Congstar gab es lange Zeit kaum eine Veränderung. Der 9 Cent Tarif mit oder ohne Flatrates war und ist beliebt, einen Grund für Neuerungen gab es an sich nicht. Allerdings bleibt…

Schreibe einen Kommentar