Beauty & Health Lifestyle & Fashion


Neuer Trend: elektronische Gesichtsreinigungsbürsten – Wie benutzt man sie richtig und was bringen sie?

In Sachen Gesichtsreinigung gehöre ich eher zu den Minimalisten. Häufig wird mein Gesicht regelrecht stiefmütterlich behandelt und weder abgeschminkt, noch eingecremt. So geht das schon mein Leben lang. Eine Gesichtspflegeroutine in meinen Alltag zu bekommen ist eher unwahrscheinlich. Momentan schwappt aus Amerika aber ein Trend nach Deutschland, der auch mir ziemlich gut gefällt: Gesichtsreinigungsbürsten! Die reinigen sanft, schnell und können, je nach Modell, sogar unter der Dusche genutzt werden. Ich habe mir den Trend mal genauer angesehen, selbst aber noch nicht zugeschlagen.

Was bringen Gesichtsreinigungsbürsten?

Reinigungsbürsten sorgen für eine bessere Durchblutung, einen ebenmäßigeren Teint und ein sanftes Peeling
Einfacherer Modelle sorgen mit einem rotierenden Bürstenkopf und den damit verbundenen rotierenden Bewegungen für eine bessere Durchblutung der Haut und ein sanftes Peeling, bei dem abgestorbene Hautschüppchen entfernt werden. Bei regelmäßiger Anwendung soll sich das Hautbild verfeinern und der Teint , durch die verbesserte Durchblutung, rosiger und frischer wirken.

Neuere Geräte haben eine spezielle „Schalltechnologie“, so dass die Bürstenköpfe nicht nur rotieren, sondern auch schwingen. Durch verschiedene Aufsätzen sollen so Poren verkleinert werden und sogar Fältchen vermindert werden können. Außerdem kann, durch einen härteren Bürstenkopf, der Peelingeffekt verstärkt werden oder z.B. ein spezielles Pflegeprodukt in die Haut eingearbeitet werden.

Zudem sind Gesichtsreinigungsbürsten oft unkomplizierter, weil man maximal Wasser oder ggf. noch ein Pflegeprodukt benötigt und nicht mehr mehrere „Arbeitsschritte“ nacheinander (wie z.B. abschminken, peelen, eincremen o.ä.) durchführen muss. Häufig werden Gesichtsreinigungsbürsten auch direkt unter der Duschen angewandt.

Quelle: FOREO

Wie benutzt man Gesichtsreinigungbürsten?

Bei einigen Produkten reicht die Anwendung 1 x täglich für maximal 1 Minute
Die grundsätzliche Nutzung solcher Bürsten ist einfach. Man feuchtet das Gesicht mit etwas Wasser an und fährt dann mit der Bürste sanft über das Gesicht. Bei Bedarf kann noch ein Reinigungs- oder Pflegeprodukt auf das Gerät aufgetragen werden.

Einige Hersteller empfehlen die Anwendung 2 x täglich, andere nur 1 x täglich für einige Minuten. Gerade bei empfindlicher Haut würde ich auf Produkte mit harten Borsten verzichten und eher zu Bürsten mit Silikonnoppen raten.

Ein tolles Anwendungsvideo für die Luna mini 2 gibt es hier, sieht doch praktisch aus, oder? :

 

LUNA mini 2 bestellen

Für wen eigenen sich elektronische Gesichtsreinigungsbürsten?

Gesichtsreinigungsbürsten sind erst mal für jeden Hauttyp geeignet und hier wohl ganz besonders für faule Minimalisten wie mich (ich weigere mich allerdings bisher vehement). Je nach Hauttyp und Vorliebe werden entsprechende Pflegeprodukt eingesetzt.

Wer eine besonders empfindliche Haut hat, kann ebenfalls Gesichtsreinigungsbürsten nutzen, sollte hier aber auf den Härtegrad der Borsten achten bzw. ggf. auf Bürsten mit Silikonnoppen oder anderen weichen Fasern zurück greifen. Die mechanische Reinigung kann nämlich bei unsachgemäßer oder übermäßiger Anwendung, ebenso wie bei zu harten Borsten zu Hautirritationen führen.

Gesichtsreinigungsbürste LUNA Mini 2

Die LUNA mini 2 entfernt bis zu 99,5% an Schmutz, Make-Up Resten und abgestorbener Hautzellen
Eine besonders gehypte Gesichtsreinigungsbürste, die in Amerika bereits der Star am Beautyhimmel ist, findet in Deutschland nun auch immer mehr Anhänger. Die stylische und individualiserbare Gesichtsreinigungsbürste LUNA mini 2 von FOREO wird total gehyped. Die Gesichtsreinigungsbürste LUNA mini 2 gibt es in sechs individuellen Farben und insgesamt 8 unterschiedlichen Intensitätsstufen. Die spezielle T-Sonic™ Pulsation sorgt dafür, dass in Kombination mit den Silikonnoppen, 99,5% an Schmutz, Make-Up Resten, sowie abgestorbene Hautzelle sanft beseitigt werden können, ohne die Haut dabei unnötig zu reizen.

GEEIGNET FÜR ALLE HAUTTYPEN

• Dünnere Silikonnoppen zur sanften Reinigung empfindlicher oder normaler Haut
• Dickere Silikonnoppen für die Präzisionsreinigung
• Breitere Silikonnoppen an der Rückseite für fettige/ölige Haut

Besonders wird die LUNA mini 2 außerdem dadurch, dass keine Ersatzbürste notwendig ist, es eine 2 jährige Gewährleistung und sogar eine 10 jährige Herstellerqualitätsgarantie gibt. Das ist bei anderen Reinigungsbürsten nicht der Fall. Oft fallen hohe Kosten für den Kauf von Ersatzbürsten an. Diese Extraausgaben fallen bei dem Modell von FOREO komplett weg.

Im Sortiment von FOREO gibt es auch spezielle Gesichtsreinigungsbürsten für Männer, sowie die größere LUNA 2 Gesichtsreinigungsbürste oder das IRIS Augen Massagegerät, das z.B. Augenringe und kleinere Falten entfernen soll.

FOREO Bestseller entdecken

Wie reinigt Ihr Euer Gesicht? Habt Ihr eine Pflegeroutine? Und nutzt Ihr schon eine Gesichtsreinigungsbürste? Kennt Ihr vielleicht sogar die Produkte von FOREO?

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! – Freak! – Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

2 Kommentare

  • Hey, ich reinige manuell und das auch beim Peeling. Man sollte ja sowieso nicht mehr als einmal in der Woche peelen, deshalb bin ich bei den Bürsten etwas vorsichtiger geworden und hätte bedenken, dass bei tgl. Anwendung meine Haut irgendwann rebelliert.
    Liebe Grüße!

  • Hallo Sandra,
    abgeschminkt wird bei mir mit Mikrofastertuch – ohne Abschminkmittel. Einfach nass machen und los gehts. 🙂 Wollte unbedingt meinen Wattepadsverbraucht minimieren, ist ja (leider) auch nicht so ohne.
    Unter der Dusche wird dann noch (nicht täglich) mit der Kombination Salzseife und Gesichtsbürste (ich habe die VisaPure von Philips mit einem weichen Bürstenkopf) nachgereinigt.

    Seit ich das so umgestellt habe, gehts meiner Haut viel besser… Irgendwie glaube ich, ich hab die Mizellenwässerchen nicht vertragen :-/

    Liebe Grüße, Simone

Schreibe einen Kommentar