Garnier Fructis Oil Repair 3 Neuheiten

Liebste Checkerinnen Gemeinde,

erinnert Ihr Euch noch an meinen Testbericht zum Garnier Fructis Wunder-Öl ?
Das Wunder-Öl ist bei mir damals völlig durchgefallen.
Ich hatte (für mein Empfinden) fettiges, klobiges Haar und sonstige Wunder blieben bei mir auch aus.
Es hat nicht gefunkt. So gar nicht.

Vor einer Woche erreichte mich nun ein sommerliches Pre-Launch Paket der Garnier Blogger Academy, mit den „Fructis Oil Repair 3“ Neuheiten, für leichtes, trockenes & strapaziertes Haar. Beide Produkte sind ab April im Handel erhältlich.

Garnier Fructis Wunder Öl-Spray 

„Die Formel im Mikro-Zerstäuber mit drei schwerelosen Frucht-Ölen, Aprikose, Mango & Mandel, pflegt das Haar tiefenwirksam. Sogar feines Haar fühlt sich schwerelos und unbeschwert an, ohne zu fetten.“

Anwendung:
Aus ca. 15 cm Entfernung auf das handtucktrockene oder trockene Haar auftragen.
Vor dem Bürsten als Pflege und für ein leichteres Styling oder einfach zwischendurch für besonderen Glanz und extra Geschmeidigkeit.

Garnier Fructis In der Dusche Nähr Spray

In der Dusche Nähr Spray

Angereichert mit einer Mischung aus Aprikosen-Öl, Mango-Öl und Mandel-Öl, verwandelt die Sprühformel Ihr Haar vom Ansatz bis in die Spitzen: Es ist seidig weich und 48h vor Austrocknung geschützt.

Anwendung:
Einfach 10 – 12 Sprühstöße nach jeder Haarwäsche in das feuchte Haar sprühen, verteilen und sofort ausspülen.
Und das Ganze direkt in der Dusche.

Meine Erfahrungen

Liebe Leute, ich war wirklich abgrundtief skeptisch.
Ein Blick auf die Inhaltsstoffe brachte da keine Besserung.
Beide Produkte sind schon „kleine“ Chemie-Keulen, finde ich.
Normalerweise achte ich ja gerade bei Haarprodukten wegen meinem Ekzem extrem (ha!) auf die Inhaltsstoffe aber Hach- nach dem ersten Schnuppern konnte ich einfach nicht anders.

Ich bin in die Dusche gehüpft, habe mir die volle Dröhnung Nähr Spray gegeben und nach dem Duschen dann noch ne Ladung Wunder-Öl Spray rein gehauen.
Den Pflege-Effekt des Nähr Sprays bemerkt man bereits unter der Dusche. Das Haar wird sofort deutlich weicher und geschmeidiger.

Die Anwendung beider Produkte ist sehr einfach.
Für das Nähr Spray würde ich mir allerdings einen Sprühkopf wünschen, der leichter zu betätigen ist.
So ein Pump-Sprühkopf ist irgendwie, gerade bei langem Haar, echt etwas anstrengend.

Der unwiderstehliche Duft sorgt dafür, dass man nach dem ersten Atemzug süchtig wird. Man möchte nie wieder anders duftende Haare haben – ehrlich. Seit ich die beiden benutze, rieche ich andauernd an meinen Aprikosen-Mango Haaren 😉

Außerdem hat mich die Wirkung völlig aus den Socken gehauen.
Ich habe das Schlimmste erwartet und bin völlig überrascht worden.
Meine Haare fühlen sich so unsagbar weich und locker flockig an, wie noch nie.
Hier lost sogar das Kokosöl total ab, zumindest was das „Haargefühl“ und den Glanz angeht.
Man kann den Unterschied gar nicht richtig beschreiben aber ich hab es schon nach der aller ersten Anwendung gefühlt.
Es fällt alles nicht mehr so schwer und ja ach, es fühlt sich einfach toll an und sieht auch noch toll aus.
Das Haar wirkt gepflegt, glänzend, lässt sich deutlich leichter kämmen und ist tatsächlich irgendwie „schwerelos“.
Und, entgegen meiner Befürchtungen, fetten beide Produkte nicht nach.
Selbst wenn ich das Öl-Spray direkt auf das trockene Haar sprühe (natürlich in Maßen), werden die Haare nicht fettig.

Ich glaube, dass man das Ergebnis auch auf dem Foto recht gut erkennen kann.
Man hat ein bisschen das Gefühl, als seien die Haare gerade beim Friseur frisch gepflegt und geschnitten worden. Grandios!

Mein Fazit:

Kokosöl für die gebeutelte Kopfhaut und die beiden Sprays von Garnier für mehr Glanz & Geschmeidigkeit – perfekt!
Nach der „bitteren Enttäuschung“ mit dem normalen Wunder-Öl konnten mich die neuen Produkte von Garnier beim zweiten Check überzeugen.

Nur die Inhaltsstoffe hinterlassen bei mir einen faden Beigeschmack weil wirklich recht viele „böse“ Stoffe drin sind und ich mir eben, wie so oft erwähnt, wünschen würde, dass auch bekannte und große Firmen, ein bisschen mehr auf ihre Inhaltsstoffe achten würden.
Muss ja nicht immer gleich alles Bio sein.

Abschließend gibt es von mir also vier von fünf Check-Lights.

Diecheckerin.de Bewertungssystem

vier von fünf Check-Lights

 

Info

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

9 Kommentare

  • Huhu du liebe Checkerin,

    das „Haarbild“ ist genial! 🙂

    Mir gefallen die Produkte ebenfalls – bis auf die bösen Inhaltsstoffe – sehr gut. Das Öl-Spray hat mir sogar noch einen Tacken besser gefallen.

    Mein Bericht folgt noch, war noch nicht so fleißig wie du! 🙂

    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße von der Tati

  • Oh, das klingt gut – ich bin absoluter Mangofan und könnte mich wahrscheinlich gar nicht dran satt riechen 😉
    Was kostet es denn – stand das irgendwo?

    Liebe Grüße
    Häsin

  • Das Spray habe ich auch schon getestet. Verhält sich wirklich super. Wenn das so weiter geht mache ich alles unter der Dusche ^^ nur noch InDusch Produkte hier *ggg mir gefällt besonders das man diese „Spülung“ wirklich direkt ausspülen kann. Bei anderen muss ich immer erst warten. Das hier ist quasi die Fix-Variante.

    Die ach so bösen Inhaltsstoffe sind inzwischen, dank Magi, gar nicht mehr so böse. Mineralöl ist nicht komedogen. Um das mal zu zitieren Silikone, Mineralöl und und und gehören mit zu den Beauty Bullshit Opfern ever. Silikone (wie Dimethicone) verdunsten und verschwinden damit z.B. wieder. So schlimm wie alle tun ist es nämlich gar nicht. Ich kann gar nicht ohne. Ich hatte das eine zeitlang versucht und meine Haaren waren nur noch platsch, kein Volumen mehr und ich war total unglücklich. Von daher kann man bei gesundem, intaktem Haar immer Entwarnnung geben. Hier sorgen Dimethicone, Cyclomethicone, Amodimethicone, Polymethylsiloxan und Quaternium für Glanz und Geschmeidigkeit. Ein Aber gibt es allerdings: Hat man stark beanspruchtes Haar, z.B. stark gebleicht, dann lagert sich das Silikon wirklich auf Dauer im Haar an (keine Schutzschicht mehr) und die Haare können wie Gummi werden und abreissen. Das sieht man manchmal bei unechten, extrem gebleichten Blondinenm dass die Spitzen aussehen wie von Mäusen angeknabbert.

    • Uh also eine überzeugende In-Dusch Bodymilk konnte ich bisher noch nicht finden. Welche hat´s Dir denn angetan?

      Was die Inhaltsstoffe angeht:
      Grundsätzlich hat natürlich jeder Inhaltsstoff seine Vor- und Nachteile.
      Sämtliche schlechten Eigenschaften, die den jeweiligen Stoffen nachgesagt werden, sind natürlich auch kein MUSS sondern ganz klar ein KANN.
      Ob nun Stiftung Warentest da was zu sagt, oder Ökotest, von mir aus auch Magi oder wer auch immer – wissen tut es offenbar keiner zu 100%.
      Ich natürlich auch nicht.

      Da kann nur jeder für sich selbst entscheiden und ich habe für mich entschieden, dass ich bei Produkten, die direkt mit meiner Kopfhaut in Verbindung kommen (eben wegen des Ekzems), komplett auf Naturkosmetik umsteige.
      Ich hab hier zwei tolle Shampoos ohne Silikon & Co. und merke mittlerweile, nach einer kurzen Eingewöhnung, wirklich keinen Unterschied mehr.

      Mal ganz davon abgesehen, welche Wirkung „herkömmliche“ Inhaltsstoffe haben, finde ich es aber generell einfach netter, wenn ich auf Naturprodukte zurück greifen kann.
      Nutze mittlerweile viel Naturkosmetik und habe immer den Eindruck gehabt, dass meine Haut hier viel reichhaltiger und angenehmer gepflegt wird.

  • Mit Naturkosmetik kann ich mich bisher noch nicht zu 100% anfreunden. Ich finde die riecht stellenweise einfach viel zu Öko oder nach gar nix und das ist einfach was ich sehr vermisse. Ich liebe es nämlich eine gut duftende Bodylotion zu haben und das bringt Naturkosmetik einfach nicht.

    Ui ^^ Du kennst Magi nicht. Das ist in der Tat eine Wissenlücke – aber ok kann auch sein das es nicht ganz Deine Bloggerszene ist. Beautyblogger kennen Magi dann schon eher.

    Bei den InDuschen habe ich inzwischen durch: Nivea, Garnier, Dove, Eucerin und Balea. Mein Favorit ist immer noch Nivea weil sie einfach am besten riecht, den besten Effekt hat und mich auch sonst super überzeugt – auch stimmt Preis/Inhalt. Ihr folgt die Garnier – wobei mir hier das Preis/Inhalt etwas stört. Eucerin ist zwar gut riecht aber nach nüscht und Dove geht so – die hat eben immer so einen Seifentouch.

    • Stimmt nicht 😀
      Ich hab beispielsweise meine eigene Bodylotion hergestellt, die duftet unendlich gut.
      Und da gibt es viele Cremes, die genau das auch können.
      Die Produkte von Love me Green z.B. riechen fantastisch. Die sind zwar nicht immer zu 100% Bio aber immerhin zwischen 95 – 99%.
      Ich gebe aber zu, dass man da das ein oder andere Mal durchaus was länger suchen muss 😀

      Ich suche übrigens immer noch den Teil, in dem ich geschrieben haben soll, dass ich Magi nicht kenne? 😉

      Uh, Nivea geht bei mir gar nicht. Die InDusch fand ich ganz gruselig aber da ist ja jetzt die neue raus gekommen, die besser sein soll.
      Die hab ich noch nicht ausprobiert.
      Eucerin find ich toll von der Pflege her aber da fehlt halt der leckere Geruch.

  • Geniales Bild!
    Ich bin ja schon soooo gespannt, ich bekomme mein Paket erst am MONTAG wegen dem blöden UPS … Inhaltsstoffe sind mir ja relativ egal, hauptsache es riecht gut und macht die Haare schön 😀 Ja und wenn ich Deinen Bericht so lese – könnte es mir richtig gut gefalllen!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Stephie

  • Hi Sanny,
    genau mit diesem Ergebnis hab ich gerechnet. Ich habe nämlich festgestellt, dass die Pflegewirkung für meine kräftigen, mordssprusseligen, trockenen, spröden Monsternaturlocken etwas zu schwach ist. Daher auch meine Zufriedenheit mit dem Wunder-Öl. Dass glattes, feineres Haar so wie Deines optimal versorgt wird, war vorauszusehen. Super und wenn Du es nur in Längen und Spitzen verteilst, gibts auch kein *auaKopf*. Klasse.

    Liebe Grüße von Marion

Schreibe einen Kommentar