Beauty & Health Lifestyle & Fashion


Herbstzeit = Erkältungszeit: was wirklich hilft! – apodiscounter.de

Bis vor zwei Jahren war ich beinah dauer erkältet und lag mindestens zwei, meistens sogar vier Mal im Jahr mit einer Erkältung flach. Das letzte Mal richtig krank war ich vor anderthalb Jahren. Was hat sich seit dem verändert? Was hilft mir dabei, gesund oder gesünder durch die Erkältungszeit zu kommen? Ich verrate es Euch!

5 Tipps, um gesund durch die Erkältungszeit zu kommen

  1. Rauchen aufhören

    Ja, die Raucher werden das nicht gerne lesen. I feel you! Mich haben solche Tipps auch immer angekotzt, es ist aber leider wahr. Rauchen schwächt das Immunsystem massiv. Erst als ich vor zwei Jahren mit dem Rauchen aufgehört habe, hat sich auch meine Gesundheit erholt. Und damit spreche ich nicht mal von den typischen Nebenwirkungen des Rauchens, sondern wirklich vom ewigen krank sein. Jede Erkältung, jede Grippe habe ich mitgenommen. Oft war ich monatelang krank. Wer nicht (mehr) raucht, vermindert das Risiko von Erkältungskrankheiten massiv und hat so eine große Chance, gesund durch die Erkältungszeit zu kommen.

  2. Nasenduschen

    Viele finden Nasenduschen ekelhaft. Früher, wenn mein Opa mir das Gurgeln und durch die Naseziehen mit/von Salzwasser empfohlen hat, habe ich ähnlich reagiert. Zum verrecken konnte ich mir nicht vorstellen, dass Nasenduschen funktionieren und gar nicht ekelhaft sein sollen. Wie so oft im Leben gilt: die meisten Dinge kann man nur beurteilen, wenn man sie selbst erlebt hat. Nasenduschen sind absolut nicht ekelhaft. Im Grunde merkt man nicht mal was davon. Wenn man von den positiven Aspekten absieht: regelmäßige Nasenduschen sind nämlich eine super vorbeugende Maßnahme für Erkältungskrankheiten und grippale Infekte. Also: machen!

    Nasendusche bei apodiscounter.de bestellen

  3. Raus an die frische Luft

    Oma’s haben meistens Recht. Ganz sicher gilt das aus meiner Sicht für den Tipp: Raus an die frische Luft! So viel und so oft es geht. Gerade jetzt zur kalten Jahreszeit, wenn überall die Heizungen auf „volle Pulle“ laufen, werden unsere Schleimhäute unnötig ausgetrocknet und sind so anfälliger für Krankheitserreger. Lüftet nicht nur regelmäßig, sondern geht nach Möglichkeit auch öfter raus. Im Winter merke ich es wirklich sehr schnell: wenn ich zu viel heize und wenig draußen bin, bekomme ich super schnell Halsschmerzen oder sogar einen Schnupfen. Also lieber Abends die Wolldecke und ein paar Kerzen raus kramen.

  4. Salbei  & Thymian

    Wenn es Euch bereits leicht erwischt hat, können Euch Salbei und/oder Thymian helfen. Salbei (z.B. in Form von Tees oder Bonbons) wirkt vor allem für den Hals wahre Wunder, während Thymian (z.B. als Erkältungsbad oder zur Inhalation/zum Gurgeln) sich positiv auf die Atemwege auswirkt. Wenn Ihr früh damit beginnt, können erste Erkältungsanzeichen manchmal sogar gestoppt werden. Passende Produkte findet Ihr direkt im Onlineshop der Online-Apotheke apodiscounter.de

  5. Kuscheln!

    Studien haben bewiesen: Kuscheln schützt vor Erkältungen! Was mehr soll ich Euch also empfehlen als: kuschelt was das Zeug hält! Morgens, mittags und abends. Es gibt ohnehin nichts schöneres, als bei grauem Wetter eingemuckelt in einer Wolldecke, umgeben von Kerzen gemeinsam auf der Couch zu sitzen oder im Bett zu liegen und es sich einfach mal gut gehen zu lassen. Auch durch das Innehalten und Kraft sammeln wird das Immunsystem gestärkt.

Was tut Ihr, um Euch auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten und fit zu bleiben? Habt Ihr spezielle Hausmittelchen? Was haltet Ihr von Nasenduschen oder Salzgurgeln? Helfen Euch Kräuter bei der Genesung oder braucht Ihr direkt die volle Dröhnung an Medikamenten, um Euch besser zu fühlen?

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! – Freak! – Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

Schreibe einen Kommentar