Tech & Trends

LG G3 im Test

LG G3 im Test

Heute beschäftigen wir uns mit dem LG G3 Smartphone, das momentan als das beste Smartphone auf dem Markt gehyped wird.
Seit einigen Wochen befindet sich das gute Stück nun in meinen Fängen und im Folgenden findet Ihr nun, neben einem Video das Euch alle Specials des G3 näher bringt, alle Eckdaten samt meiner Erfahrungen.

Über LG
Die Firma LG Electronics wurde im Jahr 1958 gegründet und war seitdem ein Wegbereiter für das moderne digitale Zeitalter.
LG Electronics hat viele neue Produkte vorgestellt, neue Technologien angewandt, z. B. bei den Mobilgeräten und digitalen Fernsehgeräten des 21. Jahrhunderts, und fährt fort, seinen Status als internationales Unternehmen zu festigen.
Quelle: LG.com*  

Das High-End Smartphone
mit Quad HD-Display

BeschreibungTechnische DetailsLieferumfang
„Das LG G3 setzt neue Maßstäbe.
Das einzigartige Quad HD-Display mit atemberaubender Auflösung, die erstklassige Kamera mit schnellem Laser-Autofokus, das unverwechselbare Metallic Premium-Design und ein durchgehend hoher Nutzenkomfort definieren neue Standards in der Smartphone-Welt.“ Quelle: Markenjury*

Preis: die UVP für die 16 GB Version liegt bei 549€, für die 32 GB Version bei 599€
Bei Amazon könnt Ihr die 16GB Version gerade direkt von LG Electronics für 459€ ergattern:
Klick hier!*

Gewicht: 151g
Maße: 146,3 x 74,6 x 8,95 mm
Betriebssystem: Android 4.4 KitKat
Display: 5,5″, 2560×1440 Pixel (Quad HD), IPS Panel
Prozessor: Qualcomm™ Snapdragon 801, 2,5 GHz
Verbindungen: LTE (4G), Bluetooth 4.0, Integrierter A-GPS/GPS Empfänger, Wlan a/b/g/n/ac, NFC, Mobiler Wi-Fi Hotspot, USB-Tethering, Bluetooth-Tethering, DLNA, SmartShare, HDMI (über Slimport), Miracast
Anschlüsse: MicroUSB- und 3.5 mm Klinkenanschluss, Micro SIM Karten Slot, MicroSD Speicher-Slot
Kamera: 13MP, Dual LED Blitzlicht, 4.160 x 3.120 Pixel, Laser Autofocus Front Kamera: 2MP
Akku: Li-Ion 3,8 V Akku, Stand-By Zeit: 2G: Bis zu 548 Std.; 3G: Bis zu 553 Std.; 4g: Bis zu 600 Std.
Speicher: 16 GB bzw. 32 GB, 2 GB (Variante mit 16GB Speicher), 3GB (Variante mit 32 GB Speicher), microSD Speicher-Slot für bis zu 2 TB
Gerät, Akku, USB Datenkabel, Ladeadapter, Headset, Kurzanleitung
Lieferumfang

Live-Einblick

Meine Erfahrungen

Zum Anfang der Markenjury Aktion dachte ich, dass das LG G3 im Test wahrscheinlich nicht überzeugen kann.
Auf den ersten Blick war es mir einfach zu groß und eigentlich dachte ich ohnehin, dass ich mein Herz bereits an das Xperia Z2 verloren hätte.
Hätte Hätte Fahrradkette (ich hasse diesen Spruch aber er ist sooo wahr 😉 ) – letzten Endes kam alles ganz anders.

Das LG G3 hat mich und alle die es bisher ausprobiert haben, völlig vom Hocker gehauen.
Angefangen hat die große Liebe zwischen uns schon mit dem Bloßen in der Hand halten:
Mit seinen 146,3 x 74,6mm wirkt das G3 erst mal relativ groß, ist dafür mit 151g aber ein echtes Leichtgewicht und mit 8,9mm auch sehr dünn.
Es liegt unglaublich gut in der Hand und die Größe erscheint nach ausgiebiger Nutzung nahezu perfekt.
Außerdem verschwindet es, wider erwarten, ohne Probleme auch in der Hosentasche.

Weiter punkten konnte das LG G3 mit seiner gesamten Performance und den vielen Extra-Features.
Insbesondere nachdem in vielen Foren über Performance-/Akku-Laufzeit und Absturzproblemen berichtet wurde, waren wir auf alles gefasst.
In unserem Test lief das G3 fast ausnahmslos ohne Ruckler und Systemabstürze und hat uns sowohl beim Gaming, als auch beim Surfen und z.B. Fotografieren überrascht.

Die Auflösung von 2560×1440 Pixeln ist wirklich gigantisch und zeigt gestochen scharfe Bilder, mit kontrastreichen und reellen Farben, ohne unangenehme Farbstiche.
Das Display ist ausreichend hell, wenn auch nicht ganz so hell wie einige Smartphones der Konkurrenz.
4K Videos lassen sich ruckelfrei abspielen und die Darstellung begeistert uns jedes Mal aufs Neue.
Dass ein so kleines „Ding“ fähig ist, mich durch seine grandiose Auflösung jedes Mal in eine andere Welt zu entführen, macht mich auch nach knapp drei Wochen Testzeit immer noch sprachlos.

Neben praktischen Features wie z.B. der im Video vorgestellten KnockOn Funktion, dem Laser Autofocus oder dem Dual-Window begeistert das G3 mich auch mit der „Selfie-Funktion“.
Selfies und We-fies lassen sich nämlich mit Worten wie „Cheese“ „Smile“ oder (bei uns besonders beliebt) „Whiskey“ auslösen.
Eine Spielerei, die insbesondere mir irrsinnigen Spaß gemacht hat.
Ich bin ca. zwei Tage hier rum gelaufen und habe gefühlte 8 Trillionen Fotos mit dem Codewort „Whiskey“ ausgelöst.
Ein paar der tollen Ergebnisse könnt Ihr weiter unten in der Galerie begutachten.

Dort findet Ihr auch ein paar Fotos zur Makro-Funktion des LG G3.
Auch dieses Feature ist einfach: Hach!
Man kann jedes beliebige Objekt, vorausgesetzt man hat eine ruhige Hand, problemlos von ganz Nahem fotografieren und das G3 fokussiert fast automatisch.
Das Ergebnis sind gestochen scharfe Bilder, die ich teilweise nicht mal mit meiner Canon Eos 500D hin bekomme.

Ganz besonders gut gefällt mir außerdem das Rear Key Design.
Ich habe die „Knöppe an den Seiten“ bei Smartphones schon IMMER verflucht weil ich es ausgesprochen unpraktisch finde und bin deshalb vom Rear Key Design ein absoluter Fan.
Für mich lässt sich das G3 so noch intuitiver bedienen.

Den Rest meiner Lobeshymne findet Ihr im obigen Video.
Dort zeige ich Euch natürlich auch die sagenhafte Auflösung (ich find ja das abgespielte Video sieht fast schon aus wie 3D *_*), das erstellte Panorama-Bild und etliche weitere Features des G3.

Mein Fazit

Eine neue Liebe, ist wie ein neues Leben – schalalalalalaaa!

Für mich gibt es, abgesehen von dem (im Video erwähnten) eher suboptimal platzierten Lautsprecher, keinerlei Kritikpunkte.
Die Nutzung ist intuitiv und macht, in sämtlichen Belangen, außerordentlich großen Spaß.

Es bleibt nicht mehr zu sagen als: Fünf von fünf (Tech-) Check-Lights

fünf von fünf Check-Lights

fünf von fünf Check-Lights

disclaimer

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar