Tech & Trends

Microsoft Lumia 950 im Test

Info
Dieser Artikel wurde von den Gast-Autoren Alice & Marcel verfasst. Vielen Dank Ihr Zwei!

Kurz vor Weihnachten kam die Nachricht von paart.de, dass ich das neue Lumia 950 inklusive der Microsoft Display Dock testen darf. Ein paar Tage später hielt ich das gute Stück bereits in den Händen. Ich war sehr gespannt auf den Test, denn eigentlich bin ich großer Sony-Fan und somit Android-Nutzer. Trotzdem reizt es mich schon lange ein Microsoft Smartphone zu testen. Das Interessante für mich ist die Vernetzung des Microsoftkontos zwischen X-Box, PC, Tablet etc. und ich erhoffe mir, mit dem Lumia 950 eine gute Alternative zu Konkurrenzprodukten zu finden.

Microsoft verspricht uns:

„Spitzenfunktionen, Premium-Design und beste Bedienbarkeit dank Windows 10 – entdecke das Smartphone, das wie dein PC arbeitet, und mache aus gewöhnlichen Augenblicken deine größten Erfolge. Sky Online Gutschein inklusive – perfekte Unterhaltung serienmäßig.“

Erster Eindruck

In meinem Paket befanden sich 2 kleine Kartons. Einmal das Handy und das Microsoft Display Dock. Beide Verpackungen waren sehr ansprechend anzusehen und machten einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Auf der Lumia 950 Verpackung finden wir wie versprochen einen Sky Online Gutschein für 2 Monate.

Das Handy ist angenehm groß und liegt gut in der Hand. Die Verarbeitung scheint gelungen, es ist aber noch Luft nach oben. Die Rückseite des Gerätes ist abnehmbar, wodurch sich auch der Akku tauschen lässt. Finde ich persönlich sehr gut, ist ja heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Mein Testhandy wurde mit einer weißen Rückwand geliefert.

Kurzinfotechnische DetailsLieferumfangPreis & Erhältlichkeit
Mit dem Microsoft Lumia 950 sollen alltägliche Momente in ein wahres Meisterwerk verwandelt werden können. Überzeugen soll das Lumia 950 vor allem mit dem 5,2-Zoll-Quad-HD-Display und einem blitzschnellen Sechskern-Prozessor, sowie der 20-MP-Kamera mit eingebautem ZEISS-Objektiv und natürlichem Dreifach-LED-Blitz. Besonders wird das Lumia 950 durch die Möglichkeit der nahtlosen Verwendung mit allen Windows-10 Geräten. Die Verwendung als „echter PC“ ist so ein Kinderspiel.
Betriebssystem: Windows 10
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 808 Sechskern 1,8 GHz; Taktfrequenz: 1800 MHz
Display
5,2 Zoll WQHD (2560 x 1440); TrueColor (24-Bit/16 M); AMOLED, ClearBlack; 564 ppi
Ausrichtungssensor, bessere Lesbarkeit bei Sonnenlicht, leicht zu reinigen, Modus für hohe Helligkeit, Lumia-Farbprofil, weiter Betrachtungswinkel, Corning Gorilla Glass 3, automatische Helligkeitssteuerung Extrem berührungsempfindlich
Speicher
Massenspeicher: 32 GB; RAM: 3 GB; Maximale Speicherkartengröße: 200 GB; Erweiterbarer Speicherkartentyp: microSD Microsoft; Cloud-Speicher auf OneDrive
Akku
Austauschbarer Akku 3000 mAh 3,8 V
Integrierte drahtlose Aufladung, schnellladend; Standard für die drahtlose Aufladung: Qi
Max. Standby-Zeit: Bis zu 275 Std.
Max. Sprechzeit: Bis zu 18 Std.
Max. Musikwiedergabedauer: 63 Std.
Max. WLAN-Netzwerk-Browsing-Dauer: 11 Std.
Max. Videowiedergabedauer: 10 Std.
Netzwerke
GSM-Netzwerk: 850 MHz, 900 MHz, 1800 MHz, 1900 MHz
GGSM – max. Übertragungsrate DL: EGPRS 296,0 KBit/s
GSM max. Übertragungsrate UL: EGPRS 236,8 KBit/s
WCDMA-Netzwerk: Band 1 (2100 MHz), Band 2 (1900 MHz), Band 4 (1700/2100 MHz), Band 5 (850 MHz), Band 8 (900 MHz)
WCDMA – max. Übertragungsrate DL: 42,2 MBit/s (Kat. 24)
WCDMA – max. Übertragungsrate UL: 5,76 MBit/s (Kat. 6)
LTE FDD-Netzwerk: Band 1 (2100 MHz), Band 17 (700 MHz), Band 2 (1900 MHz), Band 20 (800 MHz), Band 3 (1800 MHz), Band 4 (1700/2100 MHz), Band 5 (850 MHz), Band 7 (2600 MHz), Band 8 (900 MHz), Band 28 (700 MHz), Band 12 (700 MHz)
TD-LTE-Netzwerk: Band 38 (2570 – 2620 MHz), Band 40 (2300 – 2400 MHz), Band 41 teilweise (2555-2575 MHz)
LTE max. Übertragungsrate DL: 300 MBit/s (Kat 6)
LTE max. Übertragungsrate UL: 50 MBit/s (Kat 6)
Karten und Navigation
Ortungstechnologien: A-GLONASS, A-GPS, Barometer, Positionierung mit Mobilfunk- und WLAN-Netzwerken, sensorgestützte Positionierung, Gyroskop, A-BeiDou
Karten: Kostenlose Karten, Online- und Offline-Favoriten, Anheften von Orten am Startbildschirm, Verkehrsinformationen in Echtzeit, Plätze in der Umgebung anzeigen, Schritt-für-Schritt-Wegbeschreibungen für Fußgänger, Öffentliche Verkehrsmittel und Wegbeschreibungen für Autofahrer, kostenlose sprachgeführte Schritt-für-Schritt-Navigation für Autofahrer weltweit, Offline-Karten und -Navigation, Informationen zu Geschwindigkeitsbegrenzungen, Kartenansichten: Satellit, Stadtpläne, öffentliche Verkehrsmittel
Hauptkamera
20-MP-Autofokus mit zwei Druckpunkten
Digitaler Zoom: 2x
Objektiv mit 6 Linsen
Optische Bildstabilisierung
Sensorgröße: 1/2,4 Zoll
Blendenzahl/-öffnung: f/1,9
Brennweite: 26 mm
Blitz: natürlicher Blitz
Funktionen: rückwärtig belichteter Bildsensor, hochauflösender Zoom 2x, PureView, echter 16:9-Sensor, Schnellfokus
Mindestabstand für Fokussierung: 10 cm
Frontkamera
Full-HD-Weitwinkel mit 5 MP
Blendenzahl/-öffnung: f/2,4
Funktionen: Standbildaufnahme, Videoanruf, Videoaufnahme
Frontkamera-Videoauflösung: 1080p (Full HD, 1920 x 1080)
Videoaufnahme
Hauptkamera-Videoaufnahme: 4K (3840 x 2160)
Videobildfrequenz: 30 fps
Videozoom: 3x
Videoaufnahmefunktionen: Videozoom, optische Bildstabilisierung, kontinuierlicher Autofokus, Video-Licht, Lumia Rich Recording mit vier Mikrofonen, Lumia Video Trimmer-App
Videoaufnahmeformate: MP4/H.264
Audio
Aufnahmecodecs: AAC LC, AMR-NB, GSM FR
Aufnahme: Lumia Rich Recording mit vier Mikrofonen
Wiedergabe: grafischer Equalizer, virtualisiertes Hören über Lautsprecher
Videowiedergabe
30 fps
Codecs: H.263, H.264/AVC, MPEG-4, VC-1, Windows Video, H.265/HEVC
Videostreaming: YouTube-Suche und Videostreaming, Streaming von Videodiensten und Internet, progressiver Video-Download, App für Video-Upload
Design
Designdetails: austauschbares rückwärtiges Cover
Sonstige Funktionen der Benutzeroberfläche: Glance-Screen, haptisches Feedback, Sprachbefehle, Diktieren von Text in Bearbeitungsfeldern
Tasten und Eingabemethoden
Touch-Eingabe, Lautstärketasten, Kamerataste, Ein/Aus-Sperrtaste
Sensoren
Umgebungslichtsensor, Beschleunigungssensor, Näherungssensor, Barometer, Gyroskop, Magnetometer, SensorCore
Unterstützte Sicherheitsstandards:
TLS v1.0, TLS v1.1, TLS v1.2, SSL v3.0, Suite B ciphers
WLAN-Sicherheitsmodi: EEAP-TTLS/MSCHAPv2, WPA, WEP, EAP-AKA, PEAP-MSCHAPv2, WPA2 (AES/TKIP), WPA2-Enterprise, WPA2-Personal, EAP-TLS, WPA-Enterprise, EAP-SIM, WPA-Personal
Konnektivität
Dual Nano-SIM
3,5-mm-Audioanschluss, DisplayPort über USB-C
Aufladeanschlüsse: USB-C
Systemanschlüsse: USB-C
USB, USB 3.1
Bluetooth 4.1
Bluetooth-Profile: Advanced Audio Distribution-Profil (A2DP) 1.2, Audio/Video Remote Control-Profil (AVRCP) 1.4, Generic Attribute-Profil (GATT), Hands-free-Profil (HFP) 1.6, Human Interface Device-Profil (HID), Object Push-Profil (OPP) 1.1, Personal Area Network-Profil (PAN) 1.0, Phone Book Access-Profil (PBAP) 1.1, HID over GATT-Profil (HOGP) 1.0, Message Access-Profil (MAP)
NFC: Kopplung, sichere NFC für Zahlung, Freigabe, Markieren
WLAN: WLAN IEEE 802.11 a/b/g/n/ac, Wi-Fi Direct, MIMO, WLAN-Anruf
WLAN-Hotspot: bis zu 8 WLAN-kompatible Geräte
Weitere drahtlose Konnektivität:
Bildschirmprojektion
Lokale Freigabe
Peer-zu-Peer-Freigabe: Lumia Beamer, Lumia Storyteller, Play to DLNA-App, Nearby Discovery
Abmessungen
145 x 73,2 x 8,2 mm (L x B x H9)
Gewicht
150 Gramm
  • Microsoft Lumia 950
  • Produktbenutzerhandbuch
  • Akku
  • Ladeadapter
  • USB-C-Kabel

Speziell für den Test zusätzlich: Microsoft Display Dock – Stromkabel + Verbindungskabel von Dock zu Telefon

ab 1€ bei Vertragsabschluß, sonst z.B. 569€ auf Amazon* (Partnerlink)

Lumia 950_Kabel

Lumia 950 im Test

Verarbeitung und Design

Hier möchte ich nochmal genauer auf das Äußere und die Verarbeitung eingehen.
Die Bedientasten für Laut und Leise, Display An / Aus und Kamera befinden sich alle gut sortiert auf der rechten Seite und sind einhändig gut erreich- bzw. nutzbar. Oben auf der linken Seite befindet sich der Eingang für Kopfhörer mit Klinkenstecker. Kopfhörer waren im Lieferumfang nicht enthalten. Mittig an der Unterseite finden wir dann den Eingang für USB C. Hier wird das Telefon geladen oder auch mit der Microsoft Display Dock verbunden.

Um meine SIM-Karte einzulegen (Nano-SIM), muss ich die Rückwand öffnen. Das hat sich doch schon etwas schwerer gestaltet, als erwartet. Ich bin mir noch nicht sicher, ob das nun positiv oder negativ ist. Guter Halt ist wichtig, aber ich hatte schon etwas Angst, das mir gleich was abbricht. Unter dem Schubfach der SIM-Karte befindet sich das Fach für eine Micro SD Speicherkarte.

Microsoft Display Dock

Mit der Microsoft Display Dock schließt man sein Lumia 950 an den Fernseher oder den Computermonitor an und kann es somit wie einen Computer bedienen. Zum Testzeitpunkt waren leider noch nicht alle Apps kompatibel.

Die Microsoft Display Dock wirkt sehr solide. Auf der Rückseite befinden sich 3 USB Anschlüsse, 1 HDMI Anschluss, 1 DP Anschluss, sowie der Anschluss für das Netzteil. Auf der Vorderseite befindet sich der Steckanschluss für das Lumia 950 zusammen mit einer kleinen LED Leuchte, die im Gehäuse eingelassen ist. Die LED leuchtet rot wenn das Handy nicht angeschlossen ist und wechselt zu weiß, sobald das Handy verbunden ist. Der Clou an der Sache ist, dass man an der Dock auch Maus und Tastatur anschließen kann. Ich habe zum Testen ein Wireless-Set, Tastatur + Maus, von Microsoft angeschlossen, dies funktionierte problemlos.

Der erste Start

Beim ersten Starten des Handys wird dem üblichen Prozedere gefolgt.

  • Einstellen der Landessprache
  • Einstellen der Zeitzone
  • Einstellen / Anmeldung diverser Konten (Microsoft, Google, Facebook etc.)

Haben wir das geschafft, folgt eine Aktualisierung diverser auf dem Telefon vorinstallierter Apps, sowie des Windows 10 Betriebssystems. Das kann je nach Internetverbindung eine Weile dauern. Da sich das Windows 10 Update recht umfangreich gestaltet. Danach kann es mit den persönlichen Einstellungen losgehen.

Windows 10

Eine auffällige und schöne Spielerei ist die Iriserkennung zur Entsperrung des Telefons. Sie funktioniert sehr gut und sehr schnell, auch bei Brillenträgern. Wie auf dem PC stoßen wir auch hier auf Cortana (Sprachassistentin, ähnlich wie Siri), welche sich nach kurzer Eingewöhnung als recht nützlich und stellenweise amüsant zeigt. In den Kontakten (Telefonbuch) kann man sich verschiedene Gruppen einrichten, z. B. Familie, um allen Mitgliedern dieser Gruppe schnell und einfach mit einem Klick Informationen zu senden (z.B. Bilder oder Nachrichten). Praktisch ist auch der Einhand-Modus. Dabei minimiert sich der Bildschirm auf die Hälfte, so dass man ihn in verschiedenen Situationen mit einer Hand bedienen kann. Zusätzlich gibt es auch eine „Kinderecke“ bei der Bilder, Videos, Spiele und Musik, etc. für Kinder frei gegeben werden können. Diese können an einem extra Speicherort separat gesichert werden. (Kind hat auf nichts anderes des Gerätes Zugriff)

Ausstattung und Leistung

Das Display ist recht scharf, hell, gut ablesbar und reagiert zügig auf Eingabe. Die Farben sind kräftig und kommen wirklich gut rüber. Die Kamera von Zeiss hat 20 Megapixel und macht Fotos in einer maximalen Auflösung von 5344 x 3744 Pixel. Auf Deutsch: Kamera macht geile Bilder, die sogar beweglich sind. Kompatibel natürlich nur bei Microsoft.

Videos werden mit 8,3 Megapixel, 3840 x 2160 Pixel (60fps) aufgenommen. Als CPU arbeitet ein 4-, beziehungsweise 6-Kern Prozessor (Qualcomm Snapdragon 808). Es sind 3 Gigabyte Arbeitsspeicher installiert und ein interner Speicher von realen 26,7 Gigabyte. Den Klang der Lautsprecher würde ich als gut beschreiben, für ein Handy also vollkommen ausreichend.

Akku

Wir haben hier einen 3000 mAh Akku. Er ist wie oben erwähnt austauschbar. Bei sehr intensiver Nutzung, wie jetzt zu Testzeiten, würde ich von einer Akkulaufzeit von ca. 1,5 Tagen sprechen. Bei normaler Nutzung beläuft sich die Akkulaufzeit locker auf 2 Tage. Es kommt natürlich auch immer darauf an welche Programme etc. grad genutzt werden. Bei kompletter Entladung ist der Akku nach nicht mal 2 Stunden wieder auf 100%.

Kritikpunkte

  • Durch den sehr großen Prozessor wird das Handy schnell heiß. Lädt man es gleichzeitig wenn man es auch in starker Benutzung hat, zum Beispiel ein Spiel dabei spielt, entsteht unter Umständen eine sehr hohe Erwärmung. Ich erhielt eine Warnung vor Überhitzung und das Handy hat sich selbst runter gefahren.
  • Ich hoffe Microsoft wird noch an seinem Marktplatz (appstore) arbeiten. Er wirkt bisher unaufgeräumt und hat natürlich bei Weitem noch nicht so viele Auswahlmöglichkeiten wie die Konkurrenz.
  • Für Einsteiger, die auch auf dem Gebiet des Computers noch Frischlinge sind, dürfte sich Windows 10 auf dem Mobiltelefon als relativ kompliziert rausstellen.
  • Microsoft benutzt bei dem neuen Lumia 950 den neuen USB C Standard. Mag erstmal negativ erscheinen, ist aber der Lauf der Zeit. Es werden in Zukunft wohl auch die Konkurrenzfirmen auf USB C umsteigen.
Fazit

Kurz gesagt, das Lumia 950 mit Microsoft Display Dock hat mich überzeugt. Display und Verarbeitung sind gut gelungen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Es hat einige wirklich nützliche Spielereien und lässt Alles in Allem für mich keine Wünsche offen. Über die negativen Punkte kann ich leicht hinweg sehen – dass es kein Einsteigermodell ist, sollte jedem klar sein.

Ich empfehle es Menschen die Spaß am PC haben und technisch etwas versierter sind. Es ist eine wirkliche Alternative zu Konkurrenzprodukten.

Rabatt für Studenten bis 16.6.2016
Für Studenten gibt es direkt über die Microsoft-Seite noch bis zum 16.6. 10% Rabatt auf das Lumia 950. Zum Angebot*

Anzeige

Über den Autor

Gastautoren

Unter diesem Account erscheinen Artikel unterschiedlicher Gast-Autoren, die für DieCheckerin.de schreiben.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar