Lifestyle


November-Herbstliebe

Wenn es draußen kalt, dunkel und matschig wird, fangen die meisten an, sich nach dem Sommer zu sehnen. Ich nicht! Ich liebe diese Jahreszeit und quietsche fröhlich, sobald der erste Nebel aufsteigt und der Wind tobt. Mich macht das nicht depressiv, mich stresst das nicht und ich sehne mich auch nicht nach dem Sommer. Für mich gibt es kaum etwas Schöneres, als diese ruhige, kalte und gemütliche Zeit des Jahres, die ich persönlich gar nicht als so dunkel empfinde.

Ich liebe es stundenlang durch die nebelverhangenen Wälder zu spazieren, mit den Füßen das Laub aufzuwirbeln, tausendmal den Reif auf den Pflanzen zu bewundern und die Stille dieser Jahreszeit in mich aufzusaugen. Niemals sind die Wälder so andächtig, ruhig und menschenleer.

Ich liebe es, die eisig kalte Luft einzuatmen und in jeder Faser meiner Lungen zu spüren. Den selbst kreierten Atemwölkchen nachzusehen. Mit meinen muckeligwarmen Boots in Pfützen zu springen oder so weit und viel zu laufen, bis meine Füße schwitzen, statt zu frieren.

Ich liebe es, beim Spaziergang darüber zu philosophieren, wie die Welt wohl von einem bemoosten Steinen betrachtet aussehen würde. Mich wie ein kleines Kind zu freuen, wenn mir eine Glückskastanie vor die Füße fällt, die meine Sammlung vervollständigt. Und zu sehen, wie die Blätter, wie Schneeflocken, von den Bäumen rieseln.

Ich liebe es, irgendwann mit roten Wangen und einem unsagbaren Glücksgefühl, nach Hause zu kommen, mich mit einem Tee bei Kerzenlicht ans Fenster zu setzen und ein Buch zu lesen oder Musik zu hören. Niemals ist das so gemütlich, wie zur kalten Jahreszeit.

Ich liebe es, ohne schlechtes Gewissen, einfach Sonntags im Bett zu bleiben. Die Zeit unter der Woche am Abend zu nutzen, um gemütliche Abende mit Freunden oder ganz alleine eingekuschelt auf der Couch zu verbringen. Stundenlang zu häkeln, zu malen oder sonst irgendwie kreativ zu werden.

Und ja, ich liebe es sogar, wenn es regnet. Nicht unbedingt immer, wenn ich raus muss, so wie jetzt für diese Kooperation. Wo es dann NATÜRLICH ununterbrochen geregnet hat und ich 20 Minuten auf einer klitschnassen Wiese mit Nieselregen ausharrte, um dennoch ein schönes Foto zu bekommen. Aber ich liebe den Regen besonders, wenn ich im Warmen sitze und den Regentropfen am Fenster zusehen kann.

Herbstschuhe – Liebe

Und was ich auch ernsthaft liebe: Herbstklamotten. Kuschelige Jacken, warme Pullover aber vor allem: Herbstschuhe! Das ist keine blöde Floskel, um hier ne gute Überleitung zu kriegen. Im Sommer habe ich mir nicht etwa Sommerschuhe gekauft, sondern Herbstschuhe (Beweise gibt es hier). Die habe ich auch das ganze Jahr über getragen. Wirklich. Ich liiiebeee die Farben im Herbst. Bordeaux und dunkles Lila und Indigo und Grau und Hach! Das muss ich immer alles haben. Wenn ich genügend Kohle hätte, würde ich wohl auch fünf Autos in unterschiedlichen Herbstfarben haben, um je nach Tagesstimmung die Autofarbe auszuwählen.

Jedenfalls: Schuhe. In tollen Farben und mit schönen, dicken Sohlen, gefüttert und verziert mit plüschigen Stoffen und so. Das ist genau mein Ding. Da werde ich schwach. Nicht zwingend der Schuhe, sondern des Farbenspiels wegen. Wie meine rote Jacke im grünen Gras umgeben von Blättern. Dieses Zusammenspiel der Farben liebe ich gar sehr.

 

Tom Tailor – Schnürstiefelette grau, Siemes Schuhcenter (39,95€)

Charmosa Schnürstiefelette, Siemes Schuhcenter (39,95€)

Und da ich ja, vor allem im Herbst, super gerne in den Wäldern unterwegs bin, ist gutes Schuhwerk essentiell. Für trocken-kaltes, rutschig-kaltes, nass-kaltes, matschig-schnee-kaltes und sonnig-kaltes Wetter. Bequem müssen sie sein, im Notfall wasserdicht, rutschfest und eben so gefüttert, dass man keine kalten Füße bekommt. Das trifft auf alle Schuhe zu, die ich für den Herbst und Winter hier habe.

Hier Schuhe finden

Mustang Schnürstiefelette, Siemes Schuhcenter (49,95€)

Softline Stiefelette, Siemes Schuhcenter (59,95€)

Achja, ich konnte übrigens endlich auch Marius davon überzeugen, dass das richtige Paar Schuhe zum Wandern deutlich besser ist, als ein paar Turnschuhe. Für ihn gab es deshalb Wanderschuhe, mit denen er im Schwarzwald gleich mal an die 40 Kilometer gelaufen ist. Bei so Strecken in kürzester Zeit zeigt sich dann wirklich, ob und wenn ja was die auserwählten Schuhe taugen. Im Fall der Brütting Wanderschuhe auf jeden Fall einiges. Neben warmen, trockenen Füßen vor allem festen Halt und keine Stinkefüße. Spätestens da war dann auch Marius überzeugt :-)

Mögt Ihr den Herbst und Winter ? Oder schlägt Euer Herz für eine andere Jahreszeit? Habt Ihr Lieblingsschuhe für die kalte Jahreszeit?

Brütting Mount Asgard Wanderschuhe, Siemes Schuhcenter (49,95€)

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

2 Kommentare

  • #ichhabsgecheckt

    Früher fand ich den Herbst/Winter ganz furchtbar wenn es gefühlt den ganzen Tag dunkel und traurig war. Mittlerweile liebe ich jedoch auch diese Jahreszeit da die Menschen näher zusammen rücken und man auch trotz des nicht so schönen Wetter machen kann wie zb einen Spaziergang durch den bunten Wald. Natürlich dürfen da die passenden Stiefel nicht fehlen und deine abgebildeten Exemplare sehen echt toll und sehr bequem aus! Vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße
    Katharina F.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.