Ode an den Müßiggang (und warum ich wünschte, ich hätte schon vor 20 Jahren dazu stehen können)

Müßig(gang); mittelhochdeutsch müeʒec, althochdeutsch muoʒīg = keiner [sinnvollen] Beschäftigung nachgehend; [auf gelangweilte Weise] untätig sein (Quelle: Duden.de) Muße im Vergleich dazu mit positiver Konnotation; mittelhochdeutsch muoʒə, althochdeutsch muoʒa, verwandt mit müssen= freie Zeit und [innere] Ruhe, um etwas zu tun, was den eigenen Interessen entspricht (Quelle: Duden.de) Das Thema beschäftigt mich schon lange und es … Ode an den Müßiggang (und warum ich wünschte, ich hätte schon vor 20 Jahren dazu stehen können) weiterlesen