Persönlicher Kalender 2015

Ich glaube, ich erwähnte es bereits irgendwo:
Eigentlich bin ich einer dieser Menschen, der Pläne und Termine nicht mag. Ich lebe gern in den Tag hinein. Manchmal auch frei nach dem Motto „Kommse heut nich, kommse Morgen!“.
Von festen und wiederkehrenden Terminen fühle ich mich oft eingeengt. Schließlich weiß ich doch heute noch nicht, ob ich in einer Woche überhaupt Lust auf das habe, was dann geplant ist.
Es macht mich wahnsinnig schon im Vorfeld zu wissen, was ich an einem bestimmten Tag „tun muss“. Ein Arzttermin, die Band-Probe, ein festgelegter Besuch… meist beschäftigen mich solche festen Termine schon Wochen vorher, so dass ich am Stichtag dann echt gar keine Lust mehr darauf habe.
Auch wenn ich versuche, so richtig feste Termine weites gehend zu umschiffen: ohne geht es auf dieser Welt nun mal (leider) nicht.
Ich kann ja schlecht den Jungs aus der Band sagen: „Schauen wir mal, wann ich komme – haltet Euch aber bereit!“ und Ärzte zeigen einem natürlich auch eher nen Vogel, wenn man Morgens einfach mal so auf der Matte steht und sagt „Jetzt passt es mir grad.“.

Mir fällt es ein klein wenig leichter, mich auf so feste Geschichte einzulassen, wenn ich mir die Termine in einem hübschen Kalender anschauen kann. Aber auch hier bin ich wieder eigenartig: 90% der Kalender gefallen mir nicht und deshalb landen sie binnen kürzester Zeit in irgendeiner Ecke und werden nicht mehr benutzt.
Außerdem ist es natürlich schwierig, regelmäßig einen Kalender zu benutzen, wenn man eigentlich ja gar keine Termine mag 😉
Deshalb gestalte ich meinen Kalender bereits seit 2012 jedes Jahr selbst – so geht´s einfach etwas besser.
Ein kleines, individuelles Kunstwerk in den Händen zu halten und damit das eigene Leben ein Stück weit voraus zu planen (wenn auch nur widerwillig), fällt mir deutlich leichter .

Auch für 2015 habe ich mir also meinen persönlichen Kalender erstellt.
Die Möglichkeiten auf der Homepage von Persönlicherkalender.de gefallen mir, im Vergleich zu anderen Anbietern, bisher am besten. Und außerdem fand ich die Geschichte, die dahinter steckt, sehr sympathisch (könnt Ihr unter dem Menüpunkt „Über uns“ nachlesen).
Die gesamte Homepage ist absolut liebevoll gestaltet, für Blogger gibt es einen kostenlosen Blogkalender und der Prozess zum eigenen Kalender ist, vor allem verglichen mit anderen Programmen, super einfach.
Ich bin in der Gestaltung des Kalenders völlig frei, kann mein komplett eigenes Design kreieren und sogar den Inhalt des Kalenders bis zu einem gewissen Grat selbst bestimmen.
Persönlicher Kalender 2015
IMG_0141
Während das Cover im letzten Jahr aus meinen Lieblings-Aphorismen in Regenbogenfarben bestand, habe ich für 2015 etwas Hoffnung in das Motiv gebastelt. Tatsächlich ist die gesamte Grafik mit Photoshop selbst gestaltet, so dass es dieses Motiv ganz sicher nirgendwo sonst auf dieser Welt zu finden gibt.
Die letzten beiden Jahre waren einfach wirklich beschissen, voller Schicksalsschläge und furchtbarer Abschiede, so dass ich mit dem gewählten Spruch und der hoffnungsvollen Sonne, die durch die Gräser strahlt, vielleicht doch ein Stück positive Energie für 2015 mitnehmen kann.
Das ist zumindest der Plan, der in diesem Design steckt.

Wie erwähnt, kann man den Kalender auch von innen sehr frei gestalten. Neben unterschiedlichen, farblichen Designs ist auch die erste Seite personalisierbar, sowie der Inhalt der letzten Seiten. Linierte/karierte Blätter, Kalenderübersichten für die folgenden Jahre, Motive zum ausmalen, Sudokus, Telefon- und Adresslisten… die Möglichkeiten sind riesen groß. Mein persönlicher Kalender 2015 ist dieses Mal etwas schlichter gehalten und auf Sudoku und Ausmalbilder habe ich verzichtet. Auf der ersten Seite steht, neben meinem Namen und meiner Adresse, einfach eine weitere Weisheit, die ich gern mag.
Ich bin ja der totale Weisheiten-Freak.
IMG_0144
Sie bringen viele Dinge auf den Punkt und nehmen mir oft die Worte aus dem Mund. Was soll ich versuchen, die richtigen Worte für etwas zu finden, wenn es doch schon vor mir jemand so treffend geschafft hat.
Ihr seht, ein Kalender kann auch mehr als nur ein schnödes, schwarzes Teil sein.
Es macht deutlich mehr Spaß, ein eigenes, persönliches Werk in den Händen zu halten, als einen langweiligen Standardkalender, den es Millionenfach auf dieser Welt gibt.

Der einzige Nachteil an der Gestaltung eines solchen Kalenders ist der relativ hohe Preis. Im A5 Format kostet das Exemplar 24,95€ zzgl. 3,95€ Versandkosten. Das ist natürlich nicht unbedingt wenig.
Bisher habe ich diesen Preis zähneknirschend aber dennoch gerne gezahlt weil die Gestaltung schnell geht, ich mich voll kreativ ausleben kann und der Kalender wirklich hochwertig ist.
Allerdings glaube ich, dass der Preis vielen zu hoch sein könnte und man hier dann doch auf einen fertigen Kalender zurück greift, der zwar kein individuelles Motiv trägt, aber zumindest eine schöne Gestaltung hat.
Mittlerweile ist die Auswahl an hübschen Kalendern ja, auch dank Plattformen wie daWanda, wirklich sehr groß.

Ob einem die Individualität des persönlichen Kalenders diesen Preis wert ist, muss man dann selbst entscheiden.
Ich bin mit meiner Wahl in jedem Fall glücklich und hoffe, dass das Motiv nicht nur ein Symbol für mehr Hoffnung bleibt, sondern 2015 vielleicht wirklich etwas mehr schöne Seiten für meine Familie und mich bereit hält.

Nutzt Ihr Kalender? Und wenn ja: Kauft ihr einfach irgendeinen, der Euch ganz gut gefällt oder gebt Ihr gerne etwas mehr aus, um dann einen wirklich persönlichen Kalender zu haben?

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

2 Kommentare

  • Ich nutze mittlerweile nurnoch den Kalendar in meinem iPhone, sehr praktisch per Siri einen Termin einzutragen.
    Habe zuvor auch Jahrelang dicke Kalendar in meiner Handtasche mitgeschleppt, aber die Technik dringt sich doch irgendwann durch 🙂

  • EIn sehr schöner Post, gefällt mir richtig gut, dein Blog 🙂

    Bin jetzt auch Leserin deines Blogs und würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust 🙂

    Ganz liebe Grüße

    Charline

Schreibe einen Kommentar