Shopping & Boxes

Sweetboxes Inhalt April 2015

Nach meinem Kurz-Urlaub komme ich so langsam aber sicher wieder in den täglichen Trott rein. Hier war es ganz schön still in der letzten Woche aber manchmal muss das einfach sein. Im Urlaub war ich tatsächlich so gedankenlos, dass ich die falsche SD-Karte formatiert habe. Nämlich nicht die Private, sondern die für den Blog. Und da waren nicht nur etliche, wichtige Fotos drauf, sondern auch die Materialien zur Vorstellung der Sweetbox April. Video und Fotos sind futsch. Wir haben zwar versucht, alles zu recovern und das war sogar möglich, aber durch die Formatierung in so mieser Qualität, dass Ihr dieses Mal ohne Video und ohne meine eigenen Fotos auskommen müsst. Buuuh!

Sweetboxes.de war aber so nett, mir ein Foto des Inhaltes der aktuellen Box zur Verfügung zu stellen, damit Ihr hier nicht komplett ohne da steht. Im letzten Monat hab ich Euch den Inhalt der Sweetboxes März gezeigt. Die Erstausgabe der neuen Süßigkeiten-Box konnte zwar mit dem grundsätzlich neuen Konzept (keine Originalgrößen, dafür sehr viele Probiergrößen) überzeugen, hatte aber im Bereich der Zusammenstellung noch extreme Schwächen. Die Kritik der Blogger haben sich die Macher der Sweetboxes zu Herzen genommen und noch mal an der Optik und der Zusammenstellung gefeilt. Was sich geändert hat erfahrt Ihr jetzt.

Sweetboxes Inhalt April 2015
Sweetboxes-Inhalt-April

Inhalt

Meine Meinung:

Es ist nicht zu übersehen, dass Sweetboxes noch mal nachgelegt hat. Direkt aufgefallen ist die nettere Verpackung und der beigelegte Zettel. Um die Box war ein kleines Geschenkband geschnürt und von nun an findet man in der Sweetbox außerdem auch einen Flyer, der alle Produkte und deren Preise auflistet. Das find ich toll!

Ich persönlich bin auch ein Fan von den 100g Beuteln. So hat man, beispielsweise bei einem gemütlichen Abend mit Freunden, eine große Auswahl und jeder kann alles mal probieren, ohne dass man tausende angebrochene Tüten hat die nicht leer gehen oder etwas, das nicht gemocht wird, in großen Mengen weg geschmissen werden muss. Mir gefällt es deutlich besser, viele kleinere und interessante Sachen in einer Box zu haben, als nur wenige Große.
ABER die Zusammenstellung ist für meinen Geschmack noch nicht zu 100% schlüssig.

Punkt 1:
auch in der aktuellen Box findet sich eine Mini-Packung (20g Erdnüsse), die für mein Empfinden, maximal als gratis Zugabe bewertet werden sollte. Das ist, ähnlich wie bei den 6g Popcorn in der vergangenen Box, einfach nur ein kleiner Haps. Gerade bei Produkten, die nahezu jeder schon einmal ausprobiert hat, sind solche Größen für mich einfach inakzeptabel. Zumindest als „vollwertiges Produkt“. Sweetboxes war allerdings so fair, die Erdnüsse nur mit 0,35€ zu berechnen.

Punkt 2:
der Mix der 100g Tüten ist mir zu „Weingummi-lastig“. Hier hätte sich beispielsweise eine 100g Tüte mit einer ausgefallenen Erdnuss-Sorte angeboten. Oder einfach irgendwas anderes. Freuen würde ich mich hier vor allem über irgendwelche besonders ausgefallene Produkte (wie beispielsweise die Hot Chilli Peppers) aber dann eben etwas ausgewogener, was die Art der Süßigkeiten angeht.

Punkt 3:
Auch wenn der Gesamtwert des Boxeninhaltes bei 17,05€ liegt und man damit zumindest recht zufrieden sein kann, geht hier noch was. Die Sweetbox kostet inkl. Versand 17,94€ und von anderen Boxen ist man es gewohnt, dass der Wert des Inhaltes, zumindest ein klein wenig über diesem Gesamtpreis liegt. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es gerade beim Start einer neuen Box schwierig ist, Produkte zu einem guten Preis einzukaufen, aber für die Zukunft würde ich mir einfach ein noch besseres Preis-Leistungsverhältnis wünschen.

Mein Fazit:

Ich finde es toll, dass bereits viele Anregungen von Bloggern direkt in die Tat umgesetzt wurden. Für mich persönlich ist die Idee hinter den Sweetboxes wirklich toll und ansprechend. Ich mag es, wie erwähnt, eine prall gefüllte Box auszupacken, in der ich viele Produkte auf einmal entdecken und ausprobieren kann.
Im Vergleich zur Erstausgabe hat sich bereits einiges verbessert und es scheint mir, als sei das Team auf einem sehr guten Weg, den ich gespannt weiter verfolgen werde.

Der Checker und ich haben lange diskutiert, welche Check-Light Anzahl angemessen ist. Ich hab mich letzten Endes durchgesetzt und somit verbessert sich die Bewertung von anfänglichen drei Check-Lights auf vier. Insbesondere weil ich es absolut positiv finde, dass sich die Kritik zu Herzen genommen wurde und man sofort eine Veränderung bemerken konnte.

Diecheckerin.de Bewertungssystem

vier von fünf Check-Lights

disclaimer

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

2 Kommentare

  • Hey Sandra,

    stimmt, die Box ist ein wenig besser als die Erstausgabe… von mir aus, könnte sie aber auch ausschließlich „Mix & Pick“-Produkte enthalten :-).

    Wir haben sie diesmal nicht mehr bestellt. Mal schauen, ob wir uns demnächst mal wieder eine Ausgabe gönnen werden. Ich werde die nächsten Ausgaben jedenfalls beobachten :-).

    LG,
    Danny

Schreibe einen Kommentar