Sweetboxes März – Konkurrenz für MyCouchbox?

Momentan schießen wieder etliche Aboboxen aus dem Boden. Ob das am Frühling liegt? Seit einigen Wochen beheimatet der Aboboxen-Markt jedenfalls eine neue Süßigkeitenbox. Ob „die Neue“ es mit den anderen Boxen aufnehmen kann, was genau uns erwartet und wie ich die erste Ausgabe finde, erfahrt Ihr im Folgenden.

Sweetboxes.de

Das Konzept von Sweetboxes unterscheidet sich ein wenig von anderen Food-Boxen. Möglichst viele Produkte in kleinen Tütchen sollen für eine große Auswahl beim Naschen sorgen. Auf Originalgrößen wird bewusst verzichtet. Insgesamt gibt es drei unterschiedliche Ausgaben, jeweils als Einmal-Box oder im Abo.

Die Kinder Überraschungsbox:

  • Einmal Box 12,95€ / Abo 11,95€ (jeweils zzgl. Versand): In jeder Box befinden sich mindestens 10 Produkte, die speziell auf die Bedürfnisse kleiner Naschkatzen abgestimmt sind.
  • große Box 25,95€ / als Abo 24,95€ (jeweils zzgl. Versand):
    keine abweichenden Informationen zum Inhalt der Box vorhanden

Die Büro Überraschungsbox:

  • Einmal Box 30,95€ / im Abo 29,95€ (jeweils zzgl. Versand):
    Die normale Büro Box ist für 6 Personen gedacht und enthält mindestens 15 unterschiedliche Süßigkeiten
  • große Box 46,95€ / im Abo 45,95€ (jeweils zzgl. Versand):
    für 10 Personen, mit mindestens 15 unterschiedlichen Süßigkeiten

Die Überraschungsbox

  • Einmal Box 12,95€ / im Abo 11,95€ (jeweils zzgl. Versand):
    Die normale Überraschungsbox enthält mindestens 10 Produkte zum Naschen
  • große Box 25,95€ / im Abo 24,95€ (jeweils zzgl. Versand):
    keine abweichenden Informationen zum Inhalt der Box vorhanden

Zusätzlich werden im Onlineshop von Sweetboxes auch Fruchtaufstriche, Sirupe und Backmischungen angeboten, sowie kleine Süßigkeitentüten für diverse Anlässe.

Sweetboxes Überraschungsbox März 2015

Die März Ausgabe beinhaltet insgesamt 14 unterschiedliche Süßigkeiten. Wie angekündigt, befinden sich keine großen Verpackungen, sondern nur kleine Tüten in der Box. Grundsätzlich finde ich dieses Vorgehen toll, weil man so zum einen die Möglichkeit hat, viele Leckereien auszuprobieren und zum anderen bei Produkten, die man evtl. nicht mag, nicht so viel übrig bleibt. Ob die große Auswahl nun auch wirklich überzeugen konnte?
Sweetboxes Inhalt März DieCheckerin
Beim Auspacken der Sweetboxes Überraschungsbox war ich hin und her gerissen. Auf den ersten Blick wirkt der Inhalt ausgefallen und die große Auswahl an Produkten positiv. Die kleinen 100g Süßigkeiten-Tüten, mit recht ungewöhnlichem Inhalt, gefallen mir ausgesprochen gut.

IMG_1551

IMG_1545

Die Süßigkeiten-Tütchen sind das Highlight der Box. Von süß, über sauer, zu lakritzig und herzhaft ist hier alles dabei. Ein sehr vielfältiger und ausgefallener Mix. Ganz besonders gefreut habe ich mich z.B. über den Vanille Fudge und die Erdbeer-Sahne Bärchen, aber auch über die Friesen Lollys. Alles Produkte, die man nicht täglich verspeist oder im Supermarkt findet.

IMG_1548

Die Auswahl unterschiedlicher Schokoriegel gefällt mir ebenfalls. Auch wenn die Produkte bereits relativ lange am Markt sind und sie nicht wirklich neuartig sind, erhält man sie nicht zwingend in jedem Supermarkt. Bis hier hin ist der Inhalt sehr schlüssig und gut.

Allerdings befinden sich auch einige Produkte in der Box, die ich maximal als zusätzliche Probe ansehe und die aus meiner Sicht nicht in die Berechnung des Boxenwerts mit einfließen können. Wer würde zum Beispiel für eine handvoll Popcorn oder einen Haferkeks ernsthaft Geld ausgeben? Außerdem wirbt die Sweetboxes mit dem Slogan: „Immer nur Chips? Damit ist es jetzt vorbei! Bestell dir deine Sweetbox und entdecke viele neue Süßigkeiten.“. Hier erwartet man als Kunde also eben keine „Chips“ oder Produkte, die bereits seit sehr langer Zeit am Markt etabliert sind. Produkte wie z.B. die Ringlis oder das Studentenfutter finde ich grundsätzlich gut, vertragen sich aber nicht mit dem Werbespruch des Unternehmens.

IMG_1550 IMG_1552

Leider befand sich in der Box kein Infoflyer mit Preisen oder genaueren Angaben  zu den Produkten. Da ich aber natürlich wissen wollte, ob der Preis von 12,95€ (den Versand habe ich absichtlich nicht mit eingerechnet) zu rechtfertigen ist, habe ich die Preise der Produkte grob ausgerechnet. Bei der Berechnung der Preise bin ich sehr großzügig gewesen und habe wirklich versucht einen angemessenen Einzelpreis zu finden und anzurechnen, oder direkt die Einzelpreise des Einzelhandels zu nehmen. Egal wie ich es drehe und wende, ich komme aufgerundet auf einen maximalen Gesamtpreis von 12€. Auch der Brand Hobbit und die 6g Popcorn sind in diesem Preis bereits enthalten. Natürlich muss man bedenken, dass man einige Produkte nicht unbedingt vor Ort kaufen kann und bei einem Einzelkauf Versandkosten hinzu kommen können.

Mein Fazit:

Schade, Schokolade. Die Auswahl der Süßigkeiten ist vielfältig und es sind einige Dinge dabei, die ich noch nicht kenne und gerne ausprobiere. Das Konzept, kleinere Verpackungen anzubieten, um eine größere Auswahl zu haben, finde ich wirklich gut. So erhält man die Möglichkeit, viele Sachen auf einmal auszuprobieren.
Leider sind aber Produkte enthalten, die sich zum einen mit dem Konzept der Box nicht vertragen und zum anderen, aus meiner Sicht, nicht als vollwertiges Produkt angesehen werden können. Meiner Meinung nach stimmt das Preis-Leistungsverhältnis nicht, so dass ich als zahlender Kunde vermutlich keine weitere Sweetbox bestellen würde.

Für die Zukunft würde ich mir eine schlüssigere Zusammenstellung und weiterführende Informationen zu den enthaltenen Produkten und deren Preisen wünschen. Das Grundgerüst der Sweetboxes steht und sollte nun weiter ausgebaut und verbessert werden. Von mir gibt es an dieser Stelle drei von fünf Check-Lights.

drei von fünf Check-Lights

drei von fünf Check-Lights

disclaimer

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

3 Kommentare

  • Ich hatte mir auch schon überlegt, mal die erste Box zu bestellen, dann kam mir aber wieder einer meiner Abnehmversuche in die Quere. Ich find die Auswahl toll, mich würden auch die Chips persönlich nicht stören – aber klar, das Werbeversprechen lautet anders.
    Wenn ich nicht gerade ein bisschen versuchen würde, auf Snacks zu verzichten, würde ich mir die nächste Box bestellen, da es mir die Preisdifferenz wert wäre, mich nicht ständig im Supermarkt selbst entscheiden zu müssen, auf was ich Bock hab 😀 😉
    Danke für die Vorstellung, ich werd die Box im Blick behalten =)

    PS.: Hmmmm…Erdbeer-Sahne-Bärchen…

  • Die abgepackten Bonbons in den Tütchen sehen echt toll aus! Für soetwas, was man nicht an jedem Büdchen kaufen kann, würde ich echt eine Box abonieren. Aber für eine „Probe“ Chips? Oder Popcorn?
    Auf gar keinen Fall – das ist mir dann echt zu wenig. Und diese kleinen Chipspackungen… die sind doch mit einem Haps leer! 😀

Schreibe einen Kommentar