Unikate aus Olivenholz

Ich habe, gemeinsam mit Woonder.de und Olivenholzbrett.com, ein Woonder wahr werden lassen 😉
HIER habe ich Euch die Idee hinter Woonder ja bereits ausführlich vorgestellt.
In diesem Artikel zeige ich Euch nun, welche Unikate aus Olivenholz ich über Woonder anfertigen lassen habe und wie der Kontakt mit dem „Maker“ (so werden die Handwerker/Künsterl/Designer genannt) ablief.

Der Kontakt zum Maker

Nach der Kontaktaufnahme zum Maker (in diesem Fall Christian Stangl von „das Olivenholzbrett“) über Woonder, entschieden wir uns dazu, alles weitere telefonisch zu klären.
Das Telefonat mit Christian Stangl war unfassbar aufschlussreich und nett.
Ich erhielt umfangreiche Informationen zu seiner Arbeit und der Verarbeitung von Olivenholz, insbesondere natürlich auch zur Herstellung meines ausgewählten Produktes.
Während des gesamten Gespräches konnte man das Herzblut, dass hinter dieser Arbeit steckt, spüren.
Die Begeisterung für seine Arbeit hat mich so mitgerissen, dass ich nach diesem Gespräch noch begeisterter und euphorischer war, als ohnehin schon 😉
Entschieden habe ich mich für Mörser und Stößel aus Olivenholz*

Als Herr Stangl mich nach der gewünschten Größe des Mörsers fragte und ich sagte, dass ich keinen riesengroßen Mörser benötige weil ich gar nicht so große Massen an Gewürzen & Kräutern verarbeite, wurde ich erst mal aufgeklärt 😉
Denn die Größe des Mörsers ist vor allem entscheidend für die Standfestigkeit und weniger für die zu verarbeitende Menge, deshalb wurde mir ein Mörser von mittlerer Größe empfohlen.

Olivenholzbrett.com
Im Onlineshop von „das Olivenholzbrett“ findet man individuell gefertigte Produkte aus Olivenholz.
Neben Artikeln für die Küche, wie z.B. Schneidebretter, Teller oder Mörser und Stößel, finden sich hier auch handgefertigte Schachbretter, Seifenschalen, Teelichter oder Kettenanhänger aus Olivenholz.
Darüber hinaus gibt es umfangreiche Informationen rund um den Olivenbaum und das Olivenholz.
Die Preise im Shop erscheinen mir, für handgefertigte Unikate, sehr human.
Weitere Infos findet Ihr auf der Homepage: http://www.olivenholzbrett.com*

Fertigung Mörser & Stößel

Ich habe Euch ja angekündigt, dass ich Euch an der Entstehung teilhaben lassen möchte.
Olivenbäume werden erst verarbeitet, wenn sie zu alt und zur Nahrungsmittelherstellung ungeeignet geworden sind.
Aus dem puren Holz, dass übrigens nicht selten mehrere 100 Jahre alt ist, werden dann zum Beispiel so schöne Produkte gefertigt, wie man sie im Onlineshop von „das Olivenholzbrett“ finden kann.
Christian Stangl war so freundlich, mir einige Fotos von der Fertigung zur Verfügung zu stellen, damit Ihr Euch ein bisschen besser vorstellen könnt, wie das alles abläuft.
Ich wäre ja zu gern mal vor Ort gewesen und hätte für Euch quasi „live“ berichtet aber dafür ist München einfach ein Stückchen zu weit entfernt.
Mit einem Klick, könnt ihr das jeweilige Foto vergrößern.

Mörser & Stößel aus Olivenholz

Als mein „Woonder“ bei mir ankam, habe ich mich gefühlt, wie an Weihnachten und Geburtstag zusammen.
Ich könnte mich kringelig freuen, wenn ich Produkte in der Hand halte, die von Hand gefertigt wurden.
Für mich hat das einen so unschätzbaren Wert und gleicht jedes Mal einem Wunder.
Das mag für manche völlig übertrieben wirken, aber solche Produkte sind für mich weitaus wertvoller und bedeutungsvoller als beispielsweise ein völlig überteuertes, technisches Gerät, das unter schlechten Arbeitsbedingungen in irgendeiner abgewrackten Fabrik im Ausland hergestellt wird.

Unikate aus Olivenholz DieCheckerin.de

Mörser und Stößel sehen genau so aus, wie ich es mir gewünscht und vorgestellt habe.
Das Olivenholz ist unglaublich weich und glatt, der Mörser lässt sich gut greifen und hat, dank seines Eigengewichts und der guten Fertigung, einen festen Stand.
An den oberen Rändern wurde die Rinde zum Teil „naturgetreu“ belassen, wobei die Stellen, an denen man den Mörser im Normalfall greift, ebenfalls geglättet wurden.
Der Kostenpunkt für dieses Duo liegt bei ca. 25€.
IMG_9217
Der Stößel hat eine angenehme Form, so dass er schön in der Hand liegt und sich fest greifen lässt.
Auch hier wurde die Oberfläche des Holzes so bearbeitet, dass der Stößel sich glatt und weich anfühlt.
Die Verarbeitung ist so hochwertig und gut, dass man wirklich keinerlei Splitter, Kanten oder ähnliches fühlt.
IMG_9213
Das Zerstoßen von Kräutern und Gewürzen geht, leicht von der Hand und ist für mich jedes Mal ein Erlebnis.
Das Duo macht in der Küche rein optisch gesehen einiges her.
Tatsächlich sind die beiden also Küchenuntensil und Deko-Objekt in einem und das finde ich großartig!
Die Größe des Stößels und das Gewicht des Mörser sind absolut perfekt, so dass sich eigentlich alles ohne Probleme zerstoßen lässt.
Mörser und Stößel DieCheckerin.de
An dem Stößel waren, mit einem kleinen rot-weiß karierten Schleifchen, noch ein paar Infos zur Reinigung und Pflege der Produkte angebracht.
Mörser und Stößel aus Olivenholz sind nicht für die Spülmaschine geeignet und sollten nur per Hand gereinigt werden.
Ich habe die beiden nach der Benutzung mit einem feuchten Lappen gereinigt.
Dadurch, dass die Oberflächen so glatt sind, ging das auch völlig problemlos.
Im Anschluss an die Reinigung (aber auch Zwischendurch), sollte das Olivenholz ausreichend gepflegt werden.
Dazu wird ein einfaches Pflanzenöl empfohlen, mit dem man das Holz einölt.
Olivenholz Pflege DieCheckerin.de
Das Holz saugt das Öl regelrecht auf, so dass es nur eine kurze Zeit etwas „schmierig“ ist.
Nach dieser „Spezialbehandlung“ sieht das Olivenholz wieder aus wie neu und erhält natürlich auch seinen wunderschönen Glanz zurück.

Mein Fazit

Ich bin nicht nur von der Abwicklung über Woonder begeistert, sondern auch von der Arbeit Christian Stangls und dem tollen Olivenholz Duo.
Für mich kämen künftig Mörser und Stößel aus Stein nicht mehr in Frage.
Die Handhabung und ach – einfach das gesamte Feeling – ist bei dem Olivenholz deutlich angenehmer.
Ich habe das Gefühl, dass die Verarbeitung von Kräutern und Gewürzen hier wesentlich schonender erfolgt.
Der wohl größte Vorteil ist aber sicher die Optik und natürlich die Tatsache, dass diese – ja fast schon – Kunstobjekte echte und handgemachte Unikate sind.
So kann ich mir absolut sicher sein, dass nirgendwo auf dieser Welt jemand genau den gleichen Mörser und Stößel besitzt wie ich.

Ich kann Euch an dieser Stelle einfach nur empfehlen, Euch im Shop von das Olivenholzbrett verzaubern zu lassen und falls Ihr eine ganz besondere Idee habt, welches Produkt Ihr z.B. aus Olivenholz haben möchtet, über Woonder Euer ganz persönliches Projekt zu starten.

Von hier aus gibt es euphorische und absolut überzeugte fünf von fünf Check-Lights für das Angebot von www.olivenholzbrett.com und für meine Unikate aus Olivenholz 😉

fünf von fünf Check-Lights

fünf von fünf Check-Lights

disclaimer

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

6 Kommentare

  • das finde ich super interessant, ich mag solche produkte und vorallem liebe ich es aus naturmaterialien etwas herzustellen, das hat immer etwas ganz besonderes an sich!
    ich wünsche dir ein tolles wochenende!

  • Der Möser ist sieht klasse aus und wirklich ein Unikat. Bestimmt nicht in jeder Küche zu finden. Wir beispielsweise nutzen einen aus Marmor.

  • Guten Morgen!

    Die sehen echt toll aus! Ich hätte ja am liebsten alles in der Machart 😀

    Ich bin grad über den Kommentiermarathon über euren Blog gestolpert und fand gleich als erstes mal eure Namen klasse! Die Checkerin, ist eh klar, aber Anna Lyse ist ja richtig gut *lach* Tolle Idee! 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Weltenwanderer

Schreibe einen Kommentar