Aus dem Leben


Von kaputten Autos, schrägen Vögeln und was das mit EnBW zu tun hat

Eigentlich wollte ich heute, (neben dem witzigen Video der EnBW, das ihr Euch auf jeden Fall anschauen solltet) was über E-Mobilität und eine/unsere potentielle elektromobile Zukunft erzählen. Irgendwie bleibt es dabei und doch ist alles ganz anders, denn: gestern Abend ist unsere „wilde Hilde“ mal wieder kaputt gegangen. Das bringt uns automatisch näher an das Thema ran, als mir eigentlich lieb ist.

Im Zuge unserer Ausrichtung auf ein nachhaltigeres/umweltfreundlicheres Leben, ist auch unsere Autonutzung ein Thema. Pro Jahr legen wir mit dem Auto rund 30.000 bis 40.000 Kilometer zurück. Ein Leben ohne Auto ist für uns, zum jetzigen Zeitpunkt, absolut undenkbar. Nicht nur, dass viele Familienmitglieder in ganz Deutschland verstreut leben und von uns regelmäßig besucht werden. Auch bei unseren Urlauben fällt der Verzicht auf ein Auto schwer, da wir eine Vorliebe für sehr abgeschiedene Regionen haben, wo es keine Alternative in Form von z.B. Bus oder Bahn gibt.

Wenn man nun aber dennoch motorisiert aber „grüner“ mobil sein möchte, kommt man an einem Elektroauto nicht mehr vorbei. Gerade wo wir die Folgen des Klimawandels in 2018 so dermaßen spüren konnten, ist ein Umdenken, im Sinne des Umweltschutzes, zusätzlich wichtiger geworden. Auch wenn das E-Auto nicht der „heilige Gral“ ist, da bei der Produktion auch umweltschädliche Stoffe erzeugt werden, so ist die Nutzung im Alltag zumindest aber deutlich grüner, als bei einem Verbrenner.

Unser Traum E-Auto wäre ein Camper-Van mit eigener Photovoltaik-Anlage, ner mega Reichweite. 100% emissionsfrei, betrieben mit Ökostrom – besser kann man Umweltschutz in diesem Bereich wahrscheinlich nicht umsetzen. Wenn das Ganze dann noch bezahlbar wäre und nicht gleich so teuer, wie ein Einfamilienhaus, wären wir sofort und ohne zu überlegen dabei.

Aktuell ist es allerdings deutlich wahrscheinlicher, dass der E-Vogel im Video der EnBW real entwickelt wird, als das ein E-Auto auf den Markt kommt, das unsere Anforderungen erfüllen kann. Die Zukunft ist elektrifizierte Mobilität, da gibt es keine Zweifel. Was die E-Mobilität im Kleinen angeht, sind wir auch schon gut dabei. Unser Roboter kann zwar nicht so fliegen, wie der Vogel im Video, ist aber trotzdem „Voll auf E“ und auch unsere Schreibtische hängen seit Neustem an der Dose ;-) Bis wir uns unseren Traum vom E-Auto erfüllen können, wird aber noch viel Strom durch die Leitungen fließen müssen (TäTääää TäTäää TäTääää).

Heute hoffen wir erst einmal darauf, dass die „wilde Hilde“ keine Zicken macht und wieder anspringt, damit wir die Entscheidung bezüglich unserer elektromobilen Zukunft vertagen können.

Wie sieht es bei Euch aus? Nähert Ihr Euch einer elektromobilen Zukunft? Wie seid ihr im Alltag mobil? Käme ein E-Auto für Euch in Frage? Und ganz wichtig: wie gefällt Euch das Video der EnBW? Das letzte Video war ja ein viraler Hit.

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.