Aus dem Leben

Häufige Fragen (oder VZOGFDEKSEA)

(Oder Viel Zu Oft Gestellte Fragen Die Eigentlich Keine Sau Etwas Angehen :-D)

Es gibt Fragen, die immer wieder gestellt werden. Hier findet Ihr darauf Antworten!

Beruf & Arbeit

Warum hast Du gekündigt
Ich hab Anfang 2018 gemerkt, dass die Zeit JETZT reif ist und ich viele der Dinge, die im Angestelltenverhältnis oft typisch sind, nicht mehr für mich möchte und vor allem mit meinen Werten nicht vereinbaren kann. Es war an der Zeit, mein Ding zu machen. Die Pläne, mein Nebengewerbe zum Hauptgewerbe zu machen, standen schon lange Zeit vorher im Raum :-)
Was arbeitest Du und kannst Du davon leben?
Ich arbeite selbstständig und habe eine Internetagentur für Marketing & Handel. All das, was Du hier, auf Frau-Achtsamkeit und auf Amazon siehst, ist ein kleiner Teil davon. Dass ich davon leben kann versteht sich von selbst. Sonst würde ich es vermutlich eher nicht machen.
Wie kam es, dass Du ein Buch veröffentlicht hast?
Einfach so aus einem Gefühl heraus. Ich mach immer alles aus Gefühlen heraus, weil die meist richtig und wichtig sind. 100 Tage Selbstfindung* war ein eigenes Projekt, mit dem ich mich selbst besser kennen lernen wollte und das dann so gut bei meinen Lesern ankam, dass ich es kurzer Hand ein Jahr später im Selbstverlag raus gebracht habe. Mehr dazu könnt Ihr HIER lesen.
Wie viele Bücher hast Du schon verkauft?
Für 2018 ist das die am häufigsten gestellte Frage. Selbstverständlich werde ich aber weder erzählen, wie viele Bücher ich verkauft habe, noch wie viel Kohle ich auf meinem Konto habe.
Warum verkaufst Du dein Buch nur über Amazon?
Ab und zu werde ich gefragt, ob man das Buch außerhalb von Amazon bestellen kann. Die Antwort lautet: Nein. Anfänglich habe ich das Buch auch selbst verschickt, leider waren einige Kunden so unzuverlässig, dass der zeitliche Mehraufwand sich für mich nicht mehr gerechnet hat und ich diesen Service eingestellt habe.

Insgesamt ist die Abwicklung über Amazon für mich genau das Richtige und ich habe mich bewusst dazu entschieden. Mit der Abwicklung und dem Handling durch Amazon bin ich sehr zufrieden. Da ich selbst das Buch verlege und kein Verlag zwischengeschaltet wurde, habe ich auch keine Probleme mit den Abgaben. Wer kein Amazonkonto hat, findet vielleicht ja jemanden in seinem Umfeld, der das Buch für ihn bestellen mag.

Willst Du noch mehr Bücher veröffentlichen und welche?
Ja, will ich. Es gibt ganz konkrete Pläne für zwei Bücher und weitere Ideen. Was genau verrate ich aber noch nicht.

Rund ums vegan sein

Wieso/seit wann bist Du Veganerin? Wie kam es dazu?
Antworten auf diese und andere Fragen zu meiner Ernährung gibt es in den Videos und im verlinkten Artikel.


https://www.diecheckerin.de/vom-fleischfresser-zum-pflanzenfresser/
Hast Du keinen Vitaminmangel? Musst Du was nehmen?
Nein. Entgegen der weitläufigen Meinung, ist eine vegane Ernährung keine Mangelernährung. Das ist ein Irrglaube :-) Wer sich ausgewogen ernährt, muss (abgesehen von Vitamin B12, das der Mensch generell maximal über hohen Fleischkonsum aufnimmt) nicht supplementieren. Ich empfehle dazu den folgenden Artikel: KLICK!
Hast Du schon abgenommen / Welche Diät machst Du?
Ob man es glaubt oder nicht, aber diese Frage wird, in Kombination mit meiner veganen Ernährung, STÄNDIG gestellt. Ich find es nicht nur anmaßend, sondern auch erschreckend. Ich ernähre mich seit Oktober 2017 vegan. Nicht als Diät (ich finde Diäten grundsätzlich absolut falsch), nicht als Religion, nicht um abzunehmen, sondern weil ich mich damit gut fühle und es für richtig halte.
Wie verträgt sich dein veganer Lifestyle mit deiner Fast Fashion?
Gar nicht. Ich ernähre mich vegan und achte immer mehr darauf, auch außerhalb meiner Ernährung weder Mensch noch Tier zu schaden. In einigen Bereichen gelingt mir das super, in anderen habe ich noch Probleme. Insgesamt geht es für mich darum, in kleinen (für mich sinnvollen) Schritten mein Leben nachhaltiger und fairer zu gestalten. Dass ich mich vegan ernähre, minimalistischer lebe oder versuche weniger Müll zu produzieren, bedeutet aber nicht, dass ich alle alten Beiträge auf dem Blog lösche, alle nicht veganen Produkte aus meinem Haushalt schmeiße oder von heute auf morgen in völliger Askese lebe.

Gesellschaftlich auferlegte, gezwungene oder fanatische Werte, Normen und Dogmen waren noch nie mein Ding. Ich lebe MEIN Leben und gebe jeden Tag das Beste von dem, was mir möglich ist. Ohne dabei perfekt zu sein oder sein zu wollen.

Leben

Was bedeutet deine Kette? Ist das ein Schwert?
Die Kette ist meine „Carry on, Frohnatur“ Erinnerungskette. Es ist ein Engel, kein Schwert :-D die Geschichte dazu könnt Ihr im passenden Artikel lesen: https://www.diecheckerin.de/carry-on-frohnatur/ Seit dem trage ich sie beinah täglich. Sie bedeutet mir sehr viel, weil sie mich daran erinnert weiter zu machen.
Wie kam es, dass dein Vater gestorben ist?
Welche Hobbys hast Du?
Ich bin gerne kreativ unterwegs. Ich singe gerne. Früher hatte ich viele Auftritte mit meine Opa, später sang ich in einer Band. Ein bisschen was hören könnt Ihr hier, hier oder hier. Ich male gerne (das seht Ihr z.B. hier oder hier oder hier). Ich schreibe gern hier und auf meinem zweiten Blog Frau-Achtsamkeit. Ich liebe es in der Natur zu sein und zu wandern. Ich liebe Musik (vor allem 70er/80er Oldies, Indie, „alten Rock“ und schöne, deutsche, melancholisch-tiefsinnige Musik), ich liebe Spieleabende mit Freunden, Kosmetik selber machen, Neues entdecken. Außerdem habe ich zwei Katzen, die sind allerdings mehr als „nur ein Hobby“. Gleiches gilt natürlich für Unternehmungen mit Freunden.
Wieso magst Du Wuppertal nicht?
Ich fühle mich hier nicht wohl und gehöre in die Berge ins Allgäu. Mich zieht es da seit meiner Kindheit hin (und ja, keine Panik, liebe Wuppertaler, die sich jetzt auf den Schlips getreten fühlen: ich zieh hier weg und das so schnell wie möglich). Grundsätzlich mag ich keine Großstädte. Schon gar nicht, wenn sie so sind, wie Wuppertal. Ich finde Wuppertal hässlich. Ich finde zu viele Wuppertaler asozial. Ich finde Wuppertal verbaut. Ich finde Wuppertal dreckig. Ich finde Wuppertal arm. Jaja, Wuppertal hat auch schöne Ecke. Klar, die genieße ich auch sehr. Es ist aber eben MEINE Ansicht, die mich seit meiner Jugend begleitet. Ich kann hier das Schöne genießen und werde das ein oder andere vielleicht sogar vermissen, aber das Hässliche überwiegt für mich und daraus ziehe ich meine Konsequenzen.
Warum ziehst Du dann nicht einfach weg?
Weil unsere Familie momentan aus zwei schwerst Pflegefällen und zwei weiteren hilfsbedürftigen Personen besteht und wir diese und andere Angelegenheiten klären möchten. Unser momentanes Ziel sieht 2020 als Wendepunkt vor :-) Mal schauen, wie sich das entwickelt.

Gesundheit

Wie bist Du Nichtraucherin geworden?
Erkläre ich Euch hier und da:
Rauchst Du noch e-Zigarette?
Nein. Ich hatte mir geschworen: geht die e-Zigarette kaputt oder ist das Liquid leer gibt es nix mehr. Dem bin ich treu geblieben. Meine e-Zigarette ist irgendwann im Januar 2018 gänzlich kaputt gegangen. Seit dem bin ich „clean“ :-)
Hast Du noch ein Ekzem/Schuppenflechte auf dem Kopf?
2017 hat sich, nach 32 Jahren Fehldiagnose von unterschiedlichen Ärzten, herausgestellt, dass ich kein seborrhoisches Ekzem, sondern Schuppenflechte habe. Seit ich mich vegan ernähre (Oktober 2017) ist die Schuppenflechte zu 95% zurück gegangen.

Beziehung

Warum hast/willst Du keine Kinder? Wieso bist Du nicht verheiratet?

Ich habe keine Kinder, weil ich keine Kinder will. Ich will keine Kinder, weil ich keine Kinder will :-) Ich weiß nicht, ob das in fünf, zehn oder vielleicht fünfzehn Jahren anders aussieht. Aber in den letzten 33 Jahren meines Lebens hatte ich kein Interesse daran, eigene Kinder zu haben. Aus ganz verschiedenen Gründen. Unter anderem der, dass ich in Wuppertal wohne und in diese Stadt und auch nicht in dieses Bundesland, definitiv keine Kinder setzen möchte.

Hochzeit war noch  nie mein Ding. Ich gehöre nicht zu den Frauen, die den „Traum in weiß“ haben und hatte ihn auch noch nie. Für mich ist die Hochzeit nicht die Besiegelung oder der Höhepunkt einer Beziehung. Marius teilt diese Einstellung und deshalb sind wir nicht verheiratet.

Wie bist Du mit Marius zusammen gekommen? Wie lange seid Ihr zusammen

Social Media

Warum folgst Du niemandem bei Insta?
Am 03.02.2018 bin ich allen Profilen auf Instagram entfolgt. Mehr dazu könnt Ihr hier lesen. Ich bin dabei geblieben weil es mir gut tut. Niemandem mehr zu folgen bedeutet für mich: Es gibt keine Reizüberflutung mehr. Kein „mal eben alles durch liken“. Keinen Zwang. Kein schlechtes Gefühl, weil ich jemandem folge, dem ich eigentlich nicht folgen will.

Ich suche XYZ / Ich brauche Hilfe

Wo finde ich das Rezept zu XXX?
In der Kategorie „Gaumenfreuden“ sind alle Rezepte enthalten. Wenn das Rezept bei „Was essen wir heute“ kam, dann sucht am besten über die Suche z.B. nach „Rucola“ oder wonach auch immer ihr eben suchst.
Wo finde ich den Artikel XYZ?
Bitte nutze die Suche auf dem Blog. Wenn Du beispielsweise nach dem Rezept für Deocreme suchst, suche auf dem Blog nach „Deocreme“ Die Suche funktioniert wie Google :-)
Ich bin Messie, kannst Du mir helfen?
Setz Dich gerne via E-Mail oder Kontaktformular mit mir in Verbindung.
Ich habe einen schweren Schicksalsschlag erlitten, kannst Du mir helfen?
Setz Dich gerne via E-Mail oder Kontaktformular mit mir in Verbindung.
Ich brauche Hilfe mit meinem Blog
Setz Dich gerne via E-Mail oder Kontaktformular mit mir in Verbindung.
Ich brauche Hilfe mit Social Media
Setz Dich gerne via E-Mail oder Kontaktformular mit mir in Verbindung.
Mehr!
Wer (noch) mehr über mich erfahren möchte, der findet mein halbes Leben auf beiden Blogs ausgebreitet. Besonders am Herzen liegen mir die folgenden Artikel:

Ich war ein Messie

Veränderung

Die Scheinwelt Internet

Ich bin ein UND-Mensch

Wie der Tod mich positiv beeinflusst hat

Mein Leben passt in ein Smartphone

Über Verantwortlichkeit und Überverantwortlichkeit

Zwischen Herz und Fernweh

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

2 Kommentare

    • Hey Ana,

      ich hab den Blog 2010 damals als reinen „Produkttest-Blog“ gestartet, damals hießen alle „Produkttesttante560“ „Testerin“ „Testmutti“ blablabla. Ich hab ein Synonym für das Testen bzw. ausprobieren und bewerten gesucht, weil ich auf keinen Fall irgendwas mit „Produkttest“ oder „Test“ im Blognamen haben wollte und bin beim „checken/auschecken“ gelandet -> „DieCheckerin“

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.