Beauty & Health Naturkosmetik & DIY Kosmetik

das Spiel mit der Natürlichkeit

das Spiel mit der Natürlichkeit

In letzter Zeit habe ich mich immer wieder über irreführende Produktbeschreibungen verschiedener Firmen aufgeregt.
Überall findet man Produkte, die uns Verbrauchern vorgaukeln, besonders natürlich zu sein.
Das Outfit meist in erdigen Tönen gehalten, gerne mit Blüten und Blättern verziert und überall die Worte „Natürlich“ „Natur“ „Naturkraft“ „Naturnah“ und so weiter und so fort.
Bisher habe ich nie großartig darüber geschrieben weil ich es einfach nicht für  nötig gehalten habe.

Vor einigen Wochen bin ich nun aber einem Produkt auf den Leim gegangen und ich ärgere mich massiv.
Nicht nur darüber, dass ich mich verarscht fühle, sondern auch über die Folgen, die das Ganze für mich hat.

Ich habe Euch bereits im vorletzten Bericht davon erzählt, dass sich mein Ekzem massiv verschlechtert hat.
Mein Kopf juckt unentwegt, ist verkrustet und blutig.
Eigentlich habe ich das alles auf den Stress der letzten Wochen geschoben aber nachdem sich rein gar nichts verändert hat
und ich die vergangenen Tage beim Haare waschen richtige „Juckkrämpfe“ bekam, habe ich einen Moment inne gehalten und nachgedacht.
Ich habe das Shampoo gewechselt!

Weshalb fühle ich mich verarscht?

Bevor ich Euch verrate, um welches Shampoo es geht, möchte ich Euch versuchen zu vermitteln, weshalb ich mich so verarscht fühle.
Das besagte Shampoo wird in einer braunen Glasflasche verkauft.
Verziert mit einem beigen Aufkleber auf dem der Slogan „Von der Natur gibt es kein Urteil, sie hat immer Recht.“ steht.
Ein grünes Brennesselblatt, ein rotes Stoffband mit der Aufschrift „Kraft der Natur“ am Flaschenhals.
Auf der Rückseite der Verpackung steht:

Hautnah die Kraft der Kräuter fühlen – [Produktname] – wohltuende Wirkung aus der Kraft der Natur.
Brennessel: fast jeder kennt sie – viele meiden sie obwohl sie eigentlich eine wertvolle Heilpflanze ist, die unter anderem für ihre entfettende und harmonisierende Eigenschaften bekannt ist.
Gesunde Kopfhaut und schönes Haar stehen im Einklang mit natürlicher, ausgewogener Pflege. […]

Mir war vor dem Kauf absolut klar, dass es sich hier NICHT um reine Naturkosmetik handelt.
Aber auf Grund der Produktbeschreibung ging ich davon aus, dass es sich um eine Art „Vorstufe“ handelt.
Dass man ein Produkt kauft, bei dem nicht alles 100% Natur und Bio ist aber zumindest so natürlich, dass man keine stark allergisierenden oder austrocknenden Stoffe findet und eben weniger Chemie.
Ärgerlicherweise habe ich keinen Blick auf die Inhaltsstoffe geworfen, sondern rein objektiv entschieden.
Auch ein flüchtiger Blick auf die Homepage des Herstellers bekräftigte mich in meinem Glauben, meiner Kopfhaut hier etwas Besseres zu bieten, als mit herkömmlichen Shampoos.
Überall findet man dort Ausdrücke wie „Kraft der Natur“ „Alles ist aus und in der Natur“, sowie erdige Farben und blühende Pflanzen, die Verbrauchern ein „natürliches Gefühl“ vermitteln.

alkmene Brennessel Shampoo

 alkmene Brennessel Shampoo DieCheckerin

Inhaltsstoffe

Komplett natürliche Inhaltsstoffe finde ich, mit Hilfe von bio-kosmetika.com, exakt drei.
So viele natürliche Inhaltsstoffe gibt es auch in etlichen ganz normalen Shampoos.

Viel ärgerlicher finde ich aber die Anzahl an Stoffen, die Allergien auslösen können (insgesamt 7 Stoffe) und die Anzahl an nicht, nur wenig oder nur eingeschränkt empfehlenswerten Stoffen (7 Stoffe).
Insbesondere die verwendeten Parabene und Tenside.
Ich möchte an dieser Stelle klar machen:
Ich habe grundsätzlich nichts an Parabenen, Tensiden oder überhaupt an Inhaltsstoffen chemischen Ursprungs auszusetzen!
Das Ärgerliche an dieser Sache ist für mich ausschließlich, dass ich ein Produkt in dem Glauben gekauft habe, etwas Besseres/Natürlicheres zu erhalten, als beim Kauf herkömmlicher Produkte.
Ein Produkt, dass mir als Verbraucher (aus meiner Sicht) vorgegaukelt hat, einigermaßen natürlich zu sein und dementsprechend natürlich zu wirken.
Das, was ich hier für 3,99€ pro 250ml an Natürlichkeit bekomme, erhalte ich aus meiner Sicht auch für ein Kräutershampoo zum Preis von 0,95€.

Dass meine Beschwerden vom Shampoo kommen, hat sich für mich mittlerweile bestätigt. Denn seit ich auf das Shampoo verzichte, geht der Juckreiz wieder zurück und meine Kopfhaut erholt sich langsam.

Mein generelles Fazit

Wenn „naturnah“ nur bedeutet, dass man in einen „Chemiecocktail“ ein paar Pflanzen rein packt, dann kann ich dankend darauf verzichten.
Mir geht das Spiel mit der Natürlichkeit auf den Sack.
Ich finde es furchtbar ätzend, dass Unternehmen generell die Möglichkeit haben, uns Verbraucher quasi hinters Licht zu führen.
Uns wird vorgegaukelt, besonders natürliche Produkte in der Hand zu halten (vielleicht erzähle ich Euch da demnächst auch noch von dem Kinder Schaumbad, auf das ich ebenfalls reingefallen bin 😉 ), die uns gut tun und ihren Preis wert sind.
Bei näherer Betrachtung fällt einem dann aber auf, dass eigentlich alles Fassade ist und man genauso gut ein günstigeres, „normales“ Produkt hätte kaufen können.
Es nervt.

Künftig werde ich kein Geld mehr für die tolle „Kraft der Natur“ aus dem Fenster werfen.
Für mich steht fest:
Entweder Naturkosmetik oder eben einfach ganz normale Produkte.
Dazwischen scheint es Nichts zu geben, was einen Versuch wert ist.
Außerdem ist auch klar:
Den tollen Produktbeschreibungen werde ich keinen Glauben mehr schenken.
Was zählt ist einzig und allein das, was drin ist.

Und?
Bei welchem Produkt habt Ihr Euch hintergangen gefühlt?
Sind Euch die vielen „naturnahen“ Produkte auch schon aufgefallen und ärgert Ihr Euch genauso sehr wie ich?

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

2 Kommentare

  • Super Bericht! Hat jetzt nix mit „menschlicher Kosmetik“ zu tun aber ich hab mich maßlos über einige tollen Zecken- und Flohmittel für´n Hund aufgeregt. Auch da gibt es so´n paar, die als „völlig natürliche Abwehr“ verkauft werden, aber bei genauerem Hinsehen… Ich schmier doch meinem Hund nix auf die Haut, wenn ich ihn nicht mehr anfassen darf und der Rotz auch nicht ins Abwasser gelangen darf… Und das soll dann mit ätherischen Ölen und noch so´n Kram sein. Ja, ich weiß – ist ein bisschen am Thema vorbei aber auch das ist „Naturkram-Verarsche!“

    • Stimme ich dir voll und ganz zu!
      Das Ganze gibt es ja auch bei Lebensmitteln und natürlich auch bei z.B. Hunde- oder Katzenfutter und ach… die Liste ist bestimmt endlos lang!

Schreibe einen Kommentar