Transparenz auf DieCheckerin.de

Authentizität

In Bezug auf das Thema Transparenz behaupten wir Menschen häufig: „Ich bin authentisch!“. Ich stelle mich mittlerweile ganz bewusst dagegen und sage:

Ich bin NICHT authentisch, sondern menschlich!

Wenn wir sagen „Ich bin authentisch“ meinen wir meist, dass wir eben so sind, wie wir sind. Ich verstehe die Grundaussage dahinter, halte den Ausdruck jedoch für eine Floskel, denn: Kein Mensch ist immer so, wie er ist.

Fernab dessen, dass wir uns im Laufe unseres Lebens verändern: Wir alle haben in unserem Alltag unterschiedliche Rollen inne. Ich zeige in meiner Rolle als Autorin von DieCheckerin.de und meinem zweiten Blog Frau-Achtsamkeit.de andere Facetten, als beispielsweise in meinen Rollen als Partnerin, Tochter oder flüchtige Bekannte.

Wann immer ich im Internet etwas von mir preisgebe, ist es nur ein Bruchteil dessen, was mich ausmacht. Je nachdem, wie privat ein Thema für mich ist, erzähle ich möglicherweise nur so viel, wie zwingend erforderlich.

Insofern versuche ich das Wort Authentizität mittlerweile zu vermeiden. Mein Augenmerk liegt darauf, mich immer glaubwürdig, klar und meinen jeweiligen Werten entsprechend zu verhalten. Die Bruchteile, die ich hier von mir Teile sind wahr. Das ist mir wichtig und darauf kannst du dich hier verlassen.


Wie ich ‚Transparenz‘ für mich definiere

Transparenz in Bezug auf meine Onlinepräsenzen und meine damit verbundene Arbeit bedeutet für mich Klarheit. Dass für dich zu jeder Zeit ersichtlich ist, ob meine Inhalte Werbung enthalten, eine monetäre Vergütung erfolgt und mir ggf. erwähnte Produkte kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden.

Für mich bedeutet Transparenz außerdem, dass ich dich darauf verlassen kannst, dass ich dich nicht belüge, manipuliere, Dinge (dazu) erfinde oder absichtlich falsche Informationen teile


Werbung ist Werbung

Für mich gibt es keinen Unterschied zwischen Werbung für etwas, das ich selbst gekauft habe und jener Werbung, die in Zusammenarbeit entstanden ist. Deshalb wird beides als Werbung gekennzeichnet.

Produkte, die mir im Zuge einer Kooperation kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden behandle ich wie Produkte, die ich mir selbst gekauft habe: Mit größter Sorgfalt und kritischem Blick. Dafür lege ich meine Hand ins Feuer und du kannst dich z.B. hierhier oder hier davon überzeugen.


Bezahlung

Frau-Achtsamkeit.de ist ein professioneller Lifestyle Blog, mit dem ich einen Teil meines Einkommens über Werbeeinnahmen generiere. Dies passiert häufig durch sogenannte „Partnerlinks“ (hier mehr dazu lesen) und seltener durch gebuchte Werbeplätze.

Ich bin weder Märchenerzählerin, noch Pinocchios Schwester, sondern professionelle Bloggerin. Als solche werde für mein Wissen und meine Arbeit bezahlt und NICHT für eine vorgefertigte Meinung.

Meine Meinung ist N I C H T K Ä U F L I C H.

Ich sehe mich nicht als Influencerin, die heute Hü und morgen Hott, alles bewirbt, für das sie gut bezahlt wird. Der Mehrwert für die Lesenden hier und meine Identifikation mit dem Thema stehen an erster Stelle, noch vor der Bezahlung. Eine Zusammenarbeit für Produkte, die meinen aktuellen Werten und meiner Philosophie nicht entsprechen, ist ausgeschlossen.


Werbekennzeichnung

Kennzeichnung von Werbung ist in Deutschland Pflicht. Nicht korrekt gekennzeichnete Werbung gilt als Schleichwerbung und ist verboten. Deshalb und im Einklang meiner Werte kennzeichne ich Werbung seit Beginn meiner Tätigkeit als professionelle Bloggerin. Um eine transparente und rechtskonforme Kennzeichnung zu gewährleisten, verwende ich eindeutige Kennzeichnungen.