Coffee Break & Stories

Immer wieder Sonntags (5)

Es scheint, als würde es wirklich eine ganze Weile brauchen, bis ich mich mit dem Vollzeit-Gedanken anfreunden kann. Momentan bin ich noch total hin und her gerissen. Wirklich nahezu den gesamten Tag damit zu verbringen, auf der Arbeit zu hocken macht mich eigentlich nicht glücklich. Ich liebe meine Kollegen, ich liebe meinen Job aber ich hasse es, dafür einen Großteil meines Lebens „zu opfern“.

Unter der Woche merke ich gar nicht so sehr, dass ich fast den ganzen Tag arbeite, weil es eben kein „harter Job“ ist und ich danach nicht todmüde und todunglücklich ins Bett falle. Aber ich merke, dass alles liegen bleibt. Der Blog, die Wohnung, mein Privatleben und das Wochenende. Samstags wird eingekauft, geputzt, geschrieben usw. und was bleibt ist ein verschlafener Sonntag, den ich mit aller Gewalt versuche zu genießen.

Die meisten von Euch werden sagen: Ja, is doch normal. DAS ist das Leben. Ich finde aber nicht, dass DAS das Leben ist und auch nicht, dass es das sein sollte. Muss mir das die nächste Zeit mal genauer ansehen. Ich brauche den Vollzeit-Job nicht. Es ist mehr ein „Bonus“, um mehr Geld sparen zu können. Da muss ich mir noch überlegen, ob ich nur für das „mehr Geld“ bereit bin, so viele andere Dinge hinten anzustellen. Ganz schön schwierig aber eben auch: First World Problems. Dessen bin ich mir bewusst 😉

Da ich diese Woche, außer Gemüse-Frikas, Wodka und meinem Mondgesicht wieder mal keine Fotos gemacht habe, bleibt es auch heute ohne Fotos. Was diese Woche so angesagt war, könnt Ihr unten kurz und knapp lesen.

Immer-wieder-Sonntags-DieCheckerin

|Gesehen| Homeland – Staffel 1 (sehr empfehlenswert!) & das Dschungelcamp 😀
|Gehört| Acoustic Cover auf Spotify
|Getan| Vollzeit gearbeitet, viel gejammert, viel nachgedacht, geputzt, eingekauft, ne neue Couch geholt, Die TrendRaider Box ausgepackt
|Gegessen| laut Facebook nur Gemüsefrikadellen hahaha
|Getrunken| Wasser, Wasser, Wasser, Tee, Wasser, Tee, Tee, Tee, Tee, Wasser, Wodka, Whisky, Wasser, Wasser, Wasser, Tee
|Gedacht| Machst Du das Richtige? 
|Gefreut| über eine neue Couch
|Gelacht| über meinen Freund, als er sich beim Glatteis auf die Schnute gelegt hat 😀
|Geärgert| über mich selbst und die blöde DIY Bodylotion Box
|Gewünscht| Erleuchtung!
|Gekauft| schon wieder nur Lebensmittel
|Geliebt| meinen jetzt so heilig gewordenen Sonntag
|Geklickt|Nüscht füll!

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

2 Kommentare

  • Ich frage mich auch immer wieder, ob ich das das ganze Leben will. Aufgeben würde ich meinen Job nicht, aber ein wenig die Stunden reduzieren schon, zumindest in der Zukunft. Durch das Arbeiten verliert man so viel Zeit, die man anders verbringen könnte. Und ich frage mich, ob ich das Geld wirklich brauche… Also zur Zeit schon, weil ich ein Haus gekauft hab, aber wenn sich das normalisiert hat, werde ich vielleicht wirklich ein paar Stunden reduzieren. Ich mag meinen Job, ganz aufgeben würde ich es nicht wollen, aber eben auch nicht den ganzen Tag dort verbringen.

    So ist das Leben bei den meisten, muss es aber nicht sein.

    Guten Start in die neue Arbeitswoche!

Schreibe einen Kommentar