Immer wieder Sonntags (60)

Ich kann Euch in dieser Woche tatsĂ€chlich nicht sonderlich viel Interessantes berichten. Der einzige Skandal im Hause Checkerin lautet: Ich war krank und bin trotzdem arbeiten gegangen. Das schockiert scheinbar viele 😀 Leider habe ich das GlĂŒck ausschließlich dann krank zu werden, wenn meine Kollegen im Urlaub sind und es fĂŒr mich im Grunde keine andere Möglichkeit gibt (oder am Wochenende!). Klar, wenn ich ins Krankenhaus mĂŒsste, wĂŒrde trotzdem ne andere Lösung gefunden werden. Aber ich kann’s, solange das nicht der Fall ist, nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, in solchen Situationen zu Hause zu bleiben. Auch wenn ich selbst nichts davon habe, außer einem beruhigten Gewissen. Ist dumm, machse aber nix. Brauche dazu also keinerlei Belehrungen eurerseits. Bin ja schon groß was Ă€lter.

Nach der Arbeit bin ich jeden Tag in dieser Woche mĂŒde und kaputt ins Bett gefallen und hab gepennt. Donnerstag sogar ĂŒber 15 Stunden. Ohne irgendwas anderes zu tun. Hab also wirklich nix zu erzĂ€hlen und außer dem Einkauf gestern und Wohnung sauber machen nicht wirklich viel erlebt. Nach dem Stress der letzten Wochen war das krank sein wahrscheinlich die logische Konsequenz und es tat ganz gut, wenig zu tun. Ein paar vorgeschrieben Artikel sind trotzdem online gegangen und ein bisschen geshoppt und fern gesehen habe ich auch. So mĂŒsst Ihr heute zumindest nicht komplett leer ausgehen.

Aphorismus der Woche|

Meine Kritiker sind wahrscheinlich Leute von Bildung und Geschmack. Aber ich kann nicht in ihre Haut schlĂŒpfen.

Jean-François Millet

|Gesehen| The Walking Dead
|Gehört| Ashes to Ashes zum Beispiel!
|Getan| gearbeitet, gekrÀnkelt, gepennt
|Gegessen| bissken GemĂŒseirgendwas, bissken was leckeres auf Mamas Geburtstag, bissken Frikadellen, bissken Fisch
|Gedacht| mimimi
|Gefreut|Â ĂŒber  schönes Wetter (auch wenn ich nicht einen Sonnenstrahl abbekommen hab), viele Cashback-Aktionen und sooo viel Vogelgezwitscher
|Gelesen| Und nebenan warten die Sterne* zu Ende gelesen
|GeĂ€rgert|ĂŒber die, die mir gesagt haben, dass Low Carb nicht gut ist und Avocados fettig (Hallo Mama, Du warst nur die Spitze des Eisbergs, falls es dich beruhigt 😀 ). Ich weiß einfach nicht, wieso Menschen jedes Mal meinen mit mir ĂŒber mein Essverhalten oder mein Essen reden zu mĂŒssen bzw. mich da belehren zu wollen oder es kommentieren zu mĂŒssen. Nicht meine Mutter jetzt (aber Du auch nicht, wonnich 😀 ), sondern Fremde. Wenn ich frage „Hey wie findet Ihr das?“ OKAY.  Wenn ich nen Artikel dazu schreibe, dass man ne DiĂ€t machen muss, Low Carb von Morgens bis Abends toll ist und so.  Aber doch nicht einfach so, nur weil ich sage, dass ich Abends keine Kohlenhydrate mehr futter und ich die Eiweiß Pizza lecker finde und Avocados plötzlich liebe. Wen interessiert es dann, was Ihr von meinem Essen haltet? Also MICH jedenfalls nicht.
|Gekauft| fĂŒr Mama zum Geburtstag „Orientalisch vegetarisch„* (Partnerlink) uuuund den neuen Fitzek *_*
|Geliebt| eine wunderherrlich ruhige Woche, endlich mal wieder nette Kunden und wenig Stress
|GetrĂ€umt| _flusi ich hab von dir getrĂ€umt! Flusi wollte zu mir kommen. Und hat dafĂŒr das Auto meiner Mutter genutzt, klingt logisch ne? So. flusi schrieb mir ne SMS „Bin in 5 Minuten da“. Ich hab  gewartet und gewartet und gewartet. Und dann auf einmal hab ich so richtig Panik bekommen, dass ihr was passiert ist. So ein richtig fieses, kack GefĂŒhl.  Aus meinem Fenster konnte ich auf die Autobahn gucken und da gabs nen großen Unfall. Bin hin gerannt aber es war nicht flusi. Hab sie angerufen. Nix. SMS geschrieben. Nix. Unendlich lang gewartet. Nix. Ich wollte dann die Polizei anrufen aber mir fiel flusis Name nicht ein. Ich war SOOOO verzweifelt! Dann hats an der TĂŒr geklingelt. Ich hab „NADINE!“ geschrien. Und dann bin ich schweißgebadet aufgewacht. DRAMA, ehrlich!
|Geklickt|Social Media und Depressionen so wahr. Soo wahr.
|Geschrieben|ĂŒber die Creme gegen Augenringe zum selber machen, den #minfulmonday ĂŒber einen achtsameren Geruchssinn und „Warum etwas mehr Pessimismus uns nicht schadet“ den Artikel haben einige erst mal „falsch verstanden“ weil ich „Pessismismus“ scheinbar als Einzige in seiner ursprĂŒnglichen Definition verstehe 😀 
|Geplant|endlich, endlich, endlich wieder zum Sport, am Wochenende nen Geburtstag feiern und das wars.

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

Kommentar

  • Nein echt, DU warst krank arbeiten?! Skandal! (ich ĂŒbrigens auch die Woche 😉 seh das wie Du)
    Essen bzw. Essverhalten ist ein Thema, wo sich die Geister scheiden – jeder scheint von seiner Lebensweise ĂŒberzeugt. Lass Dich nicht Ă€rgern und komm gesund in die neue Woche.

Schreibe einen Kommentar