Naturkosmetik & DIY Kosmetik

Creme gegen Augenringe selber machen – Kaffee Salbe mit einem Hauch Matcha

Mein Stresslevel ist momentan enorm hoch. Das merkt man nicht nur daran, dass ich unsagbar leicht zu reizen bin, den ganzen Tag müde bin, runkränkel und schlecht schlafe, sondern auch daran, dass ich morgens 5 Kilo Concealer brauche, um nicht auszusehen, als wäre ich todkrank und hätte drei Nächte durchgeheult. Keine Ahnung wie es Euch geht, aber ich hab die Erfahrung gemacht, das typische Augenringe Creme absolut NICHTS bringt. Außer das Gefühl zusätzlich zu den 5 kg Concealer noch 3 Tonnen Chemie im Gesicht kleben zu haben.

Wie Ihr wisst, bin ich nicht nur ein großer Fan von Naturkosmetik, sondern auch vom selber machen. Kosmetik selber zu machen ist gar nicht so schwer, wie viele meinen und häufig brauch man nur ganz wenige Hilfsmittel. Meine 5 Minuten Creme z.B. kommt mit drei Inhaltsstoffen aus und auch für das heutige Rezept benötigt Ihr nicht viel mehr. Ich zeige Euch, wie Ihr in rund 40 Minuten, aus Kaffee, Kokosöl und z.B. Mandelöl (oder noch einfacher: Olivenöl), eine effektive und belebende Creme gegen Augenringe selber machen könnt. Ihr müsst dafür kein Experte sein, versprochen! Und ja, die Creme sieht nicht sonderlich schön aus (ist also nix für die Schönlinge unter Euch :-D) aber sie ist sehr effektiv und hilft z.B. auch unterstützend bei leichten Vernarbungen und Cellulite.

Creme gegen Augenringe selber machen

Die Zutaten (für ca. 50g)
  • 5 EL Kaffeepulver
  • 5 EL Kokosöl* Partnerlink (alternativ: z.B. Kakaobutter* Partnerlink oder andere feste Öle)
  • 2 EL Mandelöl* Partnerlink (alternativ: z.B. Jojobaöl* Partnerlink, Olivenöl oder andere, erhitzbare Öle)
  • 2 TL Matcha* Partnerlink (optional für den „Extrakick“)
    ->Zusätzlich zum „Kochen“: 1 kleinen Topf, ein feuerfestes Gefäß, ein feines Sieb/eine Strumpfhose o.ä, 1 Tiegel, etwas zum Umrühren

Kaffee Salbe Matcha Creme gegen Augenringe selber machen DieCheckerin

Das Rezept

Teil 1, der Ölauszug

Um die Wirkstoffe des Kaffees in die Creme zu bekommen, ohne das aufrauende Pulver im Produkt zu lassen, ist es notwendig, einen Ölauszug herzustellen. Hierzu schmilzt Ihr das Kokosöl im heißen Wasserbad (ihr braucht kein spezielles Zubehör z.B. eine hohe Tasse in einem Topf mit heißem Wasser tuts auch). Sobald das Kokosöl geschmolzen ist, gebt Ihr das Mandelöl (Olivenöl/Jojobaöl/what ever) gemeinsam mit dem Kaffee + Matcha (wenn ihr wollt) hinzu und lasst die Masse rund 30 Minuten auf kleiner Stufe (also bei geringer Hitze) ziehen. Nach den 30 Minuten siebt Ihr den Kaffeesatz mit Hilfe eines feinen Siebs/einer Strumpfhose o.ä. aus dem Öl heraus. Wenn am Ende ein paar kleine Körner in der Creme zurück bleiben, ist das übrigens nicht weiter schlimm.

Teil 2, die Fertigstellung

Sobald Ihr mit dem Sieben fertig seid, rührt die flüssige Masse nochmal um und schüttet im Anschluss die noch warme Salbe in einen Tiegel Eurer Wahl. Damit das enthaltene Kokosöl schneller fest wird, könnt Ihr die Salbe in den Kühlschrank/den Froster stellen, das ist aber nicht zwingend notwendig. Bei Zimmertemperatur wird die Creme innerhalb weniger Stunden (wieder) fest.

Anwendung

Nutzt die Salbe sparsam! Der Effekt ist durch das enthaltene Koffein relativ stark und in diesem Fall gilt wirklich: weniger ist mehr! (und nicht viel hilft viel). Die Creme gegen Augenringe solltet Ihr also auf keinen Fall täglich anwenden, sondern eher 1 – 2 x pro Woche. Ansonsten ist die Anwendung, wie bei jeder anderen Creme auch. Am besten, in kreisenden Bewegungen, sanft auf die Augenlider und unterhalb der Augen verteilen. Ich habe sehr empfindliche Augen und vertrage so gut wie keine Mascara, kein Abschminkgedöns, keine Cremes & Co. rund um die Augen. Mit der selbstgemachten Creme habe ich bisher keine Probleme ABER ihr solltet trotzdem darauf achten, dass die Creme nicht ins Auge gelangt.

typisches Make Up Gesicht 😀

Haltbarkeit

Die Haltbarkeit bei selbstgemachten Produkten hängt immer von den individuell verwendeten Produkten und der Handhabung ab. Im Normalfall sind die Sachen so lange haltbar, wie der Inhaltsstoff, der die geringste Haltbarkeit hat. In meinem Fall ist das der Matcha. Grundsätzlich könnt Ihr aber Euren Sinnen vertrauen: riecht die Creme seltsam oder fängt z.B. an zu schimmeln ist Schicht im Schacht. Achtet auf jeden Fall darauf, dass Ihr die Creme nur mit gewaschenen Händen oder sogar mit dem Spatel raus holt, so verringert Ihr die Gefahr, dass Bakterien Euch was versauen 😀

Extra-Tipp für den Sommer

Im Sommer kann das Kokosöl in der Creme dazu führen, dass Eure Creme etwas (zu) flüssig wird. Um dem vorzubeugen, aber auch um die Augen während des Eincremens zusätzlich zu kühlen, stellt die Creme doch einfach in den Kühlschrank. Zwar braucht Ihr zur Entnahme dann ggf. einen kleinen Spatel, der kühlende Effekt verstärkt aber die belebende Wirkung der Creme.

 

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! – Freak! – Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

6 Kommentare

    • Die normale „Kaffee Salbe“ hab ich früher schon mal ausprobiert. Das Rezept dazu hab ich aus nem Naturkosmetik-Buch. Mit dem Matcha das hab ich mir einfach erfunden weil Matcha bekanntermaßen bei Augenringen/müden Augen und so hilft (z.B. auf kalten Wattepads, in Cremes o.ä.) 🙂
      Wenn Du unglaublich viel Creme nimmst, bleibt für die Zeit des Einziehens ein leicht brauner Schimmer, wenn du es ganz wenig dosierst aber gar nicht. Und geht halt auch wieder weg, sobald die Creme eingezogen ist

  • Oha…du hast so recht. Ich bin in letzter Zeit…so etwa die letzten 2 Jahre dauer gestresst und habe auch immer Augenringe als hätte ich das WE durchgezecht…und ich habe noch KEINE Creme gefunden die da wirklich hilft.
    Gerne probiere ich da einmal ein Hausrezpt aus, bei dem ich dann sogar weiß, was da eigentlich drin ist 🙂

    LG, Mila

  • Das muss ich tatsächlich mal ausprobieren. Ich bin zwar Gott sei Dank kein „Extremfall“ aber ich hatte schon immer leichte Augenringe. Selbst nach 3 Wochen stressfreiem Urlaub, als wären sie angeboren 😀 Habe bis jetzt aber immer Abstand von solchen „Wundermitteln“ gehalten, bin da doch eher kritisch und vorsichtig was ich mir in das Gesicht schmiere 😀 Wird die Tage mal getestet, danke für die Anleitung/das Rezept!

Schreibe einen Kommentar