Beauty & Health

Weißere Zähne in zwei Wochen?

Als ich damals als zahnmedizinische Angestellte beim Zahnarzt gearbeitet habe, gab es ein Thema für die Patienten, das wichtiger war, als alles Andere: weiße Zähne! Vielen Patienten ist das reine Aussehen ihrer Zähne wichtiger, als deren Gesundheit. Oft werden weiße Zähne auch mit gesunden Zähnen gleichgesetzt. „Bekomme ich nach der Zahnreinigung auch endlich weißere Zähne?“ – „Können Sie die Füllungen so machen, dass meine Zähne weißer sind? – „Wenn Sie die Kronen herstellen, können Sie die direkt so hell machen wie es geht?“ „Können wir die Zähne noch mal bleachen?“ „Ich will so helle Zähne haben, wie die Hollywoodstars!“. Tausende solcher und ähnlicher Fragen, Bitten und Vorstellungen hörte man von den Patienten. Gerade von der Zahnreinigung erhoffte man sich, dass die Zähne heller werden.

Strahlend weiß ist nur selten echt
Dabei hatte der Großteil der Patienten, die ich zum Beispiel während einer Zahnreinigung betreut habe, gar keine wirklich dunklen Zähne. Immer wieder habe ich unsere Farbskala raus genommen und den Patienten im Spiegel gezeigt, wo ihre Zahnfarbe auf dieser Skala liegt (nämlich die meiste Zeit bei der dritt-hellsten Farbe) und dass ihre Zähne real gar nicht so dunkel sind, wie sie selbst es wahr nahmen. Jedes Mal waren die Patienten verblüfft. Dass die Art der weißen Zähne, die sie sich wünschen (Hollywoodmäßig) häufig weder natürlich, noch echt ist, sorgte für noch mehr Verblüffung. Meist werden die Zähne tausendfach gebleacht (mit entsprechenden Folgen für die Substanz der Zähne) oder es werden Veneers (also kleine Schalen) mit der hellsten Farbe an den Zähnen angebracht. Dazu müssen die Zähne beschliffen werden und auch hier leidet der Zahn massiv.

Bleaching und seine Folgen
Ich persönlich bin ein totaler Gegner des Bleachings. Die möglichen Risiken und Nebenwirkungen (Entmineralisierungen, empfindliche Zähne, Zahnfleischreizungen, Schädigungen des Zahnnervs, Verringerung der Härte des Zahnschmelzes) stehen für mein Empfinden in keinem Verhältnis zu den etwas helleren Zähnen, die ein solches Bleaching erreicht. Neue Studien haben gezeigt, dass der Zahnschmelz gebleachter Zähne deutlich weicher und damit angreifbarer ist, als der von unbehandelten Zähnen. Letzten Endes wird durch das Bleaching die Oberfläche rauer und Verfärbungen, Karies & Co. haben ein leichteres Spiel. Ganz abgesehen von den unwahrscheinlich hohen Kosten (in den Zahnarztpraxen oft rund 300€ oder mehr) die auf einen zu kommen.

Abrasive Zahnpasten
Auf dem Markt sind etliche Pasten z.B. speziell für Raucher oder eben generell zur Aufhellung der Zähne erhältlich. Tatsächlich sind einige dieser Cremes, bei dauerhafter und extremer Anwendung, in der Lage, Verfärbungen zu minimieren. Das gelingt durch die Putzkörper, die sich in Form kleiner sandartiger Partikel in den Cremes befinden. Diese Putzkörper reiben durch das Putzen an der Zahnoberfläche und sind so in der Lage, Verfärbungen zu mindern. Allerdings sind solche Zahnpasten für die Zahnsubstanz oft schädlich. Die Zahnoberfläche wird durch die abrasiven Partikel aufgeraut (und später nicht mehr, wie bei einer Zahnreinigung, glatt poliert), so dass die Zähne durch die entstandene, raue Oberfläche anfälliger für neue Ablagerungen werden. Auf lange Sicht und bei wirklich massiver Putztechnik („Schrubben“) kann auch der Zahnschmelz geschädigt werden. Nicht selten habe ich Patienten in der Praxis erlebt, die sich ihre empfindlichen Zahnhälse regelrecht „weggeschrubbt“ haben.

Weiße Zähne durch Zahnreinigungen
Durch eine Zahnreinigung wird die eigentliche Substanz der Zähne NICHT aufgehellt. Dass die Zähne nach einer Reinigung oft heller erscheinen, liegt einzig und allein daran, dass Beläge, Verfärbungen und Zahnstein entfernt wurden. Durch das Entfernen dieser Beläge erhalten die Zähne oft ihre ursprüngliche Farbe zurück. Gerade im Frontbereich sammeln sich, in Höhe der Speicheldrüsen, mit großer Vorliebe Zahnstein und Verfärbungen an. Wird all das entfernt, wirken die Zähne natürlich wieder frischer. Die Substanz der Zähne behält ihre eigentliche Farbe allerdings. Zahnreinigungen sind wichtig und notwendig, um die Gesundheit der Zähne, ergänzend zur häuslichen Pflege, zu erhalten und/oder zu optimieren, aber weiße Zähne wie die Hollywoodstars gibt es auch hier nicht 😉

Hartnäckige Ablagerungen wegspülen oder wegputzen
Uns Verbrauchern wird immer wieder suggeriert, dass unterschiedlichste Produkte in der Lage sind, hartnäckige Ablagerungen einfach weg zu putzen oder zu spülen. Liebe Verbraucher, es tut mir furchtbar leid, Euch das sagen zu müssen aber es ist faktisch einfach nicht möglich. Zahnstein und massive Ablagerungen z.B. von Kaffee, Tee oder Nikotin lassen sich ausschließlich rein mechanisch oder maschinell beim Zahnarzt entfernen. Es ist nicht möglich, mineralische Ablagerungen einfach so weg zu bekommen. Mit dem Wissen, dass wir nun haben, können wir uns das neue Produkt von LISTERINE® genauer ansehen.

LISTERINE® ADVANCED WHITE

Listerine-advanced-white

LISTERINE® ADVANCED WHITE ist eine neue Mundspüllösung der JOHNSON & JOHNSON Gmbh mit Multi-Effekt-Formel. Drei kraftvolle ätherische Öle (Eucalypthol, Thymol, Menthol) sollen in Kombination mit einer nicht näher erläuterte „nicht abrasiven Whitening-Technologie“ für weißere Zähne in nur zwei Wochen sorgen. Kaufen könnt Ihr die Mundspülung in so ziemlich jeden Drogeriemarkt, aber auch in größeren Einkaufsmärkten oder bei Amazon (Partnerlink)

Inhaltsstoffe

Inhaltsstoffe kurz und knapp
Die Stoffe sind teilweise umweltschädlich, PEG basiert und/oder können in höherer Konzentration allergisierend wirken. Die ätherischen Öle wirken je nach Art, antispetisch, erfrischend oder entzündungshemmend (was positiv zu sehen ist). Das enthaltene Fluorid, sowie einige andere Inhaltsstoffe, bieten den gewünschten Kariesschutz. In diesem Fall interessanter ist für mich allerdings die Frage nach der „Whitening-Technologie“. Und tatsächlich befinden sich mit einigen der Stoffen, die z.B. auf „Phosphate“ enden, chemische Zusätze in der Lösung, die auf aufgelagerte Verfärbungen einwirken können und diese auflösen oder weicher machen, sodass sie im Anschluss leichter entfernt werden können. Ich gehe darauf gleich noch mal näher ein.

Anwendung
Die Mundspüllösung soll zweimal täglich, nach dem gründlichen Zähneputzen mit je 10ml (also ca 2 TL), für je 60 Sekunden unverdünnt im Mud gespült werden und danach ausgespuckt werden. Nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet!

Geschmack
Die Produkte von LISTERINE® sind bekannt für ihren starken, manchmal sogar sehr scharfen Geschmack. Das LISTERINE® ADVANCED WHITE schmeckt frisch und scharf. Vor allem die Menthol-Note ist deutlich zu schmecken. 60 Sekunden spülen halte ich nur selten aus, weil die Lösung für meinen Geschmack einfach zu scharf ist. Auch wenn diese Sorte nicht ganz so scharf ist, wie andere Produkte der Marke.

Meine Meinung

Tatsächlich ist das LISTERINE® ADVANCED WHITE in der Lage, die Zähne heller erscheinen (!) zu lassen. Dadurch, dass leichte und relativ frische Beläge „abgewaschen“ werden (ich spreche hier von Plaque, Essensresten oder den Spuren von Rotwein, Kaffee oder Tee am Morgen) und durch die tägliche, zweimalige Anwendung die Zähne sauberer und generell frischer werden, bleibt der Originalfarbton der Zähne (länger) sichtbar oder wird sichtbar. Es handelt sich hierbei aber um kein Wundermittel. Wer ohnehin eine extrem gute und ausgiebige Mundhygiene betreibt und z.B. regelmäßig zu Zahnreinigungen geht, der wird meiner Meinung nach keinerlei bahnbrechende Effekte mit dem neuen LISTERINE® erzielen (können).

Meine Ergebnisse nach 3 Wochen

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts (außer nicht ganz optimale Lichtverhältnisse). Hartnäckige Ablagerungen von Tee, Nikotin und Kaffee blieben, wie zu erwarten war, von Listerine völlig unberührt.

Vergleich vorher nachher vergleich vorher nachher zähne

Mein Fazit

Es ist einfach nicht möglich, die Originalfarbe der Zähne nur durch eine Mundspüllösung in eine hellere Farbe (als die eigene Original-Zahnfarbe) zu verwandeln, genauso wenig wie Zahnstein und hartnäckige Ablagerungen, einzig und allein durch eine solche Mundspüllösung zu entfernen. Wer das weiß und nichts dergleichen erwartet, bekommt mit Listerine zumindest eine zuverlässige Mundspüllösung, die im Alltag bei der optimalen Mundhygiene unterstützend wirkt und die Zähne, auf schonende Art und Weise, wieder heller erscheinen lassen kann. Gerade der Frischeeffekt und die positive Wirkung, des regelmäßigen Spülens, auf das Zahnfleisch sind auch mit LISTERINE® ADVANCED WHITE deutlich spürbar. Letzten Endes ist diese Mundspüllösung aber eben auch einfach „nur“ eine Mundspüllösung.

drei von fünf Check-Lights

drei von fünf Check-Lights

Was andere sagen

Nicht zuletzt durch das Beautypress Event war das neue LISTERINE® ADVANCED WHITE wortwörtlich in aller Munde. Ich hab mich im Vorfeld bereits mehrfach über so manchen Artikel aufgeregt, in dem behauptet wurde, dass die Mundspüllösungen Zahnstein und massive braune Verfärbungen entfernt hätte (von strahlend weißen Zähnen, die sogar von Zahnstein und starken Verfärbungen entfernt wurden, so dass sich Zahnärzte wunderten, war die Rede). Mich ärgert das nicht nur weil es dazu zu keiner Zeit irgendein Beweis-Foto für die Leser gab, sondern auch weil es rein technisch nicht möglich ist, dass eine Mundspüllösungen sämtliche mineralische Ablagerungen entfernt. Sinn und Zweck solcher Behauptungen erschließen sich mir nicht. Ehrliche Artikel findet Ihr aber z.B. auf diesen Blogs:

LuBloggt
Zaphiraw
Calistas-Traum

disclaimer

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! – Freak! – Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

12 Kommentare

  • Hallo Sandra,

    ich habe gleich mal die Suchmaschine angeschmissen und über einige Berichte herzhaft gelacht! Ich verstehe einfach nicht wieso es vielen scheinbar so schwer fällt, ihre eigene Meinung zu äußern – und zwar ehrlich.

    Danke auch für die Verlinkung.

    LG Lu

    • Ich find das so irre! Echt. Was man da alles zu lesen bekommt. BUAAAH! 😀 Als würden Verbraucher nicht ohnehin schon oft genug getäuscht werden, fangen die Dussel da auch noch mit an.
      Scheint echt übelst schwer zu sein 😉

      Gerne für die Verlinkung!

  • Huhu,

    Endlich der erste Bericht mit Fotos (Vorher und Nachher). Denn bei vielen wurden ja die Zähne um einiges heller, obwohl ich mir das einfach nicht vorstellen kann. Heute habe ich meine Mundspülung erhalten und ich bin sehr gespannt zu welchem Ergebnis ich komme 🙂

    LG,
    Mel

  • Ich habe die Mundspülung getestet und finde sie ziemlich aggressiv! Ich bleibe bei Zahnseide und bei meiner elektrischen Zahnbürste. Meine Zähne sind glücklicherweise auch nicht gelb, da ich wenig Café oder Tee trinke und auch nicht rauche. Viele Grüße Ute

  • Deine Worte als Profi sind zu dem Produkt natürlich Gold wert – aber meine Einschätzung war auch schon ganz gut 😉 Ich habe mir ne Schallzahnbürste gekauft, damit werden meine Zähne schön sauber und glänzen nach 4 Wochen tatsächlich mehr, macht mich total glücklich. Hatte erst Bedenken wegen meinen Kronen usw. mein Zahnarzt meinte aber: die sind top, benutze ich selbst auch ^^

    • haha ach ich glaub nicht, dass man Profi sein muss, um „Werbegags“ erkennen zu können 😀 Und jaaa, mit ner elektrischen ist das Zähne putzen echt ein Segen, wenn man sich erst mal drauf eingestellt hat.

  • Hey,

    ich finde diesen „Selbstversuch“ echt super. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass man durch eine einfache Mundspülung hellere Zähne bekommen kann. Ich meine, die Werbung gibt einem das ja vor. Ich glaube der beste Weg ist:

    – Nicht rauchen
    – keinen Kaffee
    – gesunde Ernährung

    Durch diese Formel kommt man wohl am besten zu weißen Zähnen. Und am besten einfach nur putzen.

  • Das Geheimnis hinter den Mundspülungen sind optische Aufheller. Wie zB. in Vollwaschmittel für die strahelnd weisse Bettwäsche. Die Zähne werden schon einen Tick weisser, aber es ist eben alles postfaktisch. 😉

  • Vielen Dank für dein ehrliches Feedback und das Fachwissen, das du im Artikel miteinfließen hast lassen.

    Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sie mit Hausmitteln den natürlichen Farbton des Zahnbeins nicht aufhellen können. Man kann nur dafür sorgen, dass der Zahnschmelz durch den die Farbe hindurchschimmert möglichst hell und farblos ist. Produkte wie Listerine können also gar nicht zu einer effektiven Zahnaufhellung führen.

  • ja die sache mit optik vs. gesundheit. das ist kein einfaches thema. auch ich sage, gesundheit ist immer wichtiger als optik aber man erlebt auch eben oft, dass das feedback was bekommt eben anders lautet und wird dieses zu stark, kommt man schnell auf den gedanken das ändern zu lassen. ich hätte auch gerne weißere zähne, grade als ehemaliger raucher und starker kaffe trinker, sehen sie einfach nicht mehr natürlich aus und das wäre für mich eben der punkt, eine gewisse naturweiße wiederzubekommen. dieses perlweiß/porzelanweiß finde ich einfach nur künstlich. man sieht sofort, dass es nicht pflege oder natur ist, die da ihr werk zu schau stellt, sondern eine eine behandlung. aber bei nur leichten aufhellungen führt der weg am bleeching nicht vorbei. eins der probleme an dem thema ist, das es eben zig wege gibt das ganze garnicht erst aufkommen zu lassen, die aber alle mit verzicht einhergehen aber es nur einen weg gibt, bereits bestehendes wieder zu neutralisieren und der wiederum, ist ungesundheit. also ist die wahl „unschön und verschlissen aber gesund“ gegen „ungesund aber optisch ansprechender“.

Schreibe einen Kommentar