Über DieCheckerin.de

DieCheckerin.de besteht seit 2013. Angefangen damals als “etwas anderer Produkttestblog”. Aus dieser Sparte habe ich mich allerdings sehr schnell verabschiedet, weil das “Testen” hunderter Produkte pro Monat nicht meiner Auffassung von Authentizität und Nachhaltigkeit entspricht und ich auch nicht mit den klassischen Produkttester:Innen in Verbindung gebracht werden möchte.

Müsste man eine Kategorie auswählen, so wäre DieCheckerin.de wohl am ehesten ein veganer Lifestyle Blog. Lifestyle klingt so nach “Fashion, Beauty & more” aber das passt thematisch gar nicht.

Der Fokus liegt auf immer grüner werdenden Themen rund um alternativen Lifestyle (wie natürliche Verhütungsmethoden, Menstruationstassen, Minimalismus, Naturkosmetik ohne Plastik), veganen Rezepten & Essensplänen, Reisen & Wanderungen (vor allem in Deutschland), sowie Themen aus dem Leben, die inspirieren und zum nachdenken anregen sollen (z.B. “Warum ich mich vom Alkohol getrennt habe” oder “Ich war ein Messie“).


Warum ich schreibe

In meinen Artikeln geht es um mein Leben und subjektive Eindrücke, Erfahrungen & Gedanken. Das Schreiben ist für mich eine Form der “Therapie” und hilft mir dabei, Dinge zu verarbeiten, Gedanken zu ordnen, zu reflektieren und zu festigen. Natürlich könnte ich dafür einfach ein privates Tagebuch führen. Ich teile mein Wissen und ein Teil meines Selbst aber auch in der Hoffnung andere inspirieren zu können.

Ich liebe es, Menschen auf ihrem Weg zu begleiten, zu inspirieren, positiv zu unterstützen und zu bestärken. Es macht mich glücklich, wenn ich Menschen helfen kann und ihnen beim Wachsen zusehen darf.

Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass persönliche Blogbeiträge anderer Menschen mir helfen können, mein Wissen zu erweitern, mich in bestimmten Themen verstanden / weniger allein zu fühlen, mich zu inspirieren, Gedanken/Ansichten o.ä. zu reflektieren und andere Blickwinkel einzunehmen.

Wenn Leser:innen etwas davon hier für sich finden, freue ich mich.


DieCheckerin.de und Social Media

In Sachen Social Media ticke ich anders, als andere. Mein Fokus liegt nicht auf möglichst vielen Followern, schicken Fotos, vielen Likes und Kommentaren, sondern darauf, meine Gedanken zu teilen und mich und andere zu inspirieren.

Instagram und Facebook sind für mich die ungefilterte Erweiterung meines Blogs in Bezug auf das, was “mal eben raus will” und nicht für einen Artikel reicht, sowie eine Möglichkeit, mit euch als meinen Leser:Innen intensiver in Kontakt zu treten.