Boah, hast Du große Brüste! oder „Schnauze, Ihr respektlosen Affen!“

Nach rund 15 Jahren mit großen Brüsten auf dieser Welt, platzt mir so langsam aber sicher der Kragen. Seit ich denken kann sind meine Brüste für viele Menschen DAS Thema schlecht hin. Das ewige „Boah Du hast aber auch große Brüste/Kaventsmänner/Euter/Titten/Oschis“ hängt mir so zum Hals raus. Kaum etwas scheint in unserer Gesellschaft selbstverständlicher zu sein, als über Große Brüste (abfällige) Kommentare abzugeben und große Augen zu machen. Wo immer ich gehe oder stehe ist mindestens eine Person, die irgendwas sagen oder irgendwas tun muss, das meine Brüste zum Thema macht.

Es scheint absolut normal zu sein, dass einfach jeder sich dazu äußert, darüber lustig macht, seinen Neid oder seine Notgeilheit zum Ausdruck bringt.
Frauen die „Pooah ey.“ sagen, die Augenbrauen hochziehen , Männer die einfach absolut hemmungslos in den Ausschnitt glotzen und sich die Lippen lecken, fremde Frauen die Fragen, ob sie was abhaben dürfen, sogar die Härte meiner Nippel wird regelmäßig kommentiert. Es scheint absolut normal zu sein, dass einfach jeder sich dazu äußert, darüber lustig macht, seinen Neid oder seine Notgeilheit zum Ausdruck bringt. Ohne Rücksicht auf die Gefühle der Betroffenen.

Ich frage Euch hiermit feierlich: Was ist eigentlich kaputt mit Euch? Wer hat Euch so einen Rotz beigebracht? Fühlt Ihr Euch dabei nicht selbst absolut widerwärtig und abscheulich? Wie würde es sich für Euch anfühlen, wenn ich Eure kleinen Brüste/großen Nasen/kleinen Pimmel/dicken Bäuche/fetten Ärsche/Beine voller Cellulite abfällig kommentieren würde? Glaubt Ihr ernsthaft, dass ein „Boah hast Du große Brüste.“ oder „Geb mir was von deinen ab“ oder ein lüsterner Blick in meinen Ausschnitt als Kompliment aufgefasst wird? Dieses „Boah die sind aber auch riesig“ empfinde ich nie als „Anerkennung“, sondern grundsätzlich wie ein „Boah hast Du nen fetten Arsch.“. Gerne dürft Ihr mich eines Besseren belehren, wenn ich das total falsch interpretiere.

„Sei doch froh, dass du so große Brüste hast und die Leute sich dafür interessieren“ ist einer der dämlichsten Mutmacher, die ich zu dem Thema gehört habe.
Ich finds widerlich und ich weiß, dass es sehr vielen anderen genauso geht. „Sei doch froh, dass du so große Brüste hast und die Leute sich dafür interessieren“ ist einer der dämlichsten Mutmacher, die ich zu dem Thema gehört habe. Wenn die eigenen Brüste so häufig Thema sind, dann ist das nichts, auf das man noch stolz ist. Schon gar nicht, wenn der Großteil der Kommentare eher abfällig ist.

Früher habe ich meine Brüste (sind übrigens entgegen der weitläufigen Meinung „nur“ E-Körbchen) geliebt. Ich hab gerne V-Ausschnitte getragen und war stolz auf einen so schönen Busen.  Mittlerweile erwische ich mich oft dabei, wie ich mich für sie schäme und oft versuche sie irgendwie zu „kaschieren“ und möglichst Oberteile zu tragen, in denen sie nicht so stark zur Geltung kommen. Dabei mag ich sie!  Die Erkenntnis, dass das ewige Kommentieren meiner Oberweite automatisch mein Selbstwertgefühl herab gesetzt hat, macht mich wütend.

Ich finde es unfassbar bedauerlich zu merken, was die „Gesellschaft“ mit meinem Selbstbewusstsein macht bzw. dass ich das überhaupt zulasse.
Ich finde es unfassbar bedauerlich zu merken, was die „Gesellschaft“ mit meinem Selbstbewusstsein macht bzw. dass ich das überhaupt zulasse. Es fällt nur schwer an einer Sache festzuhalten, die von so vielen (seit meinem 16 Lebensjahr) so abschätzig behandelt wird. Es ist ja nicht so, dass nur alle Jubeljahre mal ein Kommentar/abschätziger Blick zu meinem Busen kommt, sondern beinah wöchentlich. Ob man will oder nicht: das macht was mit einem.

Ganz oft sitze ich dann hier, schaue mir Fotos an und denke darüber nach, dass ich eigentlich die Proportionen meines Körpers schön und passend finde. Ein „SO schlimm ist es doch aber gar nicht?!“ huscht mir sehr oft durch den Kopf. Ich muss mich wirklich dazu zwingen, ganz genau hin zu sehen und all diese blöden Kommentare aus dem Kopf zu lassen, damit ich wieder spüren kann, dass ich meine Brüste und mich mag. Diese Welle an Worten überrollt einen sonst regelmäßig und das will ich nicht zulassen. Nicht jetzt, wo ich gerade erst so dolle über meinen Schatten gesprungen bin.

 Ich möchte das künftig auf keinen Fall mehr kommentarlos hinnehmen.
Bisher habe ich Kommentare und Blicke immer lächelnd hingenommen. Eine Situation in der letzten Woche und das Schreiben hier hat mir aber ganz klar gemacht, dass ich das nicht nötig habe. Ich muss mir das nicht gefallen lassen, muss das nicht lächelnd hinnehmen. Mache ich bei abschätzigen Kommentaren zu meiner Figur schließlich auch nicht. Warum also da? Ich möchte das künftig auf keinen Fall mehr kommentarlos hinnehmen. Muss mir nur noch was überlegen, das nicht genauso niveaulos und distanzlos ist.

Mir ist klar, dass es dieses Gefühl auch in die „kleine Brüste-Richtung“ gibt, aber ich kann hier natürlich immer nur aus meinem Blickwinkel schreiben und der sieht halt ziemlich große Brüste 😀 Mich interessiert aber total Eure Meinung. Wie seht Ihr das Thema? Kennt Ihr solche oder ähnliche Situationen? Kommentare, die Euch verletzen? Oder seid Ihr vielleicht sogar jemand, der „Boah sind die groß/klein“ sagt? Wenn ja: warum? Weil alles, was wahr ist, auch gesagt werden darf? Lasst uns diskutieren! 🙂

 

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

32 Kommentare

  • Ich bin sehr schlank und habe keinen Hintern. Mir hängt der satz: „maidle, iss mal was!“ So dermaßen zum Hals raus. Es ist für mich verletzend, ich fühle mich nämlich nicht wohl, nicht fraulich. Ich leide drunter dass ich so dünn, bin obwohl ich wirklich einen Müll vom feinsten esse. Vor kurzem hat ein „kumpel“ mich ausgelacht und zu seiner Frau gesagt: „schau mal, Lisas Oberschenkel sind genauso dünn wie die waden!“ Das empfand ich wirklich als sehr verletzend und es kam näher an mich ran als ich es wollte, mal wieder. Und der nächste der mich fragt ob ich meinen Arsch daheim vergessen habe, dem hau ich einfach ohne Vorwarnung ins Gesicht.. . Mit der Faust. 🤗

    • Kann ich totaaaal nachvollziehen. Sätmliche Kommentare in diese Richtung sind einfach verletzend. Faust find ich gut 😀

  • Ach wie schön, dass ich nicht unnormal bin und auch nicht alleine im betreffenden Club. Das kenne ich nur allzu gut, ich war seit frühester Jugend, da wo alle anderen maximal B-Körbchen entwickelten, mit überdurchschnittlich viel Vorbau gesegnet. Ich habs teils echt gehasst. Natürlich hab ich immer auf Jungs gestanden, die A-Körbchen viel geiler fanden und entsprechend wars das mit meinem Selbtbewusstsein…Monstertitte war mein Name auf fast jedem Nachhauseweg. Nun bin ich Ende 30 und langsam geht mir das Geglotze usw am Sonstigem vorbei, aber find mal mit 125 H (:o) gescheite und bezahlbare BHs…und da ich mit chronischer Krankheit (Rücken ist derart im Arsch, dass ich nur mit Schmerzen Zuhause hocke) gesegnet bin, macht es dies nun auch nicht besser. So, das war mein Senf dazu. Endlich jemand, die mir aus der Seele spricht. Liebe Grüsschen, Claudi

    • Ich sehe, wir verstehen uns 🙂 Monstertitte kenn ich auch. Früher war ich auch die Wichsvorlage der Schule, weil meine Brüste auf ner Doppel-DIN A4 SEite in der Schülerzeitung abgelichtet wurden. Irgendwer hatte in der Projektwoche beim Massagekurs Fotos von meinem Ausschnitt gemacht. Hach ja!

  • Hab meine kleine Sory bei Insta gepostet. Was mich interessieren würde: wie wäre das für dich, wenn jemand, den du kennst oder kennenlernst (Frauen oder Männer, egal) zu dir sagen würde: wow hast du tolle große Brüste? Oder würdest du zu jemand näherstehendem sagen: wow, dein Hintern ist voll schön, passt super zu dir? Ist es oft nicht nur die Nuance im Satz oder der Tonfall, der das Zünglein an der Waage ist? Wann ist es beleidigend und wann ein Kompliment?

    Ach fast vergessen, eine kleine Anekdote meiner frühen Jugendzeit: In Italien im Urlaub liefen meine Schwester, meine Stiefschwester und ich vor zum Meer. Der Vater und die Stiefmutter lagen in ihren Liegestühlen. Wir kamen zurück. Und durften uns dann anhören, wer von uns den dickeren Hintern hatte. Arschcontest nannten sie das. Wir waren um die 13 Jahre alt. Und pummelig.

    • ich glaub es ist immer der Tonfall, der das Zünglein an der Waage ist. Also z.B. wie Du heut in der Livestory gesagt hast: „Toller Ausschnitt.“ das nehm ich ernst und das find ich nett. Auch, wenn Bekannte oder Freunde sagen „Mensch, ich find deine Brüste wirklich toll/schön“.
      Von komplett Fremden würde ich das auch im Normalfall annehmen können. Gibt ja manchmal so Situationen (keine Ahnung, denk grad z.B. an Kurse wie das Lachyoga oder so), wo man mit total fremden Menschen zusammen kommt und auf einmal ein Kompliment für was bekommt.
      Also mir macht vor allem dieses „Poaaah boah ey. BOAAH KRASS sind die groß.“ was aus. Und das Ewige hinstarren und kommentieren. Glaub mich würde es wohl auch irgendwann nerven, wenn jeder sagen würde, dass ich tolle Brüste hab 🙂

      Deine Story find ich ganz furchtbar. Solche Situation brennen sich echt ins Hirn. Das ist so…woah. Nä!

  • Habe das ganze leider auch durchmachten müssen und erleide immer noch regelmäßig Kommentare zu meinen Brüsten. Mit einer einer Oberweite von 75I war vor allem meine Schulzeit teilweise der reinste Horror. Seit letztem Jahr habe ich endlich wieder das Selbstvertrauen mit Bikini am Strand zu liegen und zu schwimmen, das ist so eine enorme Lebensqualität auf die ich leider jahrelang verzichtet habe. Ich finds auch unglaublich wie teuer BHS (meine normalen Kosten 80€ und meine SportBHs 65€) und Bikinis sind und die Auswahl ist natürlich auch winzig.

  • Finde das ganz schlimm. Unsere Gesellschaft wird immer schlimmer haben immer weniger respekt und manieren. Aber sie brauchen sich das auf gar keinen Fall gefallen zu lassen und können ruhig antworten . Weil wenn man nicht antwortet erlauben sich die Leute immer mehr.

  • Jetzt hab ichs verstanden! Verrückt, dass die wenigsten Brillenträger sich blöd fühlen würden, wenn sie hören würden: boah, wieviel Dioptrien hast duuu denn? Weil, dafür kann man auch nix… hat halt einfach damit zu tun dass Augen kein Sexobjekt sind!

    Zur Story: jaaa, das war der Beginn einer wunderbaren Freundschaft mit meinem Körper *ironieaus

    • Sexobjekt. Genau! Es ist die Distanzlosigkeit, gepaart mit der Tonalität & Häufigkeit. So würde ich es sagen.

      Die wunderbare Freundschaft zu deinem Körper, ja. Was Menschen kaputt machen können ey, ORRR!

  • Dankeschön!!!! Von meinem Freundeskreis wirds bzw. wurde es bis zum heftigen Widerspruch meinerseits gerne mit gewissem Alkoholpegel zum Thema gemacht. Und Du hast recht, auch ich bin dazu übergegangen, sie lieber zu verstecken. Kam mir trotzdem blöd vor, denn es waren eher Kommentare, die als „Komplimente“ gemeint waren. Warens aber nicht für mich. Diese alten Arschkrampen.

  • Zu den Dioptrien: Doch, genau DAS hab ich immer gehört, ich bin nämlich auch noch kurzsichtig. Und ich fand es genau so scheiße wie „Boah, hast du große….!“ Für beides kann ich nichts. Mittlerweile, aber dazu hab ich Jahrzehnte gebraucht, steh ich drüber, dass ich -10 Dioptrien habe und dazu auch noch großes Gedöns. 😀 Ich hab aber auch wirklich selten so dumme Kommentare hören müssen. Eigentlich schade, dass niemand was sagt, ich würd so gerne nett reagieren und dem Betreffenden schön genüsslich in den Schritt glotzen und sagen: „Naaa, naaa, aber dich hat der Herrgott nicht so gesegnet, was?“ Ich würd das einem sexistischen Kerl ja so gern mal fies grinsend servieren, der wär dann sicher impotent – for EVER! 😀 Keinen kannst du so packen wie genau DA, und vielleicht merken sie dann mal, was sie anrichten mit ihren beschissenen Kommentaren, die sie sich ihr-wisst-schon-wohin stecken können. Deppen! Echt! Man muss ihnen mit gleicher Münze heimzahlen, erstens tut’s uns gut und zweitens kann es ja ne läuternde Funktion haben. Oder zumindest ne impotent machende. Ach, ich bin ja so böse. Aber – wie man in den Wald hineinruft, nicht wahr? 😉 Mädels – WEHREN. Niemand muss solche scheiß Sprüche ertragen, wirklich niemand!!!! Liebe Grüße!!!!

  • Ich hatte früher Körbchengrösse 75 G und war damit genauso unglücklich und habe genau die selben negativen Erfahrungen gemacht wie du. Als dann noch gesundheitliche Probleme wie andauernde Rückenschmerzen dazu kamen, habe ich die Reissleine gezogen und bin den Weg einer Verkleinerung gegangen. War zwar eine Ochsentour, bis die Krankenkasse einer Kostenübernahme zugestimmt hat, es hat sich aber definitiv gelohnt. Ich fühl mich wohl in meinem Körper, das merken auch andere und machen mir Komplimente. Ich denke mal, es kommt auch darauf an, sich selbst schön zu finden. Ich habe jetzt übrigens Größe E 😉

  • Liebe Sandra,
    schöner Beitrag!
    Ich habe Akne. So richtig schöne Spätakne.
    Es hat 5 Jahre gedauert (bin jetzt 31 Jahre alt), bis ich diese Akne im Griff hatte.
    Als die Akne noch ganz schlimm war, aber auch als diese sich schon gebessert hatte, kamen ständig Kommentare aus meinem Umfeld:
    „Meiner Nicht hat ja dies und das geholfen…..“, „… meine Güte, du blühst ja richtig!“, „…ich kann dir wirklich nur diese Pflegeserie… diesen Heilpraktiker… diese Globuli… dieses Make-up ans Herz legen…..“, „…aus der Pubertät wärst du aber draußen..“
    Die Menschheit ist so. Einen wunden Punkt erkennen und das Maul aufreißen. Manche sind sehr begabt darin. Manche meinen es nicht böse und merken es erst nach dem sie solche Dinge gesagt haben, dass sie einen treffen, verletzen, verärgern wie auch immer.

    Meinen Fokus Gesicht konnte ich schlecht verbergen. Ich habe dann mit einer sehr weisen Frau darüber gesprochen.
    Und dann bin ich dazu über gegangen, die Leute zu fragen. Ihnen entgegen zu treten. Ihnen eine Rechtfertigung abzuverlangen. Mit Reaktionen wie:
    „Was gibt dir jetzt eigentlich gerade den Anlass, meine Akne zu kommentieren?“, sind die meisten erst mal Baff. Eigentlich erwarten Sie ja sowas wie Dankbarkeit für ihre tollen Ratschläge.
    Von Seiten der Familie kam dann auch schon mal ein „Was bist´n jetzt so eingeschnappt?“
    „Nein. Ich bin nicht eingeschnappt. Ich weiss nur nicht, warum ihr jetzt gerade meine Hautkrankheit zum Thema machen müsst. Punkt.“

    Es ist egal worum es geht. Großer Busen, kleiner Busen, großer Bauch, schiefe Nase.
    Der Mensch bleibt in der Mehrzahl leider vergleichend, verletzend und demütigend.
    Er vergleicht ständig alles und jeden und ist leider so dumm nicht zu sehen, dass 99 % der Menschheit dabei durch sein „Idealraster“ fällt. Der vergleichende Mensch eben so. Und ist wahrscheinlich selbst total fertig abends und weint sich in den Schlaf weil er oder sie mit so manchen Äußerlichkeiten nicht klar kommt.

    Naja, ich bin ja dafür: Arschlecken 3,50 €. Wir kommen mit unserem Körper auf die Welt. Seien wir lieb zu ihm. Essen wir, worauf wir Appetit haben und wenn wir Hunger haben. Hören wir auf schlechte Gefühle mit Essen zu betäuben anstatt einfach mal zu sagen, WIE ES EBEN GERADE IST.
    Pflegen wir ihn. Gönnen wir uns ne Massage und lange Spaziergänge nach langen Bürotagen.
    Wir bekommen nämlich keinen anderen Körper. Unser Leben lang nicht.

    In diesem Sinne Sandra: Verdutz die Menschen mit deiner Reaktion. Gib ihnen, womit sie nicht rechen. Das muss nicht immer schnippisch sein, sondern einfach ehrlich.
    Und es ist was es ist – ein Busen. Brüste. Das sind Körperteile einer Frau. Zum Stillen erfunden. Schön anzusehen und oft auch erotisch. Aber eben nicht immer. Nicht mehr und nicht weniger.

    Ich wünscht dir was – schönen Abend 🙂
    Marlene

    • Marlene, wie ich deinen KOmmentar feier! So sehr. Echt. Von oben bis unten! Sagt einfach alles, was gesagt werden muss <3

  • Hab meine Story zu dem Thema ja auch schon in deiner Story erzählt (nette Freundin mit freundlicher Nachfrage,ob bei mir schon die Milch eingeschossen ist) und das ist nur so die aktuellste.In der Schulzeit war es einfach nur beschämend und grausam wie über mich und eine Klassenkameradin mit dem gleichen Körperbau gesprochen wurde.Auch wenn es zurückgebliebene Idioten und Arschfo**en waren,die auch heute ihr Leben noch nicht auf die Kette bekommen haben, sitzt das immer noch tief.Menschen sind einfach scheisse manchmal!

  • Oh ja, ich kann solche Situationen auch wegen eines anderen „Makels“ gut nachvollziehen (verrat ich hier nicht 😉 und lustigerweise findet mein Freund genau das „süß“ an mir) .
    Hast Du irgendwas an Dir, was nicht „normal“ ist bzw. nicht dem Durchschnitt entspricht, scheinen sich manche Menschen aufgefordert zu sehen, das zu kommentieren und merken leider nicht, wie sie andere damit kränken. Da hilft es auch nicht, sich zu sagen, dass das dumme Menschen sind…es tut einfach weh und an sowas kann man sich irgendwie nicht gewöhnen :-/
    Mit Verärgerung/Entrüstung zu reagieren, macht es meist nur schlimmer. Dann fühlen sich diese Menschen in ihrem Handeln bestätigt.
    So Ratgeberbücher empfehlen in solchen Fällen schlagfertige, irritierende Antworten (die nichts mit dem Thema zu tun haben). Vermutlich ist es Training, schlagfertig zu sein… mir gelingt so etwas nicht. Aber meine Erfahrung ist, dass je erwachsener ich werde, solche Situationen immer seltener werden. Ich wünsche Dir, dass das bei Dir auch so ist.

    Liebe Grüße

  • Einfach traurig wie Außenstehende immer meinen alles kommentieren und bewerten zu müssen. Lieber bei anderen aufräumen wollen als bei sich selbst. Das regt mich so auf und ich glaub es wird immer schlimmer.
    Ich kenne leider die andere Seite kleine Oberweite und zierlich. Permanent kamen Sprüche zu wenig dran ess was oder du wirst nie einen Mann abbekommen. Es sind immer aufs neue einzelne Nadelstiche gewesen, selbst eine Freundschaft ist daran zerbrochen. Dabei war ich mit 50 kg mit A70 sehr glücklich und habe meinen Körper so geliebt wie er war und wie er nun ist. Nur leider wurde alles kaputt gemacht weil man nicht den Vorstellungen entsprochen hat.
    Ich finde es steht anderen Menschen nicht zu nach dem Aussehen zu urteilen oder ungefragt Meinungen abzugeben, erst recht nicht wenn es um so empfinde Themen geht. Den man selber muss mit seinem Körper leben und sich wohl fühlen! Das ist das aller wichtigste.
    Und Frau muss blöde, beleidigende Sprüche oder Handlungen nicht hinnehmen sondern darf sich wehren.
    Mir tut es leid wenn ich solche Sachen wie mit der Schülerzeitung bei dir lese. Sowas ist grausam und total hinterhältig.
    Deinen Standpunkt und deine Meinung kann ich gut nachvollziehen.

  • Toll geschrieben. Und wie ich das kenne. Ich mag meine Busen übrigens auch. Körbchengröße E. Nach der Geburt meines Sohnes ( 19 Stunden Wehen ) hatte ich keinen Milcheinschuss. Kommentar der* netten Krenkenschwester* So ein riesiger Busen und nichts drin……Ich muss nicht sagen das daraufhin nicht gestillt habe :-((((

  • Orrr… es müssen ja fast alle ihren Senf zu IRGENDWAS geben. Brüste? Hintern? Groß? Klein? Mühsam. Die Liste lässt sich ewig fortsetzen…

    Wenn eine Freundin anmerkt, dass mei Ausschnitt heute toll (oder was auch immer…) ist, sehe ich das nicht als Problem.
    Aber bei Fremden… Ne. Da kommt von mir maximal ein „Was? Wirklich? Findest du?“ oder „Waaas? Das ist mir noch nie aufgefallen“ – danach hat sich dieses Thema im Normalfall erledigt 😀

    Aber was wirklich störend ist, da muss ich einem Kommentar weiter oben recht geben: BH’s können ganz schön teuer werden. Weil mit H&M-BH’s komm ich nicht weit… *g*

    Liebe Grüße, Simone

    • Ich hab glaub ich echt noch NIE BH’s im H&M gekauft. Ich geh allerdings eh nie da einkaufen 😀 Find aber generell auch keine BH’s das ist wirklich ein Thema für sich.
      Wenn Komplimente kommen (also ECHTE Komplimente), dann ist es mir glaub ich wirklich fast egal ob von Fremden oder Freunden/der Familie. Das kann ich schon auch annehmen. Aber das Ewige „Poaaah boaaah ey sind die fett“. Näää! Nervt

  • Ich bin mir nicht sicher, ob es etwas mit mir machen würde. Wenn ich mich rundum wohl fühle, könnte ich Kommentare, glaube ich, hinnehmen. Kenne aber nur die abgeschwächte Variante, als ich schwanger war und mich jeder Idiot fragte, ob da denn wirklich nur ein Kind drin sei! Genervt hat es mich, natürlich. Aber meinen Bauch habe ich trotzdem geliebt. Aber die Zeit ist begrenzt.
    Jetzt fühle ich mich gerade nicht wohl in meinem Körper und jeder Spruch, ich würde doch schon wieder toll aussehen, nervt genauso! ICH fühle mich nicht wohl. Also können mir die Sprüche nicht helfen…
    Aber du weißt hoffentlich, dass meine dummen Sprüche einfach nur dumme Sprüche sind. Trotzdem werde ich mir deinen Text zu Herzen nehmen und künftig aufpassen, was ich dir um die Ohren haue 🙂

    Ganz viel Liebe

    Saskia

    • Hey Saskia,

      also erst mal: ich bitte Dich ey, deine Kommentare nerven mich doch nicht. Ich rede vor allem von Fremden und deren Distanzlosigkeit und ganz besonders von abwertenden Kommentaren.
      Ich weiß, dass mich das Thema schon seit ich 15 oder 16 bin nervt. Da ich erst seit dem letzten Jahr etwas unzufrieden mit mir bin und früher richtig schlank war, kanns daran nicht liegen. Ist auf jeden Fall einfach ne persönliche Ansicht. Ich finds nicht okay, ständig auf irgendein Körpermerkmal eher negativ angesprochen zu werden. Egal ob es mein Arsch, meine Brüste, mein Bauch, meine Nase, meine Ohren, meine Haare oder sonst was sind.
      Ich kann mich noch so sehr lieben, wenn du einfach wirklich regelmäßig, über Jahrzehnte ja fast schon, auf negative Art und Weise mit einem deiner Körperteile konfrontiert wirst, dann hinterlässt das leider echt Spuren und man muss ordentlich dagegen ankämpfen, sich weiterhin so zu lieben wie man ist.

      So Bauch-Geschichten find ich auch ganz furchtbar, echt. Kann verstehen, dass Dir so Sprüche nicht helfen, auch wenn sie lieb gemeint sind.

  • Oh ich kenne das mit Kommentaren zu meinen kleinen Brüsten. „Flachland“ oder „ein Brett mit zwei Erbsen drauf genagelt“… in der Schule war mir das richtig unangenehm, was ich mir da anhören durfte. Ganz schlimm.

  • musste ich mir früher auch immer wieder anhören… verstehe dich, ob du es glaubst oder nicht… weil meine Brüste scheinbar nicht zu meinen Proportionen passten… nach der Geburt hat sich aber da vorne alles verkleinert und jetzt hör ich nichts mehr. dafür das „hast du wieder zu viel abgenommen“? toll… immer was… egal!!! ich ignoriere das alles. so lange es MIR GUT GEHT in meinem Körper, ist mir alles egal was die anderen sagen. Zumindest seit ich eben Mama bin ist mir vieles egal geworden… es ist… anders.

Schreibe einen Kommentar