Immer wieder Sonntags (51)

Wenn es viereckige Augen wirklich geben würde, dann hätte ich sie in dieser Woche sicher bekommen. Denn ich habe, bis auf wenige Ausnahmen, ununterbrochen am Computer gesessen, gearbeitet und mir die Finger wund geschrieben und gestaltet. Zwischendurch waren wir in Holland oder draußen im Schnee spazieren. Das tat so gut! Und ich hab ein paar Tage Urlaub! Hach.

Zusätzlich sitzen wir aber seit Donnerstagabend auch hier fest. Mit unserem Auto kommen wir zum verrecken nicht durch den Schnee. Entgegen aller ultraschlauen „Ihr müsst was in den Kofferraum packen“ (Ah, so was wie z.B. einen 80 Liter Gastank + ungefähr 20 kg Gedöns?) und „Ihr braucht Winterreifen“  (NEIN! Winterreifen im Winter? Davon haben wir noch nie was gehört!) Tipps kann der Wagen bei Schnee nicht fahren. Wir bleiben sogar dann im Schnee stecken, wenn eigentlich gar kein Schnee liegt.

Ich erinnere mich noch gut an das letzte Jahr, als meine Mama dachte, wir wollten sie verarschen. Auf einem einzigen Berg in Wuppertal lagen ungefähr 2cm Schnee und wir sind „stecken“ geblieben, so dass meine Ma kommen und uns abschleppen musste. Gucksu hier! Also erzählt mir nix, bitte 😀

Donnerstag Vormittag sind wir jedenfalls noch in Venlo gewesen und Abends war hier im Grunde schon alles weiß, so dass wir seit dem eben kein einziges Mal mehr mit dem Auto gefahren sind. Bedeutete leider auch, dass ich nicht zum Sport konnte. Gut, könnte ich schon aber ich fahr für einen Weg von 15 Minuten sicher nicht über ne Stunde mit nem ranzigen Bus durch Wuppertal. Bin ja nicht bekloppt. Dafür sind wir also jeden Tag spazieren gewesen und ich hab meinen Sport hier zu Hause gemacht. Geht ja auch klar.

Es gab wieder ein paar Follower die so schlau waren mich sowas zu fragen wie „Ja wieso fahrt Ihr denn nach Venlo? Chocomel gibt es ja auch in Deutschland.“ oder „Ja wieso fahrt Ihr denn nach Venlo? Albert Heijn gibt es doch auch in Deutschland.“ oder „Ja wieso fahrt Ihr denn nach Venlo? Ne Stadt gibt es hier doch auch zum shoppen“. Ich weiß manchmal nicht, was in den Gehirnen der Menschen so vor sich geht. Ich mein, ernsthaft! Wenn es danach ginge, bräuchte man ja wohl gar nicht mehr weg zu fahren, weil ich einfach ALLES im Internet kaufen oder über Virtual Reality erleben kann, ihr Vollhonks.

Ja und sonst so? Einige von Euch haben es auf Facebook schon mitbekommen. Ich habe mit dem Blog Frau-Achtsamkeit ein weiteres Ziel auf meiner Liste erreicht. Das war schon lange in meinem Kopf und eigentlich überfällig, aber sowas braucht leider auch immer viel Zeit. Frau Achtsamkeit wird jedenfalls künftig die „Mind&Soul“ Artikel von hier ersetzen. Diese Kategorie wird also auf lange Sicht dorthin ausgelagert. Es fühlt sich irre gut an, beide Sachen nun getrennt voneinander zu haben weil es zwei ganz unterschiedliche Seiten von mir sind <3 Und auch bei Euch scheint die neue Seite wirklich gut anzukommen. Bisher gab es nur positives Feedback, einige haben regelrecht darauf gewartet.

In Zukunft werden sicher noch weitere Projekte folgen. Aktuell habe ich 15 Domains angemeldet, an denen mal mehr und mal weniger viel gearbeitet wird und von denen noch mindestens zwei definitiv irgendwann Live geschaltet werden. Glaubt also bloß nicht, dass es das jetzt schon war. Das Internet und das Bloggen sind meine verfluchte Leidenschaft und ich bin voller Ideen. Und auch DieCheckerin bleibt Euch erhalten. NATÜRLICH! Datt hier ist ein Teil meines Lebens. Ein großer Teil. Und ohne meckern, flamen und albern sein könnt ich nicht leben.

Apropos flamen. Es gibt da ne Petition die mir aus der Seele spricht. Hab se Euch unten unter „Geklickt“ verlinkt. Normalerweise ist mir mittlerweile scheiß egal was andere Blogger so treiben. Aber die fehlende Kennzeichnung von Werbung geht mir so richtig auf den Sack. Weil Leser (und dazu gehöre ich dann eben auch) verarscht werden. Man klickt irgendeinen interessanten Kack an, weil man glaubt irgendeinen Mehrwert daraus ziehen zu können und statt dessen folgt eine Abhandlung von irgendeinem dummen Blabla. Und der einzige Zweck, der dahinter steckt, ist Werbung zu machen und das den Lesern zu verheimlichen.

Spricht man die typischen Sumpfkühe dann mal an, heißt es „Jaaaa, aber dann klicken die Leute nicht mehr so viel. “ „Du hast schon Recht, aber die Firmen wollen das nicht.“ „Das sieht aber so kacke aus und die Leser finden das auch doof.“ und ich denke mir jedes Mal: WOLLT IHR MICH EIGENTLICH VERARSCHEN? DieCheckerin existiert seit Anfang 2013 in ihrer jetzigen Form. Ungefähr sechs Monate später habe ich angefangen, Artikel rechtskonform und ziemlich eindeutig zu kennzeichnen. Noch NIE hat sich jemand darüber beschwert. Noch NIE hat sich das auf meine Aufrufszahlen ausgewirkt. Und die Firmen, die keine Kennzeichnung ihrer Artikel wünschen, sind sowieso die letzten unseriösen Vollärsche. Also kann man, sofern man was auf sich und seinen Blog hält, getrost darauf verzichten. Alle anderen sind für mich verlogene Arschkrampen. Amen 😀

Ich geh getz raus in den Schnee! <3

 

|Aphorismus der Woche|

Die Gedankenfreiheit ist die einzig wahre und die größte Freiheit, die der Mensch erreichen kann.

– Maxim Gorki –

|Gesehen| die neue Folge von Vikings (Partnerlink) und frisch angefangen mit der ersten Staffel von Bosch (Partnerlink)
|Gehört| nix!
|Getan| die Hälfte der Woche gearbeitet und ab dann nur noch hart gechillt und an den eigenen Träumen gearbeitet
|Gegessen| irgendwie hab ich das Gefühl, dass wir nur Tortillas, Kanos und Käsebällchen gefuttert haben
|Gedacht|Einatmen. Ausatmen. Einatmen. Ausatmen.
|Gefreut| über gaaanz viel Schnee und den überaus erfolgreichen Start von Frau Achtsamkeit
|Gelesen| „Club der Traumtänzer„(Partnerlink) und neu angefangen mit „Ich und die Menschen“ (Partnerlink)
|Geärgert|nicht der Rede wert
|Gekauft| oh, wir waren in Venlo! Da gabs ein T-Shirt und ganz viel Süßkram
|Geliebt| neue Ideen und Kreativitäts-Ströme
|Geträumt|ich kann mich dieses Mal nicht erinnern
|Geklickt| Das wünsche ich mir für die Bloggerszene 2017 von Juliary und die Onlinepetition gegen Schleichwerbung und für eine bessere Transparenz und Kennzeichnung
|Geschrieben|einen weiteren Ausflugstipp für den Schwarzwald über den alternativen Wolf- und Bärenpark und z.B. über die Schokoladenmeditation auf Frau-Achtsamkeit

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

12 Kommentare

  • Diese „Sumpfkühe“ verarschen ja nicht nur ihre Leser. Bezahlte Artikel MÜSSEN eindeutig gekennzeichnet werden, da sie ansonsten abmahnbar sind und dann wird’s so richtig schön teuer. Aber gut, manche lernen es halt nicht anders, ne. Da muss dann erst mal ne Rechnung kommen, die weit weit höher ist als das, was sie für ihren Artikel bekommen haben.

  • Ich musste grad herrlich lachen ob der Kommentare zu Venlo. Das ist fast so gut, wie Leute im Supermarkt zu treffen, die dann fragen: „Na, auch am Einkaufen?“*gnihihi* Bezüglich der fehlenden Werbungskennzeichnung stimme ich dir völlig zu, da fühlt man sich veräppelt. ALLERDINGS gibt es auch die Gegenseite und die sind auch hart nervig. Ich nenne sie die selbsternannte „Blog-Polizei“. Bei mir isses nämlich so: Mir gefällt irgendwas auch mal einfach so, dann finde ich es toll und baue es in nem Post ein damit meine Leser auch was davon haben, EINFACH SO, ohne Vergünstigungen, Rabatte, Geld, Produkte oder auch nur ein liebes Wort der Firma bekommen zu haben. Und das kennzeichne ich dann nicht als Werbung, warum auch? Und DANN kommt nämlich die selbsternannte „Blog- Polizei“ : „ääh wenn du was geponsort kriegst, WARUM kennzeichnest du das nicht*mimimi*“ Wenn ich dann sage dass es nicht gesponsort etc. ist, hört man von denen NICHTS mehr, weder ein Sorry noch sonst irgendwas. Das sind auch keine regulären Leser, sondern IMMER andere Blogger, die sich irgendwie hart hochgeschaukelt haben und von denen ich vorher NIE etwas gehört, gelesen habe. Das isn bisl wie im Kindergarten: “ Frau X, der Paul hat sein Mäppchen runtergeworfen“. Ich meine, klar ist es nervig wenn Leute wirklich nicht ihre Werbung kennzeichen, Follower einkaufen etc. Aber diese Blogs werden einfach auf Dauer nicht überleben. Die Schneiden sich ins eigene Fleisch und das Früh genug. Das kann man doch selbst zum Anlass nehmen, es anders zu machen, statt als selbsternannte Justiz durch die Gegend zu marodieren. Das sind halt für mich die Schattenseiten von Petitionen für eigentlich gute Zwecke.

    • Boah ja ok, DA stimme ich Dir auch zu. Die Leute kenne ich auch zu genüge. Hab hier auch einige Artikel wo es WIRKLICH keine Kooperation gab, wo aber hin und wieder Kommentare kommen, die mimimi sagen. Das nervt mich auch tierisch und ich gebe Dir da absolut Recht.

      • Ich sehe das halt echt so: Die Leute die schummeln und unehrlich sind im Bloggerbusiness starten zwar schnell krass durch, während sich unsereins hart hocharbeitet, aber dafür verlieren diese Blogs auch schnell wieder an Schwung und werden nicht lange bestehen, denn Geduld, durchhaltevermögen und Empathie haben diese Leute dann oft nicht. Und zum Glück braucht es genau das um einen Blog dauerhaft zu führen. Viele viele in wenigen Wochen „erfolgreiche “ Blogs sind Zombieblogs, wo nur inaktive gekaufte Aufrufmasse rumhängt? Da habe ich lieber eine hand voll Follower, mit denen ich einen Mörderspaß habe weil ich mit den reden, lachen und diskutieren kann:D. Und an diese Dinge denke ich halt immer, wenn Ärgernisse auftauchen: Nicht an das was andere falsch machen oder was ich nicht habe, sondern WAS ich bereits habe und wie glücklich ich mich schätzen kann:). Deinen Blog finde ich übrigends ganz toll und ich lese sehr gerne hier:D

        Die Wren

  • Herrlich, was Du so für Anfragen und Tipps bekommst 🙂 vielleicht solltest Du eine extra Blogsparte „Die skurrilsten Kommentare der Woche“ einfügen?!

    Liebe Grüße und guten Start in die neue Woche 🙂

  • Manche Kommentare einfach abhaken. Glaube, dass das am Besten hilft, wenn man die Energie nicht darauf lenkt, sondern auf die Dinge, die man wirklich machen möchte und die einen glücklich machen.
    Liebe Grüße
    Gabriele

Schreibe einen Kommentar