Kosmetik

DIY: Lotion Bar selber machen

DIY-Lotion-Bar-selber-machen-DieCheckerin
Hinweis
Wichtig! Das ausprobieren meiner Rezepte erfolgt auf eigene Gefahr. Alle von mir getroffenen Aussagen zur Wirkung der Inhaltsstoffe basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen und sind nicht allgemeingültig. Eine Linderung von Symptomen oder gar eine Heilung kann ich nicht versprechen oder garantieren. Bei gesundheitlichen Beschwerden können und sollen meine Rezepte keine Untersuchung oder Diagnose eines Arztes oder Therapeuten ersetzen. Grundsätzlich rate ich dazu, bei körperlichen/gesundheitlichen Beschwerden immer erst einen Arzt/Apotheker/Therapeuten aufzusuchen.

Heute gibt es ein kurzes DIY, mit dem ich über Ostern meinen Freundinnen und meiner Familie eine große Freude gemacht habe. Das Rezept hierzu möchte ich mit Euch teilen. Damit Ihr selbst eine tolle DIY Geschenkidee habt, aber auch damit Ihr in den Genuss dieser Lotion Bars kommen könnt. Die pflegende Wirkung ist ehrlich himmlisch. Seit Samstag habe ich bisher nur positives Feedback erhalten.

Was sind Lotion Bars:
Lotion Bars sind nichts anderes als ein Stück feste Handcreme/Bodylotion. Das Stück wird bei Kontakt mit der warmen Haut flüssiger und gibt so die pflegende Textur an die Haut ab. In einer kleinen Dose transportiert könnt Ihr das Stück unterwegs raus nehmen und Eure Hände oder Euren Körper damit einreiben.

Wie Ihr die Lotion Bars herstellt:

DIY-Lotion-Bar-selber-machen-DieCheckerin

Was Ihr braucht:

  • zwei feuerfeste hohe Behälter (z.B. Marmeladenglas)
  • Topf mit ca. 50°C warmem Wasser
  • Holzspatel/Löffel zum Umrühren
  • Eiswürfelformen o.ä.
  • ca. 125 g Kakaobutter/Mangobutter (oder alternativ 50g Mangobutter & 50g Kakaobutter)
  • ca. 85 g Sheabutter (z.B. bei Amazon*, ebay* oder z.B. Dudu-Osun bei najoba*)
  • ca. 25 g Bienenwachs (z.B. hier über Amazon* oder ebay*)
  • ca. 5 g Jojoba-/Mandel- oder Distelöl
  • 10 g Kokosöl (z.B. im Drogeriemarkt oder direkt auf Amazon* bestellen)
  • ätherisches Öl nach Belieben (z.B. Rosenöl) für den Duft
  • weitere pflegende Inhaltsstoffe (wie z.B. Honig, Vitamin E, Lanolin o.ä.), Pigmente zur Farbgebung etc. nach Belieben und zum experimentieren

Wie es geht:

Tipp!
Das Rezept ist nicht in Stein gemeißelt. Probiert selbst ein wenig rum und werdet kreativ. Wichtig ist nur, dass genügend “feste Stoffe” (wie z.B. Kokosöl und Bienenwachs) drin sind, damit die Melts später auch aushärten.

Zuerst lasst Ihr das Bienenwachs im heißen Wasserbad schmelzen. Gleichzeitig gebt Ihr Butter und Öle in einen weiteren Behälter und erhitzt diese Stoffe bei ca. 50°C bis sie ebenfalls schmelzen. Danach gebt Ihr das flüssige Bienenwachs in die flüssige Butter-Öl Mischung und so lange rühren, bis die Mischung ganz leicht dickflüssiger wird (dauert manchmal etwas).

Sobald Ihr merkt, dass sich die Mischung verändert und “anzieht”, gebt das ätherische Öl, weitere pflegende Inhaltsstoffe und z.B. Farbpigmente/Glitzer o.ä. in die Mischung und rührt das Ganze nochmal gut um. Schüttet die fertige Mischung vorsichtig z.B. in Eiswürfelformen, lasst sie kurz anziehen und schiebt sie dann für ca. zwei Stunden in den Froster.

Danach könnt Ihr die Lotion Bars problemlos aus den Formen lösen und z.B. einzeln in kleine Dosen, Organzasäcken, Papiertüten oder Gläsern verpacken und verschenken. Bei Zimmertemperatur bleiben die Lotion Bars fest. Ihr solltest sie nur nicht lose in der Tasche (schon gar nicht in der Hosentasche!) transportieren, da sie sonst ähnlich wie Schokolade schmelzen können. Haltbar sind die Lotion Bars so lange, wie der Inhaltsstoff mit der kürzesten Haltbarkeit. Da müsst Ihr bei Euch schauen, welche Produkte Ihr nutzt.

Weitere Rezepte um Kosmetik selber zu machen findet Ihr hier: Kosmetik selber machen – Tipps & Rezepte

DIY-feste-Handcreme-Lotion-Bar-Rosenduft-selber-machen-DIeCheckerin

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

[Sinnn­flu­en­cerin]
Person, die [in sozialen Netzwerken] Menschen mit großer Vorliebe zum Nachdenken anregt und mit unterschiedlichen Themen inspiriert

5 Kommentare

    • Hallo Susanne,

      Sheabutter macht die Lotion Bars geschmeidig-fest. Du kannst alternativ das folgende Rezept ohne Sheabutter ausprobieren: Kakaobutter, Bienenwachs (oder Carnaubawachs) und Kokosöl zu gleichen Teilen schmelzen lassen und mit ätherischen Ölen deiner Wahl zusammen mischen.
      Oder du nutzt das Rezept oben und ersetzt einen Teil Sheabutter durch Kokosöl, einen durch Bienenwachs und einen durch Kakaobutter. Da musst du ggf. ein bisschen probieren. Kannst die Sheabutter aber auf jeden Fall weg lassen, wenn du sie nicht da hast oder nicht magst/verträgst :-)

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.