Kosmetik selber machen

Seit ich angefangen habe mich mit den Inhaltsstoffen herkömmlicher Kosmetikprodukte auseinander zu setzen, war für mich klar, dass ich das nicht mehr möchte. Wieso sollte ich meine Haut mit etwas pflegen, von dem nicht einmal die Hersteller genau wissen, wie es sich auf meinen Organismus auswirkt? Warum sollte ich überhaupt Produkte nutzen, bei denen ich nicht weiß (und auf Anhieb verstehe) was drin ist, wenn es doch so einfach selber zu machen ist?

Es geht nicht darum, „Chemie“ zu verteufeln

Natürlich haben auch Stoffe natürlichen Ursprungs manchmal ein hohes Allergiepotential oder können Nebenwirkungen mit sich bringen und auch Naturkosmetik muss „chemisch“ zusammengefügt werden, damit alles passt (schließlich beruht das Wasserkochen auch schon auf Chemie ;-)). Mir geht es auch nicht darum, grundsätzlich alle herkömmlichen Zusammensetzungen zu verteufeln. Viel mehr bin ich ein Freund davon zu wissen, was genau man sich zur Pflege und bei der Körperhygiene auf die Haut schmiert und wie es sich auf den Körper auswirken kann. Außerdem sind für mich Produkte mit möglichst wenigen Inhaltsstoffen deutlich angenehmer und interessanter, als solche mit endlos langen, chemischen Verbindungen und Zusammensetzungen. Bei vielen typischen Produkten ist es für mich als Laie aber beinah unmöglich, jeden einzelnen Inhaltsstoff in seiner Gänze zu erfassen.

Außerdem gibt es auf dem Markt viele Produkte, deren Inhaltsstoffe nachweislich hormonell wirksam sind (vgl. hierzu z.B. Richtiger Sonnenschutz nur schwer zu finden Richtiger Sonnenschutz nur schwer zu finden) oder bei denen absichtlich Greenwashing betrieben wird, wie beispielsweise bei den Produkten von Lush oder dem bekannten Shampoo von Alkmene. Ich möchte sowas für mich nicht und greife deshalb auf kleinere Firmen zurück, die unbedenkliche Kosmetika anbieten und wo ich weiß/verstehe was drin ist. Außerdem stelle ich mittlerweile sehr viele meiner Produkte selber her.

Das positive Feedback von Euch, aber auch von Freunden & Verwandten die von mir beschenkt wurden, bestätigen mich in meinem Vorhaben, hier immer mehr selber zu machen und meine Versuchsergebnisse und mein Wissen weiterhin mit Euch zu teilen 🙂

Aufwand & Investition lohnen sich

Zugegeben, gerade am Anfang muss man etwas Zeit investieren, um sich in das Thema einzulesen und einige der Rohstoffe sind teurer und häufig nur in großen Mengen erhältlich.Wer sich die Zeit und die Rohstoffe aber gönnt, wird instant dafür belohnt. Die Mengen reichen nämlich wirklich wahlweise für Euch und 100 Jahre aus oder alternativ für Euch und jedes Jahr Geschenkideen für die ganze Familie 😉

ImFfolgenden findet Ihr von mir ausprobierte und zum Großteil selbst erfundene Rezepte. In den Artikeln wird beschrieben was Ihr benötigt, wo Ihr die Rohstoffe her bekommt und natürlich auch, wie Ihr die Kosmetik selber machen könnt. Es kommen regelmäßig weitere Rezepte dazu, so dass es sich lohnt, die Seite als Lesezeichen abzuspeichern und von Zeit zu Zeit wieder rein zu schauen. Viel Spaß beim Stöbern und viel Erfolg beim Nachmachen! Bei Fragen könnt Ihr Euch natürlich jeder Zeit an mich wenden.

Empfehlenswerte Bücher

Partnerlinks – nur ohne Adblocker sichtbar




 

 

Kosmetik selber machen Rezepte