Kosmetik Lifestyle


Wie verwendet man ätherische Öle und wofür sind sie gut?

Als Teenager bekam ich von meinem Onkel ein kleines Fläschchen mit ätherischem Rosenöl und eines mit ätherischem Teebaumöl geschenkt. Ich hatte irgendwie das Gefühl, einen besonderen Schatz in den Händen zu halten, konnte aber nichts damit anfangen und setzte mich auch nicht näher damit auseinander.

Erst als ich 2013 anfing, meine Kosmetik selber zu machen und mehr über ätherische Öle lernte, wurde das Gefühl des “besonderen Schatzes” bestätigt. In diesem Artikel möchte ich euch mehr über ätherische Öle erzählen.


Was sind ätherische Öle?

Sogenannte “Aromapflanzen” enthalten natürliche Essenzen, die bei der Destillation in ätherische Öle umgewandelt werden. Es handelt sich hierbei also um natürliche Substanzen, die von Pflanzen gebildet werden (zumindest in Bezug auf naturreine Öle). Wie der Name vermuten lässt, haben ätherische Öle eine ölige Konsistenz. Besonders auffällig ist der intensive Duft der Öle, den sie nicht nur beim Verdunsten verströmen.


Wie verwendet man ätherische Öle?

Die Öle können sowohl über ihren Duft Wirkung entfalten, als auch über die direkte äußerliche und innerliche Anwendung. So werden sie in Aromalampen für eine Aromatherapie* oder einen angenehmen Raumduft verdunstet, in Kosmetika verwendet, Tropfenweise eingenommen oder äußerlich verdünnt aufgetragen.

Durch die sehr feine Molekularstruktur der Öle, können sie sowohl über die Haut, als auch über die Schleimhäute aufgenommen werden, von wo aus sie in das Gewebe und den Blutkreislauf gelangen.


Wofür sind ätherische Öle gut?

Ätherische Öle können für ganz unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden. Die Wirkung unterscheidet sich dabei sowohl von der Art der Anwendung, als auch vom verwendeten ätherischen Öl.

Grundsätzlich können ätherische Öle anregen, beleben, beruhigen oder entspannen. Sie können das Wohlbefinden und die Gesundheit positiv beeinflussen, die Konzentration steigern oder Schmerzen und Entzündungen lindern/hemmen. Darüber hinaus können/sollen einige Öle antibakteriell, antiviral oder antifungal wirken.

Konkret verwende ich persönlich sie zur Aromatherapie (z.B. zur Beruhigung oder Anregung), zur Massage, bei Kopfschmerzen, für meine selbstgemachte Kosmetik, zur Raumbeduftung, bei Hautproblemen, bei Rückenschmerzen und z.B. für ein Vollbad.


Aromatherapie für Dummies

Anfang des Jahres kam das großartige Buch “Aromatherapie für Dummies*” auf den Markt. Ich verschlang es noch am Tag seiner Ankunft und empfinde es als das (für mich) bisher beste Buch zum Thema Aromatherapie.

Es erklärt alle Grundlagen der Aromatherapie und einiges, das darüber hinaus geht. Viele Rezepte alltagstaugliche Rezepte geben Anregungen dazu, wie ätherische Öle am besten gemischt und angewandt werden können, um ein bestimmtes Ziel (z.B. Entspannung, Konzentration o.ä.) zu erreichen. Hierfür sind alltägliche Anwendungsmöglichkeiten in Kapiteln zusammen gefasst worden (“Bei der Arbeit”, “Zu Hause”, “Im Schlafzimmer”, “Im Freien”, “Auf Reisen”, “Blütenwasser”).

Darüber hinaus gibt es den sogenannten “Top Ten Teil” mit zehn Vorsichtsmaßnahmen, zehn Umständen bei denen ätherische Öle niemals angewendet werden dürfen (absolut nicht gewusst habe ich z.B. dass man ätherisches Pfefferminzöl nicht zur Körpermassage nutzen sollte oder dass man ätherische Öle niemals ohne Hilfsstoff direkt ins Wasser geben sollte), zehn ätherischen Ölen für die Notfallbox und zehn ätherischen Ölen für die Seele. Abgeschlossen wird das Ganze mit einer ausführlichen und doch kompakten Monografie der 25 ätherischen Öle.

Ich habe beim Lesen des Buchs so viel über ätherische Öle und die Aromatherapie gelernt, wie nie zuvor. Es ist ein großartiger Ratgeber und gleichzeitig ein ausführliches Nachschlagewerk, in das ich die letzten zwei Monate bereits mehrfach reingeschaut habe.

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

[Sinnn­flu­en­cerin]
Person, die [in sozialen Netzwerken] Menschen mit großer Vorliebe zum Nachdenken anregt und mit unterschiedlichen Themen inspiriert

10 Kommentare

  • wunderbare idee mit dem buch! ich habe selbst schon gegoogelt, welches buch für mich als anfängerin das richtige wäre. vertraue aber am liebsten auf empfehlungen! bisher habe ich mich eingelesen, worauf ich beim kauf der öle achtgeben muss, habe mich dann für eine marke, die die kriterien erfüllt und die es in der apotheke in meiner nähe gibt, entschieden. nun benutze ich verschiedene öle in einem luftbefeuchter, mache das aber nur auf gut glück und hatte auch schon ziemliche kopfschmerzen nach meinen experimenten. ich wüsste gerne mehr über den einsatz als raumduft, möchte öle aber auch bei erkältungen, kopfschmerzen,… und auch als zusatz in der waschmaschine und in weiteren allzweckreinigern nutzen. vielleicht könnte mir dieses buch dabei helfen. das würde mich sehr freuen! danke für deine wertvolle arbeit auf diesem blog und auf instagram. du bringst mich oft zum nach- und überdenken meiner handlungen, probleme und meines umfeldes!

  • Danke für den Tipp! Habe gerade angefangen, mich näher mit den Ölen zu beschäftigen. Wir hatten gerade Influenza und da hat mir eine liebe Bekannte etwas vorbei gebracht! Ohne hätte ich die Nächte mit den kranken Kindern mit Sicherheit nicht so gut überstanden. Bin jetzt „angefixt“ und will ganz viel darüber lernen 🥰

  • Huhu!
    Das interessiert mich sehr!! :-)
    Ich habe auch angefangen mit ätherischen Ölen zu arbeiten, und merke, dass da noch viiiiiel mehr ist!
    Vor allem für die Tiere ist eine super Möglichkeit der alternativen Behandlung!
    Mail wäre kontakt(ät)lexavoss.de
    Liebe Grüüüße!

  • Gerne möchte ich an deiner Verlosung teilnehmen. Früher habe ich Düfte geliebt, habe auch regelmäßig geräuchert, dies musste aber alles aufhören als ich Nichtraucherin wurde. Plötzlich roch alles schlecht oder zu intensiv; als Folge hatte ich Kopfschmerzen ohne Ende.

    Seit Neustem reagiere ich nicht mehr so sensibel auf Gerüche und möchte diese wieder in meinen Alltag integrieren, nur diesmal mit etwas mehr Wissen & Verstand.

    Über einen Gewinn würde ich mich sehr freuen.

  • Ach …natürlich muss ich ja hier kommentieren😍…ich bin mal wieder zu schnell gewesen .Da ich ja an der Phytaro-Schule nur das “Phyt” ( Pflanzen) belegt habe ,fehlt mir das “Aro” ( Aroma) noch in meinem Wissensschatz💗😍

  • Oh fantastisch!!! So ein Buch habe ich gesucht! Seit letztem Herbst habe ich mehrfach die Taoasisbox bestellt und zu Weihnachten habe ich dann einen Raumdiffuser für ätherische Öle bekommen. Bisher nutze ich sie hauptsächlich für Massagen und eben täglich im Diffuser; an selbstgemachte Kosmetik habe ich mich noch nicht rangetraut. Früher schon immer in Duftlämpchen, ohne groß darüber nachzudenken. Irgendwann habe ich gemerkt dass ich ein “Duftmensch” bin; ich merke mir vieles über den Duft, den ich mit einer Sache verbinde. Lavendel beruhigt mich und ist zb lange Zeit in einem Döschen auf Watte geträufelt ein stiller Begleiter in meiner Handtasche gewesen. Ich würde mich sehr über das Buch freuen…dann hätte meine Zettelwirtschaft zu dem Thema auch ein Ende. Danke für den Artikel :-)
    Liebe Grüße Jana

  • Meine liebe Chefin hat mir einen Raumdiffuser in unser Büro gestellt. In der Regel nutzen wir Weihrauch Öl zum verdampfen. Es reinigt die Luft und hebt unsere Stimmung. Ich bin sehr begeistert von der Wirkung, die ich so gar nicht vermutet hätte. Es wäre interessant mehr über ätherische Öle zu erfahren. Das Buch hört sich toll an, daher hüpfe ich gerne in den Lostopf. Liebe Grüße und schönes Wochenende, Jessie

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.