Kategorien
Gaumenfreuden

Veganes Frikassee (wie Hühnchen)

🛈 Werbekennzeichnung: Diese Seite enthält unbezahlte Werbung und/oder mit einem * markierte Partnerlinks. Wenn du den Links folgst und etwas kaufst, erhalte ich u.U. eine Provision. Der Preis bleibt für dich gleich. Mehr erfährst du in der Werbekennzeichnung, zum Thema Transparenz und in den Datenschutzrichtlinien.


In 30 Jahren als „Fleischesserin“ habe ich kein einziges Mal Hühnerfrikassee selber gemacht. Obwohl es ein Gericht ist, das ich gerne mag. Entsprechend erstaunt war ich, als mein erster Versuch für veganes „Hühnerfrikassee“ gleich ins Schwarze traf. In dieser Kombination schmeckt die Jackfruit fast wie Hühnchen.

Überhaupt bin ich absolute Jackfruit-Liebhaberin. Die Vielfalt dieser Frucht erstaunt mich immer wieder. Auch wenn es mich anfänglich etwas Überwindung gekostet hat eine Frucht als „Fleischersatz“ zu verwenden. Der Mut hat sich in jedem Fall gelohnt :-)

Veganes Frikassee (wie Hühnchen)

Rezept für veganes Frikassee
für ca. 4 Portionen

Zutaten
  • 120 Gramm Reis (für zwei Personen)
  • eine Dose Jackfruit (gibt es z.B. bei Edeka oder dm)
  • 100 g Erbsen aus der Dose (oder frische Erbsen, die müsst ihr dann am Anfang schon mit dem Spargel mit in die Pfanne geben!)
  • 1 Möhre (alternativ: eine Dose Erbsen & Möhren)
  • 1 Zwiebel (optional, wir machen es ohne)
  • 100 g Spargel
  • 1 TL Senf
  • 250 ml Hafersahne
  • 500 ml Gemüsebrühe (alternativ: ca. 150 ml Brühe mit Weißwein ersetzen)
  • 2 EL vegane Margarine oder Butter
  • 4 EL Mehl
  • 1 EL Zitronensaft
  • ca. 1/2 TL Salz
  • ca. 1/4 TL Pfeffer (frisch gemahlen)
  • etwas Muskatnuss (frisch gerieben)
  • optional: 50 g Champignons (gewaschen und in Scheiben geschnitten; gehören zumindest in das klassische Frikassee)
  • Zwiebel fein würfeln. Möhre in kleine Würfel schneiden. Spargel ggf. waschen und schälen und in kleine Stücke oder Scheiben schneiden (nach Geschmack).
  • Öl bei mittlerer Hitze in der Pfanne erhitzen, Jackfruit abgießen und dazu geben (circa 5 Minuten scharf anbraten). Danach Zwiebelwürfel, Möhrenstückchen (außer ihr nehmt Möhren aus der Dose, dann bitte erst mal weglassen) und den Spargel dazu geben und auf kleiner Flamme für ca. 15 Minuten leicht anbraten. Zwischenzeitlich umrühren. Nach ca. 10 – 15 Minuten könnt ihr die Jackfruchtstücke mit zwei Gabeln in feine Fäden ziehen (wie bei Pulled Pork ;-) )
  • Während das Gemüse köchelt bietet es sich an, den Reis zu kochen :-) (mit etwas mehr als der doppelten Menge an Wasser ca. 20 Minuten köcheln lassen und zwischendurch umrühren – ich persönlich nutze lieber mehr als zu wenig Wasser).
  • In einem kleinen Topf vegane Butter/Margarine schmelzen und langsam das Mehl unterrühren. Mit der Gemüsebrühe ablöschen (+ ggf. den Wein dazu geben) und einige Minuten köcheln lassen. Hafermilch und Senf unterrühren und Salz, Pfeffer und Muskat dazu geben. Die Soße auf kleiner Flamme weitere ca. 10 Min. köcheln lassen. Zitronensaft und Erbsen + ggf. Möhren aus der Dose, sowie Jackfruit dazu geben und die Soße nun noch ca. 5 Minuten auf geringer Hitze reduzieren lassen.
  • Das fertige Frikassee mit Reis anrichten und genießen.

Gute Appetit!



Vegane Rezeptbücher*


Hast Du mein Rezept ausprobiert? Dann freue ich mich über deinen Kommentar! Gern kannst Du mich auch bei Insta / Facebook auf deinem Foto mit @diecheckerin.de markieren, damit ich unter deinem Beitrag kommentieren kann. 

2 Antworten auf „Veganes Frikassee (wie Hühnchen)“

Hammer. Bin nicht oft von einem Rezept so überzeugt wie von diesem. Sogar meinem nicht veganer Freund der Hühnerfrikasse liebt mag es richtig gerne. Vielen Dank:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.