Gaumenfreuden


Veganes Frikassee (wie Hühnchen)

Hinweis
Bei mir gibt es (absichtlich) „normale Essensfotos“. Ohne extra Styling, ohne tolle Deko, ohne Schnick Schnack. Mein Essen sieht so aus. Ich bin selbst immer ganz enttäuscht gewesen, wenn nachgekochte Rezepte nicht so aussahen, wie auf den Fotos. Deshalb gibt es das bei mir nicht. Auch wenn ich jedes Mal damit zu kämpfen habe, das mein Essen nicht so schön aussieht wie bei anderen. Es ist eben mein Essen. DAS ist die Realität.

In 30 Jahren als „Fleischesser“ habe ich nicht ein einziges Mal Hühnerfrikassee selber gemacht. Obwohl es ein Gericht ist, das wirklich gern mag. Fast etwas erstaunlich, dass mein erster Versuch für veganes „Hühnerfrikassee“ gleich so ins Schwarze getroffen hat. In dieser Kombination schmeckt die Jackfruit fast wie Hühnchen.

Veganes Frikassee (wie Hühnchen)

für ca. 4 Portionen

Zutaten

  • 120 Gramm Reis (für zwei Personen)
  • 500 g Jackfruit (gibt es z.B. bei Edeka in der Dose oder ihr bestellt z.B. bei vekoop die Jacky F Jackfruit*< /li>
  • 100 g Erbsen aus der Dose (oder frische Erbsen, die müsst ihr dann am Anfang schon mit dem Spargel mit in die Pfanne geben!)
  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Spargel
  • 1 TL Senf
  • 250 ml Hafersahne (oder andere pflanzliche Sahne)
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Mehl (es klappt übrigens hervorragend auch mit Vollkornmehl)
  • 4 EL Margarine oder vegane Butter
  • etwas Saft einer Zitrone (nach Geschmack)
  • Öl zum Braten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • optional: 50 g Champignons (gehören zumindest in das Originalrezept rein, wir hatten aber keine da :-) )
  • optional: 50 ml Weißwein für den „Original-Geschmack! (gibt es in vegan z.B. bei Aldi Nord und heißt „La Mancha“)

Zubereitung (ca. 50 Minuten)

  1. Zwiebel fein würfeln. Möhre in kleine Würfel schneiden. Spargel ggf. waschen und schälen und in kleine Stücke oder Scheiben schneiden (nach Geschmack).
  2. Öl bei mittlerer Hitze in der Pfanne erhitzen, Jackfruit abgießen und dazu geben (circa 5 Minuten scharf anbraten). Danach Zwiebelwürfel, Möhrenstückchen und den Spargel dazu geben und auf kleiner Flamme für ca. 15 Minuten köcheln lassen. Zwischenzeitlich umrühren. Nach ca. 10 – 15 Minuten könnt ihr die Jackfruchtstücke mit zwei Gabeln in feinen Fäden ziehen (wie bei Pulled Pork ;-) )
  3. Während das Gemüse köchelt bietet es sich an, den Reis zu kochen :-) (mit etwas mehr als der doppelten Menge an Wasser ca. 20 Minuten köcheln lassen und zwischendurch umrühren – ich persönlich nutze lieber mehr als zu wenig Wasser).
  4. In einem kleinen Topf vegane Butter/Margarine schmelzen  und langsam das Mehl unterrühren. Mit der Gemüsebrühe & Sahne ablöschen (+ ggf. den Wein dazu geben). Senf einrühren und nun mit Salz, Pfeffer, Muskat und einem Schuss Zitronensaft abschmecken. Die Soße auf kleiner Flamme weitere ca. 10 Min. köcheln lassen.
  5. Die Sauce nun über das Gemüse in der Pfanne geben, umrühren und ggf. nochmal abschmecken. Das ganze mit Reis servieren.

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

[Sinnn­flu­en­cerin]
Person, die [in sozialen Netzwerken] Menschen mit großer Vorliebe zum Nachdenken anregt und mit unterschiedlichen Themen inspiriert

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.