Aus dem Leben


Warum #standwithsmall nicht bedeutet, nicht online einzukaufen

Geschrieben von Sandra Stüber
Hinweis
Dieser Artikel enthält mit einem * markierte Partnerlinks d.h. wenn ihr den Links folgt und Waren erwerbt, erhalte ich eine Provision. Mehr dazu findet Ihr in den Datenschutzrichtlinien und bei der Werbekennzeichnung.

Auf Instagram habe ich das Thema kürzlich schon angesprochen: von vielen Einzelhändlern wird immer wieder propagiert: “Unterstützt den Handel vor Ort, boykottiert den Onlinehandel/die Großen.”. Für viele Unternehmer ist das Internet nicht nur Neuland, sondern auch böse. Da sind nämlich nur Abzocker und Sparfüchse, die den Einzelhandel vor Ort nicht zu schätzen wissen. Klar soweit ;-) .

Wohin eine solche Einstellung führen kann, hat mittlerweile vermutlich auch der letzte “Internetgegner” verstanden. Nun sprießen also die Onlineangebote der Geschäfte vor Ort aus dem Boden und einige bemerken: “Oh, es gibt aber ja schon viele kleine Händler, die im Internet was verkaufen. Dann ändere ich meine Strategie und sage: kauft überall, aber nicht bei den Großen. DIE sind böse und zocken alle ab! Die Autoren kriegen von Amazon zum Beispiel gar kein Geld und überhaupt !11elf!.”. Aha. Wenn das so ist. Fun Fact: ich bin Autorin und verkaufe FREIWILLIG und sehr gerne über Amazon UND ich erhalte mein Geld. Fair und pünktlich. Amazon ist nicht nur der “böse Anbieter”, sondern hauptsächlich ein Marktplatz, auf dem JEDE/R seine Produkte anbieten kann.

Als (vorwiegende) Onlineunternehmerin wundere ich mich immer wieder darüber, dass andere den Onlinehandel grundsätzlich so nieder machen. Umgekehrt gehe ich ja auch nicht durch die Stadt und rufe dazu auf, bloß den Einzelhandel zu meiden, weil man ja sieht, auf wen man sich in Krisenzeiten (nicht) verlassen kann.

Die Energie, die viele investieren, um davor zu warnen oder gar davon abzuraten, im Internet einzukaufen, sollten sie lieber in neue Ideen und Wege stecken (hier ein schönes Beispiel, dass es auch anders geht!). Man sollte anfangen, das Internet als Chance und nicht als brutalen Endgegner anzusehen.

Denn im Internet gibt es, genauso wie im lokalen Handel, etliche Einzelunternehmer (und “Kleinunternehmer”), die mit viel Herzblut ihre Waren verkaufen. Weder das eine, noch das andere ist besser oder schlechter. Alternativangebote zum Einkauf vor Ort gab es zudem schon immer (Katalogverkäufe, Shoppingkanäle im Fernsehen u.a.).

Ich finde, Krise hin oder her, Unternehmen sollten sich gegenseitig unterstützen oder zumindest respektieren, statt die Arbeit des jeweils anderen schlecht zu machen. Jegliche Onlineriesen niedermachen zu wollen, die nicht nur hunderttausende Arbeitsplätze weltweit sichern (das ist ja vor allem in Deutschland immer von großer Bedeutung), sondern auf deren Plattformen auch zehntausende Einzelhändler (häufig mit vor Ort Geschäft) ihre Waren zusätzlich verkaufen, halte ich ebenfalls für den falschen Weg. Die Welt ist nicht schwarz oder weiß, sondern bunt und wir sitzen alle im selben Boot.

Das Internet ist voller Unternehmer, die sich über Unterstützung freuen

Aus diesem Grund stelle ich euch in diesem Artikel eine kleine Auswahl deutscher Etsy Shops und ihrer Produkte vor, die ich persönlich besonders gerne mag und bei denen ich weiß, dass am anderen Ende der Leitung jemand sitzt, der sich bei jeder Bestellung ein Loch in den Bauch freut und mit Herzblut dabei ist.


DieKräuterwerkstatt aus Grossheubach von Sonja Sacher. Hier findet ihr Kräuterwaren (meist handgesammelt und getrocknet!) und andere zauberhafte Dinge.

Ich könnte die gesamte Kräuterwerkstatt von Sonja leer kaufen und habe einige ihrer Produkte Zuhause. Dazu zählen u.a. ihre Räucherwerke*, die spezielle Yoni Kräutermischung* für Dampfbäder und ihre Pflanzenkarten*. Letztere hat Marius mir letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt. Kürzlich wurde ein passendes Kräuterset als Ergänzung* zu den Karten veröffentlicht, dass ich mir auch noch unbedingt kaufen möchte.

Auf ihrem Instagram-Kanal teilt Sonja außerdem immer wieder tolle Rezepte und kündigt spezielle Produkte (wie aktuell ihre zauberhaften Räuchersets für Anfänger*) an. Wenn ich nur einen Shop auf Etsy nennen dürfte, dann wäre es dieser :-)


Der Shop “Seifenschnitte” von Martina Dethlefs aus Schleswig bietet handgesiedete (vegane & palmölfreie) Seifen und natürliche Pflegeprodukte an.

Handgesiedete Naturseifen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Die Seifen von “Seifenschnitte” mag ich persönlich aber besonders gerne. Nicht nur, weil sie vegan und palmölfrei sind, sondern vor allem weil sie gut riechen, sanft zur Haut sind und der Preis fair ist.

Besonders angetan hat es mir außerdem ihre “Nivena”-Reihe. Denn ich LIEBE den Duft der bekannten Creme im blauen Tiegel, aber finde die Inhaltsstoffe und die Marke als solche nicht gut. Mit der Seife* duftet es Zuhause dann beim Händewaschen trotzdem danach (gibt es auch als Deo*).


In die “zwoelftekojelinks” bietet Christina Rüttinger Textiles für Vintagefreunde und Nostalgiker.

Ebenfalls einer der Shops, die ich nur ungern vorstelle, weil die Gefahr besteht, dass einfach ALLES, was ich mir noch kaufen möchte, dann schon weg ist ;-)

Was ich an dem Shop von Christina besonders mag ist, einerseits dass es sich bei allen Produkten um Unikate handelt (gerade in Bezug auf Portemonnaies, Taschen usw. LIEBE ich sowas) und dass außerdem viele ihrer Produkte aus veganem Kunstleder hergestellt werden. Zudem sind ihre Ideen wirklich innovativ. Wie cool ist bitte das Backgammon to go* aus Stoff ? Aber auch die Portemonnaies* sind richtig schön.


Janosch lebt mit seiner JanoschART seine Vorliebe für Geschlechtsteile aus ;-) Großartige Kunst wie “Arsch mit prallem Hodensack und lässigem Wutz ” oder “Die goldene Vulva von Venedig”.

Ich “kenne” Janosch und seine vielfältigen Talente von YouTube und Instagram. Diese Form seiner Kunst ist mir erst spät ins Auge gefallen, hat mich dafür aber am meisten begeistert. Ich finde die Idee großartig!

Seine Kunstobjekte sind nicht nur als Deko für Zuhause witzig, sondern auch eine tolle Geschenkidee zum Beispiel zur Hochzeit das “Sie & Sie*” oder “Er & Er*”


Juliane Burkhardt präsentiert in ihrem Shop wunderschöne Unikate aus Keramik. Eine ganz zarte Auswahl, aber auch eine wunderschöne!

Ihren Shop habe ich gerade zufällig während der Vorbereitungen dieses Artikels entdeckt und musste ihn noch mit hinzufügen, weil ich ihre Sachen so zauberhaft finde.

Wer sich hier verliebt, der muss vermutlich schnell “zuschlagen”. Es sind alles handgemachte Einzelstücke. Mir gefallen vor allem diese Dose* und die Schälchen* sehr.


In eigener Sache:

Auch bei mir bzw. uns im Shop bekommt ihr wunderschöne Vintage Einzelstücke aus Keramik*. Wir verkaufen handgefertigten Schmuck, Öllampen, Broschen und Halsschmuck aus Keramik. Bis einschließlich 28. April bieten wir Euch 20% auf alle Keramikprodukte in unserem Shop. Mehr zur Herkunft, Bedeutung & Entstehung der Keramiken, erfahrt ihr z.B. auf Instagram in meinem Story-Highlight “Keramik-Story” oder hier (ziemlich weit runter scrollen).


Zum Abschluss:

Danke für Eure Unterstützung und viel Spaß beim Unterstützen weiterhin allen, die kleine und große Unternehmen offline UND online supporten!

Anzeige

Über den Autor

Sandra Stüber

[Sinnn­flu­en­cerin]
Person, die [in sozialen Netzwerken] Menschen mit großer Vorliebe zum Nachdenken anregt und mit unterschiedlichen Themen inspiriert

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.