Gaumenfreuden

Was essen wir heute? – Essensplan und Kochinspiration KW 6

Was essen wir heute Essensplan DieCheckerin

Momentan holt mich meine Kochfaulheit ein bisschen ein. Ich merke, dass ich keinen Bock habe, mehrere Stunden in der Küche zu stehen. Deshalb sind die veganen Spätzle und das Hirse Sushi auch weiterhin unangetastet. Auch den Pulled Pork Burger haben wir uns diese Woche gespart, weil wir zu faul waren :-D Der Rosenkohl war leider schon am Dienstag komplett verschimmelt, das Rezept fiel also auch weg. Den Rest haben wir aber gemacht. Den Zwiebelkuchen sogar früher als geplant. Er war, wie erwartet, sau lecker. Auch das Gulasch hat uns sehr gut geschmeckt und sogar noch für einen zweiten Tag gereicht.

Für die kommende Woche wird es wieder ein paar leckere Sachen geben. Hier kommt ohnehin immer was Leckeres auf den Teller. Ich bin überrascht, dass der Essensplan, trotz E-Zigaretten Ende und PMS doch so human und healthy ausfällt :-D

Ihr fragt immer noch ganz oft nach Fotos, ich find das auch total legitim, weil man natürlich gerade dadurch erst Hunger bekommt. Verstehe das also! Aber ich muss das hier nochmal sagen: ich würde Euch diesen Wunsch gerne erfüllen, fotografiere mein Essen allerdings so gut wie nie, weil ich es lieber warm aufesse :-) Ich bin einfach nicht der Typ, der sein Essen jedes Mal in die Kamera hält oder überhaupt ständig Fotos macht. Im Gegenteil find ich Fotos machen sogar eher lästig. In meinem Fall ist es so, dass ich auch keine richtige Fotoecke mehr habe, die Belichtung in der Wohnung miserabel ist für Fotos, so dass ich einen riesen Aufwand betreiben müsste, um halbwegs appetitliche Fotos präsentieren zu können. Ich bitte euch um Verständnis dafür, dass die Fotos im Rahmen von „Was essen wir heute“ deshalb eine Seltenheit bleiben.

Essensplan-Übersicht

Was essen wir heute ? – veganer Essensplan

Montag: Blumenkohl & Kartoffel Currysuppe

Zutaten

  • 2 TL getrocknete Petersilie
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1½ TL Zimt
  • 1 ½ TL  Kurkuma
  • 1¼ TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 kleiner Kopf Blumenkohl, in Röschen geschnitten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • ca. 3-4 Möhren in Scheiben geschnitten
  • 3 große Knoblauchzehen, gehackt
  • 1½ TL geriebener frischer Ingwer
  • 1 frische rote Chilischote gehackt
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • ca. 1 Liter Gemüsebrühe
  • ca. 1 KG Kartoffeln (geschält & gewürfelt))
  • ca. 700 g Süßkartoffeln geschält, gewürfelt)
  • 1  Dose Kokosmilch
  • 2 EL Limettensaft

Zubereitung 

  • getrocknete Petersilie, Kümmel, Zimt, Kurkuma, Salz, Pfeffer und den Cayennepfeffer in einer kleinen Schüssel vermengen. Den Blumenkohl mit EL Öl vermengt in eine große Schüssel geben und einen EL der Gewürzmischung darauf verteilen. Den Blumenkohl darin wälzen und auf einem Backblech ausbreiten. Bei ca. 200 Grad für ca. 20 Minuten rösten.
  • Währenddessen 1 EL Öl in einem großen Topf bei mittlerer Hitze erhitzen. Zwiebeln und Möhren hinzu geben und für 3-4 Minuten goldbraun braten. Danach die Hitze etwas runter schrauben und weiter kochen, bis die Zwiebeln weich sind. Nun Knoblauch, Ingwer, Chilli und den Rest der Gwürzmischung hinzu geben und eine weitere Minute unter ständigem rühren anbraten.
  • Mit den passierten Tomaten und Brühe ablöschen. Nach und nach Kartoffeln, Süßkartoffeln und Limettensaft hinzu geben. Bei starker Hitze zum Kochen bringen und abdecken. Danach die Temperatur wieder etwas runter regeln und bei leichtem Köcheln für ca. 35 – 40 Minuten kochen, bis das Gemüse weich ist. Wichtig: umrühren nicht vergessen, sonst brennt es Euch an!
  • Anschließend die Kokosmilch und den gerösteten Blumenkohl einrühren, nochmal kurz aufkochen und ggf. mit etwas Chili und frischer Petersilie garnieren.

Dienstag: Hummus Pizza mit Gemüse

Zutaten (für vier Pizzen)

Für den Teig (Ziehzeit ca. 2 Stunden)

  • 500 g Mehl (Typ 405)
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1/2 Würfel Frischhefe

Für den Belag

  • ca. 250 g Hummus (selbstgemacht oder gekauft)
  • nach Belieben: Gemüse nach Wahl (z.B. Champignons, Zwiebeln, Tomaten, Oliven …)
  • wer mag: Pizzaschmelz (z.B. von Bedda oder Simply V

Zubereitung 

  1. Hefe in lauwarmen Wasser auflösen,Mehl sieben und mit Salz vermengen
  2. nun alle Zutaten für den Teig zusammen mischen und für 10 Minuten zu einem homogenen Teig verkneten. Die Knetzeit ist wichtig, damit der Teig schön weich und geschmeidig wird. Ihr werdet sehen, dass sich die Konsistenz in dieser Zeit sehr verändert.
  3. fertigen Teig nach dem Kneten mit einem feuchten Tuch abdecken und für zwei Stunden ruhen lassen
  4. nach der Gehzeit den Teig wahlweise für ein zwei mittlere Bleche ausrollen oder in vier Stücke teilen und ausrollen
  5. mit Hummus bestreichen und alle Gemüsesorten verteilen, wer mag toppt das Ganze mit Pizzaschmelz und würzt das Gemüse ein wenig
  6. auf höchster Stufe ca. 5 – 10 Minuten (je nach Ofenart und Temperatur) fertig backen

Mittwoch: Falafel Salat mit Tahin-Zitronen Dressing

Zutaten:

    • ca. 225 g Kichererbsen trocken (über Nacht einweichen für mind. 12 Stunden)
    • ordentlich frische Petersilie (ich nutze meist so um die 1,5 – 2 Bund)
    • 1 rote Zwiebel gehackt
    • 1 kleine rote Zwiebel in dünne Scheiben geschnitten
    • 2 Knoblauchzehen
    • 5 EL Olivenöl
    • 3 EL Zitronensaft (schmeckt am besten frisch gepresst)
    • 1 EL Ras el Hanout
    • 1 TL Salz
    • 5 EL Tahin
    • 5 EL warmes Wasser
    • einige Salatblätter deiner Wahl
    • etwas frische Gurke
    • Radieschen
    • Tomaten
    • was ihr sonst noch so in Eurem Salat haben wollt

Zubereitung:

  1. nicht vergessen die Kichererbsen über Nacht in Wasser zu legen! Geht natürlich auch mit Kichererbsen aus der Dose, die sind aber meistens unnötiger Weise gewürzt oder gar gezuckert, in jedem Fall geschmacklich nicht so geil, wie nicht eingelegte Kichererbsen :-D
  2. Kichererbsen abschütten, abtrocknen und in den Mixer geben. Ungefähr 3/4 der Petersilie, die gewürfelte Zwiebel, den Knoblauch, 1 EL Olivenöl, 1 EL Zitronensaft, 1 EL Ras el Hanout, 1/2 TL Salz dazu geben und mit dem Mixer zerkleinern, bis es eine schöne und gleichmäßige Masse ergibt. Daraus ca. 10 – 15 Ballen formen
  3. 2 EL Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen und die Falafel darin anbraten, bis sie goldbraun sind (ca. 3-5 Minuten je Seite)
  4. während die Falafel braten mischt ihr Tahin, Wasser und den restlichen Zitronensaft, gemeinsam mit 1 EL Öl und 1/2 TL Salz in einer Salatschüssel vermischen. Nehmt Euch etwas Sauce nachher raus, damit ihr den fertigen Salat und die Falafel damit garnieren könnt. Gebt dann die restliche Petersilie und alles, was ihr sonst so im Salat haben wollt mit in die Salatschüssel, umrühren, abschmecken und gemeinsam mit den Falafeln und etwas Sauce anrichten.

Donnerstag: veganisierter Spinatauflauf

eins unserer absoluten Lieblingsrezepte. Eigentlich mit Ei, Parmesan, Gouda & Gehacktem. Ich werde es veganisieren, weiß aber noch nicht wie genau. Das Rezept folgt hier irgendwann noch als einzelner Artikel.

Freitag: schnelle Tomatensuppe

Ich mach sie meist nach diesem Rezept

Samstag: warmer Mac & Cheese Nacho Salat

Zutaten (für 4 Portionen):

    • 120 ml  Gemüsebrühe
    • 55 g Cashewnüsse (am besten einen Tag vorher in Wasser einlegen, dann wird es cremiger – ist aber kein Muss)
    • 170 g veganen Cheddar (z.B. von Bedda)
    • 1 EL Jalapenos gewürfelt
    • 1 TL Sambal Olek
      Für die Nudeln:
    • ca. 225 g Makkaroni
    • ca. 115 g Kidneybohnen gekocht
    • ca. 75 g Mais
      Außerdem:
    • 1 Tüte Tortilla Chips
    • ca. 250 g Salat
    • nach Belieben: Paprika, Lauchzwiebeln, Petersilie, Avocados, Oliven o.ä.

Zubereitung:

  1. die Gemüsebrühe, gemeinsam mit dem Cheddar und den Cashews im Mixer pürieren. Jalapenos + Sambal Olek hinzu geben und solange pürieren, bis die Jalapenostücke klein sind. Beiseite stellen.
  2. Nudeln kochen, abgießen und in einen Topf geben. Die Sauce, gemeinsam mit den Bohnen und dem Mais in die Nudeln rühren.
  3. den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Die Tortillas auf einem Backblech ausbreiten und den Salat darüber streuen. Nun die Nudeln samt Sauce darüber schichten, mit Paprika, Frühlingszwiebeln, Petersilie o.ä. abschließen und für 10 Moinuten in den Ofen schieben.
  4. Herausnehmen und mit z.B. Avocado und Oliven garnieren. GÖTTLICH!

Sonntag: Tacos de Hongo

nach dem Rezept von Forks over Knives

Und was kocht Ihr in der nächsten Woche? Habt Ihr schon Ideen? Gefällt Euch vielleicht ein Gericht, das Ihr nachkochen wollt? 

Essensplan-Übersicht

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

Kommentar verfassen