Was essen wir heute - veganer Essensplan KW 23 - DieCheckerin.de - Ü30 Lifestyle Blog Wuppertal
Gaumenfreuden

Was essen wir heute – veganer Essensplan KW 23

Was essen wir heute Essensplan DieCheckerin

Nachdem wir Dienstag mit einer Freundin in den Niederlanden waren und ganz viel veganen Kram gekauft haben, den es hier nicht gibt, haben wir unseren Essensplan für den Rest der Woche etwas verworfen. Es gab statt dessen Eis, Burger, Eis, Frikadellen, Eis, Kartoffelsalat … :-)

Macht aber nix, veröffentlicht werden die Pläne hier ja vor allem, damit Ihr Ideen habt, was Ihr an veganen Sachen so kochen könnt, wenn Ihr Lust auf veganes Essen habt.

Essensplan-Übersicht

Was essen wir heute ? – veganer Essensplan

Montag: Blumenkohl & Kartoffel Currysuppe

Zutaten

  • 2 TL getrocknete Petersilie
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1½ TL Zimt
  • 1 ½ TL  Kurkuma
  • 1¼ TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 kleiner Kopf Blumenkohl, in Röschen geschnitten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • ca. 3-4 Möhren in Scheiben geschnitten
  • 3 große Knoblauchzehen, gehackt
  • 1½ TL geriebener frischer Ingwer
  • 1 frische rote Chilischote gehackt
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • ca. 1 Liter Gemüsebrühe
  • ca. 1 KG Kartoffeln (geschält & gewürfelt))
  • ca. 700 g Süßkartoffeln geschält, gewürfelt)
  • 1  Dose Kokosmilch
  • 2 EL Limettensaft

Zubereitung 

  • getrocknete Petersilie, Kümmel, Zimt, Kurkuma, Salz, Pfeffer und den Cayennepfeffer in einer kleinen Schüssel vermengen. Den Blumenkohl mit EL Öl vermengt in eine große Schüssel geben und einen EL der Gewürzmischung darauf verteilen. Den Blumenkohl darin wälzen und auf einem Backblech ausbreiten. Bei ca. 200 Grad für ca. 20 Minuten rösten.
  • Währenddessen 1 EL Öl in einem großen Topf bei mittlerer Hitze erhitzen. Zwiebeln und Möhren hinzu geben und für 3-4 Minuten goldbraun braten. Danach die Hitze etwas runter schrauben und weiter kochen, bis die Zwiebeln weich sind. Nun Knoblauch, Ingwer, Chilli und den Rest der Gwürzmischung hinzu geben und eine weitere Minute unter ständigem rühren anbraten.
  • Mit den passierten Tomaten und Brühe ablöschen. Nach und nach Kartoffeln, Süßkartoffeln und Limettensaft hinzu geben. Bei starker Hitze zum Kochen bringen und abdecken. Danach die Temperatur wieder etwas runter regeln und bei leichtem Köcheln für ca. 35 – 40 Minuten kochen, bis das Gemüse weich ist. Wichtig: umrühren nicht vergessen, sonst brennt es Euch an!
  • Anschließend die Kokosmilch und den gerösteten Blumenkohl einrühren, nochmal kurz aufkochen und ggf. mit etwas Chili und frischer Petersilie garnieren.
Dienstag : Naan Burger mit Erbsenpatty

Originalrezept (mit Fotos): https://inaisst.blogspot.com/2016/05/burger-indian-style-schneller-naan.html

Ich hab das Rezept „veganisiert“

Zutaten:

Für das Naanbrot

  • 240 Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 3 EL Joghurt (z.B. Alpro Joghurt ungesüßt)
  • 1 EL Sesamöl
  • 100 ml warme Pflanzenmilch

Für die Ebsenpatties

  • 500g Erbsen (aus der Dose oder gegart)
  • Eiersatz (z.B. von Megga Exx)
  • 1/3 Tasse Semmelbrösel
  • 1 etwas frische Petersilie
  • 1 Prise Zimt
  • 1/2 TL Currypaste
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 gehackte Zwiebel
  • etwas Olivenöl zum Beträufeln

Für die Currysoße

  • 2 EL z.B. Creme Vega (o.ä.)
  • 1 TL Limettensaft
  • 2 TL Curry
  • 1 EL Öl
  • 100g veganer Frischkäse
  • eventuell etwas Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili

Weitere Zutaten: Blattsalat, eingelegte Chilischoten, wer mag auch frische Tomaten

Zubereitung

  • Erbsen abgießen und mit allen anderen Zutaten (für die Erbsenpattys) in eine Schüssel geben und zerstampfen (oder wie ich mit der Küchenmaschine bearbeiten :-) ). Etwas Struktur sollte noch vorhanden sein. Formt aus der fertigen Erbsenmasse acht Pattys, gebt sie auf ein Backblech, beträufelt sie mit etwas Olivenöl und lasst sie bei ca. 180°C für 20 Minuten garen.
  • Für das Naanbrot alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und durchkneten. Ich lasse den Teig immer im Nutri Ninja* durchkneten. Später ggf. noch etwas Mehl hinzugeben. Knetet den Teig so lange, bis er nicht mehr klebt. Danach könnt Ihr ihn in acht gleich große Teile teilen.
  • Pfanne erhitzen (ohne Öl!). Den Teig zu flachen, dünnen Fladen ausrollen und in die Pfanne legen. Sobald der Teig viele Blasen wirft, das Brot wenden und von der anderen Seite fertig backen.
  • Für die Currysauce alle Zutaten miteinander vermengen. Sobald das Naanbrot und die Pattys fertig sind, belegt das Brot mit etwas Salat und z.B. Tomaten oder anderen Zutaten. Gebt das Erbsenpatty darauf, garniert das Ganze mit etwas Sauce und einigen Chilis. Klappt das Naanbrot zusammen und fixiert es mit einem Holzstäbchen. Schmeckt sau lecker und es braucht weder die Milch noch Eier, schwör!
Mittwoch : Vegane Apfelpfannkuchen

wie „normale“ Pfannkuchen nur eben ohne Milch und Ei :-)

Donnerstag: Blumenkohl Kung Pao

Originalrezept & Fotos: http://www.eatgood4life.com/cauliflower-kung-pao/

wer es spicy mag, dem gefällt vielleicht auch dieses Rezept: https://www.veganricha.com/2016/01/kung-pao-cauliflower.html

Zutaten:

  • 1 großer Blumenkohlkopf, in kleine Blümchenstücke geschnitten
  • 1 rote Paprika, gewürfelt
  • 1 gelbe Paprika, gewürfelt
  • 1 orange Paprika, gewürfelt
  • 1 EL Ingwer, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 5 Frühlingszwiebeln in ca. 2 cm lange Stücke geschnitten
  • 75 g rohe Cashewkerne
  • 1 TL Chiliflocken
  • 2 EL Olivenöl
  • ca. 400 g Reisnudeln (jede andere Art von Nudeln funktioniert aber auch)

Für die Sauce

  • 2 Esslöffel Reisweinessig
  • 2 Esslöffel Tomatenketchup
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 EL Rohrzucker
  • 60 ml Wasser
  • 3 TL Maisstärke

Zubereitung:

  • Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Die Soßenzutaten in einer kleinen Schüssel verrühren und beiseite stellen.
  • In einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze das Olivenöl auf mittlerer bis hoher Flamme erhitzen. Den Blumenkohl dazugeben und unter gelegentlichem Rühren 5 Minuten lang kochen, bis der Blumenkohl ein wenig weich geworden ist. Den Blumenkohl heraus nehmen und beiseite stellen.
  • Die gewürfelten Paprikaschoten in die Pfanne geben. 3 Minuten kochen lassen. Den Blumenkohl wieder in die Pfanne geben und mit den Paprikaschoten unter gelegentlichem Rühren weitere 5 Minuten kochen, bis das Gemüse fast gar ist, aber nicht matschig. Knoblauch, Ingwer und Cashewkerne dazugeben und 2 Minuten weiterkochen lassen. An dieser Stelle die Sauce in die Pfanne geben und 1 Minute bei starker Hitze oder bis die Sauce dickflüssig geworden ist kochen. Die Frühlingszwiebeln dazugeben und noch warm mit den Nudeln servieren.
Freitag: Ofengemüse mit Reis
Samstag: Scharfer Gurkensalat
Sonntag: Gemüse Risotto

Gemüse + Risotto wild zusammen gewürfelt ;-)

Und was kocht Ihr in der nächsten Woche? Habt Ihr schon Ideen? Gefällt Euch vielleicht ein Gericht, das Ihr nachkochen wollt? 

Essensplan-Übersicht

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.