Buchempfehlung: ENDLICH Abschalten - Warum Urlaub vom Smartphone uns Zeit, Glück und Liebe schenkt - DieCheckerin.de - Ü30 Lifestyle Blog Wuppertal
Lifestyle


Buchempfehlung: ENDLICH Abschalten – Warum Urlaub vom Smartphone uns Zeit, Glück und Liebe schenkt

24 Stunden hat unser Tag. Im Durchschnitt schlafen wir davon sieben Stunden, arbeiten etwas über acht Stunden, verbringen drei einhalb Stunden am Smartphone und etwas über anderthalb Stunden mit Essen. 3,5 Stunden unserer wertvollen Zeit, 56 Tage im Jahr, verbringen wir mit dem Smartphone. Es bleiben rund vier Stunden des Tages übrig. Für Duschen, Liebe, Freunde, Familie, Hobbys, Essen zubereiten, aufräumen, putzen, Kinder & Tiere usw.

Das Buch „ENDLICH Abschalten“ von Catherine Price behandelt die Tücken der Smartphonenutzung und liefert im zweiten Teil ein 30-tägiges Programm, als Unterstützung, um das eigene Verhältnis zum Smartphone wieder zu normalisieren und regt dazu an, sich Urlaub vom Smartphone zu gönnen. Zum Einstieg in die Thematik folgt ein Brief ans Smartphone. Bereits der Brief hat bei mir großen Eindruck hinterlassen und den Irrsinn dahinter deutlich gemacht, ein Auszug:

„Liebes Smartphone, du bist das Letzte, was ich vor dem Schlafengehen berühre, und das Erste, nach dem ich morgens die Hand ausstrecke. Ich habe das Gefühl, nicht mehr ohne dich leben zu können. Aber ich muss dir mitteilen, dass wir uns trennen sollten.“

Diese drei Sätze haben mich umgehauen und ein Stück weit traurig gemacht. Traurig, weil es unfassbar ist, dass ich morgens/abends als erstes/letztes zum Smartphone greife, statt z.B. zu meinem Partner. Die Konsequenz war, dass ich mein Smartphone endgültig aus dem Schlafzimmer verbannt habe. Auch hier merke ich aber die Tücken: mit dem Smartphone verschwinden aus dem Schlafzimmer auch automatisch meine Hörbücher, mein Wecker und meine Fernbedienung für unser Licht. Die Versuchung, das Smartphone deshalb wieder zurück zu holen ist groß.

Aber zurück zum Buch, das ich hiermit eigentlich jedem Haushalt mit Smartphone ans Herz legen möchte. Im ersten Teil des Buchs beschäftigt sich Catherine Price, wie erwähnt, mit den Tücken der Smartphonenutzung und damit, wie Unternehmen dafür sorgen, dass wir uns in diesem Sumpf verlieren. Die negativen Auswirkungen der Smartphonenutzung auf der einen und die absichtlich abhängig machenden Maßnahmen der Konzerne, auf der anderen Seite, werden glasklar dargestellt. So sehr, dass man sich fragt, warum man sich das weiterhin antun möchte.

Wusstet Ihr z.B. dass Apps (wie Instagram) so konzipiert und programmiert sind, dass sie im richtigen Moment dafür sorgen, Endorphine bei uns auszuschütten, um uns davon abzuhalten, die App zu schließen? So werden uns z.B. Likes vorenthalten, bis zu dem Moment, in dem es am wahrscheinlichsten ist, dass wir die App schließen, damit wir eben das nicht tun. Sicherlich ist jedem von uns bewusst, dass es nur um Geld und unsere Daten geht, aber man schiebt das Wissen weit nach hinten. Es ist WIRKLICH erschreckend, wie manipulativ das gesamte System ist.

Nach dem schonungslos ehrlichen ersten Teil, folgt im zweiten Teil ein 30-Tage Programm, mit hilfreichen Tipps, wie man wieder aussteigen kann und das Suchtverhalten los wird. Der Fokus liegt nicht darauf, das Smartphone aus unserem Leben zu verbannen, sondern unser Verhältnis zu selbigen gesünder werden zu lassen. So soll man beispielsweise Buch führen, zu welcher Zeit man, warum, mit welchem Gefühl und welchen Gedanken, zum Smartphone greift.

Außerdem gibt es Empfehlungen für Apps, die das Nutzungsverhalten aufzeichnen. Die Macht solcher Tracking Apps hab ich irgendwann schon mal erwähnt, vielleicht sogar in „Mein Leben passt in ein Smartphone“ oder „Eine Woche ohne Smartphone„. Auf jeden Fall zeigen solche Apps einem die bittere Wahrheit.

Aber auch die Anregungen für unterschiedliche Fragen, die man sich selbst stellen soll, öffnen die Augen. In meinem Fall besonders beeindruckt hat mich die Frage danach, welche positiven und welche negativen Veränderungen das Smartphone mit sich bringt und auch, was ich generell gut/schlecht finde. Denn: die negativen Aspekte übertreffen die positiven um Längen. Das war mir bisher nicht bewusst, hat mir die Entscheidung dazu, wirklich langfristig etwas am Umgang mit dem Smartphone zu verändern, aber deutlich vereinfacht.

Bisher habe ich nichts besseres, nichts treffenderes und nichts hilfreicheres zum Thema Smartphonenutzung und Smartphonesucht gelesen. Wer Hilfe braucht, wen das Smartphone nervt oder wer eben mal einen anderen Blick auf die Sache kriegen möchte, der sollte sich das Buch zulegen. Der Preis liegt bei 9,99€.

Buch kaufen

Ich befinde mich übrigens aktuell an Tag 10 des Programms, mein Ausstieg auf Zeit wird am 10.06.2018 erfolgen. Da hat Marius Urlaub und ich werde das Smartphone für zwei Wochen ENDLICH abschalten ;-) . Eigentlich werden nur 24 Stunden empfohlen, aber ich mag mir etwas mehr Urlaub vom Smartphone gönnen.

Übrigens: Bereits jetzt hat sich mein Nutzungsverhalten verändert. Ich schaue seltener aufs Handy, lege es schneller aus der Hand und habe insgesamt das Gefühl, weniger emotionsgeladen an die Sache heran zu gehen. Bestimmt gibt es bei „Immer wieder Sonntags“ ende Juni nochmal ein abschließendes Fazit.

Ich freue mich von Euch zu lesen, wenn Ihr das Buch evtl. gekauft und gelesen habt. Lasst mich gern an Euren Erfahrungen teilhaben!

Das könnte Dir auch gefallen: 100 Tage Selbstfindung (9,99€)

Mein eigenes Selbstfindungsbuch mit 100 Fragen zur Reflexion. Was andere dazu denken könnt Ihr u.a. HIER nachlesen

Zum Buch

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.