Gaumenfreuden


Was essen wir heute – veganer Essensplan KW 28

Was essen wir heute Essensplan DieCheckerin

Die Rezepte der letzten Woche waren alle sau lecker. Ein Tag fiel aus (Freitag), weil wir uns da vegane Pizza bestellt haben. Ansonsten gab es alle Gerichte und wir haben alles gerne gegessen. Viel mehr gibt es zur letzten Woche auch nicht zu sagen :-)

Diese Woche ist ein bisschen chinesisch, ein bisschen indisch, ein bisschen orientalisch und vielleicht etwas italienisch, wenn Rote Beete Gnocchi als das durchgehen.

Guten Hunger!

Essensplan-Übersicht

Was essen wir heute ? – veganer Essensplan

Montag: Vegan Dum Aloo

Originalrezept + Fotos: https://www.cilantroandcitronella.com/potato-curry-dum-aloo/

Zutaten:

  • 12 kleine Kartoffeln (oder große, in kleine Stücke geschnittene Kartoffeln)
  • 2 Esslöffel + 1 Teelöffel Pflanzenöl
  • 12 ganze Cashewnüsse, 30 Minuten in Wasser eingeweicht
  • 1/2 Teelöffel Fenchelsamen
  • ca. 2,5 cm große Zimtschote
  • 2 grüne Kardamomschoten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Nelken
  • 1 mittelgroße Zwiebel, gehackt in Würfel
  • 1 1/4 cm Stück Ingwer, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 würzige grüne Chilis, gehackt (je nach Geschmack)
  • 2 Tomaten, gehackt
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmelkörner
  • 1 1/2 Teelöffel Chilipulver
  • 2 Teelöffel Korianderpulver
  • 1/4 Teelöffel Kurkuma-Pulver
  • Salz, nach Geschmack
  • 1 Tasse Wasser

Zubereitung:

  • Einen mittelgroßen Topf Wasser zum Kochen bringen und die Kartoffeln zart, aber nicht matschig kochen. Die Kartoffeln abtropfen lassen und abkühlen.
  • Während die Kartoffeln kochen, die eingeweichten Cashewnüsse mit etwas Wasser in einer Küchenmaschine zu einer dicken Paste pürieren.
  • Einen Teelöffel Öl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Die fertigen Kartoffeln anbraten, bis sie leicht gebräunt und von allen Seiten knusprig sind. Zum Abtropfen auf ein Papiertuch legen.
  • Einen Esslöffel Öl in die Pfanne geben und hoch erhitzen lassen. Sobald das Öl britzelt, die Hitze auf mittel reduzieren und die Fenchelsamen hinzufügen. Nur so lange braten, bis die Samen knistern und leicht nachdunkeln. Dann Zimt, Kardamom, Lorbeerblatt und Nelken dazugeben. Nur wenige Sekunden weiter braten, bis sie ihre Aromen freisetzen.
    Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und grünes Chili zu den Gewürzen geben und glasig kochen. Die Tomaten dazugeben und weich kochen. Die Pfanne vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen in der Küchenmaschine oder im Mixer pürieren.
  • Einen Esslöffel Öl in der Pfanne bei großer Hitze erhitzen. Sobald das Öl anfängt zu britzeln, die Hitze auf mittel reduzieren und Kreuzkümmel dazugeben. Braten, bis der Kreuzkümmeln knistert und dann das Zwiebel-Tomatenpüree dazugeben. Unter gelegentlichem Rühren kochen, bis die Flüssigkeit verdampft ist und eine dicke Paste bildet.
    Die trockenen Gewürze dazugeben: Chilipulver, Koriander, Kurkuma und eine Prise Salz. Eine Minute kochen lassen, dann die Cashewpaste durchrühren. Zum Schluss das Wasser hinzufügen und zum Kochen bringen. Die Kartoffeln mit einer Gabel durchstechen, damit die Sauce eindringen kann und in die Pfanne geben. 5 Minuten köcheln lassen oder bis die Sauce die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
Dienstag : CousCous mit Datteln, Mandeln & Minze

nach dem Rezept auf Springlane.de*

Mittwoch : frittierte Vermicelli Spring Rolls

Originalrezept + Fotos: https://www.tastemade.com/videos/puffed-vermicelli-spring-roll-stir-fry?_branch_match_id=544060799801616692

Zutaten:

  • Vermicelli/Glasnudeln (so viel wie ihr mögt, wir nehmen meist 3 – 4 kleine Päckchen
  • etwas Öl zum frittieren
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 10 ca. getrocknete Shiitake-Pilze, aufgeweicht und in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 mittelgroße Möhren in feine Streifen geschnitten
  • ca. 120 g Bambussprossen
  • ein kleiner Chinakohl (ca. 400 g)
  • ca. 60 ml Sojasauce
  • 2 Esslöffel Sesamöl
  • Salz und Pfeffer
  • Eine Prise Zucker
  • 2 Esslöffel Maisstärke, aufgelöst in 2 Esslöffel kaltem Wasser

Zubereitung:

  • Das Öl bei mittlerer Hitze in eine heiße Pfanne geben und Knoblauch, Pilze, Möhren, Bambussprossen und den Kohl unter Rühren anbraten. Solange rühren und erhitzen bis der Kohl weich ist und zusammen fällt. Sojasauce, Sesamöl, Salz und Pfeffer unterrühren und weitere 3 Minuten köcheln lassen. Je nach Wassergehalt des Kohls und der Pilze könnt Ihr noch etwas mehr (oder weniger) Wasser hinzufügen. Zum Schluss die Maisstärke (mit Wasser vermengt, wie oben beschrieben) einrühren und so die Sauce eindicken lassen.
  • ca. 2 cm hoch Öl in einem Topf erhitzen. Währenddessen die Glasnudeln auseinander friemeln (aber nicht zu klein zerbrechen). Sobald das Öl heiß ist, gebt ihr die Nudeln portionsweise in das heiße Öl. Nicht erschrecken, das zischt und die Nudeln „ploppen“ auf – ich LIEBE es! Danach die Nudeln sofort mit einem Schaumlöffel o.ä. aus dem Öl holen und gut abtropfen lassen. Das wiederholt ihr mit der gesamten Portion Nudeln.
  • Zum Servieren einen großen „Fladen“ aus gepufften Nudeln auf einem Teller zubereiten und das Gemüse in die Mitte gießen und mit etwas Sesam bestreuen.
Donnerstag: selbstgemachte vegane Jiaozi

Originalrezept + Fotos: http://www.madelinelu.com/new-blog/2017/1/20/homemade-vegan-dumplings

Zutaten:

Für den Teig

  • 220 g Allzweckmehl
  • 115 ml heißes Wasser
  • Prise Salz

Für die Füllung:

  • 1 mittelgroßer Chinakohl
  • 2 frische Shiitake-Pilze
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • 1 TL frisch geriebener Knoblauch
  • 1 Frühlingszwiebel, fein gehackt
  • 1/4 mittelgroße lila Zwiebel, fein gehackt
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 EL + 1 TL Salz
  • Pfeffer, nach Geschmack

Außerdem zum Dippen

  • Chili Knoblauchsauce (gekauft)
  • Chili-Öl (gekauft)
  • einige Sesamsamen
  • 2 TL Frühlingszwiebeln
  • fein gehackt
  • 1 TL geriebener Ingwer

Zubereitung:

  • Um den Teig zuzubereiten, das Mehl in eine mittlere Schüssel geben. Das Wasser gleichmäßig unter ständigem Rühren dazu schütten und zu einem Teig verarbeiten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und 10 Minuten glatt kneten. Den Teig mit Mehl bestreuen, locker mit Frischhaltefolie abdecken und 1 Stunde ziehen lassen. Den Teig herausnehmen und nochmals 5 Minuten kneten und dann 30 Minuten lang mit Plastikfolie abdecken. Der Teig sollte elastisch und weich sein.
  • Während der Teig ruht, die Füllung vorbereiten. Den Kohl in dünne Streifen schneiden und in eine Rührschüssel geben. 1 EL Salz zugeben und gut vermischen. Beiseite legen
  • In der Zwischenzeit den Shiitake-Pilz in kleine Würfel schneiden. Eine weitere Rührschüssel verwenden, den Shiitake-Pilz, die lila Zwiebel, den Ingwer, den Knoblauch und die Frühlingszwiebel dazugeben.
  • Die Kohlstreifen aus der anderen Rührschüssel nehmen und mit zwei Händen das überschüssige Wasser herausdrücken und dann mit der Pilzmischung in die Rührschüssel geben. 1 Teelöffel Salz und etwas frischen Pfeffer hinzufügen. Alle Zutaten gut vermischen. Beiseite legen.
  • Auf einem großen Schneidebrett oder Backblech Mehl ausstreuen. Den Teig vierteln. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche jedes Stück zu einem 30 cm Seil rollen. Jedes Seil in 12 Stücke schneiden und zu Kugeln rollen; mit Mehl bestreuen und jede Kugel zu ca. 3 – 4 cm großen Kreisen ausrollen. Das überschüssige Mehl abklopfen. Jeweils 2 Teelöffel der Füllung auf die Mitte der runden Teiglinge geben. Die Teigseiten hochdrücken und verschließen.
  • Den Boden der Päckchen in Wasser tauchen und dann in die Schale mit Sesam , so dass der Boden gleichmäßig mit Sesamsamen bedeckt ist. Den fertigen Teigling auf das Schneidebrett oder Backblech legen.
  • In einer Pfanne bei mittlerer Hitze 2 Esslöffel Öl erhitzen. Die Teiglinge in die Pfanne geben, den Rand nach oben. Bei starker Hitze kochen, bis die Böden leicht gebräunt sind (ca. 2 Minuten). Ca. 350 ml Wasser hinzugeben, abdecken und kochen, bis die Füllung durchgegart ist (ca.5 Minuten). Deckel abnehmen und weiter  kochen, bis die Böden braun werden.
  • auf einen Teller geben, mit fein gehackten Frühlingszwiebeln, Chiliflocken, Sesamsamen, Sesamöl und Sojasauce bestreuen.
Freitag: Quinoa Fried Rice
Samstag: Wir lassen uns überraschen

Heute ist Platz für ein spontanes Gericht :-)

Sonntag: Rote Beete Gnocchi mit Pesto

sollte es letztens schon mal geben, habe ich aber zeitlich nicht geschafft. Also heute ein neuer Versuch :-)

Rote Beete Gnocchi mit Bärlauchpesto

Und was kocht Ihr in der nächsten Woche? Habt Ihr schon Ideen? Gefällt Euch vielleicht ein Gericht, das Ihr nachkochen wollt? 

Essensplan-Übersicht

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.