Gaumenfreuden

Was essen wir heute – veganer Essensplan KW 43

Was essen wir heute Essensplan DieCheckerin

Eine weitere vegane Woche ist um. Viele wollen wissen, wie es uns bisher ergangen ist: alles easy. Das vegane Essen ist für uns kein Problem, wir vermissen nix. Vieles haben wir ja vorher schon so gemacht, für alles andere gibt es leckeren und kreativen Ersatz (wer hätte gedacht, das Cashews + Hefeflocken + Salz + Knobi wie Parmesan schmecken). Das Problem sind hauptsächlich Menschen. Aber dazu komme ich nächste Woche noch.

Von den Rezepten aus KW 42 empfehle ich Euch jedes weiter. Ganz, ganz besonders sehr aber die Vegan Meatballs. MEGA! Ehrlich. Unfassbar lecker. Gerade in der Kombination, wie sie im Rezept stehen. Wie könnte man da überhaupt was vermissen? Auch in der nächsten Woche geht es also vegan weiter.

Achja, da sich viele gewünscht haben, dass ich die englischen Rezepte umschreibe auf deutsch, versuche ich dem Wunsch nachzukommen und präsentiere Euch ab sofort möglichst auch die deutsche Variante zum jeweiligen Rezept. Dann müsst ihr nicht wild rum rechnen. Gern dürft Ihr mir übrigens Blogs & Rezepte & Produkte empfehlen, wenn Ihr was habt.

Ich freu mich auf Eure Kommentare!

Was essen wir heute ?

Montag: Veggie Burger mit Zucchini Bohnen Patty

Vegane Variante des Pattys meines liebsten Veggie Burgers ! Die restlichen Zutaten für den Burger findet Ihr also in diesem Rezept.

Zutaten (für ca. vier große Pattys bzw. ca. 10 „Frikadellen“)

  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 große Zwiebel
  • 1 kleine Zucchini (ca. 100 Gramm)
  • 1,5 TL Currypulver
  • 1 TL Salz
  • ca. 80 g Vollkornmehl

Zubereitung (ca. 40 Minuten)

  • Kidneybohnen in eine Schüssel geben und mit den Händen (oder einer Gabel) grob zermatschen. Zwiebelbnn und Zucchini in kleine Würfel schneiden, Currypulver und Salz hinzugeben und unter die Bohnen mischen. Vollkornmehl hinzu geben und für ca. 2 Minuten mit den Händen verkneten. Dann könnt Ihr direkt Pattys in der gewünschten Größe formen und diese in der Pfanne von beiden Seiten anbraten, bis sie schön knusprig sind.
  • Die restlichen Zutaten für den Burger findet Ihr im Veggie Burger Rezept (die verlinkte Sauce könnt Ihr natürlich easy peasy mit veganer Mayo etc. nachmachen)
Dienstag: veganes Jambalaya

Vorweg: ICH LIEBE DAS LIED!

Originalrezept: http://www.cilantroandcitronella.com/vegan-jambalaya/

Zutaten

  • Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Stangen Staudensellerie, gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt
  • Eine halbe grüne Paprika, gewürfelt
  • Eine halbe rote Paprika, gewürfelt
  • 400 g Tomaten gewürfelt
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL getrocknetes Basilikum
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • ½ TL Paprika scharf
  • ½ TL getrockneter Cayennepfeffer
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 EL Tabasco* (nach Geschmack)
  • 2 EL Sojasauce*
  • Pfeffer, nach Geschmack
  • 400 g ungekochter brauner Reis
  • 500 g gemischte Bohnen (z.B. Kichererbsen, weiße Bohnen und Kidneybohnen)
  • 1 TL Salz (oder nach Geschmack)
  • 7 g frisch gehackte Petersilie
  • 2-3 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten

Zubereitung (insgesamt ca. 45 Minuten)

  • etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebeln + Knoblauch glasieren. Sellerie + Paprika hinzu geben und solange erhitzen, bis beides weich wird.
  • Tomaten, Gemüsebrühe, Kräuter, Gewürze (bis auf das Salz) ,  Saucen  und Reis in die Pfanne geben und zum Kochen bringen. Danach die Pfanne abdecken und auf kleinster Stufe,  für ca. 30 – 40 Minuten köcheln lassen (bis der Reis die gesamte Flüssigkeit aufgenommen hat). Zwischendurch das umrühren nicht vergessen, damit Euch nichts anbrennt.
  • wenn der Reis fertig ist, fügt die Bohnen hinzu und schmeckt mit Salz alles ab. ACHTUNG! Falls Ihr keine Bohnen aus der Dose nehmt (so wie ich), müsst Ihr die Bohnen einen Tag (24 Stunden) vorher einweichen lassen und gemeinsam mit dem Reis zum köcheln in die Pfanne geben
  • Serviert das fertige Jambalaya mit der frischen Petersilie und einigen Ringen der Frühlingszwiebel. Wer mag, kann mit etwas Tabasco Soße noch mehr Feuer in die Sache bringen.
Mittwoch: cremige One Pot Pasta (Asia Style)

Originalrezept: https://veganheaven.org/recipe/creamy-vegan-one-pot-pasta-asian-style/

Zutaten

  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Zucchini, gehackt
  • 1 kleine rote Paprika, gehackt
  • ca. 250 g Fussili (oder Nudeln Eurer Wahl)
  • 1 1/2 Teelöffel rote Currypaste
  • ca. 450 g Tomaten
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 150 g Erbsen
  • Salz, nach Geschmack
  • schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • 1 TL frischer Zitronensaft

Zubereitung (ca. 30 Minuten)

  • Öl in einem Topf erhitzen und die klein gehackte Zwiebel für 2-3 Minuten glasig anbraten. Knoblauch, Zucchini und Paprika dazu geben und für weitere 2 Minuten garen.
  • Restliche Zutaten in den Topf und für 15 Minuten kochen lassen. Mit Salz & Pfeffer abschmecken. Fertig!
Donnerstag: Patatas Bravas mit Mojo Verde

nach dem Rezept von eat-this

Freitag: veganes Pad Thai

Originalrezept: http://www.contentednesscooking.com/one-pot-pad-thai-noodles/

Zutaten

  • 250 g Pad Thai
  • 400 g Gemüse (z.B. Brokkoli, Paprika, Zucchini o.ä.)
  • 1 Schuss Erdnussbuttersauce oder z.B. einen Schuss Erdnuss-Saté
  • 6 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Kokosmilch
  • ein Schuss Sriracha Sauce
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung (ca. 30 Minuten)

  • Schneidet das Gemüse so zurecht, wie es für Euch am besten passt und bratet es in etwas Öl (möglichst in einem etwas größeren Topf) an, bis es weich ist.
  • danach gebt Ihr alle anderen Zutaten mit in den Topf und kocht es für ca. 5 Minuten auf.
Samstag: Cheesy Mac & Zucchini

Originalrezept: http://www.vegansandra.com/2014/08/cheesy-baked-mac-and-zucchini.html

Zutaten

  • 250 g Maccaroni (o.ä.)
  • 1 Zwiebel
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 x 400 g Kokosnussmilch
  • 1,5 TL Salz
  • 3 TL Hefeflocken
  • 1 TL Paprika Pulver
  • 1 TL Soja Sauce

Zubereitung (ca. 40 Minuten)

  • Nudeln nach Anleitung kochen und beiseite stellen
  • Ofen auf 200° C vorheizen und eine mittelgroße Backform (mit ausreichend Platz) einfetten. Gleichzeitig erhitzt ihr eine große Pfanne (oder besser noch einen großen Topf) und gebt etwas Öl + Zwiebeln + 1/2 TL Salz hinzu. Die Zwiebel goldgelb anbraten.
  • Zucchini waschen und mit der Schale in kleine Stücke reiben. Mit in den Topf zu den Zucchinis geben. Das Ganze für ca. 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Zucchinis deutlich kleiner geworden sind und die Flüssigkeit verkocht ist.
  • Kokosmilch und den Rest Salz + Hefeflocken + Paprikapulver +Soja Sauce hinzugeben, gut verrühren und für weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  • Zum Schluss die Zucchinisauce über die Maccaronis gießen, alles zusammen in eine Backform geben. Hefeflocken darüber und bei  200°C für ca. 20 Minuten backen.
  • Dazu passt ein frischer Salat!
    [/ mks_accordion_item]
Sonntag: sättigende Burrito Bowl mit Guacamole

nach dem Rezept von blueberryvegan

Und was kocht Ihr in der nächsten Woche? Habt Ihr schon Ideen? Gefällt Euch vielleicht ein Gericht, das Ihr nachkochen wollt? Wie sieht für Euch ein abwechslungsreicher Essensplan aus?

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

3 Kommentare

  • Hallo Sanny,
    noch toller wären Fotos von Deinem fertigen Essen zu den Rezepten. Dann kann man sich noch besser das Ergebnis vorstellen.

    Ja, ich glaube, ohne Kokosmilch und Hefeflocken wäre die vegane Küche um einiges „geschmackloser“ ;-) Diese Zutaten scheinen recht häufig zu vorzukommen.

    Liebe Grüße

    • Hey Hasi :-D
      Die Fotos gibt’s auf Instagram bzw. koche ich da meistens live. Da ich Instagram und Facebook nicht verbunden hab (weils ein privates Instagram Profil ist), poste ich die Fotos nicht extra auf Facebook. Könnt ich aber mal machen :-))

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.