Mind & Soul

Was ich im Leben noch machen möchte – Blogparade

Wie Ihr bereits wisst, habe ich ein Herz für tiefsinnige Blogparaden. Da passt die Blogparade von Martin Grünstäudl totaaaal ins Bild.

Worum geht es ?

Heute möchte ich euch erneut zur Teilnahme an einer Blogparade* einladen. Dieses Mal interessieren mich Dinge, die ihr in eurem Leben unbedingt noch machen wollt.

Was wolltet ihr schon lange einmal tun, habt es aber bislang nicht umgesetzt? Habt ihr euch vielleicht nicht getraut? Oder hattet ihr bislang keine Zeit oder kein Geld dafür? Vielleicht haben euch andere einfach nur davon abgeraten?

Nimm dir mal ein paar Minuten Zeit und denke darüber nach, was du unbedingt noch machen und erleben willst. Schreib am besten alles auf, was dir dazu einfällt. Das können auch durchaus unrealistische Dinge sein. Quelle: http://1001erfolgsgeheimnisse.com/2013/07/01/was-ich-im-leben-noch-machen-moechte/

Na, wenn das nicht wunderherrlich tiefsinnig und toll ist! Genau mein Ding. Und deshalb mache ich da liebend gerne mit.

Was ich im Leben noch machen möchte

Vorweg möchte ich sagen, dass ich bei solchen Dingen immer gleich an das Buch „Bevor ich sterbe“ von Jenny Downham denken muss. Dort geht es um ein 16 Jähriges Mädchen, dass an Leukämie erkrankt ist und dem die Ärzte nicht mehr viel Hoffnung machen. Im Verlauf des Buches schreibt Sie 10 Dinge an Ihre Wand, die sie vor ihrem Tod noch machen möchte.

Ich muss deshalb an dieses Buch denken weil ich, nachdem ich dieses Buch vor einigen Jahren gelesen habe, immer wieder daran gedacht habe wie wichtig es ist, den Moment zu leben und wie wichtig es ist, all das was man theoretisch machen kann eben auch einfach mal zu tun. Mit der Zeit verblassen die Erinnerung an das Buch und mit ihnen gehen auch die guten Vorsätze ala „Carpe Diem, verdammt noch mal!“.

Viele von Euch wissen, dass es meinem Opa sehr schlecht geht. Und aktuell werde ich schmerzlich daran erinnert, wie wenig Zeit man sich für die wirklich wichtigen Dinge im Leben nimmt. Wie oft man all die guten Dinge übersieht und sich nur auf das schlechte konzentriert. Wie selten man einfach mal das macht, worauf man Lust hat.

Mein Opa wünscht sich z.B. seit fast drei Jahren eine große Party bei sich im Garten. Jeden Sommer hat er gesagt „Dieses Jahr feiern wir aber mal alle zusammen hier oben!“. Er hat immer wieder versucht die Familie für einen Tag zum feiern zusammen zu kriegen aber irgendwas war immer. Irgendwer hatte keine Zeit, das Wetter passte nicht oder wir hatten einfach keine Lust. Und jetzt ist es im Grunde zu spät bzw. kaum noch realisierbar.

In diesem Zusammenhang fallen mir tausend Dinge ein. Opa wollte immer gemeinsam mit mir eine CD aufnehmen. Er hat sich das soooo sehr gewünscht und ich habe es immer nur belächelt weil ich uns einfach viel zu lächerlich fand, als das man das allen ernstes auf eine CD hätte pressen müssen. Und nu würde ich mir nichts mehr wünschen, als eine verdammt gute CD von uns beiden.

Deshalb möchte ich vor allem eines im Leben noch machen:

Die Gelegenheit beim Schopfe packen. Die Tage nutzen und das tun, worauf man Lust hat. Das tun, was vielleicht auch meiner Familie, meinen Freunden am Herzen liegt und für mich eventuell nicht ganz so toll ist. Ich möchte mir die Zeit nehmen. Manchmal vielleicht auch in den sauren Apfel beißen, um andere glücklicher zu machen oder um später eben nicht genau da zu stehen wo ich jetzt stehe und sagen: Hättest du mal besser!

Natürlich kann man nicht immer sofort ALLES umsetzen aber man sollte sich dennoch zwischendurch vor Augen führen, dass das Leben theoretisch jeden Tag vorbei sein könnte.

Fernab von diesem grundsätzlichen Wunsch gibt es natürlich noch weitere Dinge, die ich in meinem Leben gerne machen möchte :

  1. ich will unbedingt mal mit einem Heißluftballon fahren. Eigentlich wollte ich immer Bungee jumpen aber da mein Rücken nicht ganz so fit ist, will ich das Risiko nicht eingehen 😉 Bisher hab ich das nie gemacht weil ich a) nie das nötige Kleingeld hatte und b) nie jemanden, der mit mir fahren würde. Mein Freund hat nämlich tierische Höhenangst
  2. ich möchte ein Mal völlig los gelöst tanzen. Ich hab da ein riesen Problem mit und tanze wenn nur mit Minimum 1 Promille oder wenn ich alleine bin. Ich möchte aber über meinen Schatten springen können und dieses Gefühl kennen, wenn man eben einfach tanzt wie man tanzt wenn man gerade Bock dazu hat, ohne darüber nach zu denken, was andere denken.
  3. ich möchte unbedingt verschiedene Länder bereisen. Ich hatte bisher so gut wie nie die Gelegenheit dazu und es gibt noch so viele Länder und Städte auf dieser Welt, die ich dringend live erleben möchte. Unter anderem Norwegen, Österreich, die Plitvicer Seen und Florida.
  4. Ich möchte die Anna Lyse dazu kriegen, endlich ihren Job auf zu geben und mit dem glücklich zu werden, was sie wirklich kann: Comedy! 😉
  5. mit Delphinen schwimmen
  6. ich will ein Mal hier (Variante 2) : http://www.waldseilgarten-hoellschlucht.de/schlafen_im_baum.html und ein Mal da: http://www.wittgensteiner-himmelbett.de übernachten
  7. außerdem möchte ich gerne mal in die Iglu Lodge, die ich Euch vor einiger Zeit vorgestellt habe
  8. dann habe ich noch einen Wunsch, der etwas abwegig ist: Ich will unbedingt auf einem großen Konzert auf der Bühne stehen und ein Lied singen, bei dem das ganze Publikum mitsingt. Das Gefühl muss so unbeschreiblich schön sein. Ich kriege bei dem bloßen Gedanken Gänsehaut am ganzen Körper. Ich fand es schon bei meinen bisherigen Auftritten wundervoll, wenn 30 Leute mitgesungen haben aber wenn es hunderte sind…das muss unfassbar geil sein.
  9. zu guter Letzt möchte ich gerne irgendwann  im Leben so Selbstbewusst sein, dass ich meine Selbstzweifel gänzlich über Bord werfen kann ohne dabei überheblich zu sein.

Das sind die Dinge, die mir sofort in den Kopf schießen, wenn ich daran denke, was ich in meinem Leben noch machen möchte. Natürlich unabhängig von den üblichen Dingen, die man eben so generell erreichen will.

Was möchtet Ihr in Eurem Leben noch unbedingt machen? Führt Ihr vielleicht sogar eine richtige Liste, die Ihr abarbeitet? Was haltet Ihr von solchen Listen eigentlich?

Ich hab immer Schiss, dass ich dann doch mal plötzlich sterbe und meine Familie völlig niedergeschlagen die Liste mit unendlich vielen, unerfüllten Wünschen in den Händen hält und noch trauriger ist 😉

Ich wünsche Euch eine tolle Woche!

 

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

7 Kommentare

  • Das Wittgensteiner-Himmelbett hat mich in Deiner Liste besonders beeindruckt. Ich habe zehn Jahre im Siegerland gelebt und dachte bisher, ich kenne die benachbarten Wittgensteiner recht gut. Hätte denen nie solch eine abgdrehte Idee zugetraut. Das Wittgensteiner-Himmelbett wird Dir gewiss einen enormen Schub bezüglich der Umsetzung von 9.) verleihen…

    Viele Grüße aus dem Norden
    Helmut

  • Hallo!

    Vielen Dank für deine Teilnahme an der Blogparade!

    Oh ja, besonders Punkt 9 hätte in meine Liste auch wunderbar gepasst. Davon kann ich ein Lied singen. Die Selbstzweifel tauchen leider immer wieder auf, wenn auch nicht mehr so doll wie früher.

    Besonders cool finde ich, dass der Besuch von Österreich in deiner Liste ist 🙂 Neben den Bergen und diversen Seen würde ich dir vor allem die Wachau empfehlen. Darin hab ich mich seit ein paar Jahren irgendwie verliebt. Musst du dir mal ansehen.

    Liebe Grüße
    Martin

  • Das sind schöne Pläne 🙂 Ich hätte da auch noch eine Menge abzuarbeiten…Heißluftballon fahren steht auch noch auf dem Plan, auch wenn mein Sohn meint, das wäre viel zu gefährlich. Und ich würde gerne alle Kontinente bereisen. Zwei hab ich schon, Nummer drei ist nächstes Jahr dran. Ich möchte meinen Sohn aufwachsen sehen und viele wunderschöne Tage mit ihm erleben.

    Und ich hätte gerne irgendwann wieder richtig Herzklopfen…und einen Märchenprinzen, der sich nicht zum Frosch zurück verwandelt…

  • ich bekomme eine gänsehaut wenn ich das lese.
    ich bin mir sicher, dass du einige deiner wünsche leben wirst. und den wunsch mit dem tanzen: wie wärs nach der blogger lounge? wir gehen tanzen, in meiner stadt kennt dich doch keiner 🙂

    liebe gruesse!

  • Huhu,
    Dein Beitrag geht unter die Haut wenn man ihn liest und man merkt das dieser von Herzen kommt.
    Wenn das Wörtchen wenn nicht wär, gell 😉
    Ich schließ mich da shadownlight an und denke auch das Du mit Sicherheit noch vieles verwirklichen kannst und das mit Tanzen gehen macht Ihr beiden dann nach der Blogger Lounge! Da wär ich dann gern Mäuschen, denn tanzen kann ich auch nur mit Allohol, komm mir da immer blöde vor. ;o)
    Ich kannte übrigens weder den Waldseilgarten noch das Himmelbett. Ersteres wäre gaaaar nichts für mich, hätt ja da Angst runter zu plumpsen :o/ bin ja anscheinend sehr nachtaktiv und mir 100 000 Umdrehungen schläfts sich da bestimmt nicht gut, aber das Himmelbett ist ja wirklich klasse, das muß ich mir merken, obwohl es ein großes Stück von uns weg ist.

    LG Almuth

  • Hallöchen,

    oh das mit dem tanzen geht mir auch so, ich habe immer das Gefühl, ganz ungelenk zu sein und mache das lieber nur daheim, und auch an meinem Selbstbewusstsein muss ich noch arbeiten, in diesen Punkten finde ich mich total wieder 🙂 Viel Erfolg dabei, und natürlich auch bei allen anderen Punkten 🙂

    Liebe Grüße

    Claudia

Schreibe einen Kommentar