Wenn ich drei Wünsche frei hätte – Blogparade

Bei Eine ganz normale Familie testet ist eine ganz wundervolle Blogparade gestartet. Ich bin ein absoluter Fan von etwas tiefsinnigeren Blogparaden und diese gehört für mich dazu. Das Thema der Blogparade lautet:  „Wenn ich drei Wünsche frei hätte“.

Man sagt ja oft schnell daher: “ Das hätte ich auch gern“ Aber welche Wünsche sind einem wirklich wichtig? Etwas was man sich nicht kaufen kann, wie zum Beispiel Gesundheit? Oder etwas sehr teures wie ein schnelles Auto? Oder einfach eine Haushaltshilfe, die einem die tägliche Hausarbeit abnimmt?

Was würdet ihr Euch wünschen? Und warum? Darum soll es sich in meiner ersten Blogparade drehen.

Es kann jeder teilnehmen aber natürlich müssen auch ein paar klitze, kleine und eigentlich selbstverständliche Regeln beachtet werden:

  • verfasst einen Beitrag mit einem Link zu meinem Blog zu diesem Thema und äußert natürlich seine Wünsche. Bitte schreibt nicht (zum Beispiel) einfach ein Auto, sondern wenn dann schon WELCHES Auto, mit welcher Farbe usw.
  • setzt dann den  Link Eures Beitrages bitte hier ins Kommentarfeld. (natürlich unter den passenden Beitrag von Eine ganz normale Familie testet!)
  • Wer keinen Blog hat und trotzdem Wünsche hat ;o), darf natürlich gern einfach kommentieren.
Ihr habt bis zum 29. Juni 2013 Zeit, an der Parade teilzunehmen und auch Ich bin gespannt, was andere Blogger zu diesem Thema zu sagen haben.
Wenn Ich drei Wünsche frei hätte…
  1. Ich gehöre zu den Menschen, die wahnsinnige Angst vor schlimmen Ereignissen haben. Davor, dass plötzlich jemand stirbt, dass jemand eine fiese Krankheit bekommt, einen Unfall hat usw. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht irgendwie und irgendwo wieder dieses ungute Gefühl verspüre. Ich kann mich dagegen nicht wehren. Bisher habe ich niemals schlechte Erfahrungen mit so etwas gemacht. Es ist immer alles irgendwie gut gegangen aber die Angst war und ist trotzdem mein täglicher Begleiter. Und obwohl man diese Ängste ständig hat, ist irgendwo im Hinterkopf son Ding was einem sagt „Da passiert schon nichts“ Und dann, Zack, kommt alles auf einmal. Momentan bekomme ich fast täglich irgendeine neue Hiobsbotschaft „überbracht“. Auf die genauen Ereignisse möchte ich gar nicht genau eingehen aber es ist eine schwierige Zeit, in der ich vor Sorge teilweise echt eingehen könnte. Alles ist momentan so ungewiss und in der Schwebe. Ich hasse so was. Ich kann mich auf Nichts mehr so richtig konzentrieren, kann mich kaum entspannen oder mal zur Ruhe kommen. Hinzu kommt dann noch der alltägliche Wahnsinn, den ich momentan an manchen Tagen kaum abarbeiten kann. In solchen Momenten wird einem so vieles bewusst. Wie sehr man die Zeit mit seinen Liebsten genießen sollte, wie sehr man über die Macken der einzelnen hinweg sehen sollte, wie wichtig es ist, dass man sich hat. All diese Sachen die eigentlich doch so selbstverständlich sind und über die man sich sonst nie Gedanken gemacht hat, schwirren einem nun im Kopf rum. Deshalb würde ich mir momentan vor allem eins wünschen: Dass sich all diese schlechten Nachrichten für meine Lieben und mich einfach als falsch heraus stellen. Dass alles wieder wie früher ist und normal wird. Alle werden gesund und wir feiern im Sommer endlich die große Sommerparty bei Oma und Opa, die wir schon vor zwei Jahren feiern wollten, für die wir uns aber nie die Zeit genommen haben oder nehmen konnten. Ich möchte momentan endlich wieder Normalität haben, ohne mich von den Sorgen auffressen lassen zu müssen.
  2. Und wenn dann alles wieder gut ist, dann möchte ich gern ein kleines Haus haben. Mitten in der Natur. Niemand um mich herum. Nur die Wälder, Wiesen und  Tiere.
  3. Und zu guter Letzt würde ich mir dann noch einen Job wünschen bzw. die Chance zu einer neuen Ausbildung. Momentan mache ich ja mein Abitur nach, um einen Job ausüben zu können, der mich wirklich erfüllt und fordert. Leider scheinen viele Arbeitgeber ein Problem damit zu haben, dass ich schon etwas älter bin, bereits eine Ausbildung habe und mein Lebenslauf nicht so geradlinig ist wie bei anderen. Ich hab in meinem Leben als „Teenie“ einige Fehler gemacht. Bin faul gewesen und wusste nie so richtig wo ich beruflich eigentlich hin gehöre und habe mich zusätzlich von den Vorstellungen anderer, was zu mir passen könnte, beeinflussen lassen. Viele sagten sie sehen mich im sozialen Bereich. Dort sah ich mich aber nie wirklich. Dennoch habe ich mich, nachdem ich mein Abi 2005 abgebrochen habe, nur dort beworben und nach Ausbildungsplätzen gesucht. Ich selbst möchte eigentlich beruflich nicht die soziale Schiene fahren. Viel lieber würde ich im Bereich (Web-)Design, Marketing oder so tätig werden. Ein Job, der meine Vorstellungen erfüllt und bei dem all meine Fähigkeiten unter einen Hut passen. Hier wäre also vor allem mein Wunsch, überhaupt die Chance zu bekommen eine neue Ausbildung beginnen zu können. Ich bewerbe mich seit Januar 2013 (an den Bewerbungen liegt es übrigens nicht, ich hab schon nachgefragt ) und erhalte nur Absagen. Alle sagen ich sei toll und meine Bewerbung einzigartig aber sie würden lieber jemand anderem die Chance geben. Ich hatte ein Vorstellungsgespräch + Einstellungstest wo ich zweimal als Beste aus 40 Leuten abgeschlossen habe aber die Chefin sagte mir, dass ich zwar super toll sei und auch klasse ins Team passen würde und eigentlich alles toll ist aber dass sie lieber jemand anderem die Chance auf einen Ausbildungsplatz geben würden, der eben noch keine Ausbildung hat. Einerseits verständlich aber andererseits für mich persönlich eben auch ärgerlich.

Das sind meine momentanen drei Wünsche. Wobei Wunsch 1 der Einzige ist, der mir wirklich unfassbar wichtig ist und am Herzen liegt.

Dieses Mal gibt es keine Bilder oder so. Ich hatte heute Mittag angefangen diesen Bericht zu schreiben und da noch einige andere Vorstellungen zu gehabt. Da sich die Ereignisse heute dann aber überschlagen haben, sind mir die Ideen irgendwann flöten gegangen. Mir ist nicht so nach kreativ sein gerade. Ihr versteht das schon :-*

Danke an Eine ganz normale Familie testet für die tolle Aktion!

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar