Gaumenfreuden Lifestyle

Whole Food Box Februar 2019

Im April 2018 habe ich die (für mich) erste Whole Food Box* ausgepackt (könnt ihr euch HIER nochmal ansehen). Seitdem sind wir quasi unzertrennlich. Selbst mein Freund Marius lässt sich regelmäßig zu Begeisterungsstürmen hinreißen, weil die Inhalte der Überraschungsbox durch die Bank weg toll sind.

Das Konzept der Whole Food Box ist bisher einmalig: alle Produkte sind ausnahmslos vollwertig UND vegan. Das heißt, das nicht nur auf tierische Inhaltsstoffe verzichtet wird, sondern auch auf z.B. raffinierten Zucker, Weißmehl oder Zusatzstoffe. Die Grüner möchten Menschen inspirieren und motivieren, ihren Alltag vollwertiger zu gestalten und Interessierten zeigen, wie vielseitig diese Form der Ernährung sein kann.

Und das schafft die Whole Food Box, zumindest bei uns, auch tatsächlich. Denn viele der Produkte aus der Box haben den Weg in unseren Alltag gefunden und werden regelmäßig nachgekauft. Zudem achten wir immer mehr darauf, was genau eigentlich in den Produkten enthalten ist, die wir so kaufen. Klar, als Veganer macht man das ohnehin, um keinem tierischen Zusatzstoff auf den Leim zu gehen, aber auf andere Zusatzstoffe, raffinieren Zucker, Weißmehl o.ä. haben wir früher gar nicht geachtet.

Mittlerweile erwischen wir uns aber doch immer öfter dabei wie wir Ersatzprodukte oder solche Produkte die voller “Gedöns” sind liegen lassen. Ein Verdienst unserer Ernährungsumstellung, aber definitiv auch der Inspiration der Whole Food Box. Weißen Zucker gibt es bei uns z.B. gar nicht mehr.

Bisher habe ich die Whole Food Box auf YouTube vorgestellt, heute komme ich Eurem Wunsch nach, den Inhalt auch mal in einem Artikel zu zeigen. Die Whole Food Box Februar ist gestern geliefert worden und ich hab die Zeit heute genutzt, um für Euch ein paar Fotos zu machen und Euch die Produkte im Detail zu zeigen. Auf geht’s!

Whole Food Box Februar 2019

Emils – Curry Ketchup, 2,99€ UVP

Viel Tomate und wenig Zucker fand ich schon mal gut. Ein paar Produkte aus Emils Bio-Manufaktur* kennen und lieben wir schon (z.B. die Zitronen Mayo*). Nächste Woche gibt’s dann direkt mal ne schöne Curry-Wurst äh Vurst mit dem Curry Ketchup und ohne Zucker. Also zumindest ohne Rohrohrzucker. Die Süße in diesem Curry Ketchup kommt aus den Tomaten, Apfelsaft und feinem Aceto Balsamico. Klingt fancy!

 

Hensel – Haferkleie, 3,49€ UVP

Bio-Haferkleie klingt weniger fancy, ist dafür aber echt gesund. Vor allem für den Darm! Auf der Rückseite der Verpackung findet sich ein Brotrezept. DAS werde ich definitiv ausprobieren. Haferkleie pur ist jetzt eher nicht so mein Lieblingsessen, wobei ich mir das Ganze im Müsli oder Smoothie trotzdem mal geben werde.

Kulau – Kokosmehl, 3,99€ UVP

Hach. Die Sache mit Kokosprodukten und mir ist schwierig. Ich mag Kokos nicht so gern. Gerade in “normalen Gerichten” find ich es unangenehm, wenn die Kokosnote zu stark ist. Zum Backen oder in Süßigkeiten find ich es, je nach Aromastärke, aber ganz ok. Man kann das Kokosmehl von kulau* (und natürlich jedes andere) easy nutzen, um normales Mehl zu ersetzen. Nicht 1:1 aber bis zu 25% sollen möglich sein. Ich werde dem Ganzen ne Chance geben und es statt normalem Mehl ausprobieren. Letzteres soll nämlich auch so langsam aus unsere Haushalt verbannt werden.

 

MyDateDaffee – Die Pure, 4,99€ UVP

Daffee. Wie verrückt ist das bitte? Dattelkernpulver, um sich einen kalten oder warmen Tee (oder halt Daffee!) zu machen. Soll auch als Latte super schmecken. MyDate* ist auf jeden Fall eine SEHR kreative Idee – das mag ich! Ich werd Euch auf Facebook & Instagram ganz sicher davon berichten.

 

The Bean Bros – YellowDelight, 4,99€ UVP

Dank der Whole Food Box stehe ich auch “Fertigprodukten” dieser Art nicht mehr so kritisch gegenüber. Manchmal ist es nämlich echt verdammt praktisch, ein fertiges Süppchen oder eben Linsen Dal im Schrank stehen zu haben. Zumindest wenn sie gut gemacht sind. Die Produkte von The Bean Bros* sollen gut gemacht sein und entsprechend gut schmecken. Gut aussehen tun sie auf jeden Fall! Werde das Dal auf jeeeden Fall ausprobieren und befürchte, dass es ein Nachkaufprodukt wird :-)

 

Foodlose – Fruchtherzen, 1,49€ UVP

Süße Fruchtgummis mal anders. Die Foodlose* Fruchtherzen bestehen zu 97,5% aus Früchten, kommen ohne Aromen, Gelatine & extra Zucker aus und pro verkauftem Produkt gehen fünf Cent als Spende an den eingetragenen Verein “Nestwärme”. Ich hab sie probiert und find sie ok. Als gesunder Snack unterwegs sind sie passend, als Süßigkeit zum Snacken am Abend aber eher nicht soooo das Highlight. Saftig habe ich persönlich die Herzen zudem nicht empfunden. Das Foto auf der Produktverpackung ist leicht an der Realität vorbei. Nichts desto trotz ein gutes Produkt in Bezug auf dessen Inhaltsstoffe.

 

Strandküche – Masala, 6,90€ UVP

Masala Gewürzmischung. Geht immer! Diese hier ist von der Gewürzmanufaktur Strandküche*. Preislich für eine eher unbekannte Marke allerdings recht üppig, gerade im direkten Vergleich mit anderen, etablierteren Bio-Anbietern.

Greenic – Fruit Gigg, 1,49€ UVP

 

Greenic Fruchtblätter sind für den kleinen Hunger zwischendurch gedacht. Ich fand sie ganz interessant im Geschmack (halt fruchtig), mochte aber die pappige-Konsistenz nicht so gern. Für den kleinen Hunger zwischendurch würde ich wahrscheinlich auch lieber einen Apfel essen, als 10 Fruchtblätter. Lustig find ich die Idee aber trotzdem. Vor allem für Kinder bestimmt eine schöne Abwechslung!

 

Wie gefällt Euch der Inhalt der Februar Box? Kennt Ihr die Whole Food Box? Habt Ihr selbst eine Überraschungsbox im Abo? 

Mehr Überraschungsboxen könnt Ihr übrigens in meiner Überraschungsboxen-Liste entdecken!

Überraschungsboxen – Empfehlungen und Übersicht

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

[Sinnn­flu­en­cerin]
Person, die [in sozialen Netzwerken] Menschen mit großer Vorliebe zum Nachdenken anregt und mit unterschiedlichen Themen inspiriert

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.