Gaumenfreuden

Gefüllte Auberginen Gemüseschiffchen mit Dattel CousCous & Minz-Joghurt

Dieses Gericht habe ich zu “Mischköstler-Zeiten” zum ersten Mal gegessen. Ich weiß noch, wie skeptisch ich, ob der “fancy Zusammenstellung” war. Und dann hat es mich komplett begeistert. Jetzt habe ich das Rezept veganisiert und präsentiere es Euch. Lasst es Euch schmecken!


Gefüllte Auberginen Gemüseschiffchen mit Dattel CousCous & Minz-Joghurt

Zutaten (für 2 Hungrige oder 4 “Normalesser”):

  • 2 Auberginen
  • 1 Zwiebel
  • 2 dicke Knoblauchzehen
  • ca. 120 Gramm Mandeln
  • 200 Gramm CousCous
  • 250 Gramm Pflanzenjoghurt (hier könnt ihr nachlesen, welche veganen Ersatzprodukte ich am liebsten nutze)
  • 1 Granatapfel
  • 125 Gramm Softdatteln
  • 20 – 30 Gramm frische Minze (ca. 1/2 Bund)
  • 1 Teelöffel gemahlener Zimt
  • 1 Teelöffel gemahlener Kümmel
  • Salz & Pfeffer nach Belieben + etwas grobes Meersalz
  • Pflanzenmargarine zum Braten
  • Öl zum Bestreichen (ca. 6 Esslöffel)

Zubereitung (ca. 60 Minuten):

  1. Wer mag, der kann seinen Ofen auf ca. 180°C (Umluft) vorheizen. Ich mag das nicht und gehe deshalb gleich zu Schritt zwei über.
  2. Holt Euch die Auberginen, wascht und putzt sie gründlich, trocknet sie ab und halbiert sie dann längs durch die Mitte (so, dass ihr zwei Hälften bekommt, um sie aushöhlen & füllen zu können).
  3. Höhlt die Auberginenhälften nun vorsichtig mit einem Esslöffel aus und legt das Fruchtfleisch beiseite. Das ist ein bisschen frickelig, manchmal sticht man aus Versehen in den Boden oder höhlt sie zu stark aus – lasst Euch davon nicht unter kriegen. Es ist nicht schlimm, wenn die Aubergine irgendwie “kaputt” geht. Schaut nur, dass ihr einen Fruchtfleisch-Rand von ca. 0,5 Zentimetern rundherum stehen lasst (aber auch wenn es mal 1 Zentimer oder nur 2 Millimeter sind geht die Welt nicht unter).
  4. Legt die ausgehöhlten Hälften nun auf ein gefettetes Backblech (oder nutzt Backpapier, wenn Euch das lieber ist) und bestreicht sie mit etwas Öl. Danach würzt sie mit grobem Meersalz. Schiebt das Backblech für ca. 25 Minuten in den heißen Ofen (bei 180°C Umluft).
  5. Währenddessen könnt ihr das ausgehöhlte Fruchtfleisch klein würfeln, Zwiebeln schälen und ebenfalls klein würfeln. Den Knoblauch schälen und sehr fein hacken oder mit der Knoblauchpresse bearbeiten. Auch die Datteln werden fein gewürfelt. Die grob gehackten Mandeln röstet ihr kurz (ohne Öl!) in der Pfanne an, bis sie etwas Farbe bekommen.
  6. Nun werden 4 Esslöffel Öl in der Pfanne erhitzt. Gebt die Auberginenwürfel für ca. 5 Minuten dazu (wenden nicht vergessen!), bis sie goldbraun werden.
  7. Bis die Auberginenwürfel fertig sind: bringt 250 Milliliter Wasser mit einem Teelöffel Salz in einem seperaten Topf zum kochen, stellt den Herd aus und gebt Euren CousCous dazu. Lasst ihn für ca. 10 Minuten quellen.
  8. Gebt nun die Zwiebeln und etwas mehr als die Hälfte des Knoblauchs zu den fertigen, goldbraunen Auberginenwürfeln und würzt das Ganze mit den Gewürzen (Zimt, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel). Hebt die gewürfelten Datteln unter und nehmt die Pfanne vom Herd.
  9. Vermengt den Joghurt mit dem restlichen Knoblauch und schmeckt ihn mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft (nach Belieben!) ab. Ich gebe außerdem einige Minzblätter in den Joghurt – auch das könnt Ihr machen, wie ihr lustig seid. Die restliche Minze grob hacken.
  10. Den Granatapfel in Stücke brechen und die Kerne (am besten in einem Topf unter Wasser) herauslösen.
  11. CousCous mit den Auberginenwürfeln vermengen, Mandeln dazu geben und abschmecken. Nun die Auberginenhälften damit füllen.
  12. Mit Joghurt, Minze und Granatapfelkernen bestreuen und servieren.

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

[Sinnn­flu­en­cerin]
Person, die [in sozialen Netzwerken] Menschen mit großer Vorliebe zum Nachdenken anregt und mit unterschiedlichen Themen inspiriert

1 Kommentar

  • Ahhhh, wie geil dass du das Rezept online gebracht hast. Ich fand es damals schon so unglaublich appetitlich, hab aber nie ein Rezept dazu gefunden.
    Danke, Danke, Danke! Das koche ich heute noch nach

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.