Kategorien
Lifestyle

Gesellschaftsspiele für zwei Personen

Abwechslungsreiche, witzige und spannende Gesellschaftsspiele für zwei Personen, die wir am liebsten spielen.

🛈 Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung und kann mit einem * markierte Affiliate-Links enthalten. Durch die Teilnahme an Partnerprogrammen (siehe hier) erhalte ich für qualifizierte Verkäufe eine Provision. Der Preis bleibt für dich gleich. Lies mehr unter Werbekennzeichnung und Transparenz.


Welche Gesellschaftsspiele für einen Spieleabend mit Freunden bei uns genutzt werden, hab ich schon verraten. Mittlerweile kommt es vermehrt vor, dass wir alleine spielen. Anfänglich nur typische Spiele-Klassiker wie Kniffel, Mensch ärgere dich nicht oder die 3er Kartenspiel-Variante mit SkipBo, Uno und Phase10*, mittlerweile hat sich unser 2-Spieler Spiele Fundus aber erweitert. Unsere liebsten Gesellschaftsspiele für zwei Personen präsentiere ich Euch im Folgenden.


Schotten Totten

Schotten Totten ist ein sehr spannendes und kniffliges Taktik-Spiel dessen Spielmechanik an die von Poker erinnert.

Es gibt Spielkarten mit den Werten von 1-9 in insgesamt sechs Farben. Ziel ist es, als erste*r fünf Sätze von drei zusammenhängenden Karten zu sammeln wie z.B. drei Karten der gleichen Farbe, mit dem gleichen Zahlenwert usw.

Wie beim Poker schlagen einige Kartensätze andere (z.B. schlägt eine Zahlenreihe in derselben Farbe jene mit unterschiedlichen Farben).

Die Karten werden jeweils nacheinander auf der jeweiligen Seite des Spielenden in einer Reihe von neun Grenz-Plättchen abgelegt. Hat der Satz auf der eigenen Seite eine bessere Kombination als der gegenüberliegende Satz auf der gegnerischen Seite, gewinnt man das Grenz-Plättchen. Wer zuerst vier nebeneinander liegende oder fünf verteilte Grenz-Plättchen erspielt hat, gewinnt das Spiel.

Wir lieben das Spiel, weil die Spielregeln einerseits super einfach sind und das Spiel sich schnell spielt und es zugleich knifflig, spannend und taktisch ist.


The Lost Expedition

„The Lost Expedition“ ist ein kooperatives Spiel (das allerdings auch alleine oder gegeneinander gespielt werden kann), in dem man sich gemeinsam auf Dschungelexpedition begibt. Ziel ist mindestens eine*n Entdecker*in lebend nach El Dorado zu bekommen.

Nur mit einem cleveren Ressourcen-Management lässt sich das Leben der Entdecker*innen sichern. Wobei so viele Gefahren im Dschungel lauern, dass es unwahrscheinlich ist, alle Entdecker*innen leben ins Ziel zu bekommen. Das muss allerdings auch nicht sein :-)

Wir lieben „The Lost Expedition“, weil es kooperativ gespielt werden kann, einen nicht ganz so weitverbreiteten Spielmechanismus bietet und sich einfach und spannend spielen lässt. Darüber hinaus warten in jeder Spielpartie neue Herausforderungen, so dass es vermutlich nie langweilig wird (zumindest uns bisher nicht).


Monopoly Deal

Monopoly Deal war eine Empfehlung einer Followerin und obwohl ich Monopoly eigentlich gar nicht (mehr) gerne spiele, habe ich dieser Empfehlung glücklicherweise eine Chance gegeben. Mit der ursprünglichen Monopoly Version hat es nicht viel zu tun.

„Monopoly Deal“ ist ein schnell erlernbares und kurzweiliges Kartenspiel. Man zieht Karten (bestehend aus einem zufälligen Mix an Ereigniskarten, Geldkarten und Grundstückskarten) und hat in jedem Zug die Möglichkeit Grundstücke zu kaufen, Hotels zu bauen, Miete zu kassieren und Ereigniskarten auszuspielen.

Ein Mix aus Glück und Strategie. Was mir besonders gut gefällt: Das Spiel dauert meist nur um die 15 – 20 Minuten und der Spielausgang bleibt relativ lange offen. Mit anfänglich wenig Spielglück besteht am Ende dennoch die Chance noch zu gewinnen.


Carcassonne

Carcassonne spielen wir sowohl mit Freund*innen, als auch zu zweit. Zu zweit bevorzugen wir eine Onlinevariante, weil wir bisher keine eigene Spielausgabe (und schon gar nicht alle Erweiterungen) besitzen.

Es ist ein abwechslungsreiches Strategie- und Legespiel für 2 – 5 Personen für das es (gefühlt) unendlich viele Erweiterungen gibt. Jede Spielrunde ist anders, das mag ich bei Spielen besonders gerne. Außerdem sind die Regeln relativ verständlich (ich empfehle entsprechende Youtube-Videos anzuschauen). Eins meiner Lieblingsspiele, ganz generell :-)


Catan Würfelspiel

Wir sind „Siedler von Catan*“ Fans, aber das Spiel kann man leider erst ab drei Personen spielen. Umso mehr haben wir uns über das Würfelspiel gefreut. Zwar unterscheidet es sich deutlich von der Brettspiel-Variante, ist deshalb aber nicht weniger cool. Wir spielen es sehr gerne und oft sogar mehrere Runden hintereinander. Auch dieses Spiel ist ein Mix aus Glück- und Strategiespiel.


Cacao

Cacao habe ich (samt der Erweiterungen) ursprünglich entdeckt, als ich auf der Suche nach guten Gesellschaftsspielen für zwei Spieler war. Es ist allerdings nicht nur für zwei Spieler ein richtig schönes Legespiel, für das es neben etwas Glück durchaus auch die ein oder andere Strategie geben darf.

Das Spielprinzip erinnert mich an einen Mix aus „Carcassonne“ und „Die Siedler“. Kurz gefasst geht es darum, durch geschicktes Anlegen der Arbeiterplättchen an den Urwald Geld und Cacao zu erspielen. Im Grundspiel gibt es zusätzlich zu den Marktplätzen und Plantagen Goldgruben, Wasser, Sonnenkultstätten und Tempel, an die die Spieler ihre Arbeiterplättchen anlegen und so verschiedene Aktionen ausführen können.

Die 2. Erweiterung ergänzt das Spiel um Edelsteinminen, den Baum des Lebens, den Imperator und neue Arbeiterplättchen und somit weitere Möglichkeiten, um an möglichst viel Gold zu kommen. Letzteres ist das, was am Ende den Sieg einbringt: Wer das meiste Gold hat, gewinnt das Spiel.


7 Wonders

Gesellschaftsspiele-Brettspiele-für-zwei-Personen-Spieleabend-mit-Freunden-7-Wonders-DieCheckerin

Das Spiel 7 Wonders stelle ich euch hier näher vor. Es macht mit mehreren Personen besonders viel Spaß, lässt sich aber auch gut mit zwei Personen spielen.


Istanbul

Ebenfalls eines meiner persönlichen Lieblingsspiele, das wir sowohl mit mehreren Personen, als auch zu zweit sehr gerne spielen. Die „Big Box“ enthält neben dem Grundspiel auch beide Erweiterungen.

In diesem Spiel bewegen wir uns als Kaufleute durch das Basarviertel Istanbuls. Ziel des Spiels ist es, als Erste*r eine bestimmte Anzahl an Diamanten zu erhalten. Diese erhält man z.B. durch Tauschgeschäfte oder Glücksspiele.

„Istanbul“ ist ein Strategiespiel das abwechslungsreichen, hohen Spielspaß bietet und mit dem wir in einer Spielpartie durchaus auch mal mehrere Stunden verbringen.


Wo ist bitte Umtata?

„Wo ist bitte Umtata“ ist ein witziges und kurzweiliges Ratespiel mit einfachen Regeln für zwei bis fünf Spielende . Auf kleinen Karten befinden sich unterschiedliche (teils skurrile) Fakten über Länder und Städte aus Europa wie zum Beispiel: „In der Metropole von Umtata ist jeder Taxifahrer per Gesetz verpflichtet, im Heck seines Fahrzeuges einen Heuballen aufzubewahren.“ Die Mitspielenden dürfen nun raten, wo Umtata in etwa liegt.

Ab jetzt wird das Spiel anders, als viele andere Spiele, denn: Niemand ist gezwungen, etwas zu wissen. Bei „Wo ist bitte Umtata“ kann man wie wild raten und wird mit etwas Glück selbst dann Punkte bekommen, wenn man mit seiner Antwort eigentlich völlig falsch gelegen hat.

Die vermutete Region von Umtata wird von allen Mitspielenden geheim auf einer Drehscheibe eingestellt. Wer sich ganz sicher ist, wo Umtata liegt, darf seine Drehscheibe direkt in den Spieldeckel werfen und bekommt bei einer richtigen Antwort Extrapunkte. Gewonnen hat, wer zuerst 10 Punkte hat.

Das Schöne ist, dass man für Umtata kein Allgemeinwissen oder besondere Geografie Kenntnisse benötigt. Wir finden das Spiel als Abwechslung zwischendurch lustig und spielen es hin und wieder gerne.


5 Minute Dungeon

5 Minute Dungeon (hier in der englischen 5 Minute Marvel Edition*) ist ein sehr actionreiches, schnelles und witziges Kartenspiel. Zu zweit oder im Team mit bis zu fünf Personen müssen die Mitspielenden gemeinsam (!) innerhalb von je fünf Minuten verschiedene Monster, Hindernisse und einen von fünf Bossen besiegen.

Dazu werfen alle gleichzeitig und gemeinschaftlich die möglichst richtigen Kartensymbole in die Mitte ab. Wichtig sind dabei neben Schnelligkeit & Konzentration vor allem gute Absprachen und vorausschauendes Denken. Denn einige Symbole sind knapp und Flüche können die Spezialfähigkeiten der Mitspielenden blockieren. Jede abgelegte Karte könnte im nächsten Moment für den Sieg fehlen und zu lange Absprachen dazu führen, dass die Zeit abläuft.

Das Spiel spielen wir total gerne. Es ist manchmal richtig chaotisch, in jedem Fall witzig und nicht zuletzt dank unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade immer anders.


Dumm gelaufen!

Hier ist der Name Programm. Zwar ist „Dumm gelaufen“ vom Grundprinzip her mit dem bekannten „Phase 10“ zu vergleichen. Allerdings ist es deutlich witziger, abwechslungsreicher und gemeiner ;-)

Während man die jeweilige Aufgabe seiner Murphy Karte erledigt (z.B. „Sammle nur Karten mit gleichem Wert und gleicher Farbe. Du brauchst mindestens 3“) wird das Spiel durch den fiktiven Mitspieler „Mac“ sowie fiese Actionkarten aufgemischt.

So kann es passieren, dass man sich des eigenen Sieges im nächsten Zug in Sicherheit wähnt und plötzlich eine Actionkarte wie „Tausche alle Karten, auch die Murphy Karte, mit einem beliebigen Mitspieler“ das genaue Gegenteil wahr werden lässt.

Was schief gehen kann wird schief gehen war nie so wahr wie in diesem Spiel. Man schwankt immer wieder zwischen amüsierter Schadenfreude und hilflosem „Das kann doch jetzt nicht waaahr sein!“.


Ihr spielt lieber mit Freund*innen und der Familie? Dann schaut mal hier:


Hat dir der Artikel gefallen und/oder geholfen? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar und teile den Artikel mit Menschen, die das Thema auch interessieren könnte. Danke für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.