Immer wieder Sonntags

Immer wieder Sonntags 110

Eine doofe Kackwoche liegt hinter mir. Vieles gehört leider nicht hier hin (zumindest sagt mir das mein Anstand, mein Herz würde schon gern mal richtig abkotzen :-D), aber ein paar Sachen kann ich Euch verraten. Gestartet ist die Woche damit, dass ich meine Verabredung für Dienstag abgesagt habe. Eigentlich war ich seit zwei Monaten mit Julia in Köln zum Frühlingsanfang verabredet. Wir kennen uns bisher noch nicht, Julia unterstützt mich hin und wieder bei Frau-Achtsamkeit und wir teilen sehr, sehr viele Ansichten, einen ähnlichen Humor, Liebe für den Tiefsinn und den bitteren Schmerz ein Elternteil verloren zu haben.

Jedenfalls bin ich momentan einfach zu gestresst. Dienstag wäre ich nach der Arbeit dann nach Köln gefahren und völlig unentspannt gewesen. Wir waren uns einig, dass das keinen Sinn macht und wir unser Date verschieben. Ich hab erst überlegt, ob ich mir irgendeine Ausrede einfallen lassen soll aber hab dann doch ganz ehrlich gesagt, dass ich absagen muss bzw. will, weil es mir zu viel ist. Und das hat Julia natürlich verstanden, letzten Endes sogar begrüßt weil es für sie irgendwie auch wuselig war.

Ich bin ein Mensch, der viel Zeit für sich braucht. Wenn ich, so wie jetzt, wochenlang im Voraus verplant bin und kaum Zeit habe um durchzuatmen, dann werd ich nervös und undönig. Gerade wenn ich mehr mit Arbeit für Andere beschäftigt bin, als mit meinen persönlichen Dingen. Leider ist das häufiger der Fall, als mir lieb ist und deshalb habe ich ganz schweren Herzens auch Lexa Bescheid geben müssen, dass ich vorerst nicht mehr jeden Donnerstag Ponys bzw. meinen Lieblings-Shadow auf ihrem Begegnungshof bespaßen kann. Ich werd mal sehen, wie sich das die nächsten Wochen so einpendelt und dann entscheiden, ob ich evtl. in den Abendstunden oder am Wochenende hindüse. Nur mal so sporadisch hin, wenn ich grad mal „nichts Besseres zu tun habe“ finde ich total blöd, also ne Regelmäßigkeit sollte es für mich definitiv geben. Und auch für die Arbeit zwischen Shadow und mir wäre das sicher förderlicher, als ein „kommse heut nicht, kommse morgen“. Mal schauen.

Doof war außerdem, dass wir letzte Woche den „verlorenen“ Fahrzeugschein für 44€ neu beantragt haben (übrigens auch inkl. Umweltplakette die SOFORT vorne in der Lüftung des Opels verschwunden ist und neu gekauft werden muss -.-)  und er (NATÜRLICH!) diese Woche in der Autowerkstatt aufgetaucht ist, während wir unsere neue „wilde Hilde“ über den TÜV bringen wollten. Da schließt sich dann gleich das nächste Thema an: die wilde Hilde ist nicht über den TÜV gekommen und muss erst mal teuer repariert werden. Ich hatte das Auto ja von meiner Oma übernommen und vor dem Kauf vom TÜV schätzen und durchchecken lassen, aber offenbar war der Prüfer besoffen. Zwei Monate später sind nun dreiviertel der Kaufsumme an Reparaturkosten fällig. Würde man im Normalfall vermutlich verschrotten, da das Auto aber zwei Unfälle hat, aus denen die Schäden höchstwahrscheinlich herrühren, nehmen wir das jetzt auf uns und hoffen, dass die wilde Hilde uns danach noch einige schöne Jahre bereitet.

Und dann war da ja noch die riesen Ladung Bücher, die mit dem komplett falschen (deutlich dünneren) Papier bedruckt wurde. Das hatte zur Folge, dass die Lager bei Amazon nicht, wie geplant, stetig aufgefüllt werden, sondern wieder leer gelaufen sind. Bevor die Reklamation nicht durch ist, möchte ich natürlich keine neuen Bücher drucken lassen. Vor Ostern wäre der Nachdruck allerdings ohnehin nicht mehr fertig geworden. Was das alles bedeutet, muss ich Euch nicht erklären, es ist ja offensichtlich. Unglaublich ärgerlich alles, gerade weil für mein Buch die Papierstärke so essentiell ist. Die Farben drücken sich sonst sofort durch und genau das möchte ich ja vermeiden.

Freitag wurde auf Instagram zum #fotzenfreitag auserkoren und der machte seinem Namen auch alle Ehre. Ich spare mir weitere Kommentare dazu, hab mich schon genug aufgeregt. Nach der Arbeit sind wir dann noch zu Freunden und haben da einen lustigen Abend verbracht. Samstag waren wir erst einkaufen und haben danach unseren „Cheatday“ eingeläutet. Bei uns gibt es Samstags immer irgendwas richtig geil fast-food-mäßig-ungesundes. Dieses Mal durfte Marius sich was wünschen und das waren: falsche Hot Dogs. Ich bin nicht so der Hot Dog Fan, egal ob mit Fleisch oder Fake-Fleisch, aber dem weltbesten Freund zur Liebe hab ich die natürlich gemacht und sie waren, obwohl ich nicht für sie brenne, auch wirklich lecker.

Für mich gab es Abends das Highlight: einen veganen Snickers-Käsekuchen. Ohne Industriezucker. Ohne Backen. OH MEIN GOTT – DAS GEILSTE WAS ICH SEIT LANGEM GEGESSEN HABE! Das Rezept wollte ich evtl. heute noch posten, mal schauen wie ich das zeitlich hin bekomme. Ansonsten räumen wir weiterhin aus. Mein Schreibtisch ist endlich komplett leer, unser alter Schrank ebenfalls. Heute folgt noch ein Schrank im Flur und erneut unser Kleiderschrank. Immer und immer wieder merke ich dabei, wie unfassbar gut mir das tut.

Die meisten von Euch kennen meine „Messie-Vergangenheit“ mittlerweile. Es gibt Dinge, die will ich seit Jahren unbedingt besser machen, aber ich musste akzeptieren, dass ich das einfach nicht schaffe. Dazu gehört auch, Ordnung in Schränken zu halten, die völlig überfüllt sind. Gerade auch deshalb ist es für mich unfassbar erleichternd, all das weg zu tun, das wir nicht benutzen. Die Schränke, die bereits aussortiert sind, bleiben ordentlich. Selbst mein Kleiderschrank ist, seit der letzten Ausmist-Aktion im Dezember, mittlerweile ziemlich aufgeräumt. Es fällt mir so viel leichter, aber ganz unabhängig davon (und auch von meiner Vergangenheit) ist auch der Ballast, den man abgibt, wirklich großartig. Marius war und ist das komplette Gegenteil von einem Messie und findet es auch schöner, wenn der ganze Kram raus kommt.

Niemand, der hier in unserer Wohnung war, hätte jemals gesagt: „Oh Gott, was habt Ihr viel Kram!“, das Empfinden ist also total subjektiv. Für uns persönlich ist es einfach nicht logisch, zum Beispiel je 30 Gabeln/Messer/große Löffel/kleine Löffel etc., 40 Tassen, Teller, kleine Teller, tiefe Teller (…) zu besitzen, wo wir maximal von vier bis sechs Personen gleichzeitig besucht werden. Oder Klamotten zu behalten, die man seit Jahren nicht mehr angezogen hat. Oder Bücher, die man seit Jahrzehnten nicht mehr gelesen oder angesehen hat. Oder Spiele, die man nie wieder gespielt hat. Die Listen sind echt unendlich. Was wir in den letzten anderthalb Jahren hier aus Schränken geholt haben und wie geil leer die jetzt sind. HACH!  Ich zeig Euch auch das natürlich noch irgendwann, aber eben erst wenn wir wirklich fertig sind :-)

Heute wollen wir evtl. noch was raus, Brot backen steht auch noch an. Wir backen unser Brot jetzt echt seit genau einem halben Jahr selber. Seit dem hab ich kein einziges Mal mehr fertiges Brot gekauft und wir können uns das auch gar nicht mehr vorstellen zu essen. Alle zwei Wochen mehrere Stunden in der Küche zu stehen um Brot zu backen ist natürlich manchmal aufwendig  (bei sechs Broten ist der Ofen halt auch meistens 6 Stunden an), aber die Mühe lohnt sich unendlich und deshalb mach ich es gerne. Mal sehen wie ich zu dem Thema im Sommer stehe :-D

|Gehört|Christina Lux mit ihrem neuen Album Leise Bilder * (zum Heulen schön!)
|Gesehen| wie hinterfotzige Menschen ihre Umgebung um den Finger wickeln und lügen können, ohne das irgendjemand irgendwas merkt. 
|Getan| gearbeitet, gelesen, gelacht, geweint, gegessen, genossen, gedacht, geärgert, geholfen, gerätselt
|Gegessen| ich glaub wir haben uns hauptsächlich von Falafel und Humus und Salaten ernährt :-)
|Gedacht| Einatmen, Ausatmen, Sandra. Denk daran, wofür Du den Scheiß auf Dich nimmst.
|Gefreut| über Euer tolles Feedback, schönes Wetter am Wochenende und meine neuen Kopfhörer*. Ich hab lang gehadert, ob ich so viel Geld ausgeben will, aber bin jetzt froh, mich dafür entschieden zu haben. Sound und Tragekomfort sind nämlich echt unschlagbar gut.
|Gelesen|Die Seele will frei sein* LEUTE! Unbedingt lesen, wenn Ihr solche Bücher und Inspiration/neue Denkanstöße mögt
|Geärgert| über ein „Reicht ja wenn Du hier dumm rumsitzt. Tschüüüüühüüüüss!“, darüber, dass ich das mit mir machen lasse, dass das Auto kaputt ist, dass ich zurück stecken muss und scheinbar nicht in der Lage bin mich dagegen zu wehren
|Gekauft| Bose ® SoundLink around-ear II Kopfhörer*, „Leise Bilder„, eine neue Haremshose und noch eine weil sie so schöne Farben hat :-D
|Geliebt| das schöne Wetter, Freundezeit, meine neuen Kopfhörer
|Geschrieben| Was essen wir heute, wie ich spare und bei Frau-Achtsamkeit darüber, wie ich meine Panikattacken selbst therapiert habe
|Geplant| die ganze Woche ist wieder voll. Dienstag bin ich erst beim Arzt, danach bei Carina zum Kochen, Mittwoch erst arbeiten, danach noch einkaufen, Donnerstag kommt eine Freundin zu mir, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe, danach müssen wir unser Auto aus der Werkstatt abholen und den Mercedes direkt da lassen weil der auch kaputt ist :-( (jaja first world problems, ich weiß), danach möchte ich eigentlich noch zu meiner Oma, am Wochenende sind wir bei Marius Familie und evtl. auch bei meiner. Außerdem hoffe ich, dass wir Montag wegen der Reklamation Bescheid bekommen und neue Bücher drucken lassen können. Dann würde auch noch das Verpacken anstehen

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.