Immer wieder Sonntags

Immer wieder Sonntags 191 – meine Woche im persönlichen Rückblick

|Gesehen| “Sorry for your loss“, “Humans*” und die erste Folge von “Pumuckl
|Gehört| meine Playlist*
|Getan| gekocht, gearbeitet, gekegelt, gefreut, gealtert, gelesen, gefeiert
|Gegessen| siehe Was essen wir heute
|Gefreut| über einen wunderschönen Geburtstag, tolles Wetter, Wildschweine, Rehe & Hirsche
|Gelesen| “Das geheime Band zwischen Mensch und Natur*” und “Zeit für Weiblichkeit“*
|Gekauft| den “Planner for a Magical 2020“*, das Huawei P Smart Z* inkl. passender Hülle* für Marius
|Geliebt| einen schönen Geburtstag, schöne Spaziergänge bei wunderschönem Wetter
|Geschrieben| über “Was sagt eigentlich dein Freund dazu?, ein Ritual zur Wintersonnenwende und mein Rezept für ein köstliches Hanf Eiweißbrot
|Geplant| der Montag startet damit, dass wir meinen Großeltern den Keller ausräumen. Ich freue mich schon sehr. Nicht. Denn es warten Unmengen an uralten Konserven und Alkoholflaschen auf uns. Und ein Opa der glaubt, das die olle Aktentasche auf ebay Kleinanzeigen sicher ein Vermögen einbringt. Früher war das schließlich DER Shit ;-) Außerdem werden wir in der kommenden Woche weiter die Wohnung “bearbeiten”, so dass wir bald mit dem Streichen des Büros und dem Umräumen der Räume anfangen können. Am Sonntag treffen wir uns mit einer Freundin und nachmittags bin ich mal wieder beim Singen.


Neben meinem Geburtstag, zu dem ich gleich noch komme, lag der Fokus diese Woche weiterhin auf den Keramiken. Wir haben vieles sortiert und verpackt. Einen Teil der Sachen habe ich auf Instagram gezeigt und konnte einigen von euch damit eine Freude bereiten. Über das Interesse und die Wertschätzung freue ich mich sehr.


Neben den Keramiken gab es auch viel zu schreiben. Das hat mich doch recht viel Zeit gekostet, so dass ich Dienstag den Frauen-Stammtisch spontan abgesagt habe. Die letzten Tage saß ich fast jeden Abend bis 22:00 Uhr am Schreibtisch, um Artikel zu schreiben. Aber das Schöne ist: ich habe es zu keiner Zeit bereut oder verflucht. Es ist das, was ich liebe..

Mir ist während ich darüber nachdachte aufgefallen, dass ich bald seit zwei Jahren zu 100% selbstständig bin. Und dass DieCheckerin.de in diesem Jahr seit sechs Jahren besteht. Und ich seit 21 Jahren blogge. Und in anderthalb Monaten Weihnachten ist. Und in zwei Monaten ein neues Jahr beginnt. Meine Sicht auf all das hat sich in diesem Jahr verändert.

Letztes Jahr war ich noch ängstlich, dass die Zeit so rasend schnell vorbei geht. Dieses Jahr freue ich mich über den Fortschritt und bin gespannt, was ich noch erleben und lernen darf.


Nachdem mein Geburtstag im letzten Jahr irgendwie doof war, war er in dieser Woche mein persönliches Highlight – das tat echt richtig gut! Ich hab morgens ausgeschlafen, danach gab es, bei strahlendem Sonnenschein, ein Frühstück auf dem Balkon und eine tolle Geschenke-Bescherung.

Einen Abend zuvor bekam ich noch spontanen Überraschungsbesuch von Solvejg (von Das Bernsteinzimmer), die mir ein riesen Geschenkpaket in die Hand drückte. Auf den Fotos seht ihr (fast) alle Geschenke (es fehlen noch meine Lieblingsgetränke und ein Gutschein).

Mit Marius hatte ich eigentlich ausgemacht, dass ich mir nichts wünsche, weil ich mir ein paar Wochen vorher ja schon viele, doch recht teure Wünsche erfüllt hatte. Entsprechend überrascht war ich, als dann morgens etliche verpackte Geschenke auf dem Tisch standen.

Von Marius bekam ich zum einen das Kombucha Set*, das schon länger auf meiner Amazon Wunschliste stand. Außerdem hat er meinen Lieblings-Etsy-Shop geplündert und mir genau die Sachen geschenkt, die ich mir insgeheim gewünscht (aber nie erwähnt) habe. Eine schöne Bestätigung dafür, wie gut wir uns kennen. Es gab das 7-Räucher-Rituale Set*, das wunderschöne Seelenpflanzen Kartenset* und die Yoni Kräutermischung* (kann man als Tee zubereiten, zum Räuchern nutzen oder für ein Dampfbad verwenden).

Wir haben morgens gleich eine Karte gezogen, bei mir war es das “Gänsefingerkraut” – die Bedeutung hat super zur aktuellen Zeit gepasst. Ich hab mich wahnsinnig über seine Geschenke gefreut und hoffe, dass ich heute die Zeit finde, um schon mal den Kombucha anzusetzen.

Auf den anderen Fotos seht ihr alle weiteren Geschenke, über die ich mich genauso sehr gefreut habe. Von unserer Freundin aus Münster gab es, neben meinen Lieblingssüßigkeiten und meinem Lieblingstee, ein schönes Chakra-Armband und das Buch Zeit für Weiblichkeit“*. Außerdem hat sie mir, wie auch schon im letzten Jahr, einen Überraschungs-Aphorismen-Kalender gebastelt. Hier darf ich jeden Tag ein Kärtchen ziehen, mit schönen Aphorismen. So toll!

Von Solvejg gab es natürlich was Schokoladiges. Neben ihrem aktuellen Adventskalender (ist auch in der ausgefallene Adventskalender Liste), hat sie mir meine Lieblingsschokolade geschenkt, eine ultra leckere vegane Milchschokolade (gibt’s hier), leckere Mandel-Nougat Creme, die köstlichste Haselnuss-Nougat-Creme der Welt in einem RIESEN Pott und Schoko-Crumbles bei denen ich noch erfragen muss, was genau drin ist.

Meine Mama hat in diesem Jahr wieder gebastelt. Sie hat mir eine wunderwunderschöne Baumperlenkette geschenkt. Auf die große Baumperle hat sie Federn geritzt. Außerdem gab es zwei selbstgemachte vegane Frischkäse-Aufstriche und zwei Escape Room Games, sowie selbstgemache Lavendel-Seife und tolles Mandel-Hautöl mit Zitrus-Duft (auch selbstgemacht).

Nach der Bescherung waren Marius und ich eine Variante dieser Route wandern. Insgesamt sind wir auf knapp 11 Kilometer gekommen und es hat sich gelohnt, genau diese Route auszuwählen. Das Wetter war wunderschön! Mitten auf dem Weg haben wir außerdem einen wunderschönen, neugierigen und noch recht jungen Hirsch getroffen und in der Ferne eine Bache mit ihrem Frischling entdeckt. Der Altenberger Dom war auch hübsch anzusehen.

Nach der Wanderung ging es nach Hause zum Kuchen verspeisen. Marius hatte einen köstlichen Apfelkuchen gebacken, den wir uns gegönnt haben. Am Abend waren wir dann noch mit meiner Familie zwei Stunden Kegeln. Ein sehr witziger, losgelöster Abend und der perfekte Abschluss für einen wirklich rundum schönen Tag.

Ich habe mich gefreut, dass ich es zum Ende des Jahres geschafft habe, für mich negative Beziehungen zu Bekannten und ehemaligen Freunden aufzulösen. Es gab zwei bittere Enttäuschungen in diesem Jahr und ich habe mich, nach etlichen Überlegungen & Gesprächen, endlich dagegen entschieden und mich wortlos verabschiedet. Auch das war eine Befreiung, die mir an meinem Geburtstag besonders gut getan hat.

Außerdem haben sich alle, die mir wichtig sind, echt viel einfallen lassen. Das Beisammen sein mit genau diesen Menschen, aber auch das beschenkt werden mit sinnvollen Geschenken, die zu 100% zu mir passen, hat mir sehr gut getan. All das hat viel mehr Wert für mich, als der größte Freundeskreis und die teuersten Teile der Welt.


Auf Instagram fand gestern dann der erste “FreiTalk” zur Nourish Mind & Body Challenge statt. Ihr könnt alle Aufgaben & Beiträge hier auf Instagram sehen (auch ohne Instagramprofil). Falls ihr (auch am Gewinnspiel) mitmachen wollt, könnt ihr das übrigens auch per Kurznachricht oder E-Mail tun. Wir haben die Regeln dahingehend aufgelockert, damit auch Leute ohne Instagram oder solche, die ihre Gedanken dazu nicht öffentlich teilen wollen, teilnehmen können und die Chance haben ein Coaching oder den Onlinekurs von Jennifer zu gewinnen.

Ich genieße aktuell total den Austausch mit allen TeilnehmerInnen und auch mit denen, die einfach so was zu einem der Challenge-Themen zu sagen haben. Find es spannend, wie unterschiedlich leicht oder schwer euch die Aufgaben fallen und wie die Meinungen da auseinander gehen. Deshalb freu ich mich auch schon total auf den nächsten FreiTalk. Der findet am kommenden Freitag, den 15.11.2019 um 19:00 Uhr auf Instagram statt.


Auf dem Blog habe ich gestern die Frage “Was sagt eigentlich Marius dazu” endlich beantwortet. Ein Thema, das ich schon ewig lange bearbeiten wollte und für das ich mir endlich die Zeit genommen habe. Für alle, die sich (oder mich) das ständig fragen, gibt es also auch da nun endlich eine Antwort.

Das war es sonst auch von meiner Woche. Ich wünsch euch einen schönen (zumindest hier in Wuppertal auch sonnigen) Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

[Sinnn­flu­en­cerin]
Person, die [in sozialen Netzwerken] Menschen mit großer Vorliebe zum Nachdenken anregt und mit unterschiedlichen Themen inspiriert

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.