Coffee Break & Stories

Immer wieder Sonntags (68)

Am Montag war ich wieder Laufen. Das tat sehr sehr gut und gibt mir immer nen guten Motivations- und Happiness-Schub. Ich bin gute 3 Kilometer gelaufen (in Intervallen von 1 Minute Laufen und 1 Minute Gehen) und so komm ich momentan gut zurecht, ohne Schmerzen zu haben oder das Gefühl zu haben gleich umzukippen. Wenn ich dann noch alleine unterwegs bin ist der typische „Leistungsdruck“ auch weg und ich kann diese Auszeit für mich komplett alleine genießen. Meinem Ziel, in diesem Jahr mindestens 5 Kilometer ohne Pause zu laufen komme ich auf jeden Fall immer näher.

Dienstag war ich dann bei Mrs. Sporty und danach hab ich mit drei Cuba Libre auf dem Balkon in der Sonne gesessen und war kurz aus Versehen mitten in der Woche noch vor vier Uhr angetüdelt. Das Getränk war so schön erfrischend, der Old Monk aus Indien so süffig und die Sonne so herrlich, da sind die Pferde offenbar mit mir durch gegangen 😉 Mittwoch war auf der Arbeit die Hölle los. Zumindest für mich und ich hab zum ersten Mal das Büro verlassen, obwohl noch Arbeit offen war.

Donnerstag fiel mir dann ein, warum ich es hasse, Arbeit am Ende des Tages nicht erledigt zu haben: Magen-Darm raffte mich nieder, so dass mein Chef meine Suppe auslöffeln musste. Sowas macht mich ganz nervös. Freitag bin ich dann auch noch zu Hause geblieben, nachdem mein Chef mir am Abend vorher versicherte, dass das ok ist und ich genesen soll

Samstag gings mir zum Glück besser und waren wir kurz einkaufen. Danach hab ich mich um den Blog gekümmert und eigentlich sonst nichts weiter geplant gehabt. Marius kann sich seit Samstag nämlich irgendwie nicht mehr bewegen und wir wollten vor allem deshalb einfach zu Hause bleiben. Hat wohl nen Hexenschuss oder irgendwie sowas. Wir saßen also gemütlich mit selbstgemachtem Sangria (das Rezept scheint so beliebt zu sein, ich verrate es Euch bald!) auf der Couch, als plötzlich unsere Lieblingsfreunde klingelten. Aus einem gemütlichen Abend wurde dann ein feucht-fröhlicher Spiele-Quatschabend. Wir haben soooo viel gelacht, das war herrlich. Marius liegt leider immer noch flach und kann sich kaum bewegen. Ich tippe auf nen Hexenschuss :-/

Für heute ist nichts geplant. Ich möchte gleich eigentlich noch ne Runde laufen und irgendwas leckeres zu Essen machen. Mehr steht nicht auf dem Plan und ob diese Pläne eingehalten werden weiß ich auch noch nicht. Außerdem haben wir ja in zwei Wochen Urlaub und werfen eventuell unsere Pläne nochmal über Bord. Es gab so ein tolles Tirol-Angebot und vielleicht würden wir doch eher dahin fahren, statt nach Berlin + einen Zwischenstopp in Bayern am Starnberger See. Aber das entscheidet sich noch.

|Gesehen| Dead Man Down* (Partnerlink), Bastille Day* (Partnerlink), The Body* (Partnerlink)
|Gehört| Antenne Bayern 😀
|Getan| gearbeitet, gekocht, gemalt, getrunken,
|Gegessen| Grill-Gedöns, Suppe, Fisch
|Gedacht| die Woche war Gedankentechnisch sehr entspannt, hab ich genossen!
|Gefreut| über Freunde-Zeit, manchmal schönes Wetter, neue Ideen, einen Anruf meines Bruders
|Gelesen|nichts
|Geärgert| ach, so langsam komme ich dahinter, dass Aufregen nen Scheiß bringt
|Gekauft| Sommerreifen und ne Tunika
|Geliebt| selbstgemachten Sangria, selbstgemachten Cuba Libre, einen ultra lustigen Abend, ein langes Telefonat mit meinem Bruder, eine Umarmung von Mama
|Geträumt|tatsächlich mal nix. Sehr außergewöhnlich aber ich erinner mich an nix. Liegt vielleicht auch daran, dass ich in dieser Woche sehr unruhig gepennt habe
|Geklickt|nix
|Geschrieben| den #mindfulmonday zum Thema Annehmen dann endlich über den Happy Animals Kreativkurs und über unseren tollen Aufenthalt im Gräflicher Park Grand Resort in Bad Driburg
|Geplant| Laufen möglichst zwei Mal, die letzte Therapiestunde mit ner buddhistischen Achtsamkeitsübung genießen, Donnerstag zu Lexa auf den Begegnungshof, Samstag bin ich in die Kunstküche nach Krefeld eingeladen worden und freu mich auf (hoffentlich!) leckeres Essen, neue Menschen und tolle Gespräche und ich glaube das wars es an Plänen für die kommende Woche

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! – Freak! – Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

Schreibe einen Kommentar