Immer wieder Sonntags (83)

An alle Instagram-Leute: entspannt Euch. Ich lebe. Ich finde nur keinen gesunden Umgang mit der Dummheit der Menschen und auch nicht mit meinem Smartphone. Aktuell vermute ich, dass ich bis auf weiteres als „Checkerin“ nicht zurück kommen werde. Aber Ihr wisst ja: das kann sich täglich, ja sogar minütlich ändern 😉

Gestern hab ich jedenfalls mal wieder die Krise bekommen und daraufhin eins meiner Profile deaktiviert und Instagram vorerst auch vom Smartphone deinstalliert.  Mich macht Instagram auf dem Checkerin-Profil eigentlich nur noch aggressiv. Ich habe dazu ja letzte Woche erst noch geschrieben und jetzt meine Konsequenzen gezogen. Anders geht es nicht und was einen sauer macht, sollte ohnehin aus dem Leben verbannt werden.

Ein weiteres meiner Erlebnisse: ich war am Dienstag bei einem Hautarzt in Witten. Nach über 15 Jahren und alleine 6 Hautärzten hier in Wuppertal, die allesamt gesagt haben: „seborrhoisches Ekzem. Terzolin, hier die Tinktur. Sonst kann man da nichts machen!“, hatte ich weiterhin das Gefühl, dass da was nicht stimmt. Bevor ich eine Expertin für seborrhoische Ekzeme rund 3 Stunden von hier entfernt aufsuche, wollte ich mir eine siebte Meinung einholen. Meine Recherchen wiesen nämlich eigentlich immer in Richtung Schuppenflechte. Das kam mir seltsam vor. Ebenso wie es mir seltsam vor kam, dass sich das Ekzem plötzlich auch auf meine Ohren und meinen Brustbereich ausweitete und bis auf wenige Ausnahmen, in denen es kurzfristig besser wurde, nur noch schlimmer wurde.

Ich war bei Dr. Matthias Hoffmann. Der Hautarzt, der hier im Umkreis von 30 Kilometern gut bewertet und mir sympathisch war. Dass Bewertungen nen Scheiß aussagen wusste ich mittlerweile, da ich bei den sechs am besten bewertesten Hautärzten in Wuppertal war, von denen sich niemand länger als 5 Minuten Zeit für mich nahm und mir niemand helfen konnte. Von der mangelnden Kompetenz („Schneiden sie die Warzen einfach mit ner Bastelschere ab.“) und der fehlenden Empathie („Seien Sie froh, dass Sie das nicht im Gesicht oder an den Armen haben. Sie können so wenigstens vor die Tür.) ganz zu schweigen. Ich war auf Grund meiner Erfahrungen also entsprechend skeptisch und wäre vermutlich auch nicht hingefahren, wenn Marius mich nicht darum gebeten hätte. Unsere gesamte Wohnung ist mittlerweile ständig voller Schuppen. Der Boden, die Stühle. Wann immer ich mich bewege rieselt es von meinem Kopf. Das belastet natürlich auch meine Mitmenschen in gewisser Hinsicht.

Jedenfalls: Herr Hoffmann ist beinah ausgeflippt, als ich ihm von meiner Ärzte-Geschichte erzählte. Es sei mehr als offensichtlich, dass es sich um eine Schuppenflechte handle und dass ich leider mit Terzolin & Co (insbesondere wegen der Salicylsäure) nichts besser, sondern eben sichtbar schlimmer gemacht habe. Er war sichtlich sprachlos und schockiert, dass sechs angebliche „Experten“ einfach mal Jahrelang falsche Diagnosen gestellt haben. „Eigentlich sollte man die alle verklagen.“ womit er Recht hat.

Mein Vertrauen zu Ärzten ist grundsätzlich schon sehr geschädigt, nachdem mir viele Ärzte psychosomatische Störungen „attestierten“ und mich als Hypochonder bezeichneten, sich aber später heraus stellte, dass ich z.B. eine Schilddrüsenunterfunktion und Probleme mit den Ohren habe, durch die einige der Symptome hervor gerufen wurden. Oder die Frauenärzte, die mir jahrelang weis machten, dass meine Anti-Baby Pille völlig harmlos sei. Von dem, was mein Opa während seiner Krebserkrankung im Krankenhaus übers ich ergehen lassen musste fange ich erst gar nicht an.

Umso glücklicher bin ich, dass ich das erste Mal überhaupt bei einem Arzt gelandet bin, der sich weit über 10 Minuten Zeit für mich genommen und mich umfangreich aufgeklärt hat. Der mir Informationsmaterial an die Hand gegeben und mich nach meinen Ängsten/Sorgen befragt hat. Und vor allem der mich als Patientin ernst genommen und mir Hoffnung gegeben hat. Hoffnung, dass ich nicht weiterhin jeden Tag von Juckreiz beinah in den Wahnsinn getrieben werden muss. Hoffnung, dass das auf dem Kopf zumindest deutlich besser werden kann.

Dass ich meinen Kopf über 15 Jahre wegen fortwährender, falscher Diagnosen falsch behandelt habe, macht mich immer noch sprachlos. Und ich ärgere mich fast ein wenig darüber, dass ich meinem Gefühl „Da stimmt was nicht, das sieht eher wie Schuppenflechte aus.“ nicht schon viel früher nachgegangen bin. Aber hinter her ist man immer schlauer. Da viele Fragen, was mir nun geraten wurde: ich bekomme einen UV-Kamm und nutze ein medizinisches Shampoo (Tarmed) + eine Feuchtigkeitscreme (DERMASENCE Adtop Creme).

Ansonsten war diese Woche recht arbeitsreich. Ich hatte viel zu tun, bin entsprechend zu wenig anderen Sachen gekommen. Da wir zusätzlich seit Dienstag Nachmittag ohne Auto sind, sind wir nur im Umkreis von 3 Kilometern um unsere Wohnung herum unterwegs gewesen 😀 Wir hoffen, dass die Autogasleitung an unserem Auto nächste Woche wieder dicht ist und wir es schnell wieder bekommen.

Achja, ich hab übrigens angefangen, meine eigene Deocreme herzustellen. Ich hab einfach keine Lust mehr, über 10€ für etwas auszugeben, dass ich für den Preis locker 5 x selber machen kann. Bin fest davon überzeugt, dass ich das genauso gut kann, wie die großen Anbieter und deshalb mach ich es 😀 Der erste Versuch hat von der Konsistenz her bereits perfekt gepasst, nur die Sache mit den ätherischen Ölen muss ich nochmal nachbessern. Wenn ich so weit bin, teile ich gerne das Rezept mit Euch.

|Gesehen| voll viele Eichhörnchen!
|Gehört| irgendwie nix
|Getan| nur das Übliche
|Gegessen| siehe Was essen wir heute KW 35
|Gedacht| Ich.Brauch.Urlaub.
|Gefreut| über unverhofft schönes Wetter zum Beispiel!
|Gelesen|Wut ist ein Geschenk“ von Arun Ghandi (mal wieder: so lesenswert!)
|Geärgert| über mich, die Dreistigkeit mancher Leute und die Tatsache, dass ich nicht einfach auch so dreist bin
|Gekauft| es folgt eine Liste der Dinge, die ich für meine Deocreme gekauft habe: Sheabutter* (zur Pflege und für die Konsistenz), Kukui Nuss Öl* (als Trägeröl, aber auch wegen der enthaltenen Vitamine und seiner hautpflegenden Eigenschaften), Zinkoxid* (als Antiseptikum und Antitranspirant, wobei ich vermutlich letzten Endes auf Zinkoxid verzichten werde, wenn das Deo ohne ähnlich gut funktioniert, weil es weiße Flecken hinterlässt und auch umwelttechnisch eher bedenklich ist), Traubenkernöl* (Trägeröl, glätter & verfeinert das Hautbild, fördert Wundheilung bei kleinen Wunden z.B. bei Rasurbrand unter den Achseln), Natron* (neutralisiert Gerüche, wirkt antitranspirant, verhindert Pickelchen) und auch das Kokosöl von letzter Woche gehört mit zum Rezept dazu. Außerdem: einige ätherische Öle (zum Beispiel diese* und die BIO Öle von Baldini Lavendel* , Rose* und Bergamotte*) und Einweck-Gläser . Zu guter Letzt gab’s gestern noch die Amazon Surprise Food Box *
|Geliebt| das Zeit nehmen zum Meditieren und fürs Yoga, Marius und meine Sportzeit, die uns näher zusammen bringt und jedes Mal echt Spaß macht und uns den Ausgleich bringt, den wir direkt nach der Arbeit brauchen
|Geklickt|wie man Hafermilch selber machen kann
|Geplant| ein hoffentlich repariertes Auto wieder bekommen, Samstag sind wir Go-Kart fahren und Sonntag zum Geocachen und Essen in Dortmund. Sonst steht nix auf dem Plan.

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

14 Kommentare

  • Oh man. Ich werde dich auf Instagram vermissen. Du warst mir immer die Liebste. Aber ich kann dich verstehen. Es gibt so viele dumme Menschen. Aber vielleicht kommst du ja wieder. Und so lange werde ich mich einfach in den Schlaf weinen. Ach Sanni 💛😉

  • Hallo,
    darf ich fragen, was du genau mit Schilddrüsenunterfunktion und Probleme mit den Ohren hattest, wie du oben geschrieben hast?
    Ich habe nämlich sehr oft Ohrenschmerzen und mir dauernd wahnsinnig leicht schlecht. Die Ärzte tippten auf Probleme mit der Schilddrüse, hat sich dann aber offensichtlich doch nicht mehr bestätigt und wissen nicht so recht, was mir fehlt.

    • Hallo Annette,

      ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und immer mal wieder Probleme mit dem Gleichegwichtsorgan im Innenohr. Die Schilddrüse hat massive Müdigkeit und Konzentrationsprobleme auf den Plan gerufen, niedrigen Blutdruck (aber erhöhten diastolischen Blutdruck) noch dazu. Das Gleichgewichtsorgan sorgt bei Problemem für heftigen Schwindel

  • Wenn ich für jede „hat mich die Sandrer blockiert“- Anfrage nen Euro bekommen hätte, wäre ich jetzt reich 💛💛💛genieß die Auszeit. Ich weiß zwar nicht, bzw. wir wissen nicht welche stories wir jetzt schauen sollen, aber gut. Im norfall terrorisieren wir dich im büro. Frauhhh looooohrenz bitte.

    • Alter, dass die Leute andere Leute „belagern“ müssen, wegen so nem Kack, ey. Meine Mutter wurde auch oft angeschrieben. Das ist wieder so was, das ich SO bescheuert finde. Mir schmeichelt das kein Stück. Ich finds einfach totaaaal bekloppt, mir fehlt dieses „OMG? Hat der/die mich entfolgt? Blockiert? Ist gestorben? Gehacked worden?“ und es zeigt mir 1 x mehr, dass ich da weg bleiben muss.
      Am besten du rufst im Notfall im Büro an ODER schickst mir Story Anweisungen per WhatsApp. Für den harten Kern mach ich das 😉

  • Ey, ist doch toll wie du das regelst mit der App! Deinstalliert Hab ich sie auch schon mehrmals- zuletzt vor einigen Monaten von meinem normalen Handy. Seitdem hab ich IG nur noch dem Handy ohne Karte, d.h. nur noch zuhause und aus Zeitgründen und liebe zu meinen Mitmenschen bin ich fast nur noch abends dort online. Für mich ist es so das beste: ich nutze die Zeit im Zug um aus dem Fenster zu gucken oder zu lesen, meinen akku freut es, dem Datenvolumen sowieso und ich bin freier! Das mit dem deo find ich total spannend. Und weil du ja nur noch hier zu finden bist werde ich sicher öfters auf deinem Blog lesen. Alles gute und gute Besserung mit der doofen psoriasis…. Edith (Un.verleichtbarkeit)

    • Liebe zu meinen Mitmenschen, ja. Das kommt auch dazu! Ich hab gar kein zweites Handy, so dass deine Option (die ich übrigens echt gut finde) für mich vorerst nicht in Frage kommt. Aber momentan geht’s mir ohne eh deutlich besser.
      Mit dem Deo halte ich Euch natürlich auf dem Laufenden! :-)) Und schön, dass Du hier öfter mal vorbei schaust.

  • Ist es schon besser geworden jetzt mit den anderen Produkten?Würde mich interessieren..du Arme..aber von Ärzten kann ich dir auch ein Lied von singen..lg

    • Hey Nina,

      ich habe bisher ja noch keinen UV-Kamm und die Diagnose seit 6 Tagen. Etwas, das 15 Jahre falsch behandelt wurde, geht natürlich leider nicht über Nacht weg 🙂
      Bisher sehe ich also noch keine Besserung. Die Schuppen werden ausgetrocknet und es juckt dadurch mehr, es tut sich also was 🙂

  • Hallo Sandra,

    das mit Instagram kann ich gut verstehen, da geht’s ja manchmal wild zu… :-S
    (Hab aber wieder mal jedes Drama verpasst, weil Wochenende und kaum Instagram-klick-Zeit *g*)

    Das Thema mit den Ärzten. Furchtbar. Mein alter Hautarzt hat (bei einem Knubbel unter der Haut) Schuppenflechte diagnostiziert. Hatte keinen Plan und hab mir die Creme brav drauf geschmiert. War aber ein Abszess, den man damit so richitg angefeuert hat. War auch eine ganz tolle Erfahrung. :-/

    Von meiner Neurodermitis weiß ich erst was, seit ich das erste Mal bei meiner neuen (ganz tollen) Hautärztin war. Tjoa *g* Aber wenn man mal mit den richtigen Mitteln behandelt, wirds schnell besser. Hoffe, das geht bei dir auch so flott voran! 🙂

    Ah und Deocreme… hab ich auch mal gemacht… wirkt, aber ist verbesserungswürdig. Vielleicht probiere ich dann deine Rezeptur nochmal. Bei mir hat defintiv was gefehlt. Und irgendwie war sie zu „grob“?

    Alles Liebe, Simone

  • ich freue mich gerade mit dir! das musste ich leider auch lernen.. die Sache mit den Ärzten… nie aufgeben! es gibt zu viele davon, die nur so arbeiten als wären sie in einer Fabrik und wir die Gegenstände zum einpacken. erledigt, erledigt, erledigt. ABER es gibt sie, die richtigen Ärzte, die wirklich da sind, um weiterzuhelfen. leider sehr wenige. aber sie sind da. diese Ärzte. die sich die zeit nehmen. du für ihn/sie wichtig bist als Patient/in. die auch nach Gefühl arbeiten und nicht nur nach Bücher. ICH FREUE MICH EINFACH FÜR DICH! nie aufgeben, nie!

  • Alter, … das Thema Ärzte ist auch so eine Sache, ich hab 2 Jahre gebraucht bis ich mal an eine Ärztin geraten bin, die eine Anamnese mit mir gemacht hat & die tatsächlich drölfzigtausend Fragen gestellt hat bevor sie mir was pflanzliches! verschrieben hat. Ich habe mich bestimmt 100 mal wie eine Simulantin gefühlt und ich bin immer wieder überrascht was für dämliche Aussagen manche Ärzte von sich geben, daher freue ich mich dass du jemanden gefunden hast, der deine Symptome Ernst nimmt und dir helfen kann! (Hoffentlich juckt es nicht nur sondern wird auch besser :-)) du hast mich übrigens überrascht -ich wusste nicht, dass du singst & noch dazu gut! ) und Geocachen? i like …das machen wir auch. (: ich werde dich einfach hier weiter stalken – hab kein Problem damit wenn Instagram inaktiv bleibt 😀

Schreibe einen Kommentar