Gaumenfreuden

Köstliche Ingwerplätzchen vegan

*Werbekennzeichnung
Dieser Artikel enthält mit einem * markierte Partnerlinks d.h. wenn ihr den Links folgt und Waren erwerbt, erhalte ich ggf. eine Provision. Mehr dazu findet Ihr in den Datenschutzrichtlinien und bei der Werbekennzeichnung.

Wenn es um Plätzchen geht, bin ich nicht nur zur Weihnachtszeit ziemlich wählerisch. Es gibt Wenige die ich gerne esse und bei denen ich mich dazu hinreißen lasse sie hin und wieder freiwillig zu backen. Mein Rezept für köstliche Ingwerplätzchen ist ganz neu auf meiner Liste.

Obwohl ich Ingwer gerne mag, probierte ich Ingwerplätzchen erstmals in diesem Jahr. Es war (wenig überraschend) Liebe auf den ersten Biss. Ich besorgte mir das Rezept und passte es an meine Bedürfnisse an. Heraus gekommen sind die (für mich) weltbesten veganen Ingwerplätzchen, die ich je gegessen habe (und ja, möglicherweise ist diese Meinung nicht sehr objektiv, da ich nur diese gegessen habe – aber was soll’s!) 😅


Rezept für Ingwerplätzchen
ergibt ca. 25 Stück – Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Zutaten
  • 220 g Margarine
  • 350 g Mehl (ich nutze Dinkelmehl 630)
  • 100 g brauner Zucker + ggf. mehr zum Bestäuben
  • 1/2 Packung Backpulver
  • ca. 2 EL Ingwerpulver oder frischen Ingwer (nach Geschmack)
  • eine Handvoll kandierte Ingwerstücke, klein gehackt
  • Die weiche Margarine mit dem Zucker und dem Ingwer in eine Schüssel geben und vermengen.
  • Mehl + Backpulver vermengen und in die Schüssel zur Margarine geben. Alle Zutaten gut verkneten bis ein klebriger, fester Teig entsteht.
  • Walnussgroße Kugeln formen und optional in etwas braunem Zucker wälzen. Die Teigkugeln im Abstand von ca. 2 cm auf dein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Das Blech für ca. 13 Minuten bei 200°C in den Ofen schieben und die Plätzchen backen.
  • Die fertigen Ingwerplätzchen abkühlen lassen und genießen. Die Aufbewahrung in einer Keksdose ist möglich aber meiner Erfahrung nach zwecklos (weil sie dank ihrer Köstlichkeit so schnell aufgefuttert werden).

Gute Appetit!


Hast Du mein Rezept ausprobiert? Dann freue ich mich über deinen Kommentar! Gern kannst Du mich auch bei Instagram / Facebook mit @diecheckerin.de markieren.

♡ Eigenwerbung ♡ Anzeige

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.