Gaumenfreuden


Pasta mit Avocadocreme und Rucola

Geschrieben von Sandra Stüber
Hinweis
Dieser Artikel enthält mit einem * markierte Partnerlinks d.h. wenn ihr den Links folgt und Waren erwerbt, erhalte ich ggf. eine Provision. Mehr dazu findet Ihr in den Datenschutzrichtlinien und bei der Werbekennzeichnung.

Heute teile ich mit euch das Rezept meines liebsten Pastagerichtes. Ich bin insgesamt nicht so das typische “Nudelmädchen”, aber für diese Pasta würde ich beinah töten ;-)

Wie nahezu alle Pastagerichte lässt es sich leicht und schnell zubereiten und auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. Es passt besonders gut zu Nudelarten, die viel Sauce aufnehmen (z.B. Campanelle, Fussili o.ä.). Spaghetti tun es aber auch.

Rezept für Pasta mit Avocadocreme und Rucola
Zutaten - Für ca. 2 hungrige Personen
  • ca. 220 g Pasta (ich liebe hierzu z.B. die Kastanien Campanelle*
  • 1 reife Avocado
  • 12 Cocktailtomaten
  • 1/2 rote Paprika
  • ca. 2 -3 Hände voll frischem Rucola
  • ca. 2 Esslöffel Saft einer Zitrone
  • 1-2 Knoblauchzehen (nach Geschmack)
  • ca. 1/2 Teelöffel Salz oder nach Geschmack
  • ca. 1 Teelöffel Chiliflocken oder nach Geschmack
  • ca. 1 Esslöffel Olivenöl
  • veganen Parmesan (aktuell liebe ich den Parmesan von Violife, gibt es teilweise z.B. bei Rewe)
    • Die Nudeln nach Anleitung kochen
    • Avocado aufschneiden, Kern entfernen und das Fruchtlfleisch mit einem Löffel aushöhlen. Fruchtfleisch in einen Behälter geben und mit der Gabel gut zermatschen.
    • 8 der 12 Cocktailtomaten vierteln und unter die Avocadocreme heben. 1 Knoblauchzehe zerreiben und ebenfalls dazu geben.
    • Mit Zitronensaft und Salz abschmecken und beiseite stellen.
    • Öl in einer Pfanne erhitzen. Chili und 1 zerpresste Knoblauchzehe kurz anbraten.
    • Paprika in kleine Stücke schneiden und mit in die Pfanne geben. Für ca. 1-2 Minute erhitzen.
    • Herd ausstellen (wichtig!), Guacamole dazu geben und in der Pfanne schwenken. Nudeln dazu geben und alles gut verrühren.
    • Zum Schluss den gewaschenen Rucola unterheben. Pasta auf zwei Teller verteilen und jeden Teller mit je zwei halbierten Cocktailtomaten und etwas veganem Parmesan servieren.
    • Die beiden Fotos im Artikel zeigen zwei unterschiedliche Variationen. Die Pasta schmeckt auch super lecker, wenn man z.B. zusätzlich einige getrocknete Tomaten und/oder Oliven dazu gibt.

    Du hast mein Rezept ausprobiert? Dann freue ich mich über deinen Kommentar! Gern kannst Du mich auch bei Instagram / Facebook auf deinem Foto mit @diecheckerin.de markieren, damit ich deinen Beitrag finden, kommentieren und teilen kann. 

    Anzeige

    Über den Autor

    Sandra Stüber

    [Sinnn­flu­en­cerin]
    Person, die [in sozialen Netzwerken] Menschen mit großer Vorliebe zum Nachdenken anregt und mit unterschiedlichen Themen inspiriert

    2 Kommentare

    • Liebe Anja.

      Heute muss ich das einfach einmal schreiben.

      Ich warte immer schon sehnsüchtig auf die von dir veröffentlichten Rezepte. Fast alle habe ich schon ausprobiert und sie sind wirklich alle der Hammer.

      Morgen werde ich die Pasta machen. Schade… heute war ich auf dem Markt und da gab es Rucola, den ich aber nicht mitgenommen habe. Dann geht’s halt noch mal in den Supermarkt.

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und bleib gesund.

      LG Sabine

      • Liebe Sabine,
        vielen Dank für deine Rückmeldung, auch wenn ich gar nicht Anja heiße ;-)
        Spannend auch, dass du meine veganen Rezepte so gerne nachkochst, obwohl du selbst dich gar nicht vegan oder vegetarisch ernährst. Das freut mich!

        Viele Grüße,
        Sandra

    Schreibe einen Kommentar

    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.