Food & Recipes

Was essen wir heute ? – Essensplan KW 34

Was essen wir heute Essensplan DieCheckerin

Das war wieder eine sehr köstliche Woche. Das Dattelratatouille (das ich fälschlicherweise im Livestream als Dattelpuffer mit Ratatouille vorgestellt habe :-D) fiel leider flach, weil meine Datteln verschimmelt waren. ABER das Rezept schmeckt auch ohne Datteln irre gut. Wir werden es aber dennoch nochmal in einen anderen Essensplan mit aufnehmen, weil wir unbedingt wissen wollen, wie sich die Datteln im Gemüse machen. Ich könnte mir tatsächlich auch vorstellen, dass Dattelpuffer in der Form ebenfalls schmecken würden.

Freitag ist auch ausgefallen, weil wir noch was von Donnerstag übrig hatten. Das Rezept für die One Pot Pasta von Jasmin war irre gut und hat uns sehr gefallen. Kommt definitiv auch in die „Nochmaaaaal!“ Liste. Für die nächste Woche haben wir uns nun für eine indische Woche entschieden. Die indische Küche ist extremst vielfältig und herrlich würzig. Ich hab ein paar Rezepte raus gesucht und die werden wir nun ausprobieren. Meine Amazon Bücher-Wunschliste (Hier :-D) ist mal wieder um einige Rezeptbücher gewachsen und gerade die indische Küche interessiert mich bzw. uns im Moment besonders.

Viele Fragen mich, wie ich immer auf die Ideen für Rezepte komme bzw. wie ich die Rezepte finde: Pinterest ist eine meiner liebsten Quellen für Food-Inspirationen. Da hab ich z.B. „indian food vegetarian“ oder „indian disches“ (indische Küche oder indische rezepte gehen natürlich auch!) eingegeben und mich berieseln lassen. Manchmal klicke ich mich stundenlang durch die Rezeptwelt und anstatt Rezepte raus zu suchen, lande ich auf tollen Blogs oder finde interessante Bücher. Aber das Internet bietet Euch wirklich ALLE Möglichkeiten. Besonders empfehlen kann ich für Rezept-Ideen aber den Blog DieCheckerin.de – da gibt es jede Woche sieben neue Inspirationen ;-))

Was essen wir heute ?

Montag: One Pot vegetarisches Biryani
  • ca. 250 g Basmatireis
  • 125 g Erbsen
  • 1 große Möhre
  • 125 g Blumenkohl
  • 125 g grüne Bohnen
  • 1 große Zwiebel
  • 125 g Joghurt
  • 1 TL Zitronensaft
  • ca. 2 Stengel gehackte frische Minze
  • ca. 2 Stengel gehackter frischer Koriander (wer das nicht mag, einfach weg lassen und anders würzen)
  • 1-2 Chilis (grüne)
  • 2 Zehen Knoblauch gehackt
  • 1 TL Schwarzkümmel
  • 1 TL Masala wir nutzen das von BenCondito gibts auf Amazon*)
  • 1 EL Öl
  • 4 Tassen Wasser
  • Salz nach Geschmack

Zubereitung

  1. Reis waschen und für ca. 15-20 Minuten kochen
  2. Öl in einem großen Topf erhitzen (mittlere Hitze), Zwiebeln hinzufügen und für ca. 8-10 Minuten bräunen
  3. danach Kreuzkümmel, Knoblauch und Chili hinzu, gut umrühren und 1-2 Minuten köcheln lassen
  4. Blumenkohl, Möhre und Bohnen (natürlich alles in mundgerechte Stücke geschnitten) ebenfalls in den Topf und für 6-8 Minuten köcheln lassen
  5. wenn alles schön gar ist, fügt Ihr noch den Joghurt, die Erbsen und den fertigen Reis hinzu und löscht mit dem Wasser ab, dann gut mit Zitronensaft, Salz und Masala würzen und nochmal aufkochen
  6. zum Schluss Minze + Koriander hinzu geben und bei schwacher Hitze für weitere 18-20 Minuten ziehen lassen

Rezept nach watchwhatyoueat.com und wie fast immer auch für uns Neuland 🙂

Dienstag: Dudhi Kofta Curry

nach dem Rezept hier wenn wir es nachgekocht haben, trage ich das Rezept evtl. später hier auf Deutsch nach

Mittwoch: vegetarisches Korma
  • Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel gewürfelt
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • 5  Zehen gehackter Knoblauch
  • 3 Kartoffeln in Würfel geschnitten (oder Süßkartoffeln)
  • 4 Möhren gewürfelt
  • 3 EL gehackte Cashewnüsse
  • 150 g passierte Tomaten
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Currypulver
  • 150 g  Erbsen
  • 1 rote Paprika gehackt
  • 1 Dose Kokosmilch

Zubereitung

  1. In der Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen, danach mit Ingwer und Knoblauch für 2-3 Minuten köcheln lassen
  2. Möhren + Kartoffeln + Cashewkerne + passierte Tomaten hinzugeben und mit Salz und Currypulver würzen, bei mittlerer Hitze und gelegentlichem Umrühren köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind
  3. Erbsen + Paprika + Kokosmilch hinzugeben und bei schwacher Hitze zugedeckt weitere 10-15 Minuten einkochen
  4. Das Ganze könnt Ihr z.B. mit Reis servieren
Donnerstag: Vegetarischer Naan Burger mit Erbsenpatty

woaaaah! Das Rezept samt köstlicher Fotos gibt es bei Ina Is(s)t 

Freitag: Sai Bhaji
  • 180 g rote Linsen oder Kichererbsen (vorher für ca. 1 Stunde in Wasser einweichen)
  • 2 EL Ghee / Kokosöl / Öl (eben das, was ihr da habt)
  • frischer Ingwer gerieben (ca. 3 g)
  • 2 grüne Chilis klein gehackt
  • 2 Zwiebeln klein gehackt
  • 1 halber TL Kreuzkümmel
  • 4 Tomaten klein gehackt
  • 400 g Gemüse Eurer Wahl (besonders eignen sich grüne Bohnen, Kartoffeln, Zucchinis, Erbsen, Brokkoli, Blumenkohl, Auberginen, Paprika o.ä)
  • ca. 850 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 halber TL Chilipulver
  • wer mag etwas frischen Koriander

Zubereitung

  1. Öl in einem Topf erhitzen und Kreuzkümmel darin leicht anbraten, danach Knoblauch + Zwiebeln + Chilis + Zwiebeln hinzu geben und für ca. 4 Minuten braten
  2. danach alle anderen Zutaten (bis auf den Koriander) hinzu geben und für ca. 15 – 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen (umrühren nicht vergessen!)
  3. zum Schluss mit etwas Koriander garnieren und warm z.B. mit Reis oder Naan Brot servieren
Samstag: Indian Omelet Masala Egg Curry

zum Glück gibt’s für Marius auch noch was mit Eiern 😀 Der ist ohne mindestens ein Ei pro Woche nicht glücklich. Also gibt es das unfassbar köstlich klingende indische Omelett Masala Eier Curry (Rezept gibt’s hier auf Englisch und evtl. bald hier auf Deutsch)

Sonntag: Pudla mit Mamas Chutney
  • 200 gr. Kichererbsenmehl
  • 50 gr. Weizenmehl (Type 405)
  • 1 TL Kreuzkümmelsaat
  • 2 frische Chilis
  • 1 TL Asant (z.B. hier* erhältlich)
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Salz
  • etwas Pfeffer
  • 1 TL Koriander (wie immer: nur wers mag)
  • ca. 250 ml Wasser
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • 2 große Tomaten
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1  Zucchini
  • Ghee / Kokosöl / Öl zum Braten

Zubereitung

  1. das Mehl und die Gewürze gemeinsam mit dem klein gehackten Chilis vermengen und nach und nach das Wasser ständigem Rühren langsam das Wasser unter ständigem Rühren einfließen lassen. bis ein dickflüssiger Teig entsteht
  2. Zucchini und Tomaten in feine (!) Würfel schneiden (ggf. Zucchini auch raspeln) und gemeinsam mit dem Ingwer in den Teig geben. Anschließend den Teig für ca. 45 Minuten ruhen lassen
  3. nach der Ruhezeit das Ök in einer Pfanne erhitzen und je einen guten Esslöffel in die Pfanne geben, um daraus kleine Küchlein (ähnlich wie Pfannkuchen aber etwas dicker) zu formen, von jeder Seite schön goldbraun backen
  4. die fertigen Küchlein vorsichtig mit etwas Zitronensaft beträufeln und gemeinsam mit dem Tomatenchutney (und ggf. z.B. etwas gedünstetem Gemüse) servieren

 

Und was kocht Ihr in der nächsten Woche? Habt Ihr schon Ideen? Gefällt Euch vielleicht ein Gericht, das Ihr nachkochen wollt?

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! – Freak! – Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

Schreibe einen Kommentar