Lifestyle & Fashion Mind & Soul

Wie? Du bist dick und fühlst Dich wohl?

Anzeige
Dieser Artikel enthält Werbung.

Ich habe 30kg Übergewicht, trage Größe 44 und finde mich eigentlich wunderschön. Wenn ich mich im Spiegel betrachte oder Fotos und Videos von mir sehe, dann bin ich zufrieden. Ich mag meinen Bauch, mein Gesicht, meinen Hintern, die Beine und Arme. Es passt alles zusammen und ich muss mich für nichts schämen. Ich finde mich wohlproportioniert und wunderhübsch.

diecheckerin

Mit meinem Übergewicht habe ich unweigerlich aber auch das große Los gezogen, von (wildfremden) Menschen ungefragt (!) beurteilt und mit dämlichen Ratschlägen belagert zu werden. Wer dick(er) ist, der kann darf nicht für sich selbst entscheiden, ob er zufrieden oder unzufrieden ist. Man wird von der Gesellschaft täglich daran erinnert, dass man nicht der Norm entspricht und es wird unweigerlich davon ausgegangen, dass man sich a) so nicht wohlfühlen KANN,  b) zu dämlich ist, um an diesem Umstand etwas zu ändern und c) zu allem Überfluss nicht in der Lage ist, sich angemessen zu kleiden.

„Ich will ja nicht sagen, aber…“ „Nicht böse gemeint, aber…“ „Sieht wirklich ganz gut aus, aber…“

Als dicker Mensch darfst Du Sonntags nicht faul auf der Couch rumgammeln. Abends Pizza fressen ist auch tabu. Klamotten in der „normalen Abteilung“ kaufen sowieso. Und sich in seiner Haut wohlfühlen ist die Todsünde. Pizza macht fett. Rumgammeln macht fett und Querstreifen auch. Wie wäre es denn mal mit einem kleinen Spaziergang? Einem Salätchen? Oder der Plus Size Mode von Maite Kelly?

K800_IMG_3789

So manches Mal sitze ich dann hier, schaue mir meine Fotos an und frage mich: Ist dein Selbstbild wirklich so verzerrt? Bist Du ernsthaft so fett, dass sich andere dazu berufen fühlen, Dich mit ihren „gut gemeinten Ratschlägen“ zu belagern? Ist dein Lebensstil offensichtlich so furchtbar und kleidest Du Dich wirklich so unvorteilhaft?

Dann sind da aber auch die Anderen, die, die schreiben: „Man Sandra, du machst mir echt Mut! Ich bewundere Dich für dein Selbstbewusstsein!“ oder „Dank Dir habe ich mich endlich mal getraut, etwas anderes zu kaufen, als nur schwarz.“. Wenn ich solche Kommentare lese und mir die Profilbilder der Mädels ansehe, blutet mir jedes Mal das Herz. Wunderschöne Frauen, die alles andere als dick sind. Frauen, die sich überhaupt nicht verstecken müssen. Frauen, denen unsere Gesellschaft vermittelt hat, dass sie nicht „richtig“ sind. Ich möchte schreien:

Nicht Du bist das Problem

Wenn Du Dich wohlfühlst, dann ist alles, verdammt noch mal, in Ordnung. Nicht Du bist das Problem. Es sind meistens die Anderen. Die, die mit sich selbst nicht im Reinen sind. Die, die selbst unzufrieden sind und absolut nicht nachvollziehen können, dass sich jemand, der „aus der Reihe tanzt“, so wohlfühlen kann. Die, denen ein absolut falsches Welt- und Wertebild vermittelt wurde.

IMG_5943

Für mich ist klar: Ich bin nicht hässlich und fett. Ich muss mich für nichts schämen. Es gibt keinen Grund, sich zu Hause zu verstecken oder nur noch in schwarzen Klamotten rum zu laufen. Oberteile mit Print oder Muster, mit Querstreifen, lang oder kurz, weiß oder bunt. Ich kann das alles tragen, wenn ich will. Und ich kann auf all die dämlichen Tipps und die Meinungen verzichten. Sie belächeln und überlesen. Meist kommen sie nämlich wirklich von den Leuten, die selbst vielleicht mit einer tollen Figur und Selbstdisziplin gesegnet wurden, denen es dafür aber an Selbstbewusstsein mangelt.

Lass die Leute reden!

Fühlt Euch verdammt noch mal so wohl wie ihr seid. Lasst Euch nicht von Anderen diktieren, was für Euch gut und was schlecht ist. Seid so wie Ihr seid und wie es sich für Euch richtig anfühlt. Futtert Pizza, gammelt zu Hause rum, tragt Querstreifen! Macht Euch nur selber nichts vor. Wenn Ihr Eure Gesundheit massiv gefährdet, wenn Ihr Euch selbst nicht wohl fühlt, dann ändert was. Aber tut es niemals nur, weil andere es Euch sagen. Und damit meine ich nicht nur das Gewicht. Denn auch wer keine Gewichtsprobleme hat, kann durchaus andere Laster haben, die z.B. die Gesundheit gefährden.

Wir sind uns doch alle über unsere Fehler und Laster bewusst und brauchen niemanden, der uns täglich daran erinnert. Lasst uns doch alle einfach so leben, wie wir es für richtig halten. Ich sage den selbsternannten Beauty-Queens schließlich auch nicht, dass sie mit dem rosa Lippenstift aussehen wie Gina Lisa Lohfink oder dass das Leoparden-Muster sie aussehen lässt, wie die Frau, die ich letzten Nacht im Rotlicht-Viertel an der Ecke habe stehen sehen.

Querstreifen machen nicht dick

Wusstet Ihr eigentlich, dass Querstreifen gar nicht dick machen? Bereist 1867 hat sich ein schlauer Mann mit diesem Mythos auseinander gesetzt und ihn widerlegt, er hält sich aber bis heute hartnäckig. Dabei sind es nicht die Streifen, die einen evtl. fülliger erscheinen lassen. Es kommt IMMER (egal um was es geht) auf den richtigen Schnitt und die richtige Positionierung an. Und natürlich auf den Menschen, der in dem Kleidungsstück steckt. Gebt einfach nichts auf all diesen Schwachsinn. Dicke können zu einem Großteil auch all das tragen, was „normale Menschen“ tragen können. Wenn Ihr weiß mögt, dann tragt verdammt noch mal weiß. Wenn Ihr Querstreifen mögt, dann tragt sie. Wenn Ihr lange Oberteile liebt, holt sie Euch! Das Einzige, was für mich nicht geht, sind hautenge Klamotten, aus denen die Speckschwarten und der Hintern rausquillen, aber auch das ist Eure Sache. Wenn Ihr das toll findet, ist auch das in Ordnung!

Wo ich meine Klamotten kaufe

Ich werde immer wieder gefragt, wo ich meine Sachen kaufe. Einige von Euch wissen ja sicher, dass ich die Stadt in Wuppertal meide. Ich kaufe meine Klamotten zu 90% online. Am aller liebsten bei BonPrix und JeansFritz. Bei beiden wurde ich so gut wie noch nie enttäuscht. Die Sachen, die ich dort in den letzten Jahren gekauft habe, sind günstig, haben eine gute Passform und sind, gerade für den Preis, von guter Qualität. Bei BonPrix gibt es auch eine extra Kategorie mit moderner Kleidung für große Größen. Ihr braucht Euch aber überhaupt nicht scheuen, auch bei den normalen Größen zu schauen. Der Großteil der Kleidungsstücke ist nämlich auch für größere Größen erhältlich. Zusätzlich könnt Ihr Euch an den vorhandenen Bewertungen orientieren. Wenn Ihr da ein bisschen vergleicht und schaut, was die Leute mit Eurer Größe zu dem jeweiligen Kleidungsstück sagen, dann habt Ihr einen ungefähren Wegweiser, auf den Ihr Euch relativ gut verlassen könnt.

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! – Freak! – Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

28 Kommentare

  • Hallo liebe Frohnatur!
    Ich finde die Worte echt ermunternd. Es ist im normalen Leben nicht einfach wenn man nicht Gr. 34 trägt und wie eine Bohnenstange aussieht. Ich gehöre leider auch zu denen die zu viel auf den Rippen haben, aber es mir im großen und ganzen nichts ausmacht. Was einen immer wieder entmutigt sind die Medien oder die Menschen in der Umgebung, die einen wie du schon beschrieben hast immer wieder was einreden und ein schlechtes Gewissen machen, warum man nichts dagegen macht!
    Vielen Dank für deine netten Worte!
    Lg Alexa

    • Hey liebe Alexa 🙂
      Danke für dein Lob. Ich freu mich total, wenn ich andere ermuntern kann.
      Und es ist wirklich so, gerade die Umgebung machts einem schwer. So geht es mir auch oft. Gerade wenn mich Bekannte, dich ich länger nicht gesehen habe, so seltsam ansehen oder wenn man in meiner Gegenwart über andere Frauen lästert (Boah hat die nen fetten Arsch…), die ne tolle Figur haben. Ist ein fieses Gefühl aber irgendwie lernt man irgendwann darüber zu stehen

  • was soll ich dazu noch hinzufügen? ich bin ja nun das gegenteil und höre mir immer an: kind iss mal mehr, kind du musst unbedingt zulegen… was ist wenn du mal krank wirst du hast ja nichts an dir dran. schneewittchen und blabla…
    ich habe aufgehört mir gedanken darüber zu machen. jeder ist so, wie er ist und auf seine art und weise schön 🙂
    wie man so toll sagt: schönheit kommt von innen und das ist auch so. wenn man glücklich ist, strahlt man das auch aus 🙂
    liebe grüße!

    • Oh ja das glaube ich, als Dünne hat man es auch nicht leicht 😀
      Im Grunde finden die Menschen für ALLES irgendwas, was sie einem an dämlichen Sprüchen gegen den Latz knallen können.
      Da könnte man nen ganzen Roman zu schreiben.

  • Hey 🙂
    Mensch tat das gut diesen Artikel zu lesen!! Ich kenne deinen Blog von Instagram her und find’s klasse wie du schreibst und über was 😀
    Seit dem die Freundin meines Vaters mir mal sagte „Mensch, dieses Oberteil…das geht gar nicht, du hast ja schon einen ziemlichen Bauch!“ fühlte ich mich fett. Dabei wiege ich bei 164cm ca. 67kg (und nicht 167kg) und schwanke zwischen Kleidergröße 40 und 42. Ich mag mich noch immer nicht auf Fotos aber wenn ich mich im Spiegel sehe denke ich immer öfter „Joah…eigentlich doch echt okay“
    Lange Rede kurzer Sinn: langsam checke ich, dass ich nicht fett bin und mich nicht schämen muss, für nix und vor niemandem 🙂
    Mach weiter so! Und Danke! 😉

    • Oh ich freu mich, dass du von Instagram aus hier bist 😀
      Und:
      OOOH MEIN GOTT ja, wie gut ich das kenne! Ich war früher bei 162cm auch mit ca. 65kg echt relativ dünn und hab mich selbst da IMMER unwohl gefühlt. Zu dick eben. Und das, weil man mir z.B. gesagt hat, dass meine Kleidung „unvorteilhaft“ ist oder mein Hintern zu groß oder so. Wenn ich die Fotos von damals sehe, da frage ich mich wirklich, wie es dazu kommen konnte, dass ich mich SO unwohl gefühlt habe.
      Ich hoffe, dass du schon bald nur noch lächelnd vor dem Spiegel stehst und denkst „Moaaah du heiße Schnitte“ 😀

  • Du bist toll so wie du bist!
    Wenn man sich selber mag, dann strahlt man das auch aus.
    Und du strahlst und siehst einfach fantastisch aus!
    Die Ratschläge irgendwelcher unsensiblen Menschen kann man dann lächelnd abhaken, nicht wahr!
    LG Susanna

  • Mensch Sanny, toller Beitrag – wenn Du nun noch das „eigentlich“ im 1. Satz entfernst, dann perfekt!
    Ich finde es schön, so einen positiven Bericht zu lesen…vielleicht macht es ja manchen wirklich Mut.

    Früher habe ich auch einiges bei Bon Prix gekauft und war in der Regel zufrieden mit der Qualität. Über die Preise gabs da auch nichts zu meckern.

    PS: Hat Dich Bon Prix denn schon als Katalogmodel angefragt? 😉

    • Das „eigentlich“ hab ich eigentlich (ha!) geschrieben, um das besser einzuleiten und sinnhafter zu machen.
      Eben weil ICH mich gut finde aber andere einem das manchmal vermiesen. Aber stimmt vielleicht, dass es anders noch stimmiger wäre.
      Andererseits: wer findet sich schon an 365 Tagen im Jahr wunderschön? Ich hab mindestens alle 21 Tage so meine Probleme damit hahaha

      Nein, BonPrix hat bisher noch nicht angefragt 😀 Muss ich wohl noch mehr kaufen und Fotos machen, bis sie mich als Möchtegern-Model entdecken hahaha

      • ah, verstehe…

        PS: schick denen doch mal den Link zum Beitrag und wink heftig mit dem Zaunpfahl – kann mir vorstellen, dass das ein cooler Nebenjob für Dich wäre 😉 Fotogen biste ja, dass muss man neidlos zugeben.

  • Hey Sanny,

    was soll ich da noch schreiben, außer, dass du’s wunderschön beschrieben hast. 🙂

    Du hast so recht, irgendwo ist halt dieses Schönheitsideal „Schlank“ in den Köpfen verankert und alle wollen so sein. Ich selbst habe in den letzten Jahren ordentlich zugelegt. Ich ärgere mich auch über gut gemeinte Ratschläge, die Leute meinen’s ja nicht einmal böse, aber sie pflanzen einem damit ein schlechtes Gewissen ein.

    Liebe Grüße – TaTi

    • Hey Tati,

      Danke <3

      hab eben noch deinen Kommentar auf FB gelesen von wegen "Ich fand mich immer schon eher so mittelmäßig ok" und wollt erst ne ganze Littanei ablassen aber dann dacht ich: ach die Tati, die meint das sicher gar nich so und is nich so "hart" mit ich selbst.
      Andererseits kann ich auch verstehen, dass man seiner alten Figur nachtrauert. So gehts mir manchmal ja auch.
      Und ja, oft sind die Ratschläge wirklich gut gemeint. Das machts aber fast noch schlimmer haha

  • Oh mein Gott. Ich liebe dich für diese Worte. Ich selber bin auch big size und schwanke zwischen Konfektionsgröße 48 und 50. Auch mir sagt jeder „Nimm doch einfach ab“. Diese Leute genießen Ihr Leben doch garnicht! Ich esse gerne, Sport macht mir keinen Spaß und einfach mal alles einschränken geht auch nicht von heute auf morgen – zumindest nicht bei mir.

    :-* :-* :-*

  • Du bist doch hübsch 🙂 Ich trage Größe 38, bin 1.75 groß aber laut BMI bin auch ich übergewichtig, weil ich viel wiege xD

    Komische Facts, die ich nie verstehen werde, beiseite…
    Ich finde nicht, dass du eine bist, die sich „Fett“ nennen muss. Du kleidest dich angemessen und scheinst zu wissen, was zu dir passt. Das ist eigentlich das, worauf es (für andere) ankommt. Wenn man die falschen Klamotten trägt, und ich sage nur durchscheinende Leggings, sieht sogar eine Größe 36 nicht schön aus.

    • Nein ach, ich hab mit mir ja auch echt kein Problem und ich nenne mich auch nicht „fett“ oder so – sehe mich eigentlich nicht mal als „dick“ an aber den „Normen entsprechend“ habe ich tatsächlich Adipositas. Is aber auch ok. Das äh macht mir nix! 😀
      Danke trotzdem für deine „Aufmunterung“ 😉

      Und ja, die Sache mit dem BMI kenn ich auch. Selbst als ich 30kg weniger gewogen habe, war mein BMI nicht „im grünen Bereich“ – darauf kann man echt sowieso total scheißen.
      Ich gebe dir auch recht, was Leggings angeht. Wenn die nicht richtig sitzen, dann sehen sie immer kacke aus. Glaub das, was ich hier beschreibe, lässt sich aber ohnehin auf ALLE Lebensbereiche anwenden. Auf besonders dünne Frauen, auf Ausländer, auf Menschen mit irgendeinem „Makel“ und so weiter und so fort. Man könnte Romane darüber schreiben, was die Gesellschaft so alles als „Ideal“ darstellt und wie Menschen generell offenbar eine Vorliebe dafür haben, andere Menschen nach irgendwas zu be- und verurteilen.

  • Huhu Sanny,
    wie immer super geschrieben, du sprichst mir aus dem Herzen.
    Ich habe gerade letztens ein Foto kommentiert weil ich genervt war von den anderen Kommentaren. Auf dem Foto ein kurviges Model, die Kommentare der Anderen waren erschreckend …Kleid -Muster zu große, … Schuhe -schrecklich…usw
    Ich frage mich immer wieder wer bitte schreibt uns vor was wir anziehen, das soll doch jeder für sich entscheiden. Wie du schon da oben auch schreibst. Ich persönlich finde es bescheiden das viele irgend welchen Leuten nacheifern und meinen wenn sie sich die gleichen Klamotten kaufen dann sind sie so wie sie Person, so ein Schwachsinn. Die haben kein Selbsbewustsein.
    Übrigens ein Bekannter von mir sagt immer er hat eine Plüschige Figur 🙂
    Soll sich doch jeder so wie er ist wohlfühlen und lieben.
    Und was Jenny sagt das man wenn man zu wenig hat auch immer blöde Sprüche hört kann ich mir auch gut vorstellen das man dann genervt ist.
    Schönen Abend noch 😀
    GLG Diana

    • Ich habs mir durchgelesen, also wegen den Kommentaren da auf Facebook.
      Es is einfach…widerlich!

      Du hast total Recht. Mit allem was du schreibst.
      Ich nenn mich immer „fluffig“ übrigens 😀

  • Ich bin ja erst kürzlich auf dich (euch) gestoßen. Klar viel mir in den Videos auf, dass du „füllig“ bist und genau da setzte meine Bewunderung ein. Auch ich habe ein wenig zu viel auf den Rippen und habe auch gefühlte 1000 andere Probleme, u.a. mit meiner Haut. Das ist auch der Grund, warum ich stets versuche mich auf Videos selbst nicht zu zeigen. – Dabei bin ich doch eigentlich schön. Und wer das nicht findet, muss das Video ja nicht gucken, oder? Ich denke ich werde es demnächst einmal probieren und ein Video machen auf dem auch mein Gesicht (ich) zu sehen bin. – Du für deinen Teil hast übrigens eine enorme warme Ausstrahlung. Das macht dich total sympathisch. Bitte mach weiter so und bleib wie du bist! 🙂

  • Hallo!

    Echt toll, dein Artikel! Zum ersten Mal habe ich ein paar Kilo zu viel, wobei sogar mein BMI noch im Normalgewicht ist, aber ich merke es an einem Bäuchlein. Und schäme mich in Grund und Boden. In einer schlanken Familie aufgewachsen, Tänzerin (da sind alle schlank!!!) und immer eher dürr gewesen, hat sich meine Figur verändert. Und trotz Fitnessstudio und Kalorien aufschreiben merke ich: Ganz weg werde ich das nie wieder kriegen. Übermorgen fliege ich nach Spanien und stand gestern heulend vor dem Spiegel, weil ich im Bikini meinen Bauch so gar nicht mehr kaschieren kann. Seit 2 Tagen gucke ich durch meine Klamotten im Schrank und frage mich, ob ich jetzt alles Hautenge aussortieren muss??? Und dann stieß ich auf deinen Artikel… Einfach toll. Darf ich mich mit Bauch wohl fühlen? Darf ich mit Bauch trotzdem tragen, was ich will? Ja, sagst du, und lebst es vor. Man sieht deinen Bildern an, dass du dich wohl fühlst. Und ich habe schon gemerkt: Wenn ich Klamotten anhabe, die ich mag, und mich schön fühle, und mit einem natürlichen Lächeln durch die Gegend laufe, dann mögen mich die Menschen auch mit meinem Bauch. Danke, dass du so etwas Tolles geschrieben hast, das hat mir jetzt echt geholfen. Nein, ich muss mich nicht schämen. Ich hoffe, übermorgen am Strand sehe ich das immer noch so.

Schreibe einen Kommentar