Aus dem Leben


Entschleunigung im Alltag – Stress abbauen

HinweisDisclaimer
Dieser Artikel kann sogenannte Affiliate-Links enthalten, mit deren Nutzung du mich unterstützen kannst. Mehr dazu erfährst Du hier.
Dieser Artikel ist (wie alle Inhalte auf dieser Plattform) aus meiner persönlichen Sicht geschrieben und basiert auf meinem aktuellen Erfahrungsschatz und Wissensstand. Ich kann und will nicht für die Allgemeinheit sprechen.
Gesellschaftlich auferlegte, gezwungene oder fanatische Werte, Normen und Dogmen waren noch nie mein Ding. Ich lebe MEIN Leben und gebe jeden Tag das Beste von dem, was mir möglich ist. Ohne dabei perfekt zu sein oder sein zu wollen. Was ich hier anbiete, ist eine von Millionen Perspektiven – eben meine ganz persönliche. Ich biete sie Euch an, in der Hoffnung, jemanden da draußen inspirieren und zum nachdenken anregen zu können. Ich möchte niemanden bekehren, niemanden verurteilen und erwarte umgekehrt dasselbe von Euch.

Einer der beliebtesten und meist geklickten Artikel ist mein “Hektik im Alltag” Artikel. Das Thema scheint Euch auch weiterhin unter den Nägeln zu brennen und für viele sehr aktuell zu sein.

Ich bin selbst ein Mensch, der dazu neigt, sich unnötig viel Stress zu machen und dabei komplett zu vergessen, für etwas Entspannung zu sorgen. Im Tipps geben bin ich immer grandios gut, sich aber selbst daran zu halten, fällt mir unglaublich schwer. Gerade in besonders stressigen Zeiten merkt man die Auswirkungen, die der Stress vor allem auch auf mein seelisches und körperliches Wohlbefinden hat, ganz extrem.

Also tun wir gut daran, uns nochmal vor Augen zu halten, wie wir Stress abbauen und so Entschleunigung im Alltag finden können. Ein paar effektive Übungen & Tricks, die wir ohne großen zeitlichen Aufwand in unser tägliches Leben integrieren können. Wusstet Ihr z.B. dass Kaffee unnötigen Stress verursacht und ganz einfach durch grünen Tee ersetzt werden kann? Nee? Ich auch nicht ;-)

Drei Tipps für Entschleunigung im Alltag

Entschleunigung im Alltag -> Tipp 1: (Grüner) Tee Yay & Kaffee Nay!
Koffeingenuss sorgt dafür, dass unser Körper Cortisol ausschüttet. Ein bekanntes Stresshormon, das uns unnötig nervös macht. Grüner Tee ist deutlich verträglicher. Zwar enthält auch Grüner Tee Koffein (ca. 40mg pro Tasse, Kaffee enthält im vgl. ca 80 mg pro Tasse), er enthält aber auch sogenanntes L-Theanin, das sich in mehreren Studien, durch die Bildung von GABA und spezieller Alpha Wellen, als beruhigend heraus gestellt. Spezielle Tees, wie z. B. der Bio-Tee “Happy Monday* oder die Bio Kräutermischung Bio Vital*, enthalten Grüner Tee, beim genannten Tee sogar aus kontrolliert biologischen Anbau, und wirken deutlich beruhigender, statt Euch unnötig nervös zu machen.

Entschleunigung im Alltag -> Tipp 2: Eins nach dem Anderen!
Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan. Aber dennoch: wir sollten uns nicht zu viel aufhalsen. Ich mache das auch oft, möchte meine gesamte Arbeit sofort fertig stellen und übernehme oft noch die Arbeit von Kollegen. Letzten Endes dankt es einem aber niemand. Oder werdet Ihr für mehr Arbeit extra entlohnt? Bekommt Ihr mehr Geld dafür, dass Ihr schneller arbeitet als andere? Ich nämlich auch nicht. Wie wäre es also, wenn wir statt dessen bewusst eins nach dem anderen erledigen. So sind wir nicht so gestresst und machen sicher auch weniger Fehler.

Entschleunigung im Alltag -> Tipp 3: Gesundes Essen!
Wer den Blutzuckerspiegel konstant auf einem gesunden Level hält, ist deutlich fitter und entspannter. Gesundes Essen lässt Insulin und Cortisol in einem normalen Rahmen entstehen und gibt so unterschiedlichen Botenstoffen genügend “Arbeit”, um aktiv zu sein.

Drei Übungen für Entschleunigung im Alltag

Entschleunigung im Alltag -> Übung 1: Einatmen, Ausatmen – Die Prana Atmung
Die sogenannte “Prana Atmung” (Prana, Sanskrit = Lebenshauch) versorgt unseren Körper mit neuer Energie und entspannt uns gleichzeitig. Ihr braucht keine Angst vor “Hokus Pokus” zu haben. Es geht wirklich rein um eine bewusste Atmung. Es gibt zwei verschiedene Atemintervalle, entweder 7-1-7-1 (für Geübte) oder 6-3-6-3 (für Anfänger). Ihr Atmet also 7 (oder 6) Sekunden ein, haltet 1 (oder 3) Sekunden inne, atmet 7 (oder 6) Sekunden aus und fangt wieder von vorne an. Diesen Atemzyklus wiederholt Ihr ca. 10 mal. Praktisch: Ihr könnt das nebenbei machen, um Euch eine kleine Auszeit zu nehmen, von der niemand etwas bemerkt.

Entschleunigung im Alltag -> Übung 2: Abwarten und Tee Trinken
Eine Sache, die ich auf der Arbeit wirklich oft versuche umzusetzen. Wenn ich merke, dass ich gestresst bin aber auch, wenn ich irgendwie Ärger habe weil mal wieder ein Kunde genervt hat: hinsetzen und Tee trinken. Sich ganz bewusst die Zeit für eine Tasse Tee einzuräumen sorgt dafür, dass man runter kommt. Zusätzlich können bestimmte Teemischungen für innere Ruhe und Entspannung sorgen (z.B. Lavendel, Hopfen, Melisse), aber auch die Art und Weise, wie und wo Ihr den Tee trinkt. Setzt Euch entspannt hin, vielleicht auf ein Sofa oder in einen ruhigeren Raum und lasst Euch Zeit. Um Abends abzuschalten, kann Euch auch dieser Relax & Sleep Tee*, dieser Schlaf-Tee* oder diese entspannende Tee-Mischung* unterstützen. Passend dazu sind vielleicht auch meine Tipps für Einschlafrituale für Erwachsene.

 

Entschleunigung im Alltag -> Übung 3: Schluckspecht
Keine Panik, ihr müsst weder Alkohol trinken noch irgendwelche nicht jugendfreien Dinge tun. Ziel dieser Übung ist es, den erhöhten Puls und die Kurzatmigkeit in besonders stressigen Situationen zu regulieren. Hierfür trinkt Ihr über eine Minute lang ganz langsam und in kleinen Schlücken Wasser oder Tee. Das war’s! Euer Organismus beruhigt sich so fast von alleine.

Was macht Ihr um für etwas mehr Entschleunigung im Alltag zu sorgen? Habt Ihr besondere Rituale, Tipps oder Tricks? Fühlt Ihr Euch oft angespannt oder habt Ihr das Gefühl, Körper & Seele einigermaßen ausgeglichen zu halten und bewusst zu leben? Teilt gerne Eure Geschichten in den Kommentare. Ich freu mich darüber immer sehr!

Anzeige: Das könnte Dir auch gefallen: 100 Tage Selbstfindung (9,99€)

Mein eigenes Selbstfindungsbuch mit 100 Fragen zur Reflexion. Was andere dazu denken könnt Ihr u.a. HIER nachlesen

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

[Sinnn­flu­en­cerin]
Person, die [in sozialen Netzwerken] Menschen mit großer Vorliebe zum Nachdenken anregt und mit unterschiedlichen Themen inspiriert

1 Kommentar

  • Schöner Beitrag! Am besten gefällt mir die Schluck-Specht Methode. Musste beim Lesen des Titels der Methode auch laut auflachen.
    Weiter so und alles Liebe
    Robert

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.