Blogparade: Entzückblick 2015 - DieCheckerin.de
Blogparaden & Co.

Blogparade: Entzückblick 2015

Rückblicke haben immer etwas Wehmütiges. Viel zu oft konzentrieren wir uns nur auf das, was wirklich scheiße war. Denn gerade diese Momente bleiben uns im Kopf. Ich fand die typisch-wehmütigen Rückblicke schon immer doof. Überhaupt finde ich es seltsam, dass jedes Jahr so getan wird, als würde man mit dem Jahreswechsel in eine neue Welt rutschen. Als könne man genau dann die Weltherrschaft an sich reißen.

Statt mit Kloß im Hals auf all das Furchtbare zurück zu blicken, sollten wir uns Zeit nehmen, für die schönen Erlebnisse. Für all das, was uns in diesem Jahr entzückt hat. Sich das Positive noch einmal vor Augen zu führen kann nie verkehrt sein. Im Gegenteil. Es ist sogar wunderschön, voller Entzückung Revue passieren zu lassen.

Ich möchte Euch einladen, selbst einen „Entzückblick“ zu wagen und 2015 mit anderen Augen zu sehen. Mich würde es unwahrscheinlich freuen, an Euren Erlebnissen teilhaben zu können. Es muss nicht mal etwas Persönliches sein. Gerne könnt Ihr auch über das schreiben, was Schönes in der Welt passiert ist oder was Euch sonst an Entzückendem einfällt oder widerfahren ist :-)  Vielleicht ja auch eine Anleitung, wie man positiv auf (vielleicht) schlechte Zeiten zurück blicken kann? Eurer Kreativität sind hier wirklich keinerlei Grenzen gesetzt. Alles ist erlaubt, solange es dazu einlädt, positiv zu sein und nicht das Negative in den Vordergrund rückt.

Wie könnt Ihr mitmachen?

  • Schreibt auf Eurem Blog, auf Facebook oder Instagram über Eure entzückendsten Momente in 2015 und verlinkt darin auf diesen Artikel. Vergesst nicht Eure Artikel in den Kommentaren zu posten, damit ich am Ende der Blogparade eine schöne Übersicht erstellen kann, in der alle Artikel verlinkt und zusammengefasst werden.
  • Wer keinen Blog hat, der kann natürlich gerne auch in den Kommentaren oder via E-Mail teilnehmen. Je mehr schöne Entzückblicke wir zusammen kriegen, umso schöner. Ich freue mich wirklich über jede einzelne Geschichte von Euch.
  • Ihr könnt gerne das Foto und den Hashtag #entzückblick nutzen.
  • Die Blogparade läuft bis zum 31.01.2016

Entzückblick-Die-Checkerin

Mein Entzücklick 2015

Oster-Auszeit in Detmold
Irgendwie haben wir uns absolut spontan dazu entschlossen, Ostern einfach mal mit meiner Mum, meinem Bruder und Freunden wegzufahren. Unsere Wahl fiel auf die Mini-Ferienhaus Siedlung Hörster-Horst. Ich weiß noch, dass ich total skeptisch war, weil die Homepage so seltsam aussieht und ich mit Ferienanlagen bisher keine allzu positiven Erfahrungen gemacht habe. Dieser Kurztrip hat aber alles übertroffen, was ich mir vorgestellt habe. Eine Siedlung mitten im Wald. Rund herum nichts als Wald und Stille. Wir haben jeden Abend gegrillt, geklönt und die absolute Ruhe genossen. Ein wunderschöner, gemeinsamer Urlaub, an den ich mich gerne zurück erinnere.

Street-Food & Restaurants
Eigentlich gilt bei mir „Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht“. In diesem Jahr habe ich meinen Horizont aber ganz schön erweitert und unter anderem die Street Food Festivals und das vegetarische Essen für mich entdeckt. Wir waren häufig in Köln oder Düsseldorf, um neues Essen zu kosten und haben uns insbesondere 2015 deutlich „vegetarischer“ ernährt, als in den Jahren zuvor. Das tat und tut gut, auch wenn ich zu einem guten Stück Fleisch natürlich trotzdem nicht nein sage ;-) Für 2016 sollen es auf jeden Fall noch mehr „kulinarische Reisen“ werden.

Mit Freunden & Familie zusammen sein
In diesem Jahr stand die Zeit mit der Familie und Freunden wieder im Vordergrund. Es war und ist uns unglaublich wichtig, die gemeinsame Zeit so viel und gut es geht auszukosten. Schließlich haben wir alle bitterböse zu spüren bekommen, wie schnell das vorbei sein kann. Wir haben gelacht, geweint, getrunken, gegessen, gespielt und genossen. Sowas erfüllt mich ungemein und  lässt mich regelrecht in Entzückungs-Euphorie verfallen.

Hallo Bayern
Mein absolutes Highlight 2015 war unser Urlaub in Bayern. Wer fleißig mit liest der weiß ja, dass ich unsterblich in Bayern verliebt bin. Ich liebe die Natur dort, die Berge und die Menschen. So manches Mal hab ich vor lauter Glück wirklich geweint. Als Kind war ich fast jedes Jahr tief im Allgäu und wollte seit ich denken kann wieder dorthin zurück. Am aller liebsten für immer. Der Urlaub hat mir so viel gegeben und so gut getan, dass ich es kaum in Worte fassen kann.
11357143_372278329644505_9168571573081798922_o

Bye, Bye Zigaretten
YES! Ich habe es eeendlich mal geschafft. Mittlerweile bin ich seit satten vier Monaten rauchfrei und die meiste Zeit fehlt es mir nicht. Im Gegenteil finde ich den Gestank von Zigaretten mittlerweile sogar richtig unangenehm. Selbst wenn wir im Auto sitzen und an einem rauchenden Fußgänger vorbei fahren rieche ich das. Fürchterlich. So wollte ich nie werden aber man kann sich ja nicht dagegen wehren ;-)

Solo-Auftritt
Ein weiteres Highlight in diesem Jahr war definitiv mein Hochzeitsauftritt ganz alleine. Bis vor drei Jahren habe ich ja gemeinsam mit meinem Opa Musik gemacht. Nach seinem Tod war ich für anderthalb Jahre in einer Band, wo die Chemie aber so gar nicht stimmte. Das Singen hat mir gefehlt. Und die Auftritte haben mir auch gefehlt. Ich bin zwar keine typische Rampensau aber da alleine zu stehen und ein frisch vermähltes Paar, samt der Hochzeitsgesellschaft glücklich zu machen – das war einfach großartig! Und ich hoffe, dass ich in 2016 noch häufiger die Chance dazu bekomme.

Die Job-Erfüllung
Dankbar bin ich auch über meinen Job. Dort arbeite ich zwar schon seit letztem Jahr, aber in diesem Jahr konnte ich mich dort so richtig entfalten. Das Team wächst zusammen und ist unglaublich toll, ich lerne jeden Tag neues dazu und sehe, dass meine Arbeit auch Früchte tragen kann. Dass ich meine Hobbys (das Schreiben, das Malen & Gestalten) dort mit einbringen kann ist unbezahlbar. Und dass es jemals etwas zu kaufen geben würde, dass ich per Hand gezeichnet oder am Computer gestaltet habe, hätte ich im letzten Jahr nie zu träumen gewagt :-)

Hey Vulkaneifel
Seht Ihr, ohne den Entzückblick wäre mir gar nicht aufgefallen, dass wir ganze 3x im (Kurz-) Urlaub waren. Was für ein Luxus. Zum Ende des Jahres ging es über meinen Geburtstag zum Digital Detox in Bad Bertrich. Ein paar wunderschöne Tage, mit viel Erholung und tollen Erlebnissen. Insbesondere der Verzicht auf all den Internet-Kram tat mal richtig gut.

Rockin‘ 1000
Am meisten berührt hat mich die Aktion Rockin‘ 1000. Ich habe das Video weit über hundert Mal angesehen und muss jedes Mal wieder vor lauter Entzückung heulen wie ein Schlosshund. Dass so viele Menschen gemeinsam für etwas brennen. Gemeinsam Musik machen und singen. Wie glücklich sie dabei sind! Himmel, Arsch und Zwirn! Musik kann einfach alles. Mehr Worte finde ich dafür gar nicht :-) Wundertoll!

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

28 Kommentare

Schreibe einen Kommentar