Gaumenfreuden

Was essen wir heute? – veganer Essensplan KW 44

Was essen wir heute Essensplan DieCheckerin

Drei Wochen „vegan“ haben wir rum und damit steht die vierte Woche ins Haus. An unserem „Projekt“ hat sich nichts verändert. Wir sind voll dabei und weiterhin sind es eigentlich nur Menschen, die uns bzw. die mir das Leben schwer machen (siehe „Zwei Wochen vegan – Was bisher geschah„). Was sich aber stetig verändert, ist unsere Einstellung zum Essen. Während wir „vegan sein“ vor ein paar Jahren für uns noch komplett ausgeschlossen haben und zu Beginn des Projekts noch Produkte, in denen nicht offensichtlich tierische Produkte enthalten sind, erst mal okay waren, haben wir uns beim Einkauf heute dabei erwischt, wie wir den Großteil der Sachen im Supermarkt stehen lassen haben.

Wenn man durch die Gänge geht und bemerkt bzw. in unserem Fall begreift, dass locker 80% unserer Lebensmittel irgendwie aus irgendetwas Tierischem gewonnen werden, ist das ein seltsames Gefühl. Zumindest war es das für uns. Dadurch, dass wir nun auf die Inhaltsstoffe geachtet haben, fällt einem der ganze Irrsinn erst so richtig auf. Eben nicht nur, dass Produkte, die rein pflanzlich wirken, tierische Produkte enthalten (wie z.B. pflanzliche Margarine, Paniermehl, eingelegtes Gemüse, Fruchtsäfte o.ä.), sondern auch, welcher Schrott manchmal in Produkten enthalten ist. Milchpulver in Croissants, zugesetzter Zucker in Kaffee(bohnen), Zucker im Brot. Dass mir das erst jetzt richtig klar wird, ist schon ein bisschen peinlich.

Aber es ist genau so: die Augen öffnen sich erst, wenn man wirklich und ernsthaft darüber nachdenkt, anfängt sich mit dieser gesamten Thematik auseinander zu setzen. Ganz fernab vom Leid der Tiere, ist dieser Lebensmittel-Irrsinn einfach echt richtig erschreckend.

Diese Erkenntnisse außen vor gelassen, war die letzte Essenswoche ultraaaa lecker. Unser persönliches Highlight waren das Fake Mac & Cheese mit Zucchini und die Burrito Bowl mit Guacamole. UNFASSBAR gut! Ihr findet die Rezepte hier: https://www.diecheckerin.de/was-essen-wir-heute-veganer-essensplan-kw-43/ Nur das Bohnen Zucchini Patty für den Burger konnte uns nicht überzeugen. Da ist mein Veggie Burger weiterhin die unangefochtene Nummer eins (übrigens gilt das auch für rund 20 „Fleischesser“ und 10 Vegetarier von Instagram , die das Rezept bereits ausprobiert haben).

Die kommende Woche wird also natürlich auch vegan. Mit Pizza, One Pot Pasta, Spitzkohl Curry (das gab’s irgendwann schon mal) und vielen anderen leckeren Sachen. Wir freuen uns schon totaaal darauf. Übrigens wird es in KW 45 keinen Essensplan geben, darauf könnt Ihr Euch schon mal einstellen. Da haben wir nämlich Urlaub und werden hauptsächlich außerhalb essen.

Was essen wir heute ?

Montag: One Pot Ratatouille Spaghetti

Originalrezept: http://wallflowerkitchen.com/one-pot-ratatouille-spaghetti-vegan-gf/

Zutaten

  • 1 EL Kokosöl (gibt es z.B. hier*)
  • 1/2 weiße Zwiebel gewürfelt
  • 3 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 1 mittelgroße Zucchini, gewürfelt
  • 1/2 Aubergine gewürfelt
  • 1 rote Pepperoni, gewürfelt
  • 1 x 400g gehackte Tomaten
  • 480 ml gekochtes Wasser
  • 1 TL Balsamico-Essig
  • ca. 150 g Spaghetti
  • 1 EL gehacktes Basilikum
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Hefelflocken für einen käsigen Geschmack

Zubereitung (ca. 30 Minuten)

  • Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Zucchini, Auberginen und Paprika hinzufügen und bei mittlerer Hitze ca. 4-5 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse goldbraun wird.
  • gehackte Tomaten, Wasser, Balsamico + Spaghetti hinzugeben und für ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Nudeln gar sind und die Soße dickflüssiger ist
  • mit Salz, Pfeffer, Basilikum und Hefeflocken abschmecken.
Dienstag: Spitzkohl Curry mit selbstgemachtem Naan Brot

Zutaten

  • 1 Spitzkohl
  • 3 größere Kartoffeln
  • 3 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knobizehe
  • 1 Stückchen Ingwer ca. 2 cm
  • 1 rote Chilischote
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Curry
  • nach Geschmack: etwas Kümmel
  • 200 ml Kokosmilch
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • ca. 100 g rote Linsen
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung (insgesamt ca. 50 Minuten)

  • Spitzkohl (Strunk entfernen, waschen, vierteln ….) in Streifen schneiden. Die geschälten Kartoffeln würfeln, Möhren schälen und in Scheiben schneiden, Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken, den Ingwer schälen und fein reiben oder fein zerhacken, Chilischote entkernen und fein würfeln oder in feine Streifen schneiden.
  • das Kokosöl in der Pfanne erhitzen und das gesamte Gemüse andünsten. Curry & Kümmel hinzugeben und mitdünsten. Mit der Kokosmilch und einem Teil Gemüsebrühe ablöschen und für ca. zehn Minuten zugedeckt köcheln lassen.
  • die roten Linsen hinzugeben und nach Packungsanleitung (meist ca. 10 – 15 Minuten) köcheln lassen. Nach und nach mit der restlichen Brühe aufgießen. Hier aber etwas vorsichtig dosieren, je nach dem wie viel Wasser die Linsen aufnehmen, braucht Ihr nicht die komplette Brühe. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.Im erhitzten Öl das vorbereitete Gemüse andünsten, Curry und Kreuzkümmel zugeben und kurz mitdünsten. Kokosmilch und etwas Gemüsebrühe zugießen, zehn Minuten zugedeckt köcheln. Die Linsen zugeben und weitere ca. zehn Minuten garen (siehe Packungsangabe). Falls notwendig, die restliche Brühe nach und nach zugeben. Das Curry sollte eher trocken sein. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
    Wer Sauce möchte, kann jedoch die Flüssigkeitsmengen erhöhen, dann evtl. stärker nachwürzen.Mit Naan-Brot servieren. Das Naan-Brot mache ich nach dem Rezept von Transglobalpanparty, nur mit Soja Joghurt.
Mittwoch: One Pot Reis Pfanne mit Gemüse

Originalrezept: https://veganheaven.org/recipe/one-pot-vegetable-rice-with-bell-pepper-and-peas/

Zutaten

  • ca. 100 g Reis (z.B. Reishunger Jasmin Reis MEGA lecker und schlozig und oooor!)
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 rote Paprika, in kleine Stücke geschnitten
  • ca. 50 g Ajvar
  • 1 TL Paprikapulver
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose grüne Erbsen
  • 3 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • etwas frische Petersilie, zum Servieren
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • etwas vegane Chorizo oder Räucher-Tofu (wer mag)

Zubereitung (ca. 30 Minuten)

  • etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel ca. 2-3 Minuten glasig anbraten. Knoblauch und rote Paprika hinzu und für weitere 2-3 Minuten köcheln lassen.
  • Dann Ajvar, Paprikapulver, Brühe und Reis hinzugeben und für 15 Minuten ohne Deckel kochen lassen. Umrühren nicht vergessen!
  • Erbsen + Frühlingszwiebeln + ggf. vegane Chorizo hinzugeben und für ca. 2 Minuten köcheln lassen.
  • Vom Herd nehmen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit frischer Petersilie servieren.
Donnerstag: vegane Knoblauch Spinat Pizza mit selbstgemachtem Vollkorn Pizzateig

Zutaten

Für den Pizzateig

  • 400 g Dinkel Vollkornmehl
    1/4 Würfel Frischhefe
    1 TL Zucker
    2 TL Salz
    200 ml Wasser (kalt)
    4 EL Olivenöl

Für den Belag

  • 1 Knolle Knoblauch
  • 1 TL Olivenöl
  • 100 g veganer Frischkäse (z.B. von Simply V)
  • 2 EL vegane Mayo
  • 1/4 TL Knoblauchpulver
  • Salz & Pfeffer nach Geschmack
  • ca. 400 g TK Blattspinat (oder alternativ frischen Blattspinat)
  • 1/2 große Tomate gehackt (innen ausgehölt)
  • frische Petersilie zum Belegen

Zubereitung (Ruhezeit Teig 1 Stunde + ca. 1 Stunde Zubereitung)

Für den Teig

  • Mehl, Hefe, Salz und Zucker miteinander vermengen. Wasser und Öl hinzugeben und zu einem Teig verkneten. Etwa eine Stunde abgedeckt ruhen lassen.

Für den Belag

  • Die Spitze des Knoblauchs abschneiden, auf eine Folie legen, Olivenöl über die Knoblauchzehen geben und mit Salz und Pfeffer bestreuen, die Folie fest um den Knoblauch legen und auf ein Backblech legen. 30 Minuten bei ca. 200 Grad in den Ofen stellen.
    Knoblauch aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  • In einer Pfanne Frischkäse, Mayo, Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer bei mittlerer Hitze glatt rühren. Spinat untermischen und für ca. 5 Minuten erhitzen. Vom Herdnehmen
  • Pizzateig auf einem Backbleck ausrollen. Die Knoblauchzehen vorsichtig aus der Haut herausdrücken (sollten relativ leicht heruas gehen) und gleichmäßig auf dem Pizzateig verteilen. Darüber nun die Frischkäe-Spinat Mischung und die gehackten Tomaten verteilen.
  • Das Ganze für ca. 15-20 Minuten im Ofen goldbraun backen und mit z.B. frischer Petersilie oder frischem Spinat servieren.
Freitag: Tajine Ras el Hanout mit Kichererbsen

ala „Gourmetguerilla

Samstag: Gemüsegulasch
Sonntag: Gemüse-Curry mit karamellisierten Curry-Cashews & Süßkartoffel-Pommes

nach dem Rezept von nom-noms.de

Und was kocht Ihr in der nächsten Woche? Habt Ihr schon Ideen? Gefällt Euch vielleicht ein Gericht, das Ihr nachkochen wollt? Wie sieht für Euch ein abwechslungsreicher Essensplan aus?

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

3 Kommentare

  • Die Fotos von Deinem Ergebnis fehlen mir zwar immer noch ;-) aber: im Originalrezept seh ich ja, wie es aussehen kann.

    Das ist wieder eine gute Inspiration für mich als „Allesesserin“, die gern Gemüse futtert… mit Ras el Hanout haben wir schon öfter gekocht: die Gewürzmischung passt super zu allerlei Gemüse.

    Liebe Grüße

    • Ich kann ja nicht von etwas Fotos machen, das ich noch nie gekocht habe, Hasipupsi :-D Die Fotos gibt es nur, wenns einigermaßen ansehnlich ist auf Instagram und Facebook oder live, wenn ich bei Instagram koche :-D Der Instagram Account ist wieder öffentlich, du kannst dir die Fotos also auch ohne Account ansehen :-)
      Ras el Hanout mag ich auch echt gerne. So generell! Freu mich immer, wenn ichEuch inspirieren kann

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.