Wo wandern in NRW? – Wie wärs mit: Schwalenberger Wald und Mörth (ca. 17 km)

In meinem Artikel zur Drei-Flüsse-Wanderung habe ich schon angedeutet, dass ein paar Wandertipps zum Thema „Wo wandern in NRW“ folgen werden. Heute folgt die für uns bisher schönste Wanderung in NRW. Der ca. 17 Kilometer lange Rundwanderweg durch den Schwalenberger Wald hat es uns wirklich angetan.

Wir gehen ja wirklich seit Jahren häufig geocachen und/oder wandern, aber einen so schönen Trail haben wir in NRW bisher noch nicht erlebt. Die abwechslungsreiche Natur und Landschaft, aber auch die wunderschöne Altstadt von Schwalenberg mit den atemberaubenden Fachwerkbauten sind jeden Meter dieses Weges wert.

Geparkt wird direkt auf dem Parkplatz kurz vor der historischen Altstadt an der Mengersenstraße. Der Rundgang durch die Altstadt ist aus meiner Sicht nämlich wirklich ein absolutes Muss. Eventuell bietet sich das Ganze vor allem auf dem Rückweg an, wenn man dann in einem der zahlreichen Restaurants für einen gemütlichen Abschluss einkehrt. Ich kann hierfür vor allem den Schwalenberger Malkasten empfehlen. Da gibt es nicht nur leckeres Essen und erfrischende Getränke, sondern auch einige Gemälde zu bewundern.

Das Naturschutzgebiet Schwalenberger Wald befindet sich im Kreis Lippe und hat eine Fläche von insgesamt rund 2928,1 ha. Das Gebiet mit dem Mörth macht beinah die Hälfte der gesamten Waldfläche des lippischen Südostens aus und gehört zu den größten zusammenhängenden Waldgebieten der Region. Die Berge werden gesäumt von unterschiedlichem Mischwald mit alten Eichen-, Tannen-, Buchen- und Fichtenbeständen. Die Grenze des ehemaligen Hochmoores setzt sich durch den Übergang vom Buchenhochwald zum Fichtenforst deutlich ab. Ich habe mein Herz vor allem an die schönen Nadelwald-Abschnitte verloren. Diese hochgewachsenen Fichtenbestände haben für mich etwas Magisches.

Wo wandern in NRW Schwalenberger Wald Naturparktrail DieCheckerin

Wegen des, schon bei der Drei-Flüsse-Wanderung erwähnten, miserablen Naturwanderführers Lippe haben wir uns auf dem Weg mehrfach verlaufen und sind so letzten Endes noch mehr gelaufen, als die eigentlichen 17,1 Kilometer. Tatsächlich sogar vorbei an dem so oft erwähnten Seerosenteich aber der neue Flyer zeigt die Wege ganz genau. Längere (oder kürzere) Alternativen zu den vorgeschlagenen Wegen gibt es aber beinah an jeder Ecke. Ihr könnt also auch Euer eigenes Ding daraus machen. Welchen Weg auch immer Ihr geht, Ihr werdet auf der Route durch den Schwalenberger Wald und dem Mörth vieles entdecken.

Wo wandern in NRW Schwalenberger Wald Naturparktrail DieCheckerin

Mehrere Teiche bieten nicht nur viel Platz zum Innehalten und Entspannen auf einer der zahlreichen Liegen, sondern dienen im Ernstfall auch als wichtige Wasserquelle, um z.B. Waldbrände schneller löschen zu könne. Zahlreiche Aussichtspunkte bieten atemberaubende Panoramen über umliegende Wälder und Dörfer, Bachläufe schlängeln sich durch die Landschaft, Blumen säumen den Wegesrand und die Stille der Wälder wird von Vogelstimmen und dem Rauschen der Natur erfüllt.

Wo wandern in NRW Schwalenberger Wald Naturparktrail DieCheckerin

Auf dem gesamten Weg über sind uns, wohlgemerkt an einem Samstag, absolut keine Menschen begegnet. Erst auf dem letzten Abschnitt radelte ein Fahrradfahrer an uns vorbei und zum Schluss kreuzte ein Mann samt Hund unseren Weg. Ansonsten sind wir die gesamte Zeit über alleine gewesen und konnten die Natur in uns aufsaugen. Nicht zuletzt das hat uns natürlich besonders gut gefallen und uns zusätzlich geholfen, um den Alltag hinter uns zu lassen.

Wo wandern in NRW Schwalenberger Wald Naturparktrail DieCheckerin

Für Anfänger ist die Route (mit einem Anstieg von rund 400 Höhenmetern) in jedem Fall gut geeignet, wenn Ihr zu den Leuten gehört, die wirklich gerne wandern und Wege auch dann durchziehen, wenn sie stellenweise etwas anstrengender werden. Wir sind die 17 Kilometer bei rund 25 Grad gegangen und abgesehen vom Geocachen und meinen sporadischen Jogging-Ausflügen absolut untrainiert (und übergewichtig noch dazu :-D). Gebraucht haben wir inkl. zweier Pausen zum Verschnaufen und generellem Fotos machen (und ständigem Stehenbleiben mit lautem „HACH!“)  sechseinhalb Stunden.

Wir würden jeder Zeit wieder in den Schwalenberger Wald düsen. Die Anfahrt aus Wuppertal dauert ca. 2 Stunden und kann somit auch als Tagestour außerhalb eines Urlaubs problemlos angegangen werden.

Kennt Ihr Schwalenberg und wart hier vielleicht schon mal im Urlaub oder sogar Wandern? Wo geht Ihr in NRW wandern oder geocachen? Habt Ihr Tipps?

Wenn Euch der Artikel gefallen hat und Ihr Freunde habt die gerne Wandern, teilt Ihn gerne und unterstützt somit meinen Blog. Danke!

 

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

2 Kommentare

  • Huhuuu,

    wat herrlisch! Die Fotos, hach ich liebe dat! 🙂

    Richtig klasse zum Wandern eignet sich meiner Meinung nach auch das Sauerland oder die wunderschöne Eifel. Es gibt so viele schöne Ecken!

    Herzliche Grüße – Tati

Schreibe einen Kommentar